BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 13 von 68 ErsteErste ... 3910111213141516172363 ... LetzteLetzte
Ergebnis 121 bis 130 von 673

Mazedonien verklagt Griechenland

Erstellt von cro_Kralj_Zvonimir, 17.11.2008, 13:09 Uhr · 672 Antworten · 20.458 Aufrufe

  1. #121
    mustermann_max
    Zitat Zitat von artemi Beitrag anzeigen
    ich war ein wenig grantig, tut mir leid.
    Dieses '91 von dir brachte mein slawisches Fass mit Czwylzwonski Bier zum Überlaufen.
    --

    Bruni glaube mir, dass wir uns seit ca. einem Jahrhundert Mazedonier nannten, und nicht erst seit Tito oder erst seit der Unabhängigkeit '91.

    Ich habe zwei griechische Freunde, die hier in Wien Geschichte studieren. Das Thema Makedonien/Griechenland wird auch zur Zeit in einer 'Sondersitzung' in einem Lehrsaal an deren Universität durchgenommen. Sie selber bestätigten mir, dass es griechische Propaganda ist, die gerne verbreitet wird, dass wir uns seit '91 so nennen bzw. erst seit Tito. Tito hat nur etwas forciert, was bereits vorhanden war und nicht künstlich erschaffen. Da liegt der Unterschied.

    Ich versuch' ja keine Märchen zu erzählen, hoffe du glaubst mir.
    ja macht ja nix war auch net grad einfühlsam von mir
    aber wenn du selber sagst seit einem jahrhundert, was war davor ?
    wie kam es zustande, dass heute sachen seitens mazedonien behauptet werden ?
    ich mein du musst doch auch zugeben, dass die griechen zum teil zurecht so reagieren . ein jahrhundert ist recht frisch zu der über 2000 jährigen geschichte griechenlands

  2. #122

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630

    Lächeln

    Zitat Zitat von bruni Beitrag anzeigen
    ja macht ja nix war auch net grad einfühlsam von mir
    aber wenn du selber sagst seit einem jahrhundert, was war davor ?
    wie kam es zustande, dass heute sachen seitens mazedonien behauptet werden ?
    ich mein du musst doch auch zugeben, dass die griechen zum teil zurecht so reagieren . ein jahrhundert ist recht frisch zu der über 2000 jährigen geschichte griechenlands

    leg ruhig einige Jahrtausende zu!

    Der Tempel des Orpheus ist aus heutiger Sicht 6.000 Jahre alt, und es geht noch weiter zurück!!

  3. #123
    phαηtom
    Zitat Zitat von bruni Beitrag anzeigen
    ja macht ja nix war auch net grad einfühlsam von mir
    aber wenn du selber sagst seit einem jahrhundert, was war davor ?
    wie kam es zustande, dass heute sachen seitens mazedonien behauptet werden ?
    ich mein du musst doch auch zugeben, dass die griechen zum teil zurecht so reagieren . ein jahrhundert ist recht frisch zu der über 2000 jährigen geschichte griechenlands
    keine Ahnung was davor war. Ich habe nie gesagt, nur wir hätten das Recht uns so zu nennen. Es ist nur schwer, sich von etwas zu trennen, was so tief in unserer Gesellschaft manifestiert ist. Wir nennen uns Mazedonier, reden mazedonisch, leben im Land Mazedonien. Das ist so einprogrammiert in unseren Köpfen wie unsere Namen. Das ist überhaupt nicht so einfach, wie ihr euch das vorstellt, das einfach so abzulegen.

    Undich finde halt, dass Makedonien erst von den Griechen wieder neu'entdeckt' wurde. Nach über 2000 Jahren... und nicht dass es den Griechen von so einer unheimlich-großen Bedeutung war, wie es gerne heutzutage proklamiert wird.

    Wir sind alle Pseudo-Makedonier. Wir hätten uns einen Dreck um das Thema gescherrt, hätte unser Land anders geheissen. Wäre es zu der Unabhängigkeit '91 nicht gekommen, wäre das griechische Interesse trotzdem so groß?

    Sicher nicht.

    muss dann weg, bis dann.

  4. #124
    phαηtom
    Zitat Zitat von Balkanmensch Beitrag anzeigen

    leg ruhig einige Jahrtausende zu!

    Der Tempel des Orpheus ist aus heutiger Sicht 6.000 Jahre alt, und es geht noch weiter zurück!!
    ich hoffe dir ist klar, dass die ersten griechisch-indogermanischen Auswanderer aus der ungarischen Tiefebene erst um ca. 1.900 v.C. nach Griechenland einwanderten.

    Die ganze Mystik, die von den einwandernden Griechen übernommen wurde, kam von Völkern die zunächst nichts mit den Griechen zu tun hatten.

    Die Griechen wurden erst so 'mystisch' nachdem sie sich mit anderen Kulturen befassten.

  5. #125

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630

    Lächeln

    Zitat Zitat von artemi Beitrag anzeigen
    ich hoffe dir ist klar, dass die ersten griechisch-indogermanischen Auswander aus der ungarischen Tiefebene erst um ca. 1.900 v.C. nach Griechenland einwanderten.

    Die ganze Mystik, die von den einwandernden Griechen übernommen wurde, kam von Völkern die zuerst nichts mit den Griechen zu tun hatten.

    Die Griechen wurden erst so 'mystisch' nachdem sie sich mit anderen Kulturen befassten.

    nein, lieber Freund Artemi, das hat sich leider als Falschinformation herausgestellt. Es wurde bewiesen, daß selbst die griechischen Mythosvölker (nennen wir sie mal so) eine ähnliche Kultur hatten, wie sie auch später gelebt wurde. Es wurde beispielsweise bewiesen, daß die Religion des Pantokrators Zeus und Königs aller Könige bereits zumindest 3000 Jahre vor Sosygenes (also vor dem Jahr "0") existent war und auch gelebt wurde. Sie war existent. Diese Inhalte werden erst langsam in das Bewußtsein des Neugriechen Einzug erhalten, weil ganz große Filtersysteme Informationen fernhalten.

  6. #126
    phαηtom
    Zitat Zitat von Balkanmensch Beitrag anzeigen

    nein, lieber Freund Artemi, das hat sich leider als Falschinformation herausgestellt. Es wurde bewiesen, daß selbst die griechischen Mythosvölker (nennen wir sie mal so) eine ähnliche Kultur hatten, wie sie auch später gelebt wurde. Es wurde beispielsweise bewiesen, daß die Religion des Pantokrators Zeus und Königs aller Könige bereits zumindest 3000 Jahre vor Sosygenes (also vor dem Jahr "0") existent war und auch gelebt wurde. Sie war existent. Diese Inhalte werden erst langsam in das Bewußtsein des Neugriechen Einzug erhalten, weil ganz große Filtersysteme Informationen fernhalten.
    Balkanmensch, dass es die Gottheiten schon Jahrtausende vor Christus gegeben hat, ist zweifelsfrei der Wahrheit entsprechend. Ich verstehe nicht, auf was du hinaus willst.

    Die Griechen haben doch so gut wie jeden Gott, den andere nicht-griechische Völker verehrten, mit in ihr Pantheon aufgenommen. Das heißt aber nicht, daß die Dauer der griechischen Bevölkerung gleichzusetzen ist mit der Dauer der Gottheiten.

    Zeus war selber kein eigens-griechischer Gott, wie es gerne behauptet wird. Es gibt genügend Bücher, die sich mit 'griechischer' Mystik befassen. Da wird schön gerne aufgelistet, woher welche Gottheit aus welchem Gebiet stammt. Wie gesagt, die Griechen wurden erst mystisch als gen Süd-Osten Europas/Zentralasien auswanderten.

  7. #127
    phαηtom
    Die ganze griechische Mystik ist ein Mischmasch, zusammengewürfelt aus Gottheiten, die nicht-griechische Völker einst verehrten.

    Dreh' es so wie du magst, daran gibt es nichts zu rütteln.

  8. #128
    mustermann_max
    Zitat Zitat von Balkanmensch Beitrag anzeigen

    leg ruhig einige Jahrtausende zu!

    Der Tempel des Orpheus ist aus heutiger Sicht 6.000 Jahre alt, und es geht noch weiter zurück!!
    ja ich hab mich jetzt eher an die lebzeiten alexanders orientiert, aber danke :

  9. #129

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630

    Lächeln

    Zitat Zitat von artemi Beitrag anzeigen
    Die ganze griechische Mystik ist ein Mischmasch, zusammengewürfelt aus Gottheiten, die nicht-griechische Völker einst verehrten.

    Dreh' es so wie du magst, daran gibt es nichts zu rütteln.

    ich befürworte Inhalte, daß auch ein Volk über die Zeit gesehen nichts statisches sein kann. Das vorausgesagt wäre es schon interessant, sich über begriffliche Inhalte zu unterhalten. Du kennst ja meine Inhalte, ich meine, sie sind alle durchweg moderat und sehr ausgewogen. Gerne würde ich mich der Frage der Bruni anhängen und auch wissen wollen, was denn vor 100 Jahren war. Diese beiden "Volksströme" lassen sich nur sehr schwer im Einklang bringen. Ich würde es eher besser finden, wenn die neu angekommenen Menschen der Region eine erhöhte Bereitschaft aufzeigten, sich den lokalen Gepflogenheiten anzupassen und sich weitgehends zu vermischen, und nicht etwas zu beanspruchen, was unweigerlich zu dieser uns bekannten Kontroverse geführt hat.

  10. #130
    Kimmerian Viking
    Die einzigen die diesen Namensstreit beenden können sind die TÜRKEN. Sie haben alle Dokumente in der Istambuler Universität. Da haben sie Bücher, von den Osmanen als sie am Balkan ankammen. Und sie haben alles genau und penibel aufgeschrieben.!!! Es gibt einen Haken, sie werden nie die Dokumente freigeben, da sie einen Streit unter uns wünschen, denn so wird von den anderen eigenen Problemen mit Griechenland abgelenkt!! Jeder der logisch denken kann, weiss das die Osmanen alles aufgeschrieben haben den sie hatten auch intelligente Schreiber und Dichter!!! Die Lösung liegt verstaubt in einem alten Istambuler Keller der sehr gut von der türkischen Regierung versteckt gehalten wird um eigene Interessen im Balkan zu stärken!!! So siehts aus!!!!

Ähnliche Themen

  1. Griechenland akzeptierte Mazedonien schoneinmal
    Von mk1krv1 im Forum Diskussionen Griechenland vs. Mazedonien
    Antworten: 323
    Letzter Beitrag: 09.10.2012, 16:23
  2. El Masri verklagt Mazedonien
    Von lulios im Forum Politik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.01.2009, 17:58
  3. Öcalan verklagt Griechenland
    Von Popeye im Forum Politik
    Antworten: 126
    Letzter Beitrag: 09.12.2008, 18:24