BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 23 von 68 ErsteErste ... 1319202122232425262733 ... LetzteLetzte
Ergebnis 221 bis 230 von 673

Mazedonien verklagt Griechenland

Erstellt von cro_Kralj_Zvonimir, 17.11.2008, 13:09 Uhr · 672 Antworten · 20.441 Aufrufe

  1. #221
    MAKEDON-KIPRIOS
    Die genetischen Test sind allesamt in der Schweiz von einer Firma die einen zweifelhaften Ruf hat . Auf Deutsch kannst diese Gentest in den Gulli kippe und gut durchspuelen. Da kannst gleich den Test bei Hot24 bestellen .. Für Geld sagen sie dir alles was dich gluecklich macht .

  2. #222

    Registriert seit
    14.03.2008
    Beiträge
    5.790

    Ausrufezeichen

    Zitat Zitat von MAKEDON-KIPRIOS Beitrag anzeigen
    Die genetischen Test sind allesamt in der Schweiz von einer Firma die einen zweifelhaften Ruf hat . Auf Deutsch kannst diese Gentest in den Gulli kippe und gut durchspuelen. Da kannst gleich den Test bei Hot24 bestellen .. Für Geld sagen sie dir alles was dich gluecklich macht .
    Bei diesen Tests muss man ja keine Nationalität bekannt geben. Das heisst lügen können sie nur sehr sehr schwer!

  3. #223
    MAKEDON-KIPRIOS
    wenn ich im Sommer in Thessaloniki bin und in Kavala ist ein Makedonier mehr als drinn in der Zeit
    O PAOKAPA EXO TRELA

  4. #224
    MAKEDON-KIPRIOS
    Ach die verkaufen auch Armbänder mit Magnetbaender
    Und der glaube macht aus Bulgaren Makedonier
    Wie die Magnetbaender aus Kranken Gesunde Menschen Machen.
    In Kavala sind sehr viele albanische Bauarbeiter .
    Sehr nett und hilfsbereit .
    Könnten sich die Fyromer ein Scheibchen davon abschneiden.
    Meine Frau ist aus der Voivodina
    Frag die Leuts dort was MEGAS ALEX war
    Alle sagen dir Grk

  5. #225
    phαηtom
    Zitat Zitat von acttm Beitrag anzeigen
    Bei diesen Tests muss man ja keine Nationalität bekannt geben. Das heisst lügen können sie nur sehr sehr schwer!
    das stimmt allerdings. Igenea ist zwar nicht zu 100% verlässlich, aber so ein totaler Blödsinn ist der Service dort auch nicht.

  6. #226
    MAKEDON-KIPRIOS
    Mal angenommen Sie währen verlaesslich . Was bringts. Grk EU FYROM no EU
    Grk NATO FYROM no Nato
    Jetzt verklagen die Grk da sie 1994 Vertrag unterzeichneten mit Grk
    Grk Verstoesst ihrer Meinung dagegen wegen den NO GO
    aber da steht ja au drinnen nur unter dem Namen FYROM
    Da sie aber mit MK kommen Verstossen sie gegen den Vertrag und das Grk No hat Vorrang
    Gibt es nur noch Gehirnwäsche auf dem Balkan ?
    Einzig die Albaner muss mann zugutehalten wenn sie keine Vorfahren aus diesen Gebieten haben das sie Klar Denken koennen und was im Kopf haben.

  7. #227

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630

    Lächeln Antwort an Parmenion


    Hallo Parmenion, ich danke für dein Statement. Laß' uns gemeinsam einiges klären:

    Zitat Zitat von parmenion Beitrag anzeigen
    Vieleicht misverstehe ich diesen Beitrag aber wenn du mit "parteipropaganda" meinen Beitrag uber KKE/Tito/Slavisch Makedonien meinst, dann moechte ich dir sagen das es eine Tatsache ist die du nachlesen kannst es ist keine Propaganda. Wenn du keine Resourcen findest dann kann ich dir welche liefern, simple texte kannst du auch in wickipedia finden. Fals du seriosere Quellen moechtest, so kannst du im nationalarchiv nachschlagen.
    ich habe nur ausgedückt, daß ich keine parteipolitischen Inhalte eingebracht habe. Ob du sie einbringst, mußt du beantworten, aber ich gehe davon aus, daß auch du es nicht tust, sondern gem. deines Wissensstandes neutrale Inhalte einpflegst.

    Die meisten deine Beitraege sind gespickt mit anti orthodox Inhalten
    Falsch, es handelt sich nicht um anti-orthodoxe Inhalte, vielmehr versuche ich das in Worte zu kleiden, was die Orthodoxie nachweislich gemacht hat. Das läßt sich nunmal nachweisen, der Weg der Prüfung zu der Faktenlage steht jedem offen, ein jeder wird dazu eingeladen, es zu tun.
    Es ist erstaunlich, wie viele taube Griechen ich antreffe, doch kaum solche anderer Nationen. Wie kommt das?

    Naja niemand kann von dir verlangen das du orthodox wirst aber du solltest ein bischen Respekt uber die Religion anderer zeigen, genauso uber Islam, Budhismus was auch immer.
    Im Gegensatz zu den (meisten) Christen und den (meisten) Muslimen bin ich sehr wohl religiös. Nur unterscheiden sich unsere Inhalte voneinander, die Inhalte der abrahamischen Religionen sind diametral entgegengesetzt zu den unsrigen.
    Ich betrachte die (meisten) abrahamisch-gläubigen als Mitläufer, und nicht als religiöse Wesen! Letztenendes solltest du nicht vergessen, daß ich einst auch "orthodox" war, und dieses dumpfe Verhalten durchaus kenne, welches ich in der Art nicht mehr als richtig anerkenne. Es ist inhaltlich nichts anderes als eine Politmaschinerie, um das Volk blöde zu halten, und so hat es als Importprodukt das griechische Volk lange genug blöde gehalten. Sage der Kirche, Byzanz ist tot, und sie hat dadurch ihren Halt verloren, es gibt keinen Kaiser, dem sie als von Gottes Gnaden auserwählten krönen kann. Sage der Kirche, sie soll ihre T(h)üren ganz fest verschliessen, zuschweissen, nie wieder aufmachen. Ihre Zeit ist passè.

    Was es dem krifo sxolio angeht ist noch lange nicht wie du es sagst. Das geht Hand in Hand mit "sinostismos sti smirni" und wird verbreitet von der Rebusi und gleichgesinnten. Hier in diesem Thema geht es nicht um die Kirche, wenn du eine Diskussion um die Kirche moechtest dann eroeffne ein solches Thema. Nur soviel, wenn du Begrife wie Griechen, Romios, etc. um dich wirfst dann bitte pick dir nicht nur die Passagen die dir passen aus.
    Gut, es ist deine Meinung. Bringe mir den Artikel, oder Inhalte, und ich lasse sie von unabhängigen Geschichtsprofessoren etc. auf die Richtigkeit überprüfen. Dann sehen wir weiter. Nur, gehe davon aus, sowas wurde bereits vollzogen, oder denkst du, daß die besten Köpfe der Professoren etc. von Hellas, nicht von Orhodoxien, sich nur deswegen in die Öffentlichkeit wagen, um ausgelacht zu werden, und man ihnen sagt, sie hätten dies und jenes nicht hinlänglich geprüft? So zu denken wäre einfältig, geradezu eine Einladung an jeden, sich der Realität nicht zu stellen.

    Leider fuer dich, Tsipras und Co. ist Orthodoxie sehr wohl mit "Griechentum" (was fur ein Wort) zu identifizieren. Ich verstehe das es dir nicht passt.
    Was sollte mir denn nicht passen? Mir wird jede Wahrheit passen, im Gegensatz zu dem Denken der Orthodoxen. Soll ich etwa verdrängen, daß noch heute die orthodoxe Kirche rein griechische Inhalte bekämpft (Karneval), und zuvor ihnen einen christlichen Stempel aufgedrückt hat (Anastenaria in Serres, Bouphonia auf Imbros, Namensgebung, Weihnachten, der 1. Mai Fest Stefania, etc. etc. etc.? Soll ich die Augen davor schließen, daß die Orthodoxie alles griechische vernichten wollte und es auch getan hat? Soll ich das, was der orthodoxe Kirchenvater, einer der Größten der Orthodoxie, Chrysostomos, dem griechischen Volk alles angetan hat, damit sein jüdischer Gott über Griechenland triumphiert? Oder möchtest du Beispiele aus der Neuzeit?
    Nein, lieber Parmenion, selbst aulus Paulus sagte, kein Hellene zugleich Christ, und das habe ich mehrmals eingebracht, und noch vieles mehr. So mancher drückt die Augen ganz fest zu. Die orthodoxe Kirche hat jede Möglichkeit, ihre Liebe zu der griechischen Kultur zu beweisen. Soll sie ab sofort statt des Märchens von Noah die Geschichte von Deukalion erzählen, und statt des Märchens von Adam und Eva die Geschichte von Deukalion und seiner Frau Pyrrha. Wird sie es machen? Oder muß ich die jüdische Geschichte kennen, die Griechische dagegen nicht, damit ich Grieche werde? u machst dich lächerlich. Zuerst lernt man seine eigenen Sachen, dann schaut man sich um. Hier hat die Kirche eine sehr klare Sprache gesprochen, und tut es seit 1700 Jahren fortan. NEIN, kein Danke!!!

    Was den nicht orthodoxen Griechen von Thrakien, Rodos, Kos, Kefalonia etc (moslems, katholiken etc.) angeht, jeder von denen ist auch Grieche, der unterschied ist das in GR nun mal die Mehrheit Orthodox ist.
    Mir ist die aktuelle Faktenlage bekannt, darin benötige ich keine Nachhilfe. Meine wiederholt zur Diskussion aufgeworfene Frage lautete, warum es so ist. Hast du dich mit lebenden Menschen unterhalten, die dir gesagt haben: "Mein Junge, ich bin alt jetzt. Als ich jung war wollten sie uns nicht als Griechen haben!" Hast du dich mit solchen Menschen unterhalten? Ich habe es getan, und habe diesen Menschen, jetzt mit türkischem Paß, in die Augen geschaut. Die Türkei wurde ihre Heimat, dort, wo sie auch aufgewachsen waren, und mit ihnen ihre ganze Abstammung, das damalige Hellas wollte nichts von ihnen wissen. Dieser alte "Türke" kam von sich aus auf mich zu berichtete mir voller Trauer, was er erlebt hat, als er jung war, ein lebender Mensch sprach also zu mir, nicht ein Buch. Diese "Türken" sind für mich und viele andere mehr und überzeugtere Griechen, als so mancher orthodoxer "Grieche", der nichts von der Kirchengeschichte wissen will.
    Und was der voelkermoerder Attaturk sagt oder denkt hat hierbei nichts zu sagen. Wohlgemerkt ich spreche von den moslem in Thrakien rein vom religiosen Aspekt und nicht von denen die sich dahinter verstecken und die manipulation des tuerkischen Konsulates verfallen.
    Du irrst.
    Es ist sehr wichtig, zu erfahren, wie ein "Völkermörder" denkt und handelt. Atatürk hat ja nicht den Griechen als solches bekämpft, er hat die Idee der Spaltung zerschlagen wollen, als überzeugter Jungtürke. Atatürk hätte sich auch ganz anders verhalten können, wollte er partout keine Griechen in der TR haben. Er wußte, welches Volk wo lebte, sehr genau. Und eben aus diesem Wissen heraus hat er eine sehr vortreffliche Aussage getroffen, daß sich in Griechenland nahezu nur Orthodoxe tummeln. Ein Aberwitz der Geschichte. Sein Geheimdienst MIT beziffert die unterschiedlichen Ethnien heute wie damals auf 67!! Wie ist es mit Hellas? -> es ist homogen orthodox, nicht wahr?

    Es ist auch eine politische Frage nicht nur historische was FYROM angeht und da haben die Kommunisten Dreck am stecken. Wollten die doch ein nichtorthodoxes "nicgtnationales" aber kommunistisches Land bilden und hierzu war Makedonien als ganzes ideal.
    Soll ich jetzt sagen, du tust mir leid, daß auch du wahrscheinlich in der Kategorie Religion gleich Politik denkst? Die Kirche hat sich aus allem Politischen herauszuhalten, schluß aus. Soll sie sich mit den Kreationisten verbrüdern, Christen gesellen sich gerne zu Christen.

    Bitte entscheide dich ob du uber Religionsthemen oder "mazedonien verklagt Griechenland" hier reden moechtest. Gruss
    Entsprechend der Frage werde ich reagieren, und die hierfür, aus meiner Ansicht nach, passenden Inhalte anbieten, in die Diskussion einwerfen. Mehr nicht.

  8. #228

    Registriert seit
    13.11.2008
    Beiträge
    2.317
    Zitat Zitat von Balkanmensch Beitrag anzeigen

    Hallo Parmenion, ich danke für dein Statement. Laß' uns gemeinsam einiges klären:

    Also wie gesagt mach ein religions thread auf dann kann man dort weiterdiskutieren uber was du hier von dir gibst.
    Zum hiesigen thema ein bischen Literatur fur dich, auf englisch aber wenn da probleme sind suche ichs dir auf Deutsch:


    The neighbouring communist countries tried to use the Greek civil war in order to promote their territorial claims against Greece. The plan was made by Comintern back to 1923 when defeated Bulgaria had a strong Communist party, led by Georgi Dimitrov who was also Comintern’s general secretary.

    Comintern adopted Bulgaria's views on the Macedonian Question, in an attempt to help the Bulgarian Communist party expand its influence. In 1922-25, Comintern and the federation of Balkan Communist parties announced a plan for the creation of a Bulgarian-dominated independent state in Macedonia and Thrace, formed by lands taken from Greece, Bulgaria and Yugoslavia. The decision was reluctantly approved by the Greek and Yugoslav Communist parties. For the Greek Communist Party (KKE), this development was accompanied by a wave of resignations and a drop in the polls, especially in Greek-Macedonia. KKE was the only political party in Greece that recognized a Slavo-Macedonian national identity but as far as KKE remained a small, well-disciplined and active, party it was able to impose its policy on its members, without any concern for the views of the rest of society. The fact is that in order to find more followers the Greek Communist Party in its Sixth Congress (December 1935), adopted a new policy supporting equality for all national minorities in Greece, including the Slavo-Macedonian.

    In the Yugoslavian part of Macedonia the citizens who most of them were feeling Bulgarians the communist party did not faced similar problems. During the Second World War the Yugoslavian part of Macedonia was occupied by Bulgaria and most of the local communists were incorporated in the Bulgarian communist party.

    The occupation of Greece by the axis forces (German, Italian and Bulgarian) and the national cleansing policies of the Bulgarians in Thrace and Eastern Macedonia against Greeks forced KKE to appear with less anti-patriotic views. While maintaining its commitment to social revolution, it also tried to attract a large number of non-communist patriots. They also urged the Slavo-Macedonians to join the Greeks in a common struggle with the Bulgarians and Serbians against the fascists and help USSR, as well as for their own national and social liberation. Some Slavo-Macedonians responded but many preferred to respond to the calls of the Italian, and mostly Bulgarian occupation authorities and of Vanco Mihailov's Internal Macedonian Revolutionary Organization (IMRO), who provided food and promised them liberation from Greek rule in the form of a union with Bulgaria. The Bulgarians succeeded in arming many paramilitary bands, (called komitatzides) to fight on their side. After the battle of Stalingrad when the axis defeat was obvious these bands started to change side towards Tito in order to be on the winner’s side.

    The Yugoslavian communist leader Tito, in order to expand its influence decided to create a pro-Yugoslavian communist party in the area. So he created a new communist party in the area creating also and a new ethnic group, the “Macedonians”. Tito’s plan was to revive the old Comintern plan slightly altered with a Macedonia under his control. So he helped to the creation (in Greece) of Slavo-Macedonian partisan groups in order to appear that the few Greek citizens, who had pro Bulgarian feelings, were fighting as an autonomous partisan organization against the Nazis. So was created the National Liberation Front (Naroden Osloboditelen Front, or NOF), which sought the role of an autonomous ally and partner, of the Communist Party of Greece (KKE). They were natural allies. They shared a common ideology, they both rejected the status quo and wanted to replace it with a communist regime, and, they seemed to agree that this aim could be attained only through force of arms.

    For KKE, the struggle was primarily ideological and its aim was the seizure of power in Greece. For NOF it was primarily for the national liberation of the Slavo-Macedonians in Greek Macedonia and also a communist revolution. KKE almost never opposed the Slavo-Macedonian claims. On the contrary in many cases helped the Slavo-Macedonian death squads to kill Greek citizens who would oppose Tito’s plan for a non-Greek Macedonia. The Slavo-Macedonians knew that their claims against Greece could only be achieved after a victory of the KKE, the only party in Greece that had recognized their existence and national identity.

    After liberation when the third round of the civil war in Greece broke out, KKE could not win without direct support from their communist neighbours to the north, Yugoslavia, or Bulgaria. Since Stalin was reluctant to directly oppose the western allies helping KKE large scale help from Bulgaria was inevitable.

    Aid from Yugoslavia, would hardly be forthcoming unless the Greek Communist Party would submit to Tito’s claims against Greece. It was easy for KKE to do so since it had already accepted similar claims against Greek Macedonia in 1924, when in the Third Extraordinary Congress of KKE, (November 26 to December 3), endorsed the Comintern line for a united Macedonian state (under Bulgarian dominion) in a future Balkan communist federation. This position was in basic accord with the demands of Slavo-Macedonian activists but it was extremely unpopular among Greeks. But many KKE supporters in a typical communist attitude considered as primary enemy the political one.

    When Tito came collided with Stalin and in order to find support from the West stopped supporting the Greek communist partisans, KKE accepted again the old Comintern plan for a united Macedonia under Bulgarian dominion.

  9. #229

    Registriert seit
    11.09.2008
    Beiträge
    1.980
    Zitat Zitat von Balkanmensch Beitrag anzeigen


    Also, werter User, so langsam blüht meinerseits in mir der Gedanke auf, du seiest ein ganz großes Ar.......!

    Ich hätte echt lust, deine blinden Einwürfe hier einem Verhaltensforscher vorzulegen, daß er sich ins Fäustchen lache, denn Leben soll nach meiner Auffassung Spaß machen, eine Heidenlust soll man auf das Leben entwickeln, keine Christenparanoia (siehe Video des Priesters: im orthodoxen Sinne bedeutet Glückseligkeit den Tod (er hatte das Wort 12 mal wiederholt) vor Augen zu haben, ja das sei orthodoxe Glüclseligkeit).
    Den Gedanken „Ar.....!“ habe ich auch bei dir, tut mir leid.

    Glaub mir, ich habe nicht mal die Bibel gelesen und war zuletzt vor 8 Jahren in der Kirche (bei einer Beerdigung). Der Priester in deinen Video interessiert mich nicht – sein Problem!

    Mich interessiert die Kirche nicht.

    Ich gebe nur kurz zu bedenken:

    Es gibt ein Volk, welches, wie jedes andere auf der Welt, Fehler, große Fehler gemacht hat. Sie versuchen ihr Verhalten so zu erklären, indem sie als Antwort auf einstige Verhältnisse angeben, von allem, was um ihnen geschah, nichts gewußt zu haben.
    Wir wollen es abnehmen.
    Dieses Volk hat aber die Kraft und Bereitschaft gefunden, sich den Fragen der Zeit zu stellen, sie wurden wissenschaftlich gewürdigt.

    Deine, von mir in fetter Schrift unterlegte Formulierung besagt ja genau das Gegenteil. Dir wird ein Hinweis gegeben, und du beschimpfst auch noch den Hinweisenden (Sprichwort: nicht derjenige wird beschimpft, der den Dreck verursacht, sondern derjenige, der darauf hinweist!), du beschimpfst ihn persönlich, du schlägst gleich den Bogen zur Kirche und erwähnst dem Sinne nach, daß Kritik an die Kirche und deren historisches Fehlverhalten, welches immer bekannter wird, eine Hetze gegen dieselbige darstelle.
    Dein krönender Abschluß "und das ist gut so" weist eine potentierte, noch deutlichere Sprache, die sich zu dem oben erwähnten weiter distanziert, du willst gar nicht wissen, was womöglich passiert sein könnte. Wir solches bezeichnet wird, daß ist jedem bekannt. Stelle dir mal vor, das oben erwähnte Volk würde so was "und das ist gut so" sagen, nur mal vorstellen, und dan gleich verdrängen, weil es eben die anderen sind, und nicht "wir".
    Mit „ und das ist gut so“, meine ich, dass die Menschen damals sich mit der Teilung sich was dabei gedacht haben...stell dir vor, dass in Gr. jetzt kulturell unterschiedliche Menschen leben würden und das eine Volk will mit dem anderen nichts zu tun haben, wie jetzt die Türken und die Griechen, aber das ganze in einem Land – wäre das gut?

    Fener ignorierst du mit der unteren Formulierung weiterhin Inhalte, die für die Wissenschaft längst klar sind, die ganze Welt weiß das, bis auf ... dich eben. Hier wurden schon Originale der Edikte eingebracht, Originale der Kirchenväter eingebracht, prallen an dir Kirchenfascho ab.

    Du tust mir leid. Du dürftest kein Diskussionsteilnehmer sein mit dieser Macke und Einstellung. Komme bitte zur Besinnung, der Vorteil eines Forums wie dieses ist die Unterschiedlichkeit, man kann davon profitieren, seine eigenen Standpunkte überprüfen, sie hinterfragen, aktuallisieren, neu ordnen. Man kann, wenn Interesse an Inhalten besteht, die einem nicht immer gefallen müssen. Letztenendes werden wir HIER die abschließende Antwort kaum geben können, nicht zu allen eingeworfenen Fragen, aber wir sollten uns bemühen, aufrichtig zu sein.
    Mach mit, sein ein Teil der Aufklärung, und betätige dich nicht, wie so oft bisher, als Bremse. Auch mit deinem Wissen kann der Rest profit ziehen, gönne es ihm.
    Was mich an dich stört ist das „Erzieherische“ . Mit aller Gewalt versuchst den Leuten was einzutrichtern und dabei gehst Du Ihre Fragen bewusst, oder nicht, aus dem Weg!

    Ob Du recht hast, oder nicht...es geht nicht an, dass Du hier ständig die orthodoxen als Nichtgriechen bezeichnest; dich selbst als wahren Hellenen hältst; dich selber Atheist nennst und zwei Beiträge weiter dich als der gläubigste ausgibst, der an den wahren Gott glaubt (Zeus) – entweder glaubst Du, oder Du glaubst nicht!

    Abschließend solltest du dir vor Augen führen, zu was persönliche Beleidigungen und derartige, wie von dir wiederholt vorgetragene Entgleisungen, führen können, im realen Leben. Aber du wähnst dich ja schützend hinter deinem Monitor und denkst, dir alles gefallen zu dürfen.
    Eben christlich orthodox, keinen Respekt vor dem Mitmenschen, nichts Hellenisches.
    Mit dieser Einstellung wirst du NIE Grieche werden.
    Sorry, aber ich habe dich Nie beleidigt. Das einzige Beleidigung kommt von dir, s.o. (A......!) ^^

  10. #230

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630

    Lächeln

    Zitat Zitat von parmenion Beitrag anzeigen

    Also wie gesagt mach ein religions thread auf dann kann man dort weiterdiskutieren uber was du hier von dir gibst.

    ich danke dir, daß du sachlich geblieben bist.
    Ein letztes: meine bisherigen Beiträge hinsichtlich der Orthodoxie haben, wie du auch erkannst haben wirst, weniger mit Religion als mit Politik zu tun. Religiöse Orthodoxe werden von mir in ihrem Glauben unterstützt.
    Ende und Gruß.

Ähnliche Themen

  1. Griechenland akzeptierte Mazedonien schoneinmal
    Von mk1krv1 im Forum Diskussionen Griechenland vs. Mazedonien
    Antworten: 323
    Letzter Beitrag: 09.10.2012, 16:23
  2. El Masri verklagt Mazedonien
    Von lulios im Forum Politik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.01.2009, 17:58
  3. Öcalan verklagt Griechenland
    Von Popeye im Forum Politik
    Antworten: 126
    Letzter Beitrag: 09.12.2008, 18:24