BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 18 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 180

Messe für Ustaschaführer

Erstellt von Vukovarac, 28.12.2010, 21:36 Uhr · 179 Antworten · 6.930 Aufrufe

  1. #41

    Registriert seit
    05.10.2009
    Beiträge
    35
    Zitat Zitat von Dadi Beitrag anzeigen
    @Jebiga:
    Ich verstehe einfach nicht wie man auf die Idee kommen kann, diesen Ujkoführeren zu verdanken, dass man heute ein unabhängiges Kroatien hat, erklärs mir bitte, anscheinden bin ich zu dumm dafür. Man tanzte nach der Pfeife der svabos, solange man als Koalitionsparter gut war, und Italien bekam sein nicht unerhebliches Stück vom Kuchen ab, also, erklär mal, was haben diese Faschisten gutes für das kroatische Volk getan?
    Ist doch vollkommen klar, dass man damals nicht auf eigenen Füßen stehen konnte oder nicht?! Nach Jahr-zehnten/-hunderten der Okupation durch alle möglichen Nebenvölker rechnete man sich aus die Gunst der Stunde zu ergreifen und durch deutsche Hilfe endlich zum eigenen Staate zu kommen.

    Pavelić's Grundgedanke war sicher nicht massenhaft Juden, etc. umzubringen. Der erste Gedanke war es die Okupation durch das überwiegend serbische Regime loszuwerden(ustati se protiv režima = Ustaša). Als Pavelić dann sah, dass so einiges möglich war am Balkan, als er nun das unabhängige Kroatien gegründet hat, fing er an zu phantasieren. Banja Luka z.B. sollte die Hauptstadt der NDH werden, er fing an für Gebiete im feindlichen Serbien Teile von Dalmatien zu verkaufen.

    Deswegen sagte ich auch, dass ich kein Ustaša bin, da ich aus einem Gebiet komme, in dem sowohl die Italiener, als auch die Partisanen und die Četnici geschlachtet haben was das Zeug hält. Pavelić hat übersetzt quasi die Italiener dafür beschenkt, dass die in meinem Heimatort ne Mordsgaudi hatten.

    Andererseits wurde durch diese Staatsgründung der nationale Gedanke an einen eigenen Staat gestärkt. Was denkst du weshalb im letzten Krieg extrem viele Floskeln benutzt wurden, die ihren Ursprung aus den damaligen Zeiten hatten. (z.B. Za dom spremni) Dadurch, dass man sah, dass die damaligen Kroaten es schafften einen eigenen Staat zu gründen, übernahm man quasi deren Denkweise von damals und kämpfte nun gegen die, die uns wieder okupieren wollten.

    Wenn du dein eigenes Land willst... Fühlst du dich dann eher zu denen hingezogen, die das was du willst, früher schonmal erreicht haben oder zu denen, die dich okupieren wollten oder sonstwas? Natürlich gibts auch die, die Geschichte nicht im Geringsten interessiert, aber von denen halte ich nicht viel.. Man muss sich mit Geschichte, vor allem seiner auseinandersetzen! Und bei mir ist eben der Gedanke, dass ich mich eher zu denen hingezogen fühle, die mein Land damals schon gegründet hatten und denselben Leitgedanken hatten (zu Beginn, was anschließend folgte[Vordringen über die Drina, etc.]) halte ich nicht mehr für akzeptabel, da ich denke dass unser Land sich nur in Kroatien erstreckt. Was will ein Kroate in Novi Pazar, Zemun oder sonstwas?

    Eto...

    @kiko :

    Potegni ga malo

  2. #42
    Avatar von kiko

    Registriert seit
    28.07.2008
    Beiträge
    10.647
    Zitat Zitat von Jebi_ga Beitrag anzeigen
    Ist doch vollkommen klar, dass man damals nicht auf eigenen Füßen stehen konnte oder nicht?! Nach Jahr-zehnten/-hunderten der Okupation durch alle möglichen Nebenvölker rechnete man sich aus die Gunst der Stunde zu ergreifen und durch deutsche Hilfe endlich zum eigenen Staate zu kommen.

    Pavelić's Grundgedanke war sicher nicht massenhaft Juden, etc. umzubringen. Der erste Gedanke war es die Okupation durch das überwiegend serbische Regime loszuwerden(ustati se protiv režima = Ustaša). Als Pavelić dann sah, dass so einiges möglich war am Balkan, als er nun das unabhängige Kroatien gegründet hat, fing er an zu phantasieren. Banja Luka z.B. sollte die Hauptstadt der NDH werden, er fing an für Gebiete im feindlichen Serbien Teile von Dalmatien zu verkaufen.

    Deswegen sagte ich auch, dass ich kein Ustaša bin, da ich aus einem Gebiet komme, in dem sowohl die Italiener, als auch die Partisanen und die Četnici geschlachtet haben was das Zeug hält. Pavelić hat übersetzt quasi die Italiener dafür beschenkt, dass die in meinem Heimatort ne Mordsgaudi hatten.

    Andererseits wurde durch diese Staatsgründung der nationale Gedanke an einen eigenen Staat gestärkt. Was denkst du weshalb im letzten Krieg extrem viele Floskeln benutzt wurden, die ihren Ursprung aus den damaligen Zeiten hatten. (z.B. Za dom spremni) Dadurch, dass man sah, dass die damaligen Kroaten es schafften einen eigenen Staat zu gründen, übernahm man quasi deren Denkweise von damals und kämpfte nun gegen die, die uns wieder okupieren wollten.

    Wenn du dein eigenes Land willst... Fühlst du dich dann eher zu denen hingezogen, die das was du willst, früher schonmal erreicht haben oder zu denen, die dich okupieren wollten oder sonstwas? Natürlich gibts auch die, die Geschichte nicht im Geringsten interessiert, aber von denen halte ich nicht viel.. Man muss sich mit Geschichte, vor allem seiner auseinandersetzen! Und bei mir ist eben der Gedanke, dass ich mich eher zu denen hingezogen fühle, die mein Land damals schon gegründet hatten und denselben Leitgedanken hatten (zu Beginn, was anschließend folgte[Vordringen über die Drina, etc.]) halte ich nicht mehr für akzeptabel, da ich denke dass unser Land sich nur in Kroatien erstreckt. Was will ein Kroate in Novi Pazar, Zemun oder sonstwas?

    Eto...

    @kiko :

    Potegni ga malo
    so einen Nazischeiss habe ich schon lange nicht mehr gelesen.
    Dafür sollte man dich sperren.

  3. #43

    Registriert seit
    05.10.2009
    Beiträge
    35
    Zitat Zitat von kiko Beitrag anzeigen
    so einen Nazischeiss habe ich schon lange nicht mehr gelesen.
    Dafür sollte man dich sperren.
    Dann freut es mich dass du endlich mal wieder was gescheites zum lesen bekommen hast =)

  4. #44

    Registriert seit
    02.12.2009
    Beiträge
    266
    Zitat Zitat von Jebi_ga Beitrag anzeigen
    Unsere Vorfahren wussten sich halt zu helfen

    Reicht es dir, wenn ich sage, dass wir auch den letzten Krieg ohne jegliche Hilfe sowohl gegen euch Patlidžani als auch gegen die Četnici gewonnen haben?
    Ma kurac ste vi bez pomoci pobedili, da nije nato 95 bombardovao, srpske releje, vezne stanice i artiljeriske polozaje unistio, u krajini i republici srpskoj, i da nije dosla naredba iz beograda da se sve teske i snazno oruzane snage povuku u okolinu Banja Luke (to je bila izdaja od tog kretena milosevica), vi bi i danas dan sisali sebi jaja na granicama krajine.

    jedine jedinice koje su vam se suprostavile su bile te od mjestana krajine, i lako oruzanih snaga iz semberije, a i te su samo vodile odstupne borbe, da mogu civili da se spase od vasih koljaca.

    kad vec nesto trvdis, onda se informisi papak jedan, nauci malo sta je propaganda a sta je istina.
    Borbe u krajini nije puno bilo, ona je izdata, a i za to protjerivanje i zlocine tamo, odgoravace vasi koljaci jednog dana.

    A sto se tice mese za Pavelica i njegove zlocince, uopste me ne cudi, ti ljudi samo javno kazu sta vecina hrvata tajno misli.

    I sa tim, znam sta treba da mislim o hrvatima i Hrvatskoj.

  5. #45

    Registriert seit
    05.10.2009
    Beiträge
    35
    Zitat Zitat von JaSamSrbin Beitrag anzeigen
    Ma kurac ste vi bez pomoci pobedili, da nije nato 95 bombardovao, srpske releje, vezne stanice i artiljeriske polozaje unistio, u krajini i republici srpskoj, i da nije dosla naredba iz beograda da se sve teske i snazno oruzane snage povuku u okolinu Banja Luke (to je bila izdaja od tog kretena milosevica), vi bi i danas dan sisali sebi jaja na granicama krajine.

    jedine jedinice koje su vam se suprostavile su bile te od mjestana krajine, i lako oruzanih snaga iz semberije, a i te su samo vodile odstupne borbe, da mogu civili da se spase od vasih koljaca.

    kad vec nesto trvdis, onda se informisi papak jedan, nauci malo sta je propaganda a sta je istina.
    Borbe u krajini nije puno bilo, ona je izdata, a i za to protjerivanje i zlocine tamo, odgoravace vasi koljaci jednog dana.

    A sto se tice mese za Pavelica i njegove zlocince, uopste me ne cudi, ti ljudi samo javno kazu sta vecina hrvata tajno misli.

    I sa tim, znam sta treba da mislim o hrvatima i Hrvatskoj.
    Daj nemoj se brukat, šta je to NATO bombardira? NATO nas je izda. Jedino oružje šta smo dobili tikon cilog rata je bilo od Njemaca, ostalo ništa.

    Netribaš se pravdat, priznaj jednostavno poraz, ja znan da istina boli, ali to sve sada prešutit i namištat si istinu kako ti oš nije to šta se traži..

    Kada su bili najljući bojevi po ciloj Hrvatskoj smo dobili pomoć od kurca svoga. Bila je mala udruga stranaca šta je dala svoje živote za Hrvatsku, a od ostaloga nismo ništa pomoći pridobili.

    Oluja je bila vojna operacija Hrvatske i jednog korpusa Bosansko-hercegovačke armije bei pomoći NATO-a s kojon smo fala Bogu uspili vratit ono šta je naše.

    Niko vas nije ni zva da se ugnjezdite u našoj zemlji ili da nas poubijate.

  6. #46
    Avatar von Hercegovac

    Registriert seit
    06.04.2008
    Beiträge
    15.011
    Zitat Zitat von Jebi_ga Beitrag anzeigen
    Ist doch vollkommen klar, dass man damals nicht auf eigenen Füßen stehen konnte oder nicht?! Nach Jahr-zehnten/-hunderten der Okupation durch alle möglichen Nebenvölker rechnete man sich aus die Gunst der Stunde zu ergreifen und durch deutsche Hilfe endlich zum eigenen Staate zu kommen.

    Pavelić's Grundgedanke war sicher nicht massenhaft Juden, etc. umzubringen. Der erste Gedanke war es die Okupation durch das überwiegend serbische Regime loszuwerden(ustati se protiv režima = Ustaša). Als Pavelić dann sah, dass so einiges möglich war am Balkan, als er nun das unabhängige Kroatien gegründet hat, fing er an zu phantasieren. Banja Luka z.B. sollte die Hauptstadt der NDH werden, er fing an für Gebiete im feindlichen Serbien Teile von Dalmatien zu verkaufen.

    Deswegen sagte ich auch, dass ich kein Ustaša bin, da ich aus einem Gebiet komme, in dem sowohl die Italiener, als auch die Partisanen und die Četnici geschlachtet haben was das Zeug hält. Pavelić hat übersetzt quasi die Italiener dafür beschenkt, dass die in meinem Heimatort ne Mordsgaudi hatten.

    Andererseits wurde durch diese Staatsgründung der nationale Gedanke an einen eigenen Staat gestärkt. Was denkst du weshalb im letzten Krieg extrem viele Floskeln benutzt wurden, die ihren Ursprung aus den damaligen Zeiten hatten. (z.B. Za dom spremni) Dadurch, dass man sah, dass die damaligen Kroaten es schafften einen eigenen Staat zu gründen, übernahm man quasi deren Denkweise von damals und kämpfte nun gegen die, die uns wieder okupieren wollten.

    Wenn du dein eigenes Land willst... Fühlst du dich dann eher zu denen hingezogen, die das was du willst, früher schonmal erreicht haben oder zu denen, die dich okupieren wollten oder sonstwas? Natürlich gibts auch die, die Geschichte nicht im Geringsten interessiert, aber von denen halte ich nicht viel.. Man muss sich mit Geschichte, vor allem seiner auseinandersetzen! Und bei mir ist eben der Gedanke, dass ich mich eher zu denen hingezogen fühle, die mein Land damals schon gegründet hatten und denselben Leitgedanken hatten (zu Beginn, was anschließend folgte[Vordringen über die Drina, etc.]) halte ich nicht mehr für akzeptabel, da ich denke dass unser Land sich nur in Kroatien erstreckt. Was will ein Kroate in Novi Pazar, Zemun oder sonstwas?

    Eto...

    @kiko :

    Potegni ga malo

    Ich habe vor jedem Kroaten mit gesundem Patriotismus Respekt ! Doch die Ustasa wurden lediglich ins leben gerufen, um den serb. König zu Fall zu bringen und später alles serbische aus Kroatien zu vertreiben und wenn nötig zu massakrieren, was man ja leider im 1.WK, wie im 2.WK mitbekommen hat.


    Wenn du dein eigenes Land willst... Fühlst du dich dann eher zu denen hingezogen, die das was du willst, früher schonmal erreicht haben oder zu denen, die dich okupieren wollten oder sonstwas? Natürlich gibts auch die, die Geschichte nicht im Geringsten interessiert, aber von denen halte ich nicht viel.. Man muss sich mit Geschichte, vor allem seiner auseinandersetzen! Und bei mir ist eben der Gedanke, dass ich mich eher zu denen hingezogen fühle, die mein Land damals schon gegründet hatten und denselben Leitgedanken hatten (zu Beginn, was anschließend folgte[Vordringen über die Drina, etc.]) halte ich nicht mehr für akzeptabel, da ich denke dass unser Land sich nur in Kroatien erstreckt. Was will ein Kroate in Novi Pazar, Zemun oder sonstwas?
    Dann müssen Serben auch zu deinen Lansmännern zählen, denn wir wurden zu 100.000-en aus Serbien an die kroatische Grenze gebracht und waren somit, ein sehr wichtiger Teil im Kampf der Kroaten gegen die anrückenden Osmanen. Die Serben spielten eine maßgebliche Rolle, dass Kroatien von den Osmanen nicht überrollt worden ist. Daneben hat man im 2.WK mehrere 100.000-e Serben katholisiert, welche ja im nachhinein Kroatien nach dem 2.WK mitaufgebaut haben und nach deiner Aussage ebenfalls zu deinen Landsmännern zählen müssten.

  7. #47
    Esseker
    Das Thema ansich war besser diskutierbar aber es ist mittlerweile in ein ganz tiefes Niveau gefallen wo man den Faschimus versucht zu rechtfertigen. Hört auf euch gegenseitig anzuzicken und zu beleidigen, das wird ja schon peinlich.

    Zum Thema: Es wird hier am Anfang darüber gescherzt, aber es ist eine wirklich ganz traurige Tatsache, dass es sowas gibt. Ich erinnere auch an Bleiburg und diese Gedenktage die nur für Ustasa-Versammlungen dienen. pfui

  8. #48
    Avatar von BosnaHR

    Registriert seit
    28.12.2008
    Beiträge
    9.941
    Zitat Zitat von Dadi Beitrag anzeigen

    Ja, als Schoßhunde der Svabos und Itakas Unabhängig? U kurcu, ohne Berlins Einverständnis dürfte die "NDH" ned mal furzen, und du Naziabschaum verpiss dich aus diesem Forum dreckiger ********.
    Kannst du auch normal diskutieren , du musst nicht gleich beleidigen. Es ist seine Denkweiße, nur weil es dir nicht passt.

  9. #49
    Esseker
    Da hat BosnaHR ebenso Recht. Dadi, auch wenn ich seiner Meinung nicht zustimme beginne ich ihn nicht sinnlos zu beleidigen und dumme vergleiche anzustellen. Allen voran mit abwertenden Ausdrücken gegenüber anderen Völlkern ("Itaka" usw.), also beruhig dich auch mal, genau wie Genosse kiko.

  10. #50

    Registriert seit
    05.10.2009
    Beiträge
    35
    Zitat Zitat von Hercegovac Beitrag anzeigen
    Ich habe vor jedem Kroaten mit gesundem Patriotismus Respekt ! Doch die Ustasa wurden lediglich ins leben gerufen, um den serb. König zu Fall zu bringen und später alles serbische aus Kroatien zu vertreiben und wenn nötig zu massakrieren, was man ja leider im 1.WK, wie im 2.WK mitbekommen hat.


    Dann müssen Serben auch zu deinen Lansmännern zählen, denn wir wurden zu 100.000-en aus Serbien an die kroatische Grenze gebracht und waren somit, ein sehr wichtiger Teil im Kampf der Kroaten gegen die anrückenden Osmanen. Die Serben spielten eine maßgebliche Rolle, dass Kroatien von den Osmanen nicht überrollt worden ist. Daneben hat man im 2.WK mehrere 100.000-e Serben katholisiert, welche ja im nachhinein Kroatien nach dem 2.WK mitaufgebaut haben und nach deiner Aussage ebenfalls zu deinen Landsmännern zählen müssten.
    Ich habe nie geleugnet, dass Serben, die in meiner Region leb(t)en nicht zu meinen Landsmännern zählen. Die Nachfahren derjenigen Serben, die damals Seite an Seite mit meinen Vorfahren kämpften leben auch heute noch teilweise in meiner Heimatregion und haben die kroatische Staatsbürgerschaft und sind somit meine Landsleute, genau!
    Den anderen Teil verstehe ich nicht. Wann genau wurden Serben katholisiert und zu welchem Zweck?

    Und wie ich schon meinte und du auch, die Ustaše funktionierten zunächst nur um den König zu stürzen. Es folgte dann der Gedanke einen eigenen Staat aufzubauen nach langer Zeit. Alles andere was danach passierte ist nicht mehr Kroatien. Das ist dann schon der Einfluss Deutschland's der uns zur Marionette machte. Neben diesem Einfluss fing auch noch Pavelić wie ich auch schon sagte an zu phantasieren und dann kommt sowas dabei raus.

    Dass man vorhatte alle Serben aus Kroatien zu vertreiben stimmt bedingt. Als wir uns zur Marionette Deutschland's machten wurde dies befehligt, davor jedoch nicht, ansonsten hätte man nicht versucht die Orthodoxen die in Kroatien lebten einzugliedern in den Staat. Man gründete Gemeinden, in denen sich Kroaten, orthodoxen Glaubens treffen sollten, Pavelić nahm in seinen Stab mehrere Orthodoxe auf, von denen manche sogar meinten dass sie bis zum bitteren Tode dem kroatischen Volke treu bleiben im Kampf gegen die Četnici und Partisanen.

    Deswegen sage ich ja... In der Vergangenheit konnten in Kroatien nur die existieren, die sich zu ihrer Heimat Kroatien bekannten, die anderen Orthodoxen, die stolze Serben waren kamen unglimpflicher davon. Deswegen meinte ich auch schon zu "Idemo", dass man da unterscheiden muss.

Seite 5 von 18 ErsteErste 12345678915 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Griechisch-Orthodoxe Messe in der Türkei
    Von EnverPasha im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 17.08.2011, 04:19
  2. Im Mai: 1. Internationale Franchise-Messe in Serbien
    Von danijel.danilovic im Forum Wirtschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 21.04.2009, 14:11
  3. CAR & TUNING MESSE 2007
    Von gazoline im Forum Rakija
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 22.02.2007, 00:16