BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 22

Mehrheit lehnt Zuzug qualifizierter Ausländer ab

Erstellt von clerik, 24.05.2011, 15:42 Uhr · 21 Antworten · 1.563 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    485

    Mehrheit lehnt Zuzug qualifizierter Ausländer ab

    Umfrage

    Drucken Bewerten 14.08.2010
    Mehrheit lehnt Zuzug qualifizierter Ausländer ab


    Im Westen fällt die Ablehnung knapp aus, im Osten ist sie deutlich. Jüngere Bürger stehen dem Zuzug von Fachkräften offener gegenüber.
    Die Mehrheit der Deutschen (54 Prozent) ist einer Umfrage zufolge gegen den Zuzug qualifizierter Ausländer zur Behebung des Fachkräftemangels. 42 Prozent sprechen sich dafür aus, heißt es in einer Erhebung des Meinungsforschungsinstituts Emnid für das Münchner Nachrichtenmagazin „Focus“.
    Foto: dpa Ein Plakat zur nordrhein-westfälischen Einbürgerungskampagne: Mit der Idee, den Fachkräftemangel durch den Zuzug qualifizierte Ausländer zu lindern, haben viele Deutsche ein Problem
    Insbesondere Ostdeutsche, Ältere und Anhänger der Linkspartei seien gegen entsprechende Vorschläge: Im Osten lehnen 61 Prozent die Verstärkung aus dem Ausland ab, im Westen 52 Prozent.

    Würden Sie den Einbürgerungstest bestehen? Probieren Sie es aus!
    Von den 14- bis 29-Jährigen sprechen sich 42 Prozent gegen den Zuzug qualifizierter Ausländer aus, von den über 50-Jährigen 60 Prozent, hieß es weiter. Bei den Parteien stehen den Angaben zufolge die Wähler der Linken mit 64 Prozent an der Spitze der Ablehnung. Von den Unionsanhängern sind 60 Prozent dagegen. Tns Emnid befragte Anfang August repräsentativ ausgewählte Deutsche.
    Migranten in Deutschland
    Foto: Infografik WELT ONLINE
    Die meisten in Deutschland lebenden Ausländer sind Türken (nicht in der Grafik). Außerdem leben hier besonders viele Italiener, Polen und Griechen. Viele Deutsche zieht es in die beiden Nachbarländer Schweiz und Österreich sowie nach Spanien

    http://www.welt.de/politik/deutschla...aender-ab.html

    Wie kann man sich nur gegen Hochqualifizierte ausprechen.

  2. #2
    MaxMNE
    Deswegen dürfen Volksentscheide nie zur Normalität werden. Stellt euch vor die Mehrheit der Otto-Normalverbraucher, die keine Ahnung hat was weltpolitisch abgeht (im Gegensatz zu uns hier) und immer nur egoistisch entscheiden würde (außer wenn's um Tierrechte geht), hätte das Recht bei allen wichtigen Sachen mitzuentscheiden. Grauenhafter Gedanke.

  3. #3

    Registriert seit
    03.03.2009
    Beiträge
    485
    Zitat Zitat von MaxMNE Beitrag anzeigen
    Deswegen dürfen Volksentscheide nie zur Normalität werden. Stellt euch vor die Mehrheit der Otto-Normalverbraucher, die keine Ahnung hat was weltpolitisch abgeht (im Gegensatz zu uns hier) und immer nur egoistisch entscheiden würde (außer wenn's um Tierrechte geht), hätte das Recht bei allen wichtigen Sachen mitzuentscheiden. Grauenhafter Gedanke.
    Und Umweltfragen.

  4. #4
    economicos
    Wo sind die Ablaner, Araber etc. aufgelistet?

  5. #5
    economicos
    Soviel ich weiß, leben die meisten Auslands-Deutsche in Nordamerika und Skadinavien?

  6. #6
    Avatar von Pjetër Balsha

    Registriert seit
    02.05.2010
    Beiträge
    6.287
    Zitat Zitat von karter91 Beitrag anzeigen
    Soviel ich weiß, leben die meisten Auslands-Deutsche in Nordamerika und Skadinavien?
    allein in den USA leben 42 mio amerikaner deutscher herkunft
    aber diese leute kann man nicht dazuzählen

  7. #7
    Yunan
    Können wir den Thread bitte schließen? Clerik ist vermutlich ein Fake und außerdem hat er in dieser Nacht schon einen Thread ober Dänemark gepostet, mit ähnlicher Aussage.

  8. #8
    Avatar von Carl Marks

    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    1.004
    Sorry für meine Position jetzt...

    Ich bin gegen die aktuelle Regelung für den Zuzug qualifizierter ausländischer Arbeitskräfte nach Deutschland, weil die deutsche Wirtschaft damit eine Art Lohndumping betreibt. Es gibt in Deutschland viele hundertausende gut ausgebildeter Akademiker die keinen Job finden. Viele Studis müssen den Doktor machen, weil sie keinen Job finden und nach dem Doktor kommt der PostDoc., einfach weil diese Menschen keinen Job finden.

    Die Wirtschaft scheut sich diese Menschen einzuarbeiten und will schon gebackene Brötchen serviert bekommen, anstatt selber mal den Ofen anzuheizen.

    Außerdem ist die Anwerbung von qualifizierten Fachkräften aus dem Ausland verherrend für Schwellenländer wie eben Indien und China, da diese Fachkräfte selber bei der Entwicklung des eigene Landes fehlen. Als bestes Beispiel nehme ich hochqualifizierte Asiaten und Nordafrikaner die ihre Patente schon ind en USA von amerikanischen Firmen vermarkten lassen, anstatt dieses Potential in der eigenen Heimat auszuschöpfen.

    Die kapitalistische Gier führt dazu, dass Kapital und Wissen sich in einigen Zentren sammeln und von da nicht mehr abfließen können. Es ist schön wenn Deutschland die klügsten Köpfe der Welt hier versammeln will, die fehlen dann aber in der eigenen Heimat. Wir schöpfen kleineren Ländern eventuell ihre geistige Elite ab, zurück bleiben Entwicklungsländer und Schwellenländer mit nur schlecht ausgebildete Ärzten, Ingenieuren und Naturwissenschaftlern.

    Man verschärft somit die sozialen Verhältnisse in Deutschland und schafft damit auch nicht mehr die Grundlage die eigene Bevölkerung gut ausbilden zu müssen. Es tritt eine Verkrustung der sozialen Schichten ein, armen Kinder nimmt man somit auch die Chance sich in hohe Positionen hocharbeiten zu können, schon heute ist laut OECD die Aufstiegschance eines armen Kindes in Deutschland so schlecht wie in keinem einzigen anderen OECD-Land.

    Vielmehr sollte Deutschland mehr in den Bereich Bildung investieren und noch mehr ausländische Studenten aufnehmen, diese hochqualifizierten Kräfte sorgen in ihrem eigenen Land für Früchte, was später auch der deutschen Exportwirtschaft zu Gute kommt. Diese langjährige deutsche Tradition des Ausbildens ausländischer Studenten kommt in allerletzter Zeit ein bischen ins Hintertreffen. Hier sollte man investieren, tut man dann ja im Endeffekt ja auch für das Image.

    Außerdem Spitzenkräfte, in der Forschung und Wissenschaft allgemein, haben schon heutezutage keinerlei Probleme mit ihrem Aufenthalt in Deutschland, den USA oder einem anderen Land der Welt!

  9. #9

    Registriert seit
    12.10.2010
    Beiträge
    2.194
    Zitat Zitat von Carl Marks Beitrag anzeigen
    Sorry für meine Position jetzt...

    Ich bin gegen die aktuelle Regelung für den Zuzug qualifizierter ausländischer Arbeitskräfte nach Deutschland, weil die deutsche Wirtschaft damit eine Art Lohndumping betreibt. Es gibt in Deutschland viele hundertausende gut ausgebildeter Akademiker die keinen Job finden. Viele Studis müssen den Doktor machen, weil sie keinen Job finden und nach dem Doktor kommt der PostDoc., einfach weil diese Menschen keinen Job finden.

    Die Wirtschaft scheut sich diese Menschen einzuarbeiten und will schon gebackene Brötchen serviert bekommen, anstatt selber mal den Ofen anzuheizen.

    Außerdem ist die Anwerbung von qualifizierten Fachkräften aus dem Ausland verherrend für Schwellenländer wie eben Indien und China, da diese Fachkräfte selber bei der Entwicklung des eigene Landes fehlen. Als bestes Beispiel nehme ich hochqualifizierte Asiaten und Nordafrikaner die ihre Patente schon ind en USA von amerikanischen Firmen vermarkten lassen, anstatt dieses Potential in der eigenen Heimat auszuschöpfen.

    Die kapitalistische Gier führt dazu, dass Kapital und Wissen sich in einigen Zentren sammeln und von da nicht mehr abfließen können. Es ist schön wenn Deutschland die klügsten Köpfe der Welt hier versammeln will, die fehlen dann aber in der eigenen Heimat. Wir schöpfen kleineren Ländern eventuell ihre geistige Elite ab, zurück bleiben Entwicklungsländer und Schwellenländer mit nur schlecht ausgebildete Ärzten, Ingenieuren und Naturwissenschaftlern.

    Man verschärft somit die sozialen Verhältnisse in Deutschland und schafft damit auch nicht mehr die Grundlage die eigene Bevölkerung gut ausbilden zu müssen. Es tritt eine Verkrustung der sozialen Schichten ein, armen Kinder nimmt man somit auch die Chance sich in hohe Positionen hocharbeiten zu können, schon heute ist laut OECD die Aufstiegschance eines armen Kindes in Deutschland so schlecht wie in keinem einzigen anderen OECD-Land.

    Vielmehr sollte Deutschland mehr in den Bereich Bildung investieren und noch mehr ausländische Studenten aufnehmen, diese hochqualifizierten Kräfte sorgen in ihrem eigenen Land für Früchte, was später auch der deutschen Exportwirtschaft zu Gute kommt. Diese langjährige deutsche Tradition des Ausbildens ausländischer Studenten kommt in allerletzter Zeit ein bischen ins Hintertreffen. Hier sollte man investieren, tut man dann ja im Endeffekt ja auch für das Image.

    Außerdem Spitzenkräfte, in der Forschung und Wissenschaft allgemein, haben schon heutezutage keinerlei Probleme mit ihrem Aufenthalt in Deutschland, den USA oder einem anderen Land der Welt!
    du bist einfach lächerlich und willst dich hier so aufspielen zigeuner

  10. #10
    Avatar von Carl Marks

    Registriert seit
    04.05.2011
    Beiträge
    1.004
    Original von Chicco
    du bist einfach lächerlich und willst dich hier so aufspielen zigeuner
    Magst du keine Zigeuner?? Bist du ein Rassist?

    Hast du gelesen was ich geschrieben habe??? Les erstmal, dann beziehe eine Position!

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. WENN Ausländer Ausländer HASSEN?!?
    Von Genti° im Forum Politik
    Antworten: 264
    Letzter Beitrag: 01.12.2013, 22:40
  2. Serbien lehnt Beitrittsbedingung der EU ab
    Von Mudi im Forum Politik
    Antworten: 25
    Letzter Beitrag: 12.10.2011, 19:41
  3. Ausländer ist nicht gleich Ausländer
    Von John Wayne im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 93
    Letzter Beitrag: 28.07.2010, 09:12
  4. Wenn ausländer,ausländer hassen.
    Von rockafellA im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 39
    Letzter Beitrag: 06.02.2009, 23:22
  5. Kenia lehnt hundefutter ab!!
    Von Sandzo im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 01.02.2006, 21:53