BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 67 123451151 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 667

Mazedonien: Droht nun ein neuer ethnischer Konflikt?

Erstellt von Ardian, 09.05.2015, 19:43 Uhr · 666 Antworten · 34.111 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von Ardian

    Registriert seit
    07.06.2014
    Beiträge
    3.605

    Mazedonien: Droht nun ein neuer ethnischer Konflikt?

    In Mazedonien wird wieder geschossen: In der Stadt Kumanovo geht die Polizei gegen eine unbekannte Gruppe vor, es gibt Tote und Verletzte. Die Kämpfe erinnern an 2001, als es im Land beinahe zum Bürgerkrieg kam. Droht nun eine Neuauflage des inter-ethnischen Konflikts zwischen Albanern und Slawen?

    Das kleine Zwei-Millionen-Mazedonien ist seit Monaten unruhig. Aber erst die heutige Schiesserei und der massive Polizeieinsatz in Kumanovo schrecken auf. Denn die bewaffnete Gruppe könnte albanisch sein. Sie hätte die Polizei angegriffen, wird berichtet.
    Damit gerät wieder die labile Beziehung zwischen der mazedonischen Mehrheit und der albanischen Minderheit im Lande in den Fokus. Wie vor vierzehn Jahren: Die bürgerkriegsähnlichen Auseinandersetzungen im Frühling 2001 wurden mit dem EU-gesponserten Friedensabkommen von Ohrid beigelegt. Die geschätzten dreissig Prozent Albaner kamen damit zu mehr Bürgerrechten. Und eine albanische Partei ist seitdem immer an der Regierung beteiligt. Wo ist also das Problem? Oder ist alles nur ein Ablenkungsmanöver des Regimes?


    Abhörskandal erschüttert Land

    Der Publizist Emin Azemi aus Kumanovo schreibt heute in einem Kommentar: «Niemand kennt die Leute, die angeblich die Polizei angegriffen haben. Wer sind diese mysteriösen Leute? Niemand weiss es. Wer auch immer sie sein mögen: Es handelt sich um ein dilettantisches Abenteuer, das dem Regime von Gruevski dient.»
    Mit Gruevski meint der Kommentator den rechts-nationalen Ministerpräsidenten Nikola Gruevski, seit neun Jahren ununterbrochen an der Macht. Faktisch der Alleinherrscher Mazedoniens. Die sozialdemokratische Opposition wirft dem Regierungschef vor, illegal 20'000 Mazedonier abgehört zu haben. Inbegriffen Richter, Journalisten, Parteichefs und Parlamentarier. Seit vier Monaten veröffentlicht die Opposition regelmässig Aufzeichnungen und Protokolle von vertraulichen Telefongesprächen.
    Regierungschef Gruevski streitet alles ab und schiebt die Schuld einem unbekannten ausländischen Nachrichtendienst in die Schuhe. Die Opposition verlangt den Rücktritt der Regierung, boykottiert aber selber seit über einem Jahr das Parlament wegen angeblicher Wahlfälschungen. Sie verlangt die Bildung einer technischen Regierung, die Neuwahlen vorbereiten soll.


    Demonstrationen seit vier Tagen
    Die Fülle des Lauschangriffes verwirrte die mazedonische Bevölkerung zunehmend. Bis aus den Mitschnitten ersichtlich wurde, dass die Regierung den Mord an einem Studenten während einer Wahlveranstaltung vor vier Jahren vertuschen wollte. Ein Polizist hatte den Jugendlichen totgeschlagen.
    Diese Neuigkeit brachte das Fass zum Überlaufen. Seit vier Tagen sind in der Hauptstadt Skopje Demonstranten auf der Strasse und fordern den Abgang der Regierung. Mazedonier und Albaner protestieren vereint gegen Gruevski, den starken Mann Mazedoniens.
    Die Schiesserei in Kumanovo kommt ihm als gelegenes Ablenkungsmanöver, könnte aber der Anfang eines Flächenbrandes in Mazedonien sein.


    Mazedonien: Droht nun ein neuer ethnischer Konflikt? - News - Schweizer Radio und Fernsehen

  2. #2
    tetovë1
    der konflikt hat angefangen als das kind getötet wurde!

  3. #3

    Registriert seit
    07.05.2015
    Beiträge
    249
    Immer gehen die leute auf Kinder erbärmlich sowas

  4. #4

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    2.125
    Welches Kind meint ihr? Etwa den im Artikel erwähnten jugendlichen Studenten?

    Oder kam wirklich ein Kind zu Tode?

  5. #5

    Registriert seit
    16.03.2014
    Beiträge
    3.875
    Zitat Zitat von Snowden Beitrag anzeigen
    Welches Kind meint ihr? Etwa den im Artikel erwähnten jugendlichen Studenten?

    Oder kam wirklich ein Kind zu Tode?
    Ja ein 8 Jähriges.

  6. #6

    Registriert seit
    07.05.2015
    Beiträge
    249
    sa keq me vjen bobobo

  7. #7
    Avatar von Torca Basce

    Registriert seit
    22.08.2010
    Beiträge
    3.256
    Zitat Zitat von tetovë1 Beitrag anzeigen
    der konflikt hat angefangen als das kind getötet wurde!
    Erklärung bitte ?

  8. #8
    tetovë1
    Zitat Zitat von Torca Basce Beitrag anzeigen
    Erklärung bitte ?
    medien und einwohner haben gemeldet, das ein 8j. kind getötet wurde durch die schüsse der polizei.


    hier die zwei toten polizisten der rein makedonischen tiger spez.einheit
    Luftimet në Kumanovë, tre polic të vrarë nga Pollogu ? tetova1.com

  9. #9
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Ardian Beitrag anzeigen
    In Mazedonien wird wieder geschossen: In der Stadt Kumanovo geht die Polizei gegen eine unbekannte Gruppe vor, es gibt Tote und Verletzte. Die Kämpfe erinnern an 2001, als es im Land beinahe zum Bürgerkrieg kam. Droht nun eine Neuauflage des inter-ethnischen Konflikts zwischen Albanern und Slawen?

    Das kleine Zwei-Millionen-Mazedonien ist seit Monaten unruhig. Aber erst die heutige Schiesserei und der massive Polizeieinsatz in Kumanovo schrecken auf. Denn die bewaffnete Gruppe könnte albanisch sein. Sie hätte die Polizei angegriffen, wird berichtet.
    Damit gerät wieder die labile Beziehung zwischen der mazedonischen Mehrheit und der albanischen Minderheit im Lande in den Fokus. Wie vor vierzehn Jahren: Die bürgerkriegsähnlichen Auseinandersetzungen im Frühling 2001 wurden mit dem EU-gesponserten Friedensabkommen von Ohrid beigelegt. Die geschätzten dreissig Prozent Albaner kamen damit zu mehr Bürgerrechten. Und eine albanische Partei ist seitdem immer an der Regierung beteiligt. Wo ist also das Problem? Oder ist alles nur ein Ablenkungsmanöver des Regimes?


    Abhörskandal erschüttert Land

    Der Publizist Emin Azemi aus Kumanovo schreibt heute in einem Kommentar: «Niemand kennt die Leute, die angeblich die Polizei angegriffen haben. Wer sind diese mysteriösen Leute? Niemand weiss es. Wer auch immer sie sein mögen: Es handelt sich um ein dilettantisches Abenteuer, das dem Regime von Gruevski dient.»
    Mit Gruevski meint der Kommentator den rechts-nationalen Ministerpräsidenten Nikola Gruevski, seit neun Jahren ununterbrochen an der Macht. Faktisch der Alleinherrscher Mazedoniens. Die sozialdemokratische Opposition wirft dem Regierungschef vor, illegal 20'000 Mazedonier abgehört zu haben. Inbegriffen Richter, Journalisten, Parteichefs und Parlamentarier. Seit vier Monaten veröffentlicht die Opposition regelmässig Aufzeichnungen und Protokolle von vertraulichen Telefongesprächen.
    Regierungschef Gruevski streitet alles ab und schiebt die Schuld einem unbekannten ausländischen Nachrichtendienst in die Schuhe. Die Opposition verlangt den Rücktritt der Regierung, boykottiert aber selber seit über einem Jahr das Parlament wegen angeblicher Wahlfälschungen. Sie verlangt die Bildung einer technischen Regierung, die Neuwahlen vorbereiten soll.


    Demonstrationen seit vier Tagen
    Die Fülle des Lauschangriffes verwirrte die mazedonische Bevölkerung zunehmend. Bis aus den Mitschnitten ersichtlich wurde, dass die Regierung den Mord an einem Studenten während einer Wahlveranstaltung vor vier Jahren vertuschen wollte. Ein Polizist hatte den Jugendlichen totgeschlagen.
    Diese Neuigkeit brachte das Fass zum Überlaufen. Seit vier Tagen sind in der Hauptstadt Skopje Demonstranten auf der Strasse und fordern den Abgang der Regierung. Mazedonier und Albaner protestieren vereint gegen Gruevski, den starken Mann Mazedoniens.
    Die Schiesserei in Kumanovo kommt ihm als gelegenes Ablenkungsmanöver, könnte aber der Anfang eines Flächenbrandes in Mazedonien sein.


    Mazedonien: Droht nun ein neuer ethnischer Konflikt? - News - Schweizer Radio und Fernsehen




    Vielleicht war die bewaffnete Gruppe von der Regierung selbst "gesponsert", um die Albaner anzuschwärzen?

    Heraclius

  10. #10
    tetovë1
    der student wurde vor 3 jahren von der tiger spez.einheit totgeprûgelt.

Seite 1 von 67 123451151 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Droht ein neuer Kalter Krieg?
    Von Grdelin im Forum Kriminalität und Militär
    Antworten: 60
    Letzter Beitrag: 25.12.2013, 14:25
  2. Noch ein neuer
    Von Albanoi im Forum Mitglieder stellen sich vor
    Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 31.05.2010, 20:06
  3. In Kirgisien droht ein neuer Bürgerkrieg
    Von Serbian Eagle im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 12.04.2010, 22:27
  4. Droht ein neuer Krieg auf dem Balkan?
    Von Yutaka im Forum Politik
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 10.12.2007, 16:12
  5. Droht ein neuer Krieg auf dem Balkan?
    Von Yutaka im Forum Rakija
    Antworten: 35
    Letzter Beitrag: 10.12.2007, 16:12