BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 6 von 15 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte
Ergebnis 51 bis 60 von 148

Merkel fordert Beutekunst von Russland zurück

Erstellt von Ioannis, 27.06.2013, 01:15 Uhr · 147 Antworten · 5.355 Aufrufe

  1. #51
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    9.970
    Zitat Zitat von Гуштер Beitrag anzeigen
    Was für Grosszügigkeit?
    Die Alliierten haben rein aus eigenem Interesse gehandelt. Keine Spur von Nächstenliebe.
    Dann hätte man die Rückzahlungen einfach "gestundet" 30 Milliarden zur damaligen Zeit erlässt kein normaler Staat/Staatengemeinschaft aus Eigennutz. 30 Mrd. waren damals 10% vom US-Amerikanischen-BiP, heute wären das 1000 Milliarden (1.000.000.000.000) !!!!

  2. #52
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.274
    Zitat Zitat von Ioannis Beitrag anzeigen
    Wir sind uns sicher alle einig, dass wenn Yugoslawien und Griechenland nicht Widerstand geleistet hätten; Nazi-Deutschland gewonnen hätte. Und was machen diese allierten Bastarde? Erst bekommen die beiden Länder fast gar keine Reparationsleistungen, dann wird Yugoslawien insbesondere Serbien weggebombt und seit 2010 wird Griechenland finanziell terrorisiert.

    Das sind unsere allierten "Freunde"....

    Leserfrage : Warum überfiel Hitler die Sowjetunion so spät? - Nachrichten Geschichte - Zweiter Weltkrieg - DIE WELT



    Wie dumm bist du eigentlich?
    Der Widerstand der Griechen und Jugoslawen ist der reinste Witz.

    Am Ausgang des Krieges haben sie nicht sonderlich was beizutragen, nur was an der Zahl der Toten.

  3. #53

    Registriert seit
    25.06.2013
    Beiträge
    153
    Zitat Zitat von Гуштер Beitrag anzeigen


    Wie dumm bist du eigentlich?
    Der Widerstand der Griechen und Jugoslawen ist der reinste Witz.

    Am Ausgang des Krieges haben sie nicht sonderlich was beizutragen, nur was an der Zahl der Toten.
    Adolf Hitler:
    "For the sake of historical truth I must verify that only the Greeks, of all the adversaries who confronted us, fought with bold courage and highest disregard of death.. " (From speech he delivered to Reichstag on 4 May 1941)

    Winston Churchill:
    "The word heroism I am afraid does not render the least of those acts of self-sacrifice of the Greeks, which were the defining factor in the victorious outcome of the common struggle of the nations, during WWII, for the human freedom and dignity. If it were not for the bravery of the Greeks and their courage, the outcome of WWII would be undetermined." (Paraphrased from one of his speeches to the British Parliament on 24 April 1941)

    reinste Witz.....

  4. #54
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.953
    Zitat Zitat von LordVader Beitrag anzeigen
    OK....heisst also das die deutsche Beutekunst in den Kellern russischer Archive zumindest ein wenig dabei half, das Branschatzen, Bomben und Morden zu kompeniseren, ne ? Welches Opfer hat denn im welchem Umfang davon profitiert ?

    Mich würde auch die Verrechnungsformel interessieren: Deutsche Fabriken wurden nach dem Sieg demontiert und in Russland aufgebaut. Deutsche Spezialisten wurden in nicht geringer Zahl -quasi in Reparationsleistung- nach Russland verschleppt und halfen dort in der technologischen Entwicklung. Deutschland verlor einen wesentlichen Teil seiner Gebiete an Polen und Russland. Zudem war es 40 Jahre lang geteilt und egal wie gross & wirtschaftskräftig die DDR war. Russland profitierte auch davon. Last but not Least: In Berlin gab es für russische Soldaten sexuelle Befriedigung "epischen" Ausmasses zum "Nulltarif".

    Kann man das irgendwie "verrechnen" auf die ewige dt. Kriegsschuld ?
    Welches Opfer davon Profitiert hat kann ich dir sagen das Opfer Russischer Staat hat davon Profietiert! Die komplet zerstörte Stadt Stalingrad und die Zerbombte Virtel in Moskau und anderen Städten! Die 100 zerstörten Dörfer in Russland haben davon Profitiert! Aber nicht Finanziell wie du dir denken magst den verkauft wurden sie ja nicht!

    Die Merkel Weint 500 Gemälden, Statuen und etwas Gold hinterher? Wie viel besitz und eigentum denkst du wurde in der Sowjetunion durch die Deutschen vernichtet? Wie viele Millionen von Schicksale wurden zerstört? Und dann kommt die Merkel und verlangt im ernst 500 Kunstwerke zurück? Wie viel anstand kann bitte ein Mensch verlieren?

    Welcher verlust ist größer?

    Du sagst so einen Schönen Satz "Deutsche Fabriken wurden nach dem Sieg demontiert und in Russland aufgebaut" den ich sehr oft von den Deutschen hörre! Dir ist schon klar das die meisten Fabriken damals zum teil staatlich waren in der DDR?

    "Die DDR-Wirtschaft wurde als Zentralverwaltungswirtschaft nach sowjetischem Vorbild durch die Staatliche Plankommission gesteuert. Neben den staatlichen Großbetrieben, die meist in Kombinaten zusammengefasst waren, sowie Genossenschaften existierte auch in der DDR ein Mittelstand, der bis 1972 ein nicht unbedeutendes Maß der Wirtschaftsleistung der DDR erbrachte.[92][93] Nach der Verstaatlichungskampagne von 1972 blieb die Privatwirtschaft auf Kleinbetriebe wie Fleischereien, Tischlereien etc. mit bis zu 10 Beschäftigten beschränkt, die jedoch bezüglich Materialversorgung, Steuer- und Rechtslage benachteiligt wurden und daher als wenig erfolgversprechend galten"

    Also hat der Staat nichts anderes gemacht als seine eigenen Fabricken zu demontieren! Tja scheiße wars nicht?

    1949 trat ein Zweijahresplan in Kraft, 1951 folgte der erste Fünfjahresplan, um die DDR-Wirtschaft nach marxistisch-leninistischer Ideologie zu organisieren. Der Wiederaufbau vollzog sich in der DDR nicht nur aufgrund der angestrebten Zentralplanwirtschaft langsamer als in der Bundesrepublik Deutschland. Die vom Krieg hart getroffene UdSSR führte in der sowjetisch besetzten Zone umfangreiche Demontagen durch und transportierte Material und Erzeugnisse in großem Umfang als Reparationen ab. Auf Leistungen aus dem Marshallplan zum Wiederaufbau Europas musste die DDR wie andere Ostblockstaaten aufgrund sowjetischen Drucks verzichten.[95] Ein weiterer Aspekt ungleicher Voraussetzungen war das begrenzte Rohstoffvorkommen – so gab es auf dem Territorium der DDR weder große Eisenerz- noch Steinkohlevorkommen. So vollzog sich der Aufschwung Ost erheblich langsamer als im Westen. Lebensmittel blieben in der DDR bis 1958 rationiert, während man in der Bundesrepublik schon seit 1950 keine Lebensmittelmarken mehr zum Einkaufen brauchte.

    Wer hat deiner meinung die DDR nach dem Krieg wieder aufgebaut? Wer muste die Stadt Stalingrad heute Wolgograd mit eigener Kraft wieder aufbauen? Dutschland etwa?

    Eine Rückgabe der beutekunst an Deutschland lehne ich deshalb grundsätzlich ab! Zumal ich glaube das es mittlerweile ein Gesetz im Russischen Parlament gab das diese Sachen als eigentum Russlands erklärt haben!

  5. #55
    Avatar von Гуштер

    Registriert seit
    07.06.2010
    Beiträge
    16.274
    Zitat Zitat von Ioannis Beitrag anzeigen
    Adolf Hitler:
    "For the sake of historical truth I must verify that only the Greeks, of all the adversaries who confronted us, fought with bold courage and highest disregard of death.. " (From speech he delivered to Reichstag on 4 May 1941)

    Winston Churchill:
    "The word heroism I am afraid does not render the least of those acts of self-sacrifice of the Greeks, which were the defining factor in the victorious outcome of the common struggle of the nations, during WWII, for the human freedom and dignity. If it were not for the bravery of the Greeks and their courage, the outcome of WWII would be undetermined." (Paraphrased from one of his speeches to the British Parliament on 24 April 1941)

    reinste Witz.....
    Ja, richtig gute Schutzschilder waren die Griechen für die britischen Truppen.
    Da gehört es sich zum guten Ton dass man sich bedankt.

    Trotzdem hat man ohne die Briten nichts gerissen, aber richtig kriegsentscheident diese tapfere Griechen

  6. #56

    Registriert seit
    30.08.2011
    Beiträge
    8.480
    Zitat Zitat von Damien Beitrag anzeigen
    Welches Opfer davon Profitiert hat kann ich dir sagen das Opfer Russischer Staat hat davon Profietiert! Die komplet zerstörte Stadt Stalingrad und die Zerbombte Virtel in Moskau und anderen Städten! Die 100 zerstörten Dörfer in Russland haben davon Profitiert! Aber nicht Finanziel wie du dir denken magst den verkauft wurden sie ja nicht!

    Die Merkel Weint 500 Gemelden, Statuen und etwas Gold hinterher? Wie viel besitz und eigentum denkst du wurde in der Sowjetunion durch die Deutschen vernichtet? Wie viele Millionen von Schicksale wurden zerstört? Und dann kommt die Merkel und verlangt im ernst 500 Kunstwerke zurück? Wie viel anstand kann bitte ein Mensch verlieren?

    Welcher verlust ist größer?

    Du sagst so einen Schönen Satz "Deutsche Fabriken wurden nach dem Sieg demontiert und in Russland aufgebaut" den ich sehr oft von den Deutschen hörre! Dir ist schon klar das die meisten Fabriken damals zum teil staatlich waren in der DDR?

    "Die DDR-Wirtschaft wurde als Zentralverwaltungswirtschaft nach sowjetischem Vorbild durch die Staatliche Plankommission gesteuert. Neben den staatlichen Großbetrieben, die meist in Kombinaten zusammengefasst waren, sowie Genossenschaften existierte auch in der DDR ein Mittelstand, der bis 1972 ein nicht unbedeutendes Maß der Wirtschaftsleistung der DDR erbrachte.[92][93] Nach der Verstaatlichungskampagne von 1972 blieb die Privatwirtschaft auf Kleinbetriebe wie Fleischereien, Tischlereien etc. mit bis zu 10 Beschäftigten beschränkt, die jedoch bezüglich Materialversorgung, Steuer- und Rechtslage benachteiligt wurden und daher als wenig erfolgversprechend galten"

    Also hat der Staat nichts anderes gemacht als seine eigenen Fabricken zu demontieren! Tja scheiße wars nicht?

    1949 trat ein Zweijahresplan in Kraft, 1951 folgte der erste Fünfjahresplan, um die DDR-Wirtschaft nach marxistisch-leninistischer Ideologie zu organisieren. Der Wiederaufbau vollzog sich in der DDR nicht nur aufgrund der angestrebten Zentralplanwirtschaft langsamer als in der Bundesrepublik Deutschland. Die vom Krieg hart getroffene UdSSR führte in der sowjetisch besetzten Zone umfangreiche Demontagen durch und transportierte Material und Erzeugnisse in großem Umfang als Reparationen ab. Auf Leistungen aus dem Marshallplan zum Wiederaufbau Europas musste die DDR wie andere Ostblockstaaten aufgrund sowjetischen Drucks verzichten.[95] Ein weiterer Aspekt ungleicher Voraussetzungen war das begrenzte Rohstoffvorkommen – so gab es auf dem Territorium der DDR weder große Eisenerz- noch Steinkohlevorkommen. So vollzog sich der Aufschwung Ost erheblich langsamer als im Westen. Lebensmittel blieben in der DDR bis 1958 rationiert, während man in der Bundesrepublik schon seit 1950 keine Lebensmittelmarken mehr zum Einkaufen brauchte.

    Wer hat deiner meinung die DDR nach dem Krieg wieder aufgebaut? Wer muste die Stadt Stalingrad heute Wolgograd mit eigener Kraft wieder aufbauen? Dutschland etwa?

    Eine Rückgabe der beutekunst an Deutschland lehne ich deshalb grundsätzlich ab! Zumal ich glaube das es mittlerweile ein Gesetz im Russischen Parlament gab das diese Sachen als eigentum Russlands erklärt haben!
    Nochmal für Dich Hohlbirne hier wurden in polemischer und unsachlicher Art und Weise von Anfang zwei Dinge miteinander vermischt, Reparationszahlungen und Beutekunst sind zwei verschiedene Dinge wenn es um internationale Verträge geht und genau darum geht es, wenn Russland internationalen Verträgen irgendwann diesbezüglich zugestimmt, dass sie sich verpflichten diese Beutekunst zurückzugeben und selbst dementsprechend Beutekunst zurückbekommen dann wäre diese Forderung seitens Merkel durch internationale Verträge abgesichert und rechtmäßig.

    - - - Aktualisiert - - -

  7. #57
    Avatar von Krosovar

    Registriert seit
    20.09.2008
    Beiträge
    9.103
    Lol @ Griechenland



  8. #58
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    19.294
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Nochmal für Dich Hohlbirne hier wurden in polemischer Art und Weise von Anfang zwei Dinge miteinander vermischt, Reparationszahlungen und Beutekunst sind zwei verschiedene Dinge wenn es um internationale Verträge geht und genau darum geht es, wenn Russland internationalen Verträgen irgendwann diesbezüglich zugestimmt, dass sie sich verpflichten diese Beutekunst zurückzugeben und selbst dementsprechend Beutekunst zurückbekommen dann wäre diese Forderung seitens Merkel durch internationale Verträge abgesichert und rechtmäßig.

    - - - Aktualisiert - - -
    Den Eindruck einer Hohlbirne macht er ganz und gar nicht. Auch haben viele andere, darunter auch ich, mindestens schon vorher das Thema Reparationen mit hinein gebracht.

  9. #59
    Avatar von Damien

    Registriert seit
    22.02.2013
    Beiträge
    6.953
    Zitat Zitat von Charlie Brown Beitrag anzeigen
    Nochmal für Dich Hohlbirne hier wurden in polemischer Art und Weise von Anfang zwei Dinge miteinander vermischt, Reparationszahlungen und Beutekunst sind zwei verschiedene Dinge wenn es um internationale Verträge geht und genau darum geht es, wenn Russland internationalen Verträgen irgendwann diesbezüglich zugestimmt, dass sie sich verpflichten diese Beutekunst zurückzugeben und selbst dementsprechend Beutekunst zurückbekommen dann wäre diese Forderung seitens Merkel durch internationale Verträge abgesichert und rechtmäßig.

    - - - Aktualisiert - - -
    Ach wieder so nett heute wohl noch beleidigt von letzten mal was? Aber ob es so einen vertrag überhaupt gibt oder nicht kannst du natürlich auch nicht beweisen oder?

    Aber ich kann dir dafür einen schönen vertrag zeigen und zwar diesen! Na wer ist jetzt die Hohlbirne?

    Das Potsdamer Abkommen vom 2. August 1945 hatte vorgesehen, dass jede Besatzungsmacht ihre Reparationsansprüche durch Demontagen und Sachlieferungen aus ihrer eigenen Besatzungszone befriedigen sollte. Da die Sowjetunion die größten Kriegsschäden erlitten hatte, erhielt sie das Recht zugestanden, Reparationen auch aus den anderen Zonen zu erhalten. Hieran entzündete sich bald Streit: Da die Sowjetunion sich weigerte, diese Lieferungen mit Lebensmittellieferungen aus ihrer Zone zu vergüten, beendete der amerikanische Militärgouverneur Lucius D. Clay am 25. Mai 1946 die Lieferungen auf Reparationskonto aus der amerikanischen Zone an die Sowjetunion. Die beiden anderen Westmächte schlossen sich diesem Vorgehen an.[3] Mit dem Beginn des Kalten Krieges schränkten zuerst die westlichen Alliierten die Demontagen ein und verschoben ihre Reparationsforderungen bis zum Abschluss eines Friedensvertrages. Da der Zwei-plus-Vier-Vertrag 1990 ausdrücklich „anstelle eines Friedensvertrages“ geschlossen wurde, kam es auch später zu keinen weiteren Reparationszahlungen.

  10. #60

    Registriert seit
    25.06.2013
    Beiträge
    153
    Was ich nich verstehe ist folgendes: Hitler hat gegen die Juden-Kapitalisten gekämpft. Wieso ist er nicht von Land zu Land gegangen und hat das allen erzählt? Eigentlich müsste ja jeder gegen Versklavung durch Banker und Kapitalisten sein, ohne dabei gleich als Kommunist dazustehen.

    Hier worum es ihm wirklich ging auf dem Balkan oder auch nicht; man kann ja viel Bullshit labern:


    Er wollte was zu fressen haben für seine Bevölkerung und außerdem wussten die damals schon, dass es in Griechenland Öl gibt:

    HITLER´S SPEECH 4 MAY 1941 PART 2 OF 8 SUBT - YouTube



Seite 6 von 15 ErsteErste ... 2345678910 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 19
    Letzter Beitrag: 29.12.2011, 14:37
  2. Obama fordert vom Iran Spionage-Drohne zurück
    Von ***Style*** im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 100
    Letzter Beitrag: 15.12.2011, 00:18
  3. Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 02.09.2011, 13:15
  4. Russland fordert von Israel Baustopp in Ostjerusalem
    Von Melvin Gibsons im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 115
    Letzter Beitrag: 07.08.2011, 23:46
  5. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 03.07.2010, 22:44