BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 14 von 15 ErsteErste ... 4101112131415 LetzteLetzte
Ergebnis 131 bis 140 von 148

Merkel fordert Beutekunst von Russland zurück

Erstellt von Ioannis, 27.06.2013, 01:15 Uhr · 147 Antworten · 5.358 Aufrufe

  1. #131
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.298
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    Reparation für den bosnischen Vernichtungsfeldzug gegen Russland. Das Einfordern dieser Povelja ist vermutlich auch so etwas wie schlechter Stil.
    Was soll das?!

    1. Habe BiH nicht ein Mal erwähnt.
    2. Brauchst dich nicht lustig machen, denn Operation Barbarossa war ein Vernichtungsfeldzug und ein Krieg, wo selbst deutsche Historiker schreiben, dass er unter diesem Aspekt in der neueren Geschichte kaum Vergleichbares findet.
    3. Es geht nicht um das Thematisieren an sich.

    Ist auch egal. Schönen Abend allerseits.

  2. #132
    Yunan
    Lilith, lass dich nicht ärgern. Aber du siehst ja wie es ist mit Geschichtschauvenisten und Wahrheitsverdrehern zu diskutieren. Es gibt geschichtliche Realitäten und an denen gibt es nichts zu rütteln, ganz gleich wie gewandt jemand rumquasselt. Es wird immer Leute geben, die unnötige Vergleiche dort ziehen wo es nichts zu vergleichen gibt, oder die Schaden gegen Schaden bzw. Tote gegen Tote aufzurechnen. Kann man nichts dran ändern, mit diesen Wirrköpfen und ihre beleidigten, verallgemeinernden Aussagen geht man am besten um wenn man ihre Verfasser mit einem Schmunzeln abspeist.

  3. #133
    Avatar von Karoliner

    Registriert seit
    16.07.2010
    Beiträge
    4.079
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Lilith, lass dich nicht ärgern. Aber du siehst ja wie es ist mit Geschichtschauvenisten und Wahrheitsverdrehern zu diskutieren. Es gibt geschichtliche Realitäten und an denen gibt es nichts zu rütteln, ganz gleich wie gewandt jemand rumquasselt. Es wird immer Leute geben, die unnötige Vergleiche dort ziehen wo es nichts zu vergleichen gibt, oder die Schaden gegen Schaden bzw. Tote gegen Tote aufzurechnen. Kann man nichts dran ändern, mit diesen Wirrköpfen und ihre beleidigten, verallgemeinernden Aussagen geht man am besten um wenn man ihre Verfasser mit einem Schmunzeln abspeist.
    Die Situationskomik ist dir bewusst?

  4. #134
    Yunan
    Geschichtsrevisionisten sollte es eigentlich werden.

  5. #135
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.953
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Du verwechselt da was, das waren die letzten deutschen Kriegsgefangenen...
    um dich mal weiter zu bilden!

    Die allerwertvollsten Stücke, wie etwa die Schätze von Priamos und aus Eberswalde, wurden in einen praktisch unzerstörbaren Flakturm in Berlin gebracht. Sowjetische Kunstoffiziere beschlagnahmten nach Kriegsende diese und viele weitere Bestände aus Museen, Archiven und Bibliotheken. Tausende Güterwaggons rollten 1945 bis 1947 Richtung Osten. Genaue Verzeichnisse, was abtransportiert wurde, sind bis heute nicht aufgetaucht.

    Auch die westlichen Siegermächte transportierten oft an abgelegenen Orten entdeckte Kunstschätze ab. Hier wurden sie aber fast immer in "Collecting Points" zusammengefasst. Zwar verschwanden auch hier Kulturgüter meist durch gierige Soldaten oder Offiziere; ein Fall ist der Quedlinburger Domschatz. Systematische Abtransporte betrafen aber vor allem Aktenbestände, etwa des Auswärtigen Amtes.

    Die in die Sowjetunion transportierten Kulturgüter wurden erst in Moskau und dem damaligen Leningrad gründlich gesichtet und dann auf zahlreiche mehr oder minder geheime Depots verteilt.

    Schon ab 1955 wurde eine riesige Zahl von Kulturgütern, je nach Zählweise bis zu anderthalb Millionen, an die DDR zurückgegeben. Darunter waren große Teile der Gemäldegalerie Dresden, obwohl auch hier bis heute rund 450 Werke fehlen: ein gutes Fünftel der Gesamtbestände.

    Vor allem viele weltberühmte, besonders herausragende Stücke dagegen verschwanden jahrzehntelang in Geheimmagazinen. So wusste man bis 1994 nicht sicher, dass der Schatz des Priamos noch existierte. Der Goldschatz von Eberswalde wurde sogar erst 2004 erstmals seit Kriegsende dokumentiert.

  6. #136
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.506

    Cool

    Zitat Zitat von Damien Beitrag anzeigen
    um dich mal weiter zu bilden!
    Ironie iss wohl nich so Deine Stärke, na ja, bist ja noch jung...

  7. #137
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.095
    Zitat Zitat von Damien Beitrag anzeigen
    um dich mal weiter zu bilden!

    Die allerwertvollsten Stücke, wie etwa die Schätze von Priamos und aus Eberswalde, wurden in einen praktisch unzerstörbaren Flakturm in Berlin gebracht. Sowjetische Kunstoffiziere beschlagnahmten nach Kriegsende diese und viele weitere Bestände aus Museen, Archiven und Bibliotheken. Tausende Güterwaggons rollten 1945 bis 1947 Richtung Osten. Genaue Verzeichnisse, was abtransportiert wurde, sind bis heute nicht aufgetaucht.

    Auch die westlichen Siegermächte transportierten oft an abgelegenen Orten entdeckte Kunstschätze ab. Hier wurden sie aber fast immer in "Collecting Points" zusammengefasst. Zwar verschwanden auch hier Kulturgüter meist durch gierige Soldaten oder Offiziere; ein Fall ist der Quedlinburger Domschatz. Systematische Abtransporte betrafen aber vor allem Aktenbestände, etwa des Auswärtigen Amtes.

    Die in die Sowjetunion transportierten Kulturgüter wurden erst in Moskau und dem damaligen Leningrad gründlich gesichtet und dann auf zahlreiche mehr oder minder geheime Depots verteilt.

    Schon ab 1955 wurde eine riesige Zahl von Kulturgütern, je nach Zählweise bis zu anderthalb Millionen, an die DDR zurückgegeben. Darunter waren große Teile der Gemäldegalerie Dresden, obwohl auch hier bis heute rund 450 Werke fehlen: ein gutes Fünftel der Gesamtbestände.

    Vor allem viele weltberühmte, besonders herausragende Stücke dagegen verschwanden jahrzehntelang in Geheimmagazinen. So wusste man bis 1994 nicht sicher, dass der Schatz des Priamos noch existierte. Der Goldschatz von Eberswalde wurde sogar erst 2004 erstmals seit Kriegsende dokumentiert.


    Wusste gar nicht, dass die Deutschen auch einen Priamos hatten. Der stammt aus Eberswalde?


    Potzblitz, wie klein doch die Welt ist.



    Hehehe, da ist Diebesgut geklaut worden, hahahahaha ich schmeiss mich wech.

  8. #138

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Wusste gar nicht, dass die Deutschen auch einen Priamos hatten. Der stammt aus Eberswalde?
    Potzblitz, wie klein doch die Welt ist.


    Hehehe, da ist Diebesgut geklaut worden, hahahahaha ich schmeiss mich wech.
    Bin nicht sicher, ob die Formulierung hier zutreffend wäre, da man am Diebesgut grds. kein Eigentum erwerben könne.

    Also wird m. E. der Bestehler eines Bestehlers diesen nicht bestohlen haben können, somit kein Bestehler sein können.

  9. #139
    Avatar von LaReineMarieAntoinette

    Registriert seit
    10.05.2010
    Beiträge
    2.900
    Zitat Zitat von Damien Beitrag anzeigen
    Wenn du so denkst warum gibt es dann in Deutschland ein Gesetz! Wo jemand für die Schulden eines anderen Haften muss wenn er z.b Familienangehöriger ist? Wenn du 100 000 Euro schulden machst, ja! Und du Stirbst dann kommt die Bank und verlangt dann das Geld von deinen Kindern! Warum wenn sie ja nichts damit zu tun haben?
    Erbrecht ist nicht so dein Ding oder??? Man kann das Erbe ausschlagen, so mit haste dann die Schulden nicht an der Backe. Du hast 2 Wochen Zeit dich zu entscheiden, ind diesen zwei Wochen hast du Zeit Erkundigungen über die Erbschaft anzustellen. Nimmt man es blindlinks an, musst auch für die Schulden gerade stehen. Einmal angenommen ist es nur sehr schwer es wieder los zu werden, die Chancen sind dann sehr minimal. So mal grob erklärt.

  10. #140
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    6.375
    Zitat Zitat von Ioannis Beitrag anzeigen
    Vielleicht sollte Merkel den anfang machen und die Büste der Nofredete die in Berlin steht Ägypten zurück geben die Ägypter fordern die schon seid über einem Jahrzehnt. Sie sagen das sie damals bei der aufteilung der Kunstschätze von den Deutschen Archäologen übers Ohr gehauen wurden.
    Außerdem ist es schon sehr komisch wen ein Land wie Deutschland Kunstschätze zurück fordert wer schon mal im Alten Museum Berlin und im Pergamon Museum war weiß wovon ich spreche alles was da drinnen steht ist entweder von Griechenland süditalien oder der heutigen Türkei.
    Das meiste davon unrechtmäßig erworben von Kunstdieben usw.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Karoliner Beitrag anzeigen
    Es gibt vermutlich kein Volk wie die Griechen, bei dem Selbst- und Fremdwahrnehmung so weit auseinander klaffen...
    Hochmut ist eine alte Tradition die wir pflegen, da können wir jetzt nicht so einfach damit aufhören,: schon vor 3000 Jahren haben unsere sprachlichen vorfahren in Griechenland alles was nicht-griechischen ursprungs war als Barbarisch abgestempelt. Damals war von den Fremden Völkern die Fremdwahrnehmung bestimmt auch nicht anders.
    Selbst die Römer waren für sie zu anfang Barbaren, naja später mussten wir uns an sie gewöhnen die wollten ja nicht mehr abhauen.

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 29.12.2011, 14:37
  2. Obama fordert vom Iran Spionage-Drohne zurück
    Von ***Style*** im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 15.12.2011, 00:18
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.09.2011, 13:15
  4. Russland fordert von Israel Baustopp in Ostjerusalem
    Von Melvin Gibsons im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 115
    Letzter Beitrag: 07.08.2011, 23:46
  5. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.07.2010, 22:44