BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 16 von 59 ErsteErste ... 612131415161718192026 ... LetzteLetzte
Ergebnis 151 bis 160 von 589

Mazedonischer Premier: "Samaras ist Schöpfer des Problems"

Erstellt von Zoran, 17.12.2013, 09:19 Uhr · 588 Antworten · 13.683 Aufrufe

  1. #151
    Avatar von artemi

    Registriert seit
    29.01.2011
    Beiträge
    9.637
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Das ist ein wirklich hinkender Vergleich, da die Volksgruppen dort schon seit mehr als tausend Jahren dort leben, lebten.
    du kannst mit ruhigem gewissen die mehrzahl verwenden.

  2. #152
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.030
    Zitat Zitat von Gjin Vincesteri Beitrag anzeigen
    du kannst mit ruhigem gewissen die mehrzahl verwenden.
    Ändert doch mal seinen Namen, was soll das?

  3. #153
    Avatar von artemi

    Registriert seit
    29.01.2011
    Beiträge
    9.637
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Ändert doch mal seinen Namen, was soll das?
    lassen wir cobra den spaß...

  4. #154

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    10.420
    Zitat Zitat von Gjin Vincesteri Beitrag anzeigen
    du kannst mit ruhigem gewissen die mehrzahl verwenden.
    Wie meinst du das jetzt?

    Tausende von Jahren oder hinkende Vergleiche?

  5. #155
    Avatar von artemi

    Registriert seit
    29.01.2011
    Beiträge
    9.637
    natürlich die vergleiche!

  6. #156

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Das ist ein wirklich hinkender Vergleich, da die Volksgruppen dort schon seit mehr als tausend Jahren dort leben, lebten.
    ... und andere zuvor dort lebten und eine Kontinuität von 5000 Jahren ausweisen, die sich seit jener zeit so nennen, wie sich die Zugewanderten nennen wollen, es ihnen aber nicht erlaubt wird; gestern nicht - heute nicht - morgen nicht.

    - zugewanderte Bulgaren nennen sich nicht Griechen, sondern ... Bulgaren
    - zugewanderte Türken nennen sich nicht Griechen, sondern ... Türken
    - zugewanderte Italiener nennen sich nicht Griechen, sondern ... Italiener

    also nennen sich
    - zugewanderte Slawen nicht Griechen (Makedonen), sondern ... Slawen.

    Und nicht anders werden sie sich nennen können.

    Sie können aber den Beitritt zu Griechenland beantragen, das wäre etwas anderes, da ohnehin nur diejenigen diesen Schritt vornehmen würden, die irgendwie einen Bezug zu GR hätten, in Analogie zu den FYROM-Bürgern, die sich als Bulgaren sehen und den BG-Pass schon erhalten haben.

    Albaner und Roma werden keine Griechen, da sie es nicht wollen, was verständlich ist.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Gjin Vincesteri Beitrag anzeigen
    lassen wir cobra den spaß...
    Irgendwie hast Du noch nicht registriert, wie die Realität der UNO, NATO und EU aussieht.
    Und das Vortragen der Realitäten soll also verwarnt werden.

    Artemi, mit Deckelungen kommst Du nicht weiter, das stellte einst auch Honecker fest.

  7. #157
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.376
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Für meine Vorfahren war die Grenze das Meer weil sie nämlich in Kavala geboren wurden und da gelebt haben, bis sie vertrieben wurden, bzw fliehen mussten.
    Und dort hat die überwiegende Bevölkerung , sowie auch in anderen Teilen des ägäischen Makedoniens, das ägäisch-makedonische gesprochen oder wie die Römer sagten, das ägäisch-mazedonische.

    pozdrav
    Du weißt aber schon das Kavala kein Makedonisches Stammland war sondern eher Thrakisches?

    752px-ExpansionOfMacedon.jpg

    Nicht mal zum Osmanischen Vilayet Selanik gehörte Kavala nach dessen grenzen die Slawen Fyroms ja immer noch gehen.

    800px-Salonica_Vilayet,_Ottoman_Empire_(1900).svg.jpg



    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Hier das Meer dort der Olymp

    Pozzzzz
    Der Olymp ist von Kavala so weit weg wie Epiros von dem Olymp weg ist. Wann lernt ihr Slawen Fyroms endlich die grenzen des Antiken Makedoniens?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Gjin Vincesteri Beitrag anzeigen
    natürlich die vergleiche!
    Labber kein Blödsinn Gjingis Khan es gab keine Slawen auf dem Balkan vor dem 6 Jahrhundert nach Christi.

  8. #158
    Avatar von De_La_GreCo

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    23.768
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Für meine Vorfahren war die Grenze das Meer weil sie nämlich in Kavala geboren wurden und da gelebt haben, bis sie vertrieben wurden, bzw fliehen mussten.
    Und dort hat die überwiegende Bevölkerung , sowie auch in anderen Teilen des ägäischen Makedoniens, das ägäisch-makedonische gesprochen oder wie die Römer sagten, das ägäisch-mazedonische.

    pozdrav

    In Kavala war ganz bestimmt das "ägais-mazedonisch" oder auch slawomazedonisch nicht die Mehrheitliche Sprache. Zufälligerweise komme ich aus der Ecke und kann das zu 100% Wahrscheinlichkeit widersprechen. Ihr seid alle durch die Bank weg irgendwie aus unserem Makedonien. Vardarska schien ja vor 100 Jahren komplett leer gewesen zu sein.

  9. #159
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    8.547
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Schwachsinn.
    Kein Schwachsinn, sondern Realität.

    Zitat Zitat von Zoran
    Teil deiner "Analyse" wurde widerlegt
    Welche Analyse meinst du genau? Ich habe exakt bei zwei Dummköpfen das dummschwätzen analysiert - bei dir und bei dem anderen Heini, deinem Nationalisten-Kollegen Gruevski. Wenn du aber mit "widerlegt" deine Ausreden, deine ausweichenden und defokusierenden Antworten meinst, so hast du dich tief geschnitten, Lattenheinrich. Du bist weder auf meinen Beitrag eingegangen, noch hast du irgend etwas widerlegen können.

    Zitat Zitat von Zoran
    wie wir sehen konnten hast du Fadenscheinige Argumente verwendet die dazu zeitlich nicht übereinstimmen.
    Fadenscheinige Argumente nennst du die NATO-Beitrittskriterien, das Interimsabkommen an denen sich FYROM nicht hält und Griechenland sich u.a. deswegen quer stellt und blockiert? Du solltest schon ein bisschen Einsicht zeigen, dich ggf. auch mal mit beiden Perspektiven, beider Parteien, auseinandersetzen. Wenn ein neu gegründeter Ex-Jugoslawenstaat einen Namen benutzt, mit dem sich seit tausenden von Jahren Hellenen identifizieren, brauchst du dich nicht zu wundern dass dies von Griechenland nicht akzeptiert wird - um auf 1991 zurück zu kommen. Oder hätte man hoffen sollen, dass der Name "Republik Mazedonien" von griechischer Seite je akzeptiert werden sollte? Wohl kaum. Nicht zu vergessen die darauf folgende Propaganda des damals neu gegründeten Ex-Jugoslawenstaates FYROM, welche ich in meinem Beitrag einwandfrei belegen konnte, an Hand Quellen - um mal fortzuführen mit dem was nach 1991 geschah, damit deine "zeitliche Übereinstimmung" zufriedengestellt werden kann.

    Ich kann mich nur wiederholen:

    Jeder der die Ursache hinterfragt, recherchiert wieso und weshalb es zu diesem Streit zwischen Griechenland und deiner Heimat Skopje gekommen ist, wird nüchtern erkennen dass den Griechen keine andere Wahl geblieben ist so zu handeln wie sie bis Dato handelt.

    Dass euer Premier nun heulend den Ahnungslosen spielt und die Schuld allein bei Griechenland sucht, ist mehr als heuchlerisch.

  10. #160
    clk
    Avatar von clk

    Registriert seit
    07.03.2012
    Beiträge
    4.470
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    In Kavala war ganz bestimmt das "ägais-mazedonisch" oder auch slawomazedonisch nicht die Mehrheitliche Sprache. Zufälligerweise komme ich aus der Ecke und kann das zu 100% Wahrscheinlichkeit widersprechen. Ihr seid alle durch die Bank weg irgendwie aus unserem Makedonien. Vardarska schien ja vor 100 Jahren komplett leer gewesen zu sein.
    Bist du nicht aus Thassos? ausserdem hat der rumänische Maradona Gheorge Hagi seine Wurzeln in Kavala. Laut seiner Aussage hat er Wallachisch-Mazedonische Vorfahren auch seine Frau ist Mazedonierin. So viel ich weiss ist seine Familie anfangs 1900 ausgewandert also hat wohl Tito gute Propaganda geleistet bis nach Constanca

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 55
    Letzter Beitrag: 08.10.2013, 11:08
  2. Antworten: 327
    Letzter Beitrag: 02.11.2011, 20:13
  3. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.07.2010, 09:00
  4. Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 09.06.2007, 15:51
  5. Premier Djukanovic: "Montenegro im Frühjahr unabhängig&
    Von jugo-jebe-dugo im Forum Politik
    Antworten: 108
    Letzter Beitrag: 20.09.2005, 18:56