BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 45 von 68 ErsteErste ... 3541424344454647484955 ... LetzteLetzte
Ergebnis 441 bis 450 von 673

Mazedonien verklagt Griechenland

Erstellt von cro_Kralj_Zvonimir, 17.11.2008, 13:09 Uhr · 672 Antworten · 20.436 Aufrufe

  1. #441
    phαηtom
    Sie haben 50 % der Fragen richtig beantwortet.




  2. #442
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.520
    Zitat Zitat von artemi Beitrag anzeigen
    Sie haben 50 % der Fragen richtig beantwortet.



    Oh das ist nicht gut. Ich habe 100% erreicht.

  3. #443
    phαηtom
    Zitat Zitat von Hellenic-Pride Beitrag anzeigen
    Oh das ist nicht gut. Ich habe 100% erreicht.
    du bist ja auch ein echter Makedonier, ich bin ein Bulgare.

  4. #444
    phαηtom
    gerade läuft im Fernsehen ein griechischer Film,
    Zimt & Koriander, kennst den?

  5. #445
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.520
    Zitat Zitat von artemi Beitrag anzeigen
    gerade läuft im Fernsehen ein griechischer Film,
    Zimt & Koriander, kennst den?
    Ja ich kenne den, ist ein schöner Film. Wo läuft er denn?

  6. #446
    phαηtom
    auf ORF 1. solltest du in Österr. oder Bayern sein, könntest du ihn empfangen.
    --

    ein Zitat von einem Griechen (anderes Forum):

    "Ich muß mich der Meinung meiner Vorgänger anschließen, auch ich finde daß die FYROM sich wieder mit Serbien vereinigen sollte, denn die FYROM ist eigentlich das ehemalige Südserbien. Dennoch finde ich unverschämt jemanden als Zigeuner zu bezeichnen nur weil er Slawe ist. Denn wenn ich mir so einige Griechen ansehe, dann weiß ich manchmal auch nicht ob ich es mit einem Türken, Albaner, Nordafrikaner oder Zigeuner zu tun habe. (Ist nicht persönlich gemeint!)"

    ...

  7. #447
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.520
    Zitat Zitat von artemi Beitrag anzeigen
    auf ORF 1. solltest du in Österr. oder Bayern sein, könntest du ihn empfangen.
    --

    ein Zitat von einem Griechen (anderes Forum):

    "Ich muß mich der Meinung meiner Vorgänger anschließen, auch ich finde daß die FYROM sich wieder mit Serbien vereinigen sollte, denn die FYROM ist eigentlich das ehemalige Südserbien. Dennoch finde ich unverschämt jemanden als Zigeuner zu bezeichnen nur weil er Slawe ist. Denn wenn ich mir so einige Griechen ansehe, dann weiß ich manchmal auch nicht ob ich es mit einem Türken, Albaner, Nordafrikaner oder Zigeuner zu tun habe. (Ist nicht persönlich gemeint!)"

    ...
    Nein empfange ich nicht aber ist ein top movie...

    aha, was ein dummschwätzer

    PS: War kein Grieche sondern ein Serbe

  8. #448

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von thalassa Beitrag anzeigen
    Was immer Du auch möchtest lieber Balkanmensch...bitte darum,und es wird dir gegeben werden!


    Thalassa, für mich erscheinen solche und von dir kommenden Inhalte im neuen Licht. Solltest du es meinen, wie geschrieben, so sollte zwischen uns dem Grunde nach der Disput ausbleiben, da die Kernbereitschaft einer Akzeptanz gegeben sein müsste (auch deine Beiträge oben hier einbeziehend).

    Hinsichtlich der Orthodoxie, ob ich mich noch zugehörig sehe, muß ich als Antwort ein klares Nein geben. Gerade, weil sie dermaßen vieles übernommen hat, so hat sie es auch im Laufe der Zeit stark verwässert, nur diejenigen, die sich mit der Thematik befassen, entdecken die Zusammenhänge; Für mich ist der Zug der Orthodoxie abgefahren, und das ist gut so, ich habe etwas besseres entdeckt, das Original, von dem, deinen Worten nach, die Orthodoxie übernommen hat.
    Warum also nach der Kopie (Orthodoxie) sich strecken und recken, wo das Gute (die griechische Religion) so nah?
    Würde keinen Sinn ergeben.

    Wenn ich mich daran erinnere, welche Inhalte mir von Griechen christlicher Religion entgegengeschmettert wurden, und wie deren Inhalte heute aussehen, so habe ich nur ein Fazit: Der Grieche als orthodoxer Christ wird immer nur dann etwas eingestehen, wenn er nicht mehr anders kann, er also in eine Ecke gebracht worden ist, und alles grelle Licht auf ihn strahlt.
    Dieses Verhalten ist mir zu primitiv, es ist eben ein orthodoxes Verhalten, kein hellenisches, keines sich an die Wahrheit orientierendes.

    Beispiel:

    Einst hatte ich einen Flyer vorbereitet, und darin die Bedeutung des "Hallelu Jah" auf griechisch und deutsch erklärt. Beachte, es waren nicht einmal meine Worte, ich habe es aus einem sehr guten Lexikon entnommen und übersetzt. Ich dachte, ich könnte damit meinen Landsleuten eine Riesenfreude machen, immerhin gehen sie regelmässig zur Apollonia (der griechische Name für Sonntag) in das Haus ihres Gottes Jahve und lassen ihm stundenlang hymnen predigen und huldigen, während sie ein Nickerchen abhalten. Ich habe also diese Flyer auf öffentlicher Strasse verteilt, den Orthodoxen in die Hand gedrück. Die Gläubigen Orthodoxen sollten lesen und verstehen, was da vor sich geht und was das alles bedeutet!

    Folgendes passierte daraufhin:

    Einer beschimpfte mich des Prosyletismus und wollte gleich die Polizei rufen (sollte er machen, hat es dann nicht gemacht, ich hatte nämlich zuvor zwei meiner Anwälte gefragt und mich abgesichert!) aber er hätte mich beinahe mit seinem Pkw angefahren, die meisten guckten nur schief, einer, der angeblich mit meinen Inhalten symathisierte, zog seine Frau schnell zur Seite und riß ihr den Zettel von der Hand. Eine bis dahin Freundin sagte zu mir folgendes: "Mir ist scheißegal, wieviele Griechen die Kirche umgebracht hat, es hätten ruhig einige mehr sein können, aber es ist die Kirche und sie hat jedes Recht dazu" (seitdem lehne ich diese Freundschaft ab) Zuguterletzt sah ich, als ich mit dem Wagen wegfuhr, im Rückspiegel, wie der Chefpriester aus der Kirche lief und sich aufregte (dieser Priester hat mir dann nach 11 Monaten die Hand gereicht, hat sich bei mir entschuldigt).

    Nur wegen einer Informationseitergabe zum Begriff Hallelu Jah (Unterwirft euch Jahova, verehret Jahova) gab es schon einen kleinen Aufstand.
    Nach deiner Logik muß ich erst zum Juden geworden sein, einen jüdischen Gott verehren, um so über Umwege zum Griechen zu werden.
    Es reicht, der Terror von Byzanz ist tot!

    Außerdem soll es damit genug sein. Das, was deine Kaiserkirche im Auftrag des Jesus dem griechischen Volk über Jahrhunderte zugefügt hat, muß ein Ende haben, wir müssen wieder den Zugang zu den Bereichen haben, die uns über 1500 Jahre versperrt wurden. Der Grieche hat ein natürliches Recht auf dieses Wissen und das Wissen über die Ereignisse, wir wollen dem griechischen Volk bei seiner Suche helfend zur Seite stehen und gerne darüber berichten.

    Faktisch gibt es keinen Grund mehr, die Kaiserkirche steht ohne Kaiser da, die Kaiserkirche steht ohne Imperium da, die einstige Kaiserkirche schmarotzt zur Zeit als eine grenzenlos machtgierige Institution am neuen demokratischen Staat, erwähnt aber während einer Rede des Klerikers den einstigen König zuerst (siehe Video unten). Hier sollte und muß der Staat, der sich als demokratischer versteht, ihr ganz klar die Schranken weisen und ihr die Zähne, alle Zähne, ziehen. Zuletzt hat die einstige Kaiserkirche auch nicht bemerkt oder will nicht bemerken, daß sich das moderne Hellas eben an Hellas orientiert, an die hohen ethischen Werte jener Zeit, die Maßstäbe gesetzt haben und weiterhin setzen, und nicht an die Zeit der Theokratie, die sich, seien wir mal ehrlich, keiner wünscht (bzw. ganz ganz wenige habe ich angtroffen, die tatsächlich bereit wären, eine Art Byzantinismus wiederaufleben zu lassen!!).


  9. #449

    Registriert seit
    03.04.2008
    Beiträge
    347
    @Balkanmensch

    Ich erklär es dir noch einmal...

    Ein "Disput" herrscht zwischen zwei gebildeten Menschen die mit aller Härte und ohne "Mitleid" die schwachen Stellen im Argumentationsstrang des jeweils anderen Schonungslos aufdecken.
    Ich bin davon "größter fan von´ner Welt".

    Zu einem Disput gehört aber auch das man auf die Argumente-und noch viel,viel wichtiger-die Fragen der Gegenpartei eingeht und in seiner Antwort mit einfließen läßt und einschließt.
    Dies alles macht das rhetorische Streitgespräch erst wirklich wertvoll!!
    Dabei kann es wirklich mies und hart zugehen!

    Dies alles ist aber bei dir nicht der Fall.
    Du arbeitest auf eine sehr billige und populistische Art und Weise.
    Und ich sage Dir auch warum;

    1.Du hast bis jetzt noch nicht ein einziges Mal auf meine-deinen Glauben bezüglich-kritische Anmerkungen und Fragen reagiert.

    2.Selbst wenn dein Gegenüber auf der anderen Seite des Disputs(in diesem Falle ICH) bereits alles zugegeben was die negativen Seiten seines Standpunktes betrifft hast Du dies auch nicht im geringsten wahrgenommen sondern bringst NOCHMAL UND NOCHMAL die selben Argumente,"Beweise" und Arbeitsmaterial..alles Dinge die schon LÄNGST abgehandelt worden sind.

    Du machst dies entweder weil:
    1.Du nicht Aufnahmefähig bist für Sätze die der andere spricht und schreibt.
    2.Weil du bei den Zuhörern und Lesern deiner Posts einen "bleibenden Eindruck" der immer und immer wieder wiederholten alten Leier erreichen willst..."kakodoxe Kirche".."Nichthellenen" sind da nur zwei Beispiele.

    Diese Art und Weise zu diskutieren hat NIX mit einem Disput zu tun sondern ist billige Propaganda gemäß dem faschistoiden Motto;"Wiederhole eine Lüge oft genug bis sie die Leichtgläubigen nachplappern".

    So;
    Gehe erst auf meine Fragen und Argumente ein so wie ich auf deine Fragen und Argumente eingegangen bin.
    da herrscht zwischen uns ein RIESIGES Ungleichgewicht das erst zu einem wenigstens kleinen Teil bereinigt werden muß!
    Danach kann das Gesülze beendet werden und wir können einen wahren Disput beginnen.

  10. #450

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630

    Werter Thalassa,
    ich bin es leid, mir jedesmal antun zu müssen, weil es der orthodoxe Ungeist wieder mal meint, seine Taktik zu ändern. Ich bin dermaßen oft der Lüge bezichtigt worden, daß es schon fast zum Genuß wird, mit anzusehen, wie die Gegenseite plötzlich ihre Inhalte ändert und in einer anderen Qualität die von mir seit Monaten und, teils mit anderen Diskutanten geführt, Jahren eingepflegt werden, übernimmt.

    Soll die Gegenseite machen, was sie will.

    Wisse eines, das ist euch sicher auch aus anderen Foren bekannt, und so manch wild gewordener Orthodoxer lief dagegen wie eine Furie sturm, weil ihm meine Inhalte nicht gefallen haben:

    Auch mit anderen Griechen führe ich diese Diskussion.

    Bewährt haben sich bis dato Leute, die ihres Titels Professoren sind bzw. waren, sie gehen sogar mit ihren Inhalten noch weoter als ich es hier schonend tue.

    Folgende Inhalte (siehe unten) habe ich einen älteren Freund, der sich mit der Materie ein Leben lang befasst, eine sehr honorige Person, ein Bruder zudem, sollte dir diese sehr spezielle Bezeichnung etwas sagen. sehr belesen, sehr gebildet, und ein excellenter Humanist.

    Soeben hatte er mich angerufen, er hatte für den Anruf Zeit gefunden, und sagte folgendes:

    "Ich danke dir für diese eMail, ich danke Dir für diese Information, es wird Zeit, daß wir etwas tun müssen, wir, die gebildete Schicht, und die Kirche aus dem Lande fegen, denn das Volk wird nichts dazulernen, und sollten sie etwas dazugelernt haben, so werden sie es nicht wagen, sich gegen diese orthodoxe Kirche und den Klerus zu stellen und aufzubegehren."

    Ich erwähne, daß dieser Freund kein "Sektenmitglied" ist, kein Sektenmitglied wie der Admiral, kein Sektenmitglied wie zig andere Professoren, kein Sektenmitglied wie zig Journalisten, kein Sektenmitglied wie der Präsident des AREOPAG, der öffentlich sagte, "es kann keinen Kompromiss geben zwischen Hellenismus und Christentum", nein, er ist kein Sektenmitglied, aber er will es werden.

    Desweiteren habe ich vor wenigen Tagen zur Kenntnis genommen, daß sich griechische Rentner, ein Leben lang Orthodox, und tief gläubig, sich die Kirche genau unter die Lupe genommen haben, und uns auch, die Inhalte verglichen haben, und sich beide entschlossen haben, sich Hellenisch beerdigen zu lassen, eine definitive Ohrfeige gegen die Christenheit von Menschen, die ein Leben lang Orthodoxe waren und unsereins noch vor Kurzem aus dem Haus jagen wollten, obgleich nicht Fremde!

    Diese Kirche ist am Ende, will sie jetzt den Hellenismus zu ihrer Kirchensache erklären? Damit würde sie dem Begründer der Orthodoxie, Herrn Saulus Paulus, ins Gesicht spucken, der ganz klar aussagte: "Kein Christ zugleich Hellene". Sollte das nicht mehr gelten?

    Ich habe für mich eine Entscheidung getroffen, habe keine Lust und keine Zeit für solche Spielereien, werde auch keiner Organisation die Hand gereichen, um ihre Schweinereien reinzuwaschen.
    Sie hat es getan, sie hat abzutreten, abzudanken!

    -

    Hier der Inhalt, worüber sich der Freund (s.o.) bei mir bedankt hatte und mich bat, meine Energien zu verstärken!

    Diese Inhalte hatte ich bereits gegen Mitte November 2008 eingepflegt, nicht jeder hatte sich dazu geäussert. Eine taktische Ruhe, die regelmässig und systematisch angesetzt wird.

    Link intern:
    Hellenische Demokratie (Republik) oder Byzanz?

    Nicht jeden benötige ich zur Meinungsbildung, und Menschen ganz bestimmter Verdrängungscouleur ganz bestimmt nicht.

Ähnliche Themen

  1. Griechenland akzeptierte Mazedonien schoneinmal
    Von mk1krv1 im Forum Diskussionen Griechenland vs. Mazedonien
    Antworten: 323
    Letzter Beitrag: 09.10.2012, 16:23
  2. El Masri verklagt Mazedonien
    Von lulios im Forum Politik
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 27.01.2009, 17:58
  3. Öcalan verklagt Griechenland
    Von Popeye im Forum Politik
    Antworten: 126
    Letzter Beitrag: 09.12.2008, 18:24