BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 3 von 26 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 260

Minenunglück in der Westtürkei

Erstellt von Maniker, 14.05.2014, 13:32 Uhr · 259 Antworten · 8.841 Aufrufe

  1. #21
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.282
    Zitat Zitat von dayko2 Beitrag anzeigen
    şaka kaldıracak halde değilim, ruhum daraldı, yüreğim yanıyor.
    kim bilir ne kadar ihmal söz konsusudur. Ama güvenliğe yatırım yapılınca maliyet artıyor tabi. Biz açılan cukurların kapanmadığı için ortalama günde dört insan kaybeden ülkenin evlatlarıyız. Böyle haberlere alışsan iyi edersin. Şimdi normal prosedür işliyor. Her şey sümenaltı edilecek

  2. #22
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    12.589
    Auch von mir RIP an die Toten immer diese Scheiß Minenunglücke .

  3. #23
    Avatar von Maniker

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    19.047
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    RIP an die Toten und Kraft- und Hoffnungswünsche an die Anderen und an alle Angehörigen.


    Warum zum Teufel bekommt man da nichts ausführliches im deutschen TV/Presse mit? Oder steh ich auf der Leitung?
    In der Schweiz zumindest berichten die überall davon.

  4. #24
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    13.516
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    RIP an die Toten und Kraft- und Hoffnungswünsche an die Anderen und an alle Angehörigen.


    Warum zum Teufel bekommt man da nichts ausführliches im deutschen TV/Presse mit? Oder steh ich auf der Leitung?
    238 Tote bei Grubenunglück in der Türkei | tagesschau.de

    238 Tote - Hunderte Bergleute sind noch eingeschlossen
    Türkei: Mindestens 238 Tote bei Grubenunglück - Panorama - Süddeutsche.de

    Grubenunglück in TürkeiZahl der Toten steigt weiter an
    Grubenunglück in der Türkei: Bergleute beschuldigen Erdogan

    Schlimm so etwas, aber wenn das aus dem Tagesspiegel stimmt, dann muss sich die AKP warm anziehen:

    "Diese schrecklichen Schicksale sind kein Zufall, sagen Opposition und Gewerkschaften. Sie werfen der Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan unter anderem vor, sie habe bei der Privatisierung von Bergbauunternehmen und anderswo nicht auf die Einhaltung von Sicherheitsvorkehrungen geachtet.

    Die Beschäftigung von vielen kleinen Subunternehmern durch die Bergbauunternehmen sorgt für ein Wirrwarr, das von den relativ wenigen staatlichen Kontrolleuren kaum zu durchschauen ist. Die Subunternehmer zahlen meist unter Tarif.

    Hinzu kommt eine „Wird schon nichts passieren“-Haltung in Ankara, wie ein Regierungskritiker am Mittwoch sagte: Erst Ende April brachte die Oppositionspartei CHP im Parlament einen Antrag auf Untersuchung der Missstände in Soma ein. Erdogans Regierungspartei AKP bügelte den Antrag ab.

    Eine angemessene Gefahrenzulage erhalten die Bergarbeiter nicht, sie haben am Monatsende umgerechnet rund 300 Euro in der Lohntüte. „Mein Tagesverdienst reicht dem Ministerpräsidenten gerade einmal fürs Frühstück“, sagt ein Bergarbeiter. Der Wirtschaftswissenschaftler Aziz Celik bringt die Vorwürfe der Regierungsgegner auf den Punkt: Das Unglück von Soma sei ein „Massaker an den Arbeitern“."

    RIP

  5. #25

    Registriert seit
    29.03.2014
    Beiträge
    2.894
    sümenaltı edilebilir, o kadar çok spekülasyon varki. madenin sahibi hükumete yakınmışta, ocaktan çıkan kömür oy için dağıtılan kömürmüşte. o yüzden chp manisa milletvekilinin soru önergesi 20 gün önce veto edilmişte. mış mış...

    bu acıya alışmak mı? insanız biz, alışırsak biteriz.

  6. #26
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    28.215
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    238 Tote bei Grubenunglück in der Türkei | tagesschau.de

    238 Tote - Hunderte Bergleute sind noch eingeschlossen
    Türkei: Mindestens 238 Tote bei Grubenunglück - Panorama - Süddeutsche.de

    Grubenunglück in TürkeiZahl der Toten steigt weiter an
    Grubenunglück in der Türkei: Bergleute beschuldigen Erdogan

    Schlimm so etwas, aber wenn das aus dem Tagesspiegel stimmt, dann muss sich die AKP warm anziehen:

    "Diese schrecklichen Schicksale sind kein Zufall, sagen Opposition und Gewerkschaften. Sie werfen der Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan unter anderem vor, sie habe bei der Privatisierung von Bergbauunternehmen und anderswo nicht auf die Einhaltung von Sicherheitsvorkehrungen geachtet.

    Die Beschäftigung von vielen kleinen Subunternehmern durch die Bergbauunternehmen sorgt für ein Wirrwarr, das von den relativ wenigen staatlichen Kontrolleuren kaum zu durchschauen ist. Die Subunternehmer zahlen meist unter Tarif.

    Hinzu kommt eine „Wird schon nichts passieren“-Haltung in Ankara, wie ein Regierungskritiker am Mittwoch sagte: Erst Ende April brachte die Oppositionspartei CHP im Parlament einen Antrag auf Untersuchung der Missstände in Soma ein. Erdogans Regierungspartei AKP bügelte den Antrag ab.

    Eine angemessene Gefahrenzulage erhalten die Bergarbeiter nicht, sie haben am Monatsende umgerechnet rund 300 Euro in der Lohntüte. „Mein Tagesverdienst reicht dem Ministerpräsidenten gerade einmal fürs Frühstück“, sagt ein Bergarbeiter. Der Wirtschaftswissenschaftler Aziz Celik bringt die Vorwürfe der Regierungsgegner auf den Punkt: Das Unglück von Soma sei ein „Massaker an den Arbeitern“."

    RIP

    Gestern in den Nachrichten zwischen dem Fussballspiel wurde es aber nur kurz erwähnt. Aber Danke für die Links.

  7. #27
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    21.282
    Zitat Zitat von dayko2 Beitrag anzeigen
    sümenaltı edilebilir, o kadar çok spekülasyon varki. madenin sahibi hükumete yakınmışta, ocaktan çıkan kömür oy için dağıtılan kömürmüşte. o yüzden chp manisa milletvekilinin soru önergesi 20 gün önce veto edilmişte. mış mış...

    bu acıya alışmak mı? insanız biz, alışırsak biteriz.
    insan her şeye alışıyor inan bana ağlanıcak halimize gülüyoruz. Almanların iyi bir değimi var durumumu anlatmak için 'Galgenhumor'

  8. #28

    Registriert seit
    25.12.2010
    Beiträge
    3.196
    mögen sie in frieden ruhen und den familien wünsch ich ganz viel geduld.die jenigen die überlebt haben wünsch ich eine schnelle genesung.

  9. #29

    Registriert seit
    29.03.2014
    Beiträge
    2.894
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    insan her şeye alışıyor inan bana ağlanıcak halimize gülüyoruz. Almanların iyi bir değimi var durumumu anlatmak için 'Galgenhumor'
    Zeitgeist, Schadenfreude, bir de bu kelime çıktı şimdi, ilk defa duydum, öğrenmiş oldum.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    238 Tote bei Grubenunglück in der Türkei | tagesschau.de

    238 Tote - Hunderte Bergleute sind noch eingeschlossen
    Türkei: Mindestens 238 Tote bei Grubenunglück - Panorama - Süddeutsche.de

    Grubenunglück in TürkeiZahl der Toten steigt weiter an
    Grubenunglück in der Türkei: Bergleute beschuldigen Erdogan

    Schlimm so etwas, aber wenn das aus dem Tagesspiegel stimmt, dann muss sich die AKP warm anziehen:

    "Diese schrecklichen Schicksale sind kein Zufall, sagen Opposition und Gewerkschaften. Sie werfen der Regierung von Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan unter anderem vor, sie habe bei der Privatisierung von Bergbauunternehmen und anderswo nicht auf die Einhaltung von Sicherheitsvorkehrungen geachtet.

    Die Beschäftigung von vielen kleinen Subunternehmern durch die Bergbauunternehmen sorgt für ein Wirrwarr, das von den relativ wenigen staatlichen Kontrolleuren kaum zu durchschauen ist. Die Subunternehmer zahlen meist unter Tarif.

    Hinzu kommt eine „Wird schon nichts passieren“-Haltung in Ankara, wie ein Regierungskritiker am Mittwoch sagte: Erst Ende April brachte die Oppositionspartei CHP im Parlament einen Antrag auf Untersuchung der Missstände in Soma ein. Erdogans Regierungspartei AKP bügelte den Antrag ab.

    Eine angemessene Gefahrenzulage erhalten die Bergarbeiter nicht, sie haben am Monatsende umgerechnet rund 300 Euro in der Lohntüte. „Mein Tagesverdienst reicht dem Ministerpräsidenten gerade einmal fürs Frühstück“, sagt ein Bergarbeiter. Der Wirtschaftswissenschaftler Aziz Celik bringt die Vorwürfe der Regierungsgegner auf den Punkt: Das Unglück von Soma sei ein „Massaker an den Arbeitern“."

    RIP
    Sie arbeiten für 420+ Euro im Monat, was natürlich eine sehr geringe Summe für die lebensgefaehrliche Arbeit ist.

  10. #30

    Registriert seit
    17.12.2011
    Beiträge
    1.070
    Oh man, sowas ist echt scheiße, besonders für die Familien, die damit jetzt zu kämpfen haben, ich hoffe , dass die meisten gerettet werden können und R.I.P an die Toten.

Seite 3 von 26 ErsteErste 123456713 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. In der Vojvodina ein neues Kosovo?
    Von Ivo2 im Forum Politik
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 20.07.2017, 01:47
  2. Die situation der Christen in der Türkei!
    Von Albanesi im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 09.06.2006, 15:42
  3. Besorgnis im Kosovo über Radioaktivität in der Umwelt
    Von lupo-de-mare im Forum Balkan und Gesundheit
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 12.11.2004, 21:02
  4. Dalipagic in der Hall of Fame
    Von Grizzly_Adams im Forum Sport
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 26.10.2004, 15:03