BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 15 von 42 ErsteErste ... 511121314151617181925 ... LetzteLetzte
Ergebnis 141 bis 150 von 417

Mazedonien zu NATO-Beitritt unter Namen FYROM bereit

Erstellt von tetovë1, 19.02.2012, 10:32 Uhr · 416 Antworten · 24.553 Aufrufe

  1. #141
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Wann war des was ich rot markiert hab?

    Was jetzt? Du schriebst doch:
    Das was du rot markiert hast war in der Antike. Makedonen hatten laut der mehrheitlichen Meinung noch kein eigenständiges Schreibsystem. Wobei hier mittlerweile auch Zweifel aufkommen und Nachforschungen angestrebt werden.
    So sagte zB Chernorizec Hrabar, das seine Vorfahren mit "Strichen und Ritzen" ihre Sprache festhielten.

    Also sowas in der Art wie das Dispilio Tablet (gefunden in der Nähe von Kostur). Zudem sich, bzw der enthaltenen Schrift, keiner von euch äußert.



    DispilioTablet

    Warum?
    Da dort noch nicht das modifizierte phönizische Alphabet das Licht der Welt erblickte???



    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    hä, also ein Selbstbewuster Staat, prägt eine Fremde Schrift auf seine Münzen? Weil...wieso?
    Weiß nicht, warum prägen heute die meisten Länder ihre Münzen mit dem lateinischen Alphabet und arabische Zahlen?


    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Wieso keine englische Sprache auf der DM?


    Man sieht, wie verspult Du bist Junge!

    Du vergleichst kirchliche Schriften mit ner Prägung der Münzen?
    Ich hatte die Art, also makedonisches geschrieben mit griechische Buchstaben, verglichen. Von mir aus auch auf dem Klopapier, mir egal.




    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Mal ne Frage:

    Hoffe Du kannst die mit Ja oder Nein beantworten!




    Zur Zeit Alexander des Großen, nahmen die Makedonen da an der antiken griechischen Olympiade teil?

    Ist mir persönlich relativ, da eine Teilnahme an den Spielen nicht bedeuten muss das Makedonen Griechen gewesen sein sollen.
    Und Alexander war Unterdrücker Griechenlands, wie zB Nero wäre er (sowie seine Gefolgsleute) somit legitimiert gewesen an der Teilnahme, egal seiner Abstammung. Das denke ich war deine Argumentation als ich damals Nero erwähnte.

    PS: Alexander III selbst hat nicht teilgenommen

  2. #142
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.182
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Das was du rot markiert hast war in der Antike. Makedonen hatten laut der mehrheitlichen Meinung noch kein eigenständiges Schreibsystem. Wobei hier mittlerweile auch Zweifel aufkommen und Nachforschungen angestrebt werden.
    So sagte zB Chernorizec Hrabar, das seine Vorfahren mit "Strichen und Ritzen" ihre Sprache festhielten.

    Wann hab ich gefragt! Antike ist ein weiter Begriff!

    Also sowas in der Art wie das Dispilio Tablet (gefunden in der Nähe von Kostur). Zudem sich, bzw der enthaltenen Schrift, keiner von euch äußert.



    DispilioTablet

    Warum?
    Da dort noch nicht das modifizierte phönizische Alphabet das Licht der Welt erblickte???





    Weiß nicht, warum prägen heute die meisten Länder ihre Münzen mit dem lateinischen Alphabet und arabische Zahlen?







    Ich hatte die Art, also makedonisches geschrieben mit griechische Buchstaben, verglichen. Von mir aus auch auf dem Klopapier, mir egal.[/QUOTE]



    Du willst mir jetzt verklickern, daß die ehrenhaften Makedonen der Antike eine Eigene Schrift besaßen und trotzdem die Griechische für ihr Geld verwendeten?

    Vergleichst es mit dem lateinischen heute?




    Ist mir persönlich relativ, da eine Teilnahme an den Spielen nicht bedeuten muss das Makedonen Griechen gewesen sein sollen.
    Und Alexander war Unterdrücker Griechenlands, wie zB Nero wäre er (sowie seine Gefolgsleute) somit legitimiert gewesen an der Teilnahme, egal seiner Abstammung. Das denke ich war deine Argumentation als ich damals Nero erwähnte.

    PS: Alexander III selbst hat nicht teilgenommen

    Dacht ich mir, daß Du das nicht mit ja oder nein beantwortest! Das schmerzt Dich wohl sehr, denn da kommst Du nicht aus?

    Die Makedoner konnten schon vor Phillip und Alex teilnehmen! Bekanntlich waren die Griechen da noch nicht unterdrückt!

    Würden sie keine Griechen sein...nix mitspielen dürfen!!!


    Aber ich kann mich wieder erinnern:


    Deine linken oh sorry Deine Verlinkungen, Kommentare, Ansichten, dein Glaube an Deinem Wissen, besonders das Wissen Deiner der so lächerlichen Geschichte, Dein Glaube im Allgemeinen, Deine Wissen über Deine Herkunft und um Dich nicht zu überfordern Deine generellen Gedanken tangieren mich so viel wie, sagen wir mal....warte ich muss überlegen...ne Radl umfallen in China interessiert mich mehr...warte....vielleicht ne Scheisshaustür auf einem arabischem Fischkutter... ne auch noch interessanter...geduld Zoran...kann mir Jemand helfen? ich find nichts auf der Erde was unintressanter ist...noch ein bisschen Zoran...muuste grad einen fahren lassen (war auch noch interssanter)....ich komm nicht drauf (Wenns mir einfällt post ich es, versprochen ist versprochen und wird auch nicht gebrochen)



    Vielleicht ein Hühnerschiss in China?


    ne auch noch intressanter!

  3. #143
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Sehr gute Frage, einen griechischen Staat gab es nicht bis in das 19 Jhdt. Makedonien dagegen war schon im 8 Jhdt v. Chr. eine eigene politische Einheit.



    Im 8. Jh.v.Chr. waren deine Vorfahren noch in Russland und haben Auerochsen gejagt. Hör auf über antike griechische Geschichte zu labern, wenn du selber keine hattest!

    Heraclius

  4. #144
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.182
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Im 8. Jh.v.Chr. waren deine Vorfahren noch in Russland und haben Auerochsen gejagt. Hör auf über antike griechische Geschichte zu labern, wenn du selber keine hattest!

    Heraclius


    Echt, die hatten da schon Ochsen?


    Ach ja, wie konnt ich auch vergessen... schliesslich posten wir hier mit einem hin und her!

  5. #145

    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.316
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Das sind griechische Buchstaben.


    Makedonen haben auch griechische Buchstaben verwendet, so finden wir auch Moneten mit griechische Buchstaben die makedonische Namen in einer nicht hellenisierten Abschrift zeigen, oder später im Mittelalter wurden zB auch kirchliche Schriften mit griechischen Buchstaben geschrieben.
    es gibt beweise dass fyromische regierung die alte moneten kauft und behaupten dass die auf fyromischen boden gefunden worden sind.
    Makedonia spricht sprach schrreibt und hat geschrieben GRIECHISCH
    dass ihr Slaven eine verbindung mit der griechische Kultur und geschichte auf täufel komm raus rechtswiedrig aufbauen möchtet ist der ganze welt bekannt.

    erzähle deine propaganda müll deine bulgaroyugoslavische landsleute.

  6. #146

    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.316
    Lieber yugoslave Zoran, macht dir lieber gedanken darüber wie euer regierung die miliarden anders investiert anstatt miliarden für antike beweise ( Slaven-Makedonier ) zu suchen und statuen zu bauen aus dem fenster schleudert.
    Die milliarden können euer elend in Fyrom lindern.

  7. #147
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Das was du rot markiert hast war in der Antike. Makedonen hatten laut der mehrheitlichen Meinung noch kein eigenständiges Schreibsystem. Wobei hier mittlerweile auch Zweifel aufkommen und Nachforschungen angestrebt werden.
    So sagte zB Chernorizec Hrabar, das seine Vorfahren mit "Strichen und Ritzen" ihre Sprache festhielten.

    Also sowas in der Art wie das Dispilio Tablet (gefunden in der Nähe von Kostur). Zudem sich, bzw der enthaltenen Schrift, keiner von euch äußert.

    DispilioTablet

    Warum?
    Da dort noch nicht das modifizierte phönizische Alphabet das Licht der Welt erblickte???

    Weiß nicht, warum prägen heute die meisten Länder ihre Münzen mit dem lateinischen Alphabet und arabische Zahlen?

    Ich hatte die Art, also makedonisches geschrieben mit griechische Buchstaben, verglichen. Von mir aus auch auf dem Klopapier, mir egal.

    Ist mir persönlich relativ, da eine Teilnahme an den Spielen nicht bedeuten muss das Makedonen Griechen gewesen sein sollen.
    Und Alexander war Unterdrücker Griechenlands, wie zB Nero wäre er (sowie seine Gefolgsleute) somit legitimiert gewesen an der Teilnahme, egal seiner Abstammung. Das denke ich war deine Argumentation als ich damals Nero erwähnte.

    PS: Alexander III selbst hat nicht teilgenommen





    Das heißt übrigens Καστοριά, nicht Kostur, du elende Witzfigur! Dein Geschwafel über die antike griechische Geschichte hier ist unnütz. Dich Mazedonier gibt es erst seit Tito, denn vorher warts du für die Welt Bulgare. Also zolle lieber deinem "Schöpfer" den gebührenden Dank, anstatt die Mitmenschen mit angeblich antiker Historie zu nerven, die du nie hattest!


    Heraclius

  8. #148
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.754
    Zitat Zitat von Heraclius Beitrag anzeigen
    Das heißt übrigens Καστοριά, nicht Kostur, du elende Witzfigur! Dein Geschwafel über die antike griechische Geschichte hier ist unnütz. Dich Mazedonier gibt es erst seit Tito, denn vorher warts du für die Welt Bulgare. Also zolle lieber deinem "Schöpfer" den gebührenden Dank.


    Heraclius
    Das Thema hatten wir doch schon, deine Nationalhelden, wie Melas, haben uns (bzw unsere Vorfahren) Makedonier und unsere Sprache makedonisch genannt, und das auf heutigem griechischem Staatsgebiet.

    Da kannst du Neu Moderne Gurke noch so oft mich diffamieren. Die Worte deines Nationalhelden bleiben trotzdem die selben:

    MAKEDONIER und MAKEDONISCH!

    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen


    Bis 1930 war es normal, dass Griechenland die in Mazedonien gesprochene Sprache “mazedonisch” und die Menschen als “Mazedonier” bezeichnet hat.Diesen Sachverhalt wollte nun Mihail Barak nachgehen und hat interessante Literaturquellen von Ende des 19. bzw. Anfang des 20. Jhds. gefunden, welche diese These zu bestätigen scheinen:

    1. “Martyrs’ and Heroes’ Blood” von John Dragmounis. Dragmounis schreibt, dass “mazedonisch” die richtige Bezeichnung für die Sprache ist, und nicht, wie die Bulgaren behaupten, und wie auch er sagt, fälschlicherweise als “bulgarisch” bezeichnet wurde.

    2. Auszug aus den Briefen von Pavlos Melas an seine Frau aus dem Jahr 1964 (Athen), S. 242:
    Lirsas übersetze emotional und laut, [...] Kosta sprach auf mazedonisch. Der Lehrer forderte die Schüler auf etwas zu singen. Wir konnten nicht sagen, ob die Sprache mazedonisch oder griechisch war. Alle Schüler wussten wie Sie zu lesen und zu schreiben hatten (griechisch), nur fast keiner konnte es sprechen. [...] Ich lernte einige mazedonische Worte, die ich den Frauen und Müttern sagte, was diese sehr erfreute”.

    3. In dem Buch “When I was a boy in Greece” aus dem Jahr 1913 erzählt George Dimitrious die schweren Lebensumstände unter der osmanischen Herrschaft und die Organisation der lokalen Bevölkerung. In Kapitel 11, S. 132 schreibt er:

    „Sie sind weder Türken, noch Griechen, wir bezeichnen sie als Bulgaren, jedoch ist ihre Sprache nicht bulgarisch, sondern ein makedonischer Dialekt, und ich fand wundervolle Menschen unter Ihnen, ehrlich, gastfreundlich und herzlich.”

    4. Stratus Mirivilis schreibt in seinem Roman “Life In the Tomb ” (1924) über seine Erfahrungen aus dem ersten Weltkrieg, in dem Griechenland gegen Bulgarien kämpfte. In einer Szene beschreibt er eine “slawophone” Familie, die an der griechischen Nordgrenze Griechenlands lebt: “Sie wollte nicht Bulgarin, Serbin oder Griechin genannt werden. Einfach nur orthodoxe Makedonierin”.

    In der folgenden Auflage 1936 lässt er jedoch diese Szene aus, da er es nicht mehr für “politisch korrekt” hält, nimmt jedoch in der Fußnote Stellung (Fußnote 40.) “Ab diesem Moment war es in Griechenland politisch nicht mehr korrekt bzw. nicht erwünscht, dass die sog. “slawophonen” Menschen als “Mazedonier” und ihre Sprache als “mazedonisch” bezeichnet werden.



    Bis später Jungs

  9. #149
    Yunan
    Der Junge versteh nichts von dem was er da postet, er kann nur "Μακεδονας" lesen, weil es zufällig gleich ist in seinem verwendeten kyrillischen (griechischen) Alphabet, und denkt, dass er tatsächlich versteht, was da geschrieben wird.

    Jede Ameise hat mehr Hirn als du. Du machst dem Trittbrettfahrertum der Regierung und ihrer Unterstützer alle Ehre!

  10. #150
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Das Thema hatten wir doch schon, deine Nationalhelden, wie Melas, haben uns (bzw unsere Vorfahren) Makedonier und unsere Sprache makedonisch genannt, und das auf heutigem griechischem Staatsgebiet.

    Da kannst du Neu Moderne Gurke noch so oft mich diffamieren. Die Worte deines Nationalhelden bleiben trotzdem die selben:

    MAKEDONIER und MAKEDONISCH!




    Melas hat aber nie behauptet, dass ihr mazedonische Slawen "reinrassige und einzigartige Abkömmlinge" irgendeines um die Zeitenwende ausgestorbenen nordgriechischen Volksstammes der Antike seid, du dummer Knallfrosch! Du nervst echt massiv mit deinem ewigen aber vollkommen unnützen "Streben nach antiker Geschichte und Glorie", du jugoslawischer Calimero-Verschnitt..


    Heraclius

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 01.07.2011, 12:32
  2. Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 24.08.2009, 21:20