BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 67 von 69 ErsteErste ... 175763646566676869 LetzteLetzte
Ergebnis 661 bis 670 von 685

Mazedonien vs Griechenland: Schiedsspruch am 5. Dezember

Erstellt von Zoran, 25.11.2011, 14:02 Uhr · 684 Antworten · 30.249 Aufrufe

  1. #661
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.274
    Zitat Zitat von Karbeas Beitrag anzeigen
    Guschter, du sagst, daß mit 100%iger Sicherheit die Bulgaren und Mazedonier sich nicht ethnisch vermischt haben. Wiederum sagst du, das sich damals die Slawen und gr. Makedonier sich im 6.Jhd. mit gr.Wahrscheinlichkeit vermischt haben. Wieso bist du dir hier so sicher?
    Falls die Slawen und die Makedonier sich tatsächlich ethnisch vermischt haben sollten, dann war es eher eine Assimaltion der Makedonen unter den Slawen. Denn ihr spricht ja letztendlich eine slawische Sprache... Da es aber noch gr. sprechende Makedonen und die Kultur der gr .Makedonen gibt, kann diese Theorie wieder begraben werden.....
    So ich will hier nochmals was klarstellen; ich möchte nicht die Mazedonier beleidigen oder sie als minderwertige Slawen bezeichnen....
    Ich will nur klarstellen, das SIe geschichtlich nichts mit den antiken Makedoniern zu tun haben.....
    Wo habe ich gesagt, dass sich Bulgaren und Mazedonier nie vermischt haben?
    Natürlich gab es diese Vermischung auch, da die Protobulgaren bis ins Gebiet der heutigen Republik Mazedonien vordrangen. Die heutige moderne bulgarische Nation hat aber herzlich wenig mit den Protobulgaren zutun nur den Namen haben sie übernommen.

    Kulturell haben die "griechischen Makedonen" auch einen Dreck mit den antiken Makedonen zutun, die heutige Kultur basiert eher auf den Riten aus der Zeit Byzanz und unterscheidet sich kaum von den Kulturen der Nachbarländer über die Sprache kann man sich auch streiten und selbst wenn die antiken Makedonen reines griechisch Sprachen was auch möglich ist so können sich weder die Griechen noch sonst wer als einzige legitime Nachfahren brüsten.

    Oder wie kommt es, dass ein gräzisierter Slawe oder ein Pontier der seit 98 Jahren im griechisch Makedonien lebt ein Nachfahre Alexanders sein kann? Aber jemand der seit über 1500 Jahren auf dem Gebiet lebt aber eine slawische Sprache spricht nicht?

    Das ganze ist absoluter Schwachsinn und gleicht dem Ariermüll der vor 70 Jahren in manchen Gegenden kursierte, aber es gibt halt Idioten die anderen unbedingt was beweisen müssen dass sie von irgendwelchen antiken Schwuchteln abstammen und sie eine Geschichte hätten die 100'000'000'000 v.C begann.


    Wer in der Vergangenheit lebt hat keine Zukunft und man kann sich nicht auf die Errungenschaften eines antiken Volkes ausruhen mit dem heute fast nichts mehr gemeinsam hat.

  2. #662
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.750
    Zitat Zitat von Paokara90 Beitrag anzeigen
    .....ich glaube , er wurde gepoppt......
    Ich beleidige deine Familie auch nicht.

  3. #663
    Avatar von Paokara90

    Registriert seit
    15.10.2011
    Beiträge
    3.177

    ....

    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Ich beleidige deine Familie auch nicht.
    ....soll das ein Witz jetzt sein?

  4. #664
    Avatar von Skitnik

    Registriert seit
    19.01.2010
    Beiträge
    1.327
    Zitat Zitat von Paokara90 Beitrag anzeigen
    .....ich glaube , er wurde gepoppt......

    willst du nachfahre alexanders damit sagen dass eure frauen schwänze haben? :'D

    (wenn du darüber nicht lachen kannst hast du echt verloren) :'D

  5. #665
    Avatar von Paokara90

    Registriert seit
    15.10.2011
    Beiträge
    3.177

    ....

    Zitat Zitat von Big MD Beitrag anzeigen
    willst du nachfahre alexanders damit sagen dass eure frauen schwänze haben? :'D

    (wenn du darüber nicht lachen kannst hast du echt verloren) :'D
    der war nicht ohne...

  6. #666
    Yunan
    Zitat Zitat von Paokara90 Beitrag anzeigen
    ....soll das ein Witz jetzt sein?
    Lass ihn, das ist seine Taktik. Er reißt sich Dinge aus dem Zusammenhang und stellt dabei eine Behauptung auf, mit der niemand etwas anfangen kann. Sein Hauptziel erreicht er nämlich gelegentlich: Das die Diskussion durcheinander kommt.

    Ase to mouni na lei oti 8eli. Sto telos 8a kremasti se ena kloudi alla 8a to kani xoris voi8ia epidi 8a katalavi se mia stigmi, ti kolopedo einai.

  7. #667
    Yunan
    Zitat Zitat von Гуштер Beitrag anzeigen
    Richtig.
    Da im osmanischen Reich nach Religion unterteilt wurde und die orthodoxen Kirchen in Makedonien vorwiegend dem bulgarischen Exarchat unterstellt waren.
    Eure sogenannten Kirche wurde mit eurem Staat geschaffen. Bis heute ist eure Kirche von niemandem anerkannt.
    Wer eine Kirche gründet, nur um eine angebliche Verbindung zu einer Rasse zu beweisen, der tickt nicht mehr ganz richtig.

    Zitat Zitat von El Patrón Beitrag anzeigen
    Wow, das Thema hat schon 60 Seiten.
    Ganz im Gegensatz zu Threads, in denen es über fyromsche Minderheiten in Albanien geht, haben es die überwiegend jugoslawischen Mods nicht allzu eilig, die Threads von Müll zu befreien oder gleich zu schließen, weil sie ganz offensichtlich der Hetze dienen.
    Gestern habe ich in besagtem Thread geschrieben und Kommentare wurden ich Echtzeit gelöscht und ich aus dem Thema gebannt.

  8. #668
    Yunan
    Zitat Zitat von Barbaros Beitrag anzeigen
    er nennt die mazedonier wie ihr auch sie nennt fyromer und macht sich über ein volk lustig,wenn er kenntnisse hat sollte er sie sachlich ohne beleidigend zu sein berichten.
    Da gibt es nicht viel zu wissen. Wo ist das Problem, wenn ein Türke respektiert, dass Griechen dieses Land nur FYROM nennen und er es daher auch tut? Schaden werden wir ihm mit Sicherheit nicht.

  9. #669
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.750
    Das offizielle Athen hat sich einen bulgarischen Europa Parlamentarier als neues Feindobjekt ausgesucht.

    Бугарски европратеник е најновиот непријател на Атина

    Анатеми ќе има не само за скопјаните, туку и за сите други кои ќе се осмелат да им дадат право на Словените на името Македонија. Земјава е заеднички непријател на Бугарија и Грција и затоа Бугарите не смеат да бидат на страна на Македонија. Ова се дел од аргументите на грчката дипломатија која си најде нов непријател во Брисел.

    Бугарскиот европратеник Кристијан Вигенин е новото лице на грчката црна листа. Овој статус бугарскиот политичар кој во европарламентот е дел од Прогресивната алијанса на социјалистите и демократите го заслужи со писмото кое еден ден пред Самитот на Европската Унија му го пратил на новиот шеф на грчката дипломатија, Ставрос Димас.

    Според информациите на Канал 5 од бугарски диполоматски извори, во писмото Вигенин побарал Грција да направи гест на добра волја и да дозволи Македонија да започне преговори за членство. Вигенин побарал Македонија да започне преговори за две од 35 - те поглавја судство и фундаментални права како и за правда, слободи и безбедност.

    Во образложението Вигенин вели дека македонските граѓани не треба да бидат жртва на грчката блокада затоа што тоа може да им го промени пристапот и желбата за влез во Унијата што може да биде важно за регионалната безбедност. И тука започнуваат проблемите на бугарскиот пратеник, кој еден краток период беше в.д. известител за Македонија во европарламентот. Веднаш по објавување на писмото Вигенин се соочил со силен притисок од грчките колеги и дипломати во Брисел. Од него било побарано да го повлече писмото, во иднина да не ја користи придавката „македонски“ и името Македонија кога зборува за земјава, а дел од грчките колеги ја прекинале комуникацијата со него. Некои од нив се чуделе зошто Вигенин се ставил во одбрана на Македонија која е заеднички непријател на Грција и Бугарија.

    Нервозата кај грчките дипломати и европратеници отишла дотаму што на Вигенин му било пренесено дека доколку не го повлече писмото и не се стави на грчка страна против Македонија за неговото однесување би можеле да реагира и грчката православна црква. По писмото на Вигенин до Атина реагирал и контроверзниот солунски владика Антимос кој најавил дека цел на грчките анатеми би можеле да бидат не само скопјаните, туку и сите други неверници во регионот кои на Скопје ќе му дадат право на македонското име.
    http://www.kanal5.com.mk/default.asp...&eventId=84129

  10. #670
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    27.750
    Komiti FK Vardar


Ähnliche Themen

  1. Griechenland akzeptierte Mazedonien schoneinmal
    Von mk1krv1 im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 47
    Letzter Beitrag: 26.04.2012, 14:33
  2. Mazedonien schlägt Griechenland Namensänderung vor
    Von Hamëz Jashari im Forum Politik
    Antworten: 698
    Letzter Beitrag: 05.04.2012, 01:17
  3. Mazedonien verklagt Griechenland
    Von cro_Kralj_Zvonimir im Forum Politik
    Antworten: 672
    Letzter Beitrag: 31.10.2009, 04:41
  4. Antworten: 98
    Letzter Beitrag: 10.06.2009, 17:54