BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 15 1234511 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 148

Merkel fordert Beutekunst von Russland zurück

Erstellt von Ioannis, 27.06.2013, 01:15 Uhr · 147 Antworten · 5.353 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    25.06.2013
    Beiträge
    153

    Merkel fordert Beutekunst von Russland zurück

    Klingt fair wie ich finde. Dafür zahlt Deutschland endlich mal seine alten Kriegsschulden an Europa zurück. Und jetzt kommt mir bloß nicht mit 2+4 Vertrag. Dieser Vertrag ist der größte Beschiss aller Zeiten. Meint ihr ein Jugoslawe oder Grieche hat jemals Kriegsentschädigungen bekommen? Lachhaft. Was ist mit dem Zwangskredit, den Hitler von der griechischen Nationalbank erzwungen hat? Wenn der heute zurückgezahlt würde, müsste Deutschland 500 Milliarden € mindestens an Griechenland überweisen. Wie borniert muss außerdem eine Kanzlerin Merkel sein, Beutekunst zurückzufordern, wo es Deutschland gewesen ist, welches den 2. WK ausgelöst hatte und soviel Leid verursacht hat. Ich wette das ganze "deutsche" Gold, was in den USA gebunkert ist, ist zu 98% gestohlen.


    Russland: Merkel fordert Beutekunst von Russland zurück | Politik | ZEIT ONLINE

  2. #2
    Leo
    Avatar von Leo

    Registriert seit
    25.06.2010
    Beiträge
    3.440
    Ihr Mongolen werdet uns niemals besiegen können. Erstens habt ihr gegen Israel 0 Chance. Wir brauchen die nur einmal anrufen und euer Land liegt in Schutt und Asche. Und wer sich mit Israel anlegt, wird auch Bombenhagel von den USA bekommen. Also lieber Fresse halten, dann passiert auch nix.

  3. #3

    Registriert seit
    25.06.2013
    Beiträge
    153
    Wie unkreativ Kosovoalbaner doch sind - man man man.

  4. #4

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Ioannis Beitrag anzeigen
    Klingt fair wie ich finde. Dafür zahlt Deutschland endlich mal seine alten Kriegsschulden an Europa zurück. Und jetzt kommt mir bloß nicht mit 2+4 Vertrag. Dieser Vertrag ist der größte Beschiss aller Zeiten. Meint ihr ein Jugoslawe oder Grieche hat jemals Kriegsentschädigungen bekommen? Lachhaft. Was ist mit dem Zwangskredit, den Hitler von der griechischen Nationalbank erzwungen hat? Wenn der heute zurückgezahlt würde, müsste Deutschland 500 Milliarden € mindestens an Griechenland überweisen. Wie borniert muss außerdem eine Kanzlerin Merkel sein, Beutekunst zurückzufordern, wo es Deutschland gewesen ist, welches den 2. WK ausgelöst hatte und soviel Leid verursacht hat. Ich wette das ganze "deutsche" Gold, was in den USA gebunkert ist, ist zu 98% gestohlen.


    Russland: Merkel fordert Beutekunst von Russland zurück | Politik | ZEIT ONLINE
    Ja genau alle Reichtümer die Deutschland besitzt sind gestohlen (Ironie), mal eine Frage bist Du zufällig der Zwillingsbruder von Yunan?

    Nebenbei schreibst Du kein bisschen was von der Quelle sondern gibst nur deine eigene populistische Meinung wieder, hat aber mit dem eigentlichen Thema nichts zu tuen. Bist Du irgendwie frustriert? Such Dir eine Freundin oder geh Party machen und ordentlich saufen, dann geht es Dir vielleicht wieder besser, das Leben ist zu kurz um sich wegen Politik so aufzuregen.

  5. #5

    Registriert seit
    25.06.2013
    Beiträge
    153
    Populistische Meinung? Was für ein Blödsinn. Das mit Zwangskredit an Hitler weiß doch jedes Kindergartenkind. Und nein ich bin kein barbarischer Zwillingsbruder von Yunan..

  6. #6

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Ioannis Beitrag anzeigen
    Populistische Meinung? Was für ein Blödsinn. Das mit Zwangskredit an Hitler weiß doch jedes Kindergartenkind. Und nein ich bin kein barbarischer Zwillingsbruder von Yunan..
    Weshalb barbarischer Zwillingsbruder?
    Das was Du ansprichst ist aber ein anderes Thema, hier geht es um die Beziehungen Russlands und Deutschlands oder ist deiner Ansicht nach es also korrekt, dass Deutschland sich von Griechenland Zwangskredite leiht und diese nicht zurückbezahlt und dafür dann Russland Beutekunst behält oder neue Kunst erbeutet und im Gegenzug sich Deutschland von Griechenland dann noch einmal einen Zwangskredit bei Griechenland holt und diesen dann nicht zurückzahlt mit dem Argument dafür hat Russland ja die Beutekunst?

  7. #7

    Registriert seit
    25.06.2013
    Beiträge
    153
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Weshalb barbarischer Zwillingsbruder?
    Das was Du ansprichst ist aber ein anderes Thema, hier geht es um die Beziehungen Russlands und Deutschlands oder ist deiner Ansicht nach es also korrekt, dass Deutschland sich von Griechenland Zwangskredite leiht und diese nicht zurückbezahlt und dafür dann Russland Beutekunst behält oder neue Kunst erbeutet und im Gegenzug sich Deutschland von Griechenland dann noch einmal einen Zwangskredit bei Griechenland holt und diesen dann nicht zurückzahlt mit dem Argument dafür hat Russland ja die Beutekunst?
    Ich stehe für eine gerechte Welt. Deutschland kann meinetwegen seinen Plunder von damals wiederbekommen, wenn es dafür einen nicht unerheblichen Betrag an die EU-Länder überweist, die von damals terrorisiert wurden. Länder wie Finnland und Italien aber auch. Griechenland z.B hat damals 100 Millionen Mark bekommen. Wer glaubt mit 100 Mio Mark, wäre die Sache gegessen, ist ein Spinner.

  8. #8
    Avatar von Buntovnik

    Registriert seit
    31.03.2012
    Beiträge
    2.826
    500 Milliarden Euro

  9. #9

    Registriert seit
    20.06.2013
    Beiträge
    194
    Dass Merkel sich um die Kunst bemüht ist nicht erstaunlich. Kunst ist finanztechnisch die neue "Immobilie".

  10. #10

    Registriert seit
    25.06.2013
    Beiträge
    153
    LESEN LEUTE:

    Einschlägigen Berechnungen zufolge soll sich die auch nach 70 Jahren unbeglichene Schuld Deutschlands an Griechenland auf 510 Milliarden Euro belaufen.
    Laut einem Artikel des Magazins “Epikera” bezieht sich dieser Betrag ausschließlich auf die Zahlungen, welche die deutschen Eroberer in der Periode der Besatzung aus der griechischen Staatskasse forderten und unter Zwang erhielten.
    Als im Frühjahr 1941 Deutschland und danach Italien Griechenland besetzten, war – wie in dem Artikel angeführt wird – von den internationalen Haager Abkommen bereits seit 1907 die von
    Seite des besetzten Staates erfolgende Entrichtung von Zahlungen für Verpflegung und Unterhalt der Besatzungstruppen vorgesehen. Anfänglich verhängten der deutsche und der
    italienische Eroberer eine willkürliche Methode der Begleichung der Aufwendungen mit der Ausgabe sogenannter “Besatzungsmark” und entsprechend “Mediterraner Drachmen”, die sogar nach freiem Gutdünken gedruckt wurden.
    Die Verantwortlichen des unter Besatzung stehenden griechischen Staates protestierten gegen den unkontrollierten Umlauf dieser Währung, welche die Griechische Bank den Überbringern
    gegen die offizielle griechische Währung einzutauschen verpflichtet war. Drei Monate später wurden Besatzungsmark und Mediterrane Drachme schließlich vollumfänglich eingezogen, sodass
    alle Geschäftsabläufe der Eroberer mit ihren Lieferanten und alle ihre anderen Aufwendungen in Griechenland mittels der Griechischen Bank erfolgten (siehe auch Griechische Bank hat Unmengen Deutsche Besatzungsmark im Keller).
    Die Höhe der Besatzungskredite
    Wie der in Rede stehende Artikel anführt, bestimmte der zuständige institutionelle Träger, sprich die Griechische Bank,
    auf Basis der geführten Konten die Gesamtsumme der von Anfang an während des gesamten Zeitraums an die Eroberer geleisteten Zahlungen.
    Für Deutschland beläuft sich dieser Gesamtbetrag auf 1.617.781.093.648.819 Drachmen und für Italien auf 220.479.188.480 Drachmen.
    Nach Abzug der Besatzungsausgaben gemäß den internationalen Abkommen, so wie diese mit den Eroberern vereinbart wurden, erhielt darüber
    hinaus Deutschland 1.530.033.302.528.819 Drachmen und Italien entsprechend 157.053.637.000 Drachmen. Diese Beträge sind die sogenannten Besatzungskredite,
    die – gemäß den Vereinbarungen von März 1942 und Dezember 1942 – mit Beendigung des Kriegs zurückzuzahlen gewesen wären.
    Die Ansicht, dass die Berechnung des Besatzungskredits nicht korrekt ist, wenn sie auf Basis des (britischen) Goldpfunds erfolgt, vertrat als erster Professor
    Angelos Angelopoulos und beharrte darauf, dass zutreffender und stellvertretender jene auf Basis des Dollars ist. Wie er anfügte, ergab sich gemäß dieser Einschätzung
    von ihm das Kapital für Deutschland auf 151 Mio. Dollar, und bis 1964 wären 177 Mio. Dollar für Zinsen ab dem 01 Januar 1942 hinzuzurechen, also insgesamt 328 Mio. Dollar.
    Auf der anderen Seite ist die Einschätzung des Professors Angelopoulos nicht richtig, weil er sich einer Methodologie bedient, die in Wirklichkeit die Gesamtschuld damit reduziert,
    dass die anfängliche Schuld irrig auf 151 Mio. Dollar veranschlagt wird, was im April 1964 dem Betrag von 15.100.000 Goldpfund oder im weiteren Sinn 2012 dem Betrag von 4.530.000.000 Euro entsprach.
    Mit der Friedenskonferenz von 1964 sind die Darlehen verzinst, womit sich das Anfangskapital der 100 Mrd. heute – mit einem niedrigen Zinssatz von 2,25% – auf 510.033.165.000 Euro beläuft.

    http://www.newsbeast.gr/greece/arthr...tohiko-daneio/

Seite 1 von 15 1234511 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 29.12.2011, 14:37
  2. Obama fordert vom Iran Spionage-Drohne zurück
    Von ***Style*** im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 15.12.2011, 00:18
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.09.2011, 13:15
  4. Russland fordert von Israel Baustopp in Ostjerusalem
    Von Melvin Gibsons im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 115
    Letzter Beitrag: 07.08.2011, 23:46
  5. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.07.2010, 22:44