BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 27 von 68 ErsteErste ... 1723242526272829303137 ... LetzteLetzte
Ergebnis 261 bis 270 von 673

Mazedonien verklagt Griechenland

Erstellt von cro_Kralj_Zvonimir, 17.11.2008, 13:09 Uhr · 672 Antworten · 20.433 Aufrufe

  1. #261
    mustermann_max
    also ich kenne türken in xanthi die führen ein eigenes geschäft und das ziemlich lecker, sehen net so unterdrückt aus wie du hier tust
    Home Page

  2. #262
    Popeye
    Zitat Zitat von bruni Beitrag anzeigen
    also ich kenne türken in xanthi die führen ein eigenes geschäft und das ziemlich lecker, sehen net so unterdrückt aus wie du hier tust
    Home Page
    Ja okay, aber ich hab mal gelesen, dass ein Türke sein Laden in etwas umbennen wollte, wo das Wort "Döner" auch war, aber man erlaubte es ihm nicht, die Läden in Griechenland dürfen quasi kein türkisches Wort beinhalten. Naja ich bestreite nicht, dass es in der Türkei anders wäre, aber wenn ich lese, dass es den Türken in Griechenland super geht, dann krieg ich ein riesen Hals.

  3. #263
    mustermann_max
    Zitat Zitat von El Patrón Beitrag anzeigen
    Ja okay, aber ich hab mal gelesen, dass ein Türke sein Laden in etwas umbennen wollte, wo das Wort "Döner" auch war, aber man erlaubte es ihm nicht, die Läden in Griechenland dürfen quasi kein türkisches Wort beinhalten. Naja ich bestreite nicht, dass es in der Türkei anders wäre, aber wenn ich lese, dass es den Türken in Griechenland super geht, dann krieg ich ein riesen Hals.
    vielleicht lags daran, dass das wort döner keiner lesen kann in gr löl
    probiers mal mit ντονέρ κεμπάπ

  4. #264
    Crane
    Ach Fetti soll sein Maul halten... alles was er von sich gibt, stand zufällig vorher in irgendwelchen türkischen Zeitungen.
    Da steht fast jede Woche drin, dass ein irgend ein Türke in Xanthi "unterdrückt" wurde... alles völliger Schwachsinn ohne Beweise.
    Und selbst wenn mal sowas passiert, sind die türkischen Zeitungen doch extrem unglaubwürdig.

    Neulich wollte man, dass die Albaner ihre Geschichtsbücher umschreiben und Skenderbeg als gemeinsamen Feind deklarieren, der die Türken und Albaner gegeneinander aufhetzen wollte.

    Türkei 2008 = Türkei 1920

  5. #265
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.744
    Zitat Zitat von El Patrón Beitrag anzeigen
    Weil die Türkei einfach viel mächtiger als Griechenland ist, akzeptiere es einfach. Ihr könntet uns noch nie was befehlen und werdet es auch in Zukunft nicht.
    und ihr könnt uns genauso wenig was befehlen und das ist unser gutes recht die 12 meilenzone zu beanspruchen...meinste echt wir hätten vor euch angst nur weil ihr viel mehr seit????da haste dich geschnitten.wenn ihr doch so unbedingt krieg wollt dann kommt doch rüber.wie dumm muss man eig sein als natoland nem natoland mit krieg zu drohen....daran kann man sehn wie ziviliesiert ihr seit...
    Zitat Zitat von El Patrón Beitrag anzeigen
    Hast du eine Quelle für deine Aussagen? In der Türkei ist das Christentum nicht verboten, sondern das Bau von Kirchen und das ist auch gut so, sonst passiert das gleiche wie heute in Europa, nämlich die Christianisierung der Türkei. Und wir verhindern das schon jetzt, damit wir nicht wie die Europäer heute rumheulen, dass Europa islamisiert wird.
    sag ma liest du das was ich schreibe??ich meinte doch soweit ich weiß ich habe nie behauptet das ich mir hundert prozentig sicher wäre ob das christentum legal ist oder nicht....aber hier haste deine neutrale quellen



    ein türke selbst meint ab 3.58

    "obwohl das christentum legal ist,sehen wir aber das es in der praxis anders ist.wir werden bei unserer arbeit mit cameras beobachtet,warum verfolgen sie uns???"

    den rest kannste dir auch angucken....







    Zitat Zitat von El Patrón Beitrag anzeigen
    Antworte du mir mal ein paar Fragen...
    Darf und durfte in Griechenland jeder seinen Glauben, seine Kultur und seine Sprache ohne weiteres ausleben? Wieso akzeptiert ihr nicht endlich eure Minderheiten? Wieso sind die meisten türkischen Erben in Griechenland zerstört worden, bzw. sind Moscheen in öffentliche WCs umgewandelt worden? Wie zb die Murat Moschee in Ioanina, ist das euer Verständnis von Freiheit? In der Türkei steht ein großer Teil der Kirchen und Kapellen heute noch in einem sehr guten Zustand. Obwohl es zb keine Christen in manchen der Gegenden gibt. Diese Kirchen werden dort als Gotteshäuser betrachtet und nicht als Spielplatz für Kinder.

    Wenn du eine Antwort auf meine Quellen hast, so belege es mit neutralen Quellen und nicht mit griechischen Propagandaseiten.

    PS: Antworte auf meine Fragen, wie ich dir geantwortet habe, denn sonst kann ich dich nicht ernstnehmen. Ich bin mir sicher, du wirst wie jeder andere Grieche jetzt die Fragen absichtlich übersehen und mit was anderem das Thema ablenken.
    wie geil.....ein türke will mir was von religionsfreiheit und minderheiten erzählen.....menschenrechte null,minderheiten diskriminierung (kurden)usw will mir aber was von minderheiten erzählen.....alles was nicht islamisches und nicht türkisch ist wird doch bei euch aus dem land rausgeekelt bzw terroriesiert also was schwinkste hier große reden????ich gebe zu das unser land nicht perfekt ist....du aber allerdings bestreitest alles und willst die türkei so darstellen lassen als wärt ihr die engelchen....wie ich im vorigen post meinte dürfen in thrakien moscheen gebaut werden türkische schulen gibt es und sogar lehrer aus der türkei dürfen kommen um in griechenland zu unterrichten.was ist mit euch???dürfen all diese sachen die griechen?????und so schlimm wie du meinst geht es den restlichen minderheiten auch nicht....dank uns haben z.b die albaner ein neues leben angefangen bzw ein dach überm kopf bekommen und ne arbeit gefunden.....kann sein das es ganz am anfang probleme gab,aber die albaner haben sich zum größtenteil in die gesellschaft integriert und es gibt heutzutage fast gar keine probleme mehr....die albaner die meckern das albaner keine rechte in gr haben und das es ihnen sowas von schlecht gehen würden waren noch nie in gr und ziehen sich das alles aus den fingern oder haben es auf irgendwelche propaganda videos bzw seiten gelesen...wenn es denn albanern so schlecht gehn würde wären die meisten schon längst abgehaun dem ist aber nicht so....


    eeeh all das was du erzählst trifft auf euch zu......die heutige westtürkei war jahrhunderte lang byzantinisches kernland und da gab es zahlreiche kirchen und andere kultur güter,ihr habt diese kirchen zu moschees umgewandelt bzw zerstört also was willst du???was ist mit der hagia sophia die größte orthodoxen kirche....sie hat für uns einen besonderen stellenwert wie bei den katholiken der petersdom und bei euch moslems die moschee in mekka....ihr habt sie in einer MOSCHEE umgewandelt und dann ihn einen museum....wieso habt ihr sie nicht einfach als orthodox kirche gelassen???und hier noch ein anderer bericht auf NORDZPYPERN





    ROM, 29. August 2008 (ZENIT.org).- Eine Fotoausstellung auf dem Treffen von „Comunione e Liberazione“ („Gemeinschaft und Befreiung“), das in dieser Woche in Rimini stattfindet, dokumentiert die Zerstörung der christlichen Monumente in Zypern mehr als 30 Jahren nach der türkischen Invasion.
    Die 100 Fotos der Ausstellung zeigen den tragischen heutigen Zustand der Kirchen in dem 1974 von der Türkei besetzten Nordteil der Insel. Die türkische Besetzung forderte viele Tote, provozierte Zerstörungen und zwang die Bevölkerung zur Emigration. Rund 200.000 griechisch-orthodoxe Zyprioten, die im Norden Zyperns lebten, flohen in den Süden. Umgekehrt siedelten die Zyprioten türkischer Herkunft in den Norden über.
    Die Ausstellung ist das Ergebnis eines Forschungsprojekts des Museums des Klosters von Kykko. In dessen Rahmen wurden an die 500 Kirchen im besetzten Teil, einige christliche Friedhöfe sowie ein jüdischer Friedhof katalogisiert.
    Tag für Tag stürzen die Kirchen weiter ein. Dutzende werden von den türkischen Milizen für ihre Zwecke als Militärcamps oder Munitionslager verwendet. Jene Kirchen, die nicht in Moscheen umgewandelt, zerstört oder durch Vandalismus ruiniert worden sind, werden als Sportclubs, Büros, Theater, Hotels, Hühnerhöfe, Heuböden und Ställe genutzt. Die Friedhöfe wurden zum größten Teil dem Erdboden gleichgemacht.
    Dazu kommt illegaler Kunsthandel, der dieses kulturelle Erbe vernichtet hat. Zahlreiche private Sammlungen wurden geplündert, viele archäologische Ausgrabungsstätten wurden durch illegale Ausgrabungen zerstört.
    Aus den Kirchen wurden um die 16.000 Ikonen, heilige Geräte, Evangeliare, Paramente und sogar die schweren Ikonostasen geraubt. Die Werke einer Zivilisation, die 5000 Jahre Geschichte kennt, wurden geplündert und im Ausland verkauft. Dutzende von Kirchtürmen wurden abgebrochen, um nicht mehr als solche erkennbar zu sein.
    Diese Informationen wurden durch das Auffinden auf internationalen Märkten vor allem in Europa und Amerika von byzantinischen Ikonen bestätigt, die aus diesen Kirchen stammen (Beispiel: die Sammlung „Hadjiprodromou“). Plündergut aus Zypern wurde auch im Fernen Osten angetroffen: so in Osaka (Japan) die „Königspforten“ der Kirche des hl. Anastasius aus Peristerona Ammochostos.
    Die wissenschaftliche Gemeinschaft wurde besonders durch die Auffindung in den Vereinigten Staaten des Apsismosaiks aus dem 6. Jahrhundert wachgerüttelt, das aus der Kirche von Panagia Kanakaria in Lythrankome geraubt worden war. Von diesem Augenblick an haben sich sowohl die Kirchen von Zypern als auch die Republik Zypern sowie private Stiftungen für eine Rücküberführung vieler gestohlener Gegenstände eingesetzt, die immer noch auf den Märkten der Welt auftauchen.
    Nachdem es seit 2003 leichter geworden ist, vom südlichen in den nördlichen Teil der Insel zu gelangen, war das Interesse des Bischofs von Kykkos für das kulturelle Erbe der Kirche von Zypern von entscheidender Bedeutung für eine Änderung der Lage. Im Augenblick hat die Besatzungsmacht illegal beschlossen, mit wenigen Ausnahmen alle Kirchen unter die Jurisdiktion der muslimischen Föderation zu stellen. Darüber hinaus ist es weiterhin verboten, in den Kirche die Messe zu feiern. Die Religionsfreiheit wird behindert, die Restaurierungen von Kirchen bleiben verboten.










    quelle: So zerstört der (türkische) Islam alles Heiligste des Christentums - aus purem Hass ISLAM = ANTI-CHRISTENTUM












    was ist mit der pergamum stätte???habt ihr ebenfalls an die deutschen verkauft und wolltet sie loswerden von ihrem rechtmässigen platz....und sag nicht das es nicht wahr ist..ich war selber im pergamum museum in berlin und habe es selbst gesehn....









    also bevor du etwas über mein land sagst dann guck dir erstma deins an ....dort geht es nämlich viel heftiger zu als bei uns klar????

  6. #266

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630

    Lächeln

    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    und ihr könnt uns genauso wenig was befehlen und das ist unser gutes recht die 12 meilenzone zu beanspruchen...meinste echt wir hätten vor euch angst nur weil ihr viel mehr seit????da haste dich geschnitten.wenn ihr doch so unbedingt krieg wollt dann kommt doch rüber.


    Mit solchen Inhalten des Krieges spielt man nicht.

    Hinsichtlich der Christenverfolgung in der Türkei ist so manches passiert, aber schlimmeres in Hellas am eigenen Volk. Meines Wissens waren die alten vorabrahamischen Religionen in den islamischen Ländern nicht verboten (siehe Iran und die alte Zoroaster-Religion, durchaus legal und schon ewig akzeptiert, wenn auch in der Minderheit!)

    Werfe also nicht mit Steinen und im Glaushaus sitzend.

  7. #267
    Crane
    Greco hat doch vollkommen Recht.

    Kein Türke darf Griechenland auch nur im geringsten kritisieren ohne gleichzeitig anzuerkennen, dass es in der Türkei 1000 mal Schlimmer ist, was dieselbe Sache betrifft.
    Ob Einhaltung der Menschenrechte, Religionsfreiheit, Wahrung der Demokratie, Wirtschaftskraft, Militärkraft, Umgang mit Minderheiten usw. usw.

    Die Türkei hat etwa um 1750 den Anschluss an Europa komplett verloren und ist vom Reich zum Vasall geworden. Bis Atatürk das Land ins 20. Jahrhundert katapultiert hat, aber da sind diese Leute dann auch stehengeblieben. Haben absolut nichts gelernt und Nationalismus war 1920 ja noch top-modern, ist aber ziemlich out. Die Türken haben es bloß noch nicht begriffen.

  8. #268

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630

    Lächeln

    Zitat Zitat von Crane Beitrag anzeigen
    Greco hat doch vollkommen Recht.

    Kein Türke darf Griechenland auch nur im geringsten kritisieren ohne gleichzeitig anzuerkennen, dass es in der Türkei 1000 mal Schlimmer ist, was dieselbe Sache betrifft.
    Ob Einhaltung der Menschenrechte, Religionsfreiheit, Wahrung der Demokratie, Wirtschaftskraft, Militärkraft, Umgang mit Minderheiten usw. usw.

    Die Türkei hat etwa um 1750 den Anschluss an Europa komplett verloren und ist vom Reich zum Vasall geworden. Bis Atatürk das Land ins 20. Jahrhundert katapultiert hat, aber da sind diese Leute dann auch stehengeblieben. Haben absolut nichts gelernt und Nationalismus war 1920 ja noch top-modern, ist aber ziemlich out. Die Türken haben es bloß noch nicht begriffen.

    was also tun?
    Zuschauen, daß die abrahamische Religion Islam weiteren Zulauf erhält, und in diesem Sog ggf. auch Hellas von einem Parallelzulauf der abrahamischen Religion Christentum geknebelt wird?
    Ich meine, die Hand reichen könnte eine Hilfe sein.

  9. #269
    Crane
    Zitat Zitat von Balkanmensch Beitrag anzeigen

    was also tun?
    Zuschauen, daß die abrahamische Religion Islam weiteren Zulauf erhält, und in diesem Sog ggf. auch Hellas von einem Parallelzulauf der abrahamischen Religion Christentum geknebelt wird?
    Ich meine, die Hand reichen könnte eine Hilfe sein.
    Was soll man tun?

    Die Türkei (und erst die Faschotürken) einfach ignorieren und abwarten bis aus ihr eine Demokratie wird und solange auf seine eigenen Probleme schauen.

  10. #270
    Popeye
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    blablabla,bin n Gaylord
    Habs nur übersprungen. Du hast wohl mein Beitrag übersehen.

    Zitat Zitat von El Patrón Beitrag anzeigen
    Naja ich bestreite nicht, dass es in der Türkei anders wäre, aber wenn ich lese, dass es den Türken in Griechenland super geht, dann krieg ich ein riesen Hals.

    Zitat Zitat von Balkanmensch Beitrag anzeigen

    Mit solchen Inhalten des Krieges spielt man nicht.

    Hinsichtlich der Christenverfolgung in der Türkei ist so manches passiert, aber schlimmeres in Hellas am eigenen Volk. Meines Wissens waren die alten vorabrahamischen Religionen in den islamischen Ländern nicht verboten (siehe Iran und die alte Zoroaster-Religion, durchaus legal und schon ewig akzeptiert, wenn auch in der Minderheit!)

    Werfe also nicht mit Steinen und im Glaushaus sitzend.


    Zitat Zitat von Crane Beitrag anzeigen
    Was soll man tun?

    Die Türkei einfach ignorieren und abwarten bis aus ihr eine Demokratie wird und solange auf seine eigenen Probleme schauen.

Ähnliche Themen

  1. Griechenland akzeptierte Mazedonien schoneinmal
    Von mk1krv1 im Forum Diskussionen Griechenland vs. Mazedonien
    Antworten: 323
    Letzter Beitrag: 09.10.2012, 16:23
  2. El Masri verklagt Mazedonien
    Von lulios im Forum Politik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.01.2009, 17:58
  3. Öcalan verklagt Griechenland
    Von Popeye im Forum Politik
    Antworten: 126
    Letzter Beitrag: 09.12.2008, 18:24