BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 13 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 128

Mazedonien - neue Probe für das Zusammenleben

Erstellt von FloKrass, 03.03.2012, 14:46 Uhr · 127 Antworten · 7.838 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    9.970

    Mazedonien - neue Probe für das Zusammenleben

    Mazedonien – neue Probe für das gemeinsame Zusammenleben
    Nach dem Tod von zwei jungen Albanern durch einen mazedonischen Polizisten, gelangt die Empfindlichkeit und Zerbrechlichkeit der ethnischen Beziehungen in Mazedonien an die Oberfläche
    Mirjana Maleska, Professorin für politische Wissenschaften an der Shtul Universität in Tetove/Tetovo, äußert gegenüber der Deutschen Welle: „ Der tragische Tod um einen Parkplatz in Gostivar kann die Sicherheit im Land gefährden, also können wir mit recht die Frage stellen: was haben wir bislang erreicht? Welche sind die Prioritäten, mit denen sich Regierung, die Politiker und Politik befasst? In einer Gesellschaft wie die in Mazedonien , in der der bewaffnete Konflikt lediglich seit 11 Jahren beendet ist, hat der Aufbau des Vertrauens unter den Ethnien immer Vorrang. Dies darf auch nicht nur zur Erfüllung der Pflichten die aus dem Vertrag von Oher/Ohrid resultieren, dies hat auch nichts mit der Aufteilung des Budgets zu tun und der Aufstellung der Monumente links von der Vardar, die die Albaner aufstellen und rechts von der Vardar die die Mazedonier aufstellen. Das ist eine alltägliche Sorge für beide Seiten. Die größte Verantwortung für den Aufbau eines Vertrauensklimas und des gegenseitigen Respekts obliegt jedoch der Regierung, den Politik und den Politikern. Den Mazedonier noch einmal mehr als den Albanern, denn ein demokratischer Staat wird daran gemessen, wie die Mehrheit mit der Minderheit umgeht.“
    Die Sozialnetzwerke kochen
    Wir haben viele mazedonische und albanische Bürger über das Geschehene befragt. Aber keiner wollte vor unserem Mikrofon sprechen. Anders als in den öffentlichen Aussagen und dem physischen Kontakt, kochen die sozialen Netzwerke vor Kommentaren über die Tat.
    Der Professor für politische Wissenschaften an der FON Universität Skopje Nazmi Maliqi erklärt: „ Auf Facebook kann man Schriften finden, die den Tod von zwei jungen Albanern nicht verurteilen, sondern das Gegenteil tun….Die Zwischenfälle der letzten Zeit geschehen nicht zufällig, sie sind Teil einer Politik, die sich in Mazedonien formiert. Die öffentlichen Aussagen der Politiker haben Einfluss auf das Geschehen im Land“, unterstreicht Maliqi.
    Die Opositionspartei „Rilindja Demokratike Kombetare“, dessen Anführer Rufi Osmani der Bürgermeister von Gostivar ist, sagt: „Der Tod der jungen Leute ist eine Tat die multi-ethnische Dimensionen hat, das das zerbrechliche Gleichgewicht zwischen Albaner und Mazedoniern gefährden könnte, nicht nur in Gostivar sondern überall im Land.“ Die Partei hat einen öffentlichen Appel gemacht:“ an alle Bürger, insbesondere die von Gostivar, sollen sich ruhig verhalten und sich jeglichen Kommentaren enthalten, die Hass schüren könnten“- und unterstreicht gleichzeitig, dass die Albaner ein legitimes Recht haben, ihren Frust durch friedliche und demokratische Proteste auszusprechen.
    Nur einen Tag nach der Aussage der Partei Rufi Osmanis passierte das Gegenteil: Beim gestrigen Treffen (01.02.) der Protestierenden im Zentrum von Gostivar, an dem mehrere tausend Albaner teilnahmen, wurde eine nationale Hassrhetorik und Beleidigungen gegenüber Mazedoniern und allgemein dem mazedonischem Staat hörbar. Am Ende des Protests wurden die Scheiben von einigen Läden und Unternehmen eingeschlagen.
    Spiel mit nationalen Gefühlen sichert den Wahlerfolg
    Dennoch ist Professorin Maleska überzeugt:“ Die letzten zehn Jahre haben in der Praxis gezeigt, dass das das absichtliche Spiel mit den nationalen Gefühlen einen Wahlerfolg sicher und die Politiker haben damit bislang manipuliert. Der Nationalismus und der Begrenzung der der Freiheit und die Stärkung des autoritären Regierens gehen Hand in Hand. Als Gesellschaft laufen wir über einen schmalen Grat, entlang des Abgrunds. Der Koalitionspartner in der Regierung – die BDI (albanische Partei)– ist in einer Zwicklage: in der Regierung bleiben und langsam die Sympathien der Wählerschaft verlieren oder sich von der Regierung entfernen und damit eine politische Krise im Land auslösen. Die zweite Variante erlaubt die internationale Gemeinschaft nicht. Ich bezweifle, dass bei der VMRO DPMNE (mazedonische Partei) und ihrem Anführer der Wille für ein Zusammenleben existiert. Die Verteilung der Macht im wahrsten Sinne des Wortes ist nicht ausreichend. Das System der Machtverteilung, das auf einen Konsens der Eliten basiert, kann nur überleben, wenn die Eliten den Willen zum Zusammenleben haben. Aber wenn sie heimlich gegeneinander agieren oder überhaupt nichts tun, können solche Manifestationen der massiven Unzufriedenheit, ausgelöst durch einen Vorfall der überall sonst hätte passieren können, auftreten.“
    Der Politik-Analytiker aus der zivilen Gesellschaft Albert Musliu warnte bei den Protesten, dass der Tod der beiden Albaner ein Generator für weitere ethnische Unruhen werden könnte, wenn die Institutionen nicht eine rasche und adäquate Antwort auf den Vorfall geben.“ Gegenüber der Deutschen Welle äußert sich Musliu:“ Weitere Zwischenfälle und Unzufriedenheit unter den Albaner ist weiterhin möglich, wenn die Antwort nicht rasch und adäquat ist.“

    Von: Sveto Toevski/ Esat Ahmeti

    Quelle: Gostivari - test i ri për bashkëjetesën | Ballkani | DW.DE | 02.03.2012

  2. #2
    Bendzavid
    Schuld daran, das bei jedem scheiß der passiert ist die Bevölkerung die immer wieder diese scheiß Pisser ins Parlament wählt um sich danach am laufenden Band darüber zu beschweren das nichts getan wird.

  3. #3
    Avatar von finoke

    Registriert seit
    08.02.2012
    Beiträge
    83
    Auch wenn ich Gefahr laufe, hier als nationalistisch abgestempelt zu werden, werde ich meine Meinung Kund tun.
    In Mazedonien werden die Minderheitenrechte hochgepriesen, gin ganz Europa gelobt, wie fortschrittlich sie sind. Die Realität sieht anders aus, auch wenn Ahmeti uns was anderes vorgaukeln möchte. Wie kann ein mazedonischer Staat Albanisch als zweite Landessprache deklarieren/aufführen, wenn selbst in einer albanischen Kommune KEIN Formular auf albanisch zu finden ist. Wieso muss ich als mazedonische Staatsangehörige albanischer Herkunft, die eines der Landessprachen beherrscht, ein Service beanspruchen, um ein lächerliches formular für die Erneuerung des passes beanspruchen und das nach zehn Jahren???
    Wieso ist nach zehn Jahren kein Budget für die Verschoenerung und in Standhaltung der Badeortes in struga von Shkup aus erteilt worden, welches in Oher seit x-Jahrzenten der Fall ist.
    Wieso gewinnen mazedonische Dörfer, welche angrenzend an Struga sind, an Territorium, mal abgesehen von der mickrigen Einwohnerzahl in diesen Dörfern!!!!
    Wieso muss ich als Stadtvewohnerin von struga meine Abgaben(wie bspw Bussen, steuer, rechnungen für wasser, strom etc) in Oher leisten?
    Wieso versucht die mazedonische politik seit einem jahrzehnt krampfhaft eine mazedonische Geschichte durch massenhafte aufstellung von kirchen zu erbauen, welche als 100jährig alte kirchen deklariert werden?
    Dies alles soll das Zusammenleben von Slawen und Albanern fördern?
    Die antialbanische Gruevski-Ideologie muss weg!!!!!! Natürlich durch friedliche Proteste...

    MfG

    Ps. Die rechtschreibung hinkt. Bin zu aufgewühlt.

  4. #4
    Avatar von Freakylol

    Registriert seit
    10.02.2012
    Beiträge
    1.257
    Es wird immer und immer wieder sowas passieren leider gottes.
    Beide nationen hier lieben sich nicht bestimmt nicht......aber wir müssen nun mal momental zusammen leben und den Fyromskis muss klar werden das ohne die Albaner in MKD garnichts aber auch garnichts läuft .... sowas ist schwer hinzunehmen , ist auch verständlich ^^

    Die Lage in MKD wird immer die sein: Albaner VS Fyromskis, es wird bei jeder gelegenheit versucht von seiten der Fyromskis die Albaner in MKD in i.einer weise zu "ünterdrücken" aber wir sind soweit das wir uns das nicht mehr gefallen lassen wie früher........ hoffe ich.

    Jetzt gibts auch noch ärger in Skopje wegen Namensänderungen für einige Schulen und das wird wie ich gelesen habe nicht bewillgt....das sorgt auch für zündstoff, zhurnal.mk geht soweit und sagt das könnte das ende der Koalition zwischen Vmro und Bdi sein und wenn das passiert will gar net wissen was so alles auf MKD zukommt....

    Emrat e shkollave, krcnojn koalcionin BDI-VMRO DPMNE


    Ich mein auch warum zum teufel sollen 100% albanische Schulen einen bulgarischen Namen tragen wtf.........die Fyrmoskis müssen sich ma endlich besinnen bevor es nicht zu spät wird für was auch immer.....

    in dem fall sind die leidtragenden die Famielien der Opfer und hoffentlich gibts saftige Strafe für den Verbrecher..... aber deswegen sollt es zu keiner Politischen kollision in MKD kommen.

    Und was mir so am meisten fehlt ist das keiner der fyromischen Politiker aufsteht und sagt sowas wird in Mkd nicht geduldet..... ja die Wahlen gilt übrigens für beide seiten -.-

  5. #5
    Avatar von finoke

    Registriert seit
    08.02.2012
    Beiträge
    83
    Sollte albanischer Ethnie heissen

    Schreibe vom iphone aus, deswegen die tippfehler..

  6. #6
    Avatar von Freakylol

    Registriert seit
    10.02.2012
    Beiträge
    1.257
    Zitat Zitat von finoke Beitrag anzeigen
    Auch wenn ich Gefahr laufe, hier als nationalistisch abgestempelt zu werden, werde ich meine Meinung Kund tun.
    In Mazedonien werden die Minderheitenrechte hochgepriesen, gin ganz Europa gelobt, wie fortschrittlich sie sind. Die Realität sieht anders aus, auch wenn Ahmeti uns was anderes vorgaukeln möchte. Wie kann ein mazedonischer Staat Albanisch als zweite Landessprache deklarieren/aufführen, wenn selbst in einer albanischen Kommune KEIN Formular auf albanisch zu finden ist. Wieso muss ich als mazedonische Staatsangehörige albanischer Herkunft, die eines der Landessprachen beherrscht, ein Service beanspruchen, um ein lächerliches formular für die Erneuerung des passes beanspruchen und das nach zehn Jahren???
    Wieso ist nach zehn Jahren kein Budget für die Verschoenerung und in Standhaltung der Badeortes in struga von Shkup aus erteilt worden, welches in Oher seit x-Jahrzenten der Fall ist.
    Wieso gewinnen mazedonische Dörfer, welche angrenzend an Struga sind, an Territorium, mal abgesehen von der mickrigen Einwohnerzahl in diesen Dörfern!!!!
    Wieso muss ich als Stadtvewohnerin von struga meine Abgaben(wie bspw Bussen, steuer, rechnungen für wasser, strom etc) in Oher leisten?
    Wieso versucht die mazedonische politik seit einem jahrzehnt krampfhaft eine mazedonische Geschichte durch massenhafte aufstellung von kirchen zu erbauen, welche als 100jährig alte kirchen deklariert werden?
    Dies alles soll das Zusammenleben von Slawen und Albanern fördern?
    Die antialbanische Gruevski-Ideologie muss weg!!!!!! Natürlich durch friedliche Proteste...

    MfG

    Ps. Die rechtschreibung hinkt. Bin zu aufgewühlt.
    Das ist überral so in MKD, überrral wo die Fyromskis was zusagen haben von A-Z das ist die Realität.....

  7. #7
    Avatar von VardarSkopje

    Registriert seit
    23.01.2011
    Beiträge
    5.064
    Wer sich das nicht alles durchlesen will

    Kurzfassung:

    FYROMer - böse
    Albaner - gut

  8. #8
    Bendzavid
    Zitat Zitat von finoke Beitrag anzeigen
    Auch wenn ich Gefahr laufe, hier als nationalistisch abgestempelt zu werden, werde ich meine Meinung Kund tun.
    In Mazedonien werden die Minderheitenrechte hochgepriesen, gin ganz Europa gelobt, wie fortschrittlich sie sind. Die Realität sieht anders aus, auch wenn Ahmeti uns was anderes vorgaukeln möchte. Wie kann ein mazedonischer Staat Albanisch als zweite Landessprache deklarieren/aufführen, wenn selbst in einer albanischen Kommune KEIN Formular auf albanisch zu finden ist. Wieso muss ich als mazedonische Staatsangehörige albanischer Herkunft, die eines der Landessprachen beherrscht, ein Service beanspruchen, um ein lächerliches formular für die Erneuerung des passes beanspruchen und das nach zehn Jahren???
    Wieso ist nach zehn Jahren kein Budget für die Verschoenerung und in Standhaltung der Badeortes in struga von Shkup aus erteilt worden, welches in Oher seit x-Jahrzenten der Fall ist.
    Wieso gewinnen mazedonische Dörfer, welche angrenzend an Struga sind, an Territorium, mal abgesehen von der mickrigen Einwohnerzahl in diesen Dörfern!!!!
    Wieso muss ich als Stadtvewohnerin von struga meine Abgaben(wie bspw Bussen, steuer, rechnungen für wasser, strom etc) in Oher leisten?
    Wieso versucht die mazedonische politik seit einem jahrzehnt krampfhaft eine mazedonische Geschichte durch massenhafte aufstellung von kirchen zu erbauen, welche als 100jährig alte kirchen deklariert werden?
    Dies alles soll das Zusammenleben von Slawen und Albanern fördern?
    Die antialbanische Gruevski-Ideologie muss weg!!!!!! Natürlich durch friedliche Proteste...

    MfG

    Ps. Die rechtschreibung hinkt. Bin zu aufgewühlt.

    Ich habe die Dokumente in meiner Gemeinde die zu 98% albanisch ist und wo alle Gemindemitarbeiter Albaner sind auch auf mazedonisch bekommen, nur liegt hier das Problem nicht bei den Mazedoniern sondern bei den Mitarbeitern selber, die Olle hätte es mir auch locker auf albanisch geben können und ich hab ihr das auch gesagt nur war ihr das zu viel Arbeit und sie hatte nicht wirklich Lust darauf und so ist das bei den meisten von denen. Das komische war aber das ich in KU bei der Polizei ausgerechnet von einem mazedonischen Beamten gefragt wurde ob ich meine Dokumente auch auf albanisch haben will. Meist liegt die Schuld bei den eigenen Leuten und bei unseren Politikern. Es kann ja nicht sein dass das ganze Budget meiner Gemeinde von heute auf morgen einfach mal weg ist und wenn man sich dann mal umschaut wer das größte Haus und dickste Auto hat muss man einfach mal in die Ecke gehen wo der Bürgermeister wohnt.

    Fakt ist: die mazedonischen Politiker arbeiten weit aus mehr für ihre Bevölkerung als es die albanischen Politiker jemals für uns machen werden. Das beste war diesen Winter waren viele Dörfer zugeschüttet von Schnee (in den Bergen) unser Bürgermeister hat Eiskalt keine Hilfe dahin geschickt weil diese Dörfer nicht ihn und die BDI gewählt haben sondern die PDSH.

  9. #9
    Avatar von Černozemski

    Registriert seit
    05.09.2009
    Beiträge
    10.269
    Zitat Zitat von finoke Beitrag anzeigen
    Auch wenn ich Gefahr laufe, hier als nationalistisch abgestempelt zu werden, werde ich meine Meinung Kund tun.
    In Mazedonien werden die Minderheitenrechte hochgepriesen, gin ganz Europa gelobt, wie fortschrittlich sie sind. Die Realität sieht anders aus, auch wenn Ahmeti uns was anderes vorgaukeln möchte. Wie kann ein mazedonischer Staat Albanisch als zweite Landessprache deklarieren/aufführen, wenn selbst in einer albanischen Kommune KEIN Formular auf albanisch zu finden ist. Wieso muss ich als mazedonische Staatsangehörige albanischer Herkunft, die eines der Landessprachen beherrscht, ein Service beanspruchen, um ein lächerliches formular für die Erneuerung des passes beanspruchen und das nach zehn Jahren???
    Wieso ist nach zehn Jahren kein Budget für die Verschoenerung und in Standhaltung der Badeortes in struga von Shkup aus erteilt worden, welches in Oher seit x-Jahrzenten der Fall ist.
    Wieso gewinnen mazedonische Dörfer, welche angrenzend an Struga sind, an Territorium, mal abgesehen von der mickrigen Einwohnerzahl in diesen Dörfern!!!!
    Wieso muss ich als Stadtvewohnerin von struga meine Abgaben(wie bspw Bussen, steuer, rechnungen für wasser, strom etc) in Oher leisten?
    Wieso versucht die mazedonische politik seit einem jahrzehnt krampfhaft eine mazedonische Geschichte durch massenhafte aufstellung von kirchen zu erbauen, welche als 100jährig alte kirchen deklariert werden?
    Dies alles soll das Zusammenleben von Slawen und Albanern fördern?
    Die antialbanische Gruevski-Ideologie muss weg!!!!!! Natürlich durch friedliche Proteste...

    MfG

    Ps. Die rechtschreibung hinkt. Bin zu aufgewühlt.

    Was zum Teufel ist Öher? Kann man das essen? Hab gegoogled und da kam ein Football Spieler.

  10. #10
    Bendzavid
    Zitat Zitat von Cruncher Beitrag anzeigen
    Es wird immer und immer wieder sowas passieren leider gottes.
    Beide nationen hier lieben sich nicht bestimmt nicht......aber wir müssen nun mal momental zusammen leben und den Fyromskis muss klar werden das ohne die Albaner in MKD garnichts aber auch garnichts läuft .... sowas ist schwer hinzunehmen , ist auch verständlich ^^

    Die Lage in MKD wird immer die sein: Albaner VS Fyromskis, es wird bei jeder gelegenheit versucht von seiten der Fyromskis die Albaner in MKD in i.einer weise zu "ünterdrücken" aber wir sind soweit das wir uns das nicht mehr gefallen lassen wie früher........ hoffe ich.

    Jetzt gibts auch noch ärger in Skopje wegen Namensänderungen für einige Schulen und das wird wie ich gelesen habe nicht bewillgt....das sorgt auch für zündstoff, zhurnal.mk geht soweit und sagt das könnte das ende der Koalition zwischen Vmro und Bdi sein und wenn das passiert will gar net wissen was so alles auf MKD zukommt....

    Emrat e shkollave, krcnojn koalcionin BDI-VMRO DPMNE


    Ich mein auch warum zum teufel sollen 100% albanische Schulen einen bulgarischen Namen tragen wtf.........die Fyrmoskis müssen sich ma endlich besinnen bevor es nicht zu spät wird für was auch immer.....

    in dem fall sind die leidtragenden die Famielien der Opfer und hoffentlich gibts saftige Strafe für den Verbrecher..... aber deswegen sollt es zu keiner Politischen kollision in MKD kommen.

    Und was mir so am meisten fehlt ist das keiner der fyromischen Politiker aufsteht und sagt sowas wird in Mkd nicht geduldet..... ja die Wahlen gilt übrigens für beide seiten -.-
    Und wenn es das Ende der Koalition wäre, ist ja nicht so alsob die BDI jemals irgendwas großartiges zustande gebracht hat. Letztes Jahr war Ali Ahmeti bei uns im Nachbardorf und hat mal wieder eine großartige Rede geschwungen. Er hat nichts erwähnt was die BDI die letzten 10 Jahre geleistet hat, er hat einfach mal gesagt: So wir waren im Krieg für euch, das haben wir geleistet.

Seite 1 von 13 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Neue Polizei-Fahrzeuge in Mazedonien!
    Von Zoran im Forum Autos, Motorräder und sonstiges mit Motor
    Antworten: 92
    Letzter Beitrag: 19.12.2013, 09:37
  2. Neue Kennzeichen in Mazedonien
    Von Zoran im Forum Autos, Motorräder und sonstiges mit Motor
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 24.07.2012, 09:08
  3. Mazedonien: Neue Haftstrafe für Jovan
    Von Albanesi2 im Forum Politik
    Antworten: 27
    Letzter Beitrag: 13.12.2011, 23:38
  4. Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 02.09.2011, 15:54
  5. Mazedonien bekommt neue Statue
    Von DZEKO im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 33
    Letzter Beitrag: 28.01.2011, 23:45