BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 21

Moldawien auf dem Weg zur Vereinigung mit Rumänien

Erstellt von Gentos, 28.07.2009, 21:39 Uhr · 20 Antworten · 3.093 Aufrufe

  1. #1

    Registriert seit
    05.09.2004
    Beiträge
    7.890

    Moldawien auf dem Weg zur Vereinigung mit Rumänien

    Neuer Anlauf für Parlamentswahl in Moldawien


    Chisinau - Zum zweiten Mal in diesem Jahr wird am Mittwoch in Moldawien ein neues Parlament gewählt. Die Abstimmung gut drei Monate nach gewaltsamen Protesten unter dem Vorwurf des Wahlbetrugs im April könnte Aufschluss geben, ob die ehemalige Sowjetrepublik im Einflussbereich Moskaus bleibt oder näher an die Europäische Union heranrückt. Eine jüngste Umfrage sieht die regierenden Kommunisten mit 31 Prozent der Stimmen als stärkste Partei, doch könnten vier Oppositionsparteien zusammen auf 33 Prozent kommen und sich verbünden.

    Der amtierende Staatspräsident und KP-Chef Wladimir Woronin unterstellte der Mitte-Rechts-Opposition im Wahlkampf, die Wiedervereinigung mit dem Nachbarland Rumänien anzustreben, zu dem Moldawien bis 1940 gehörte. Seine Kommunistische Partei der Republik Moldau (PCRM) hatte sich bei der Parlamentswahl am 5. April zwar wieder das Mandat zur Regierungsbildung gesichert. Die Opposition warf den Kommunisten jedoch Wahlbetrug vor; Demonstranten stürmten das Parlament und Woronins Amtssitz. Die Proteste wurden niedergeschlagen. Mindestens drei Demonstranten kamen ums Leben, hunderte wurden verhaftet. Danach boykottierten die Oppositionsparteien die Wahl eines neuen Staatsoberhaupts, so dass Woronin das Parlament auflöste und eine Neuwahl ansetzte.

    Dieses Mal achten rund 3.000 internationale Wahlbeobachter darauf, dass alles mit rechten Dingen zugeht. Dass es erneut zu Ausschreitungen kommt, halten Politikexperten wie Igor Botan für unwahrscheinlich: «Die Menschen sind müde, und die Ressourcen der Parteien sind erschöpft», vermutet er.

    Die seit 2001 regierenden Kommunisten haben in den letzten Monaten an Zustimmung verloren; teils wegen des brutalen Vorgehens gegen die Demonstranten, teils wegen der heftigen Auswirkungen der globalen Wirtschaftskrise. Moldawien ist ohnehin eines der ärmsten Länder Europas, der durchschnittliche Monatslohn beträgt 245 Euro. Der Internationale Währungsfonds (IWF) erwartet einen Einbruch des Bruttoinlandsprodukts um neun Prozent in diesem Jahr. Hunderttausende suchen ihr Heil im Ausland.

    Woronin, ein gelernter Bäcker, dessen Schreibtisch eine Lenin-Büste ziert, kann nach zwei Amtszeiten nicht mehr als Staatspräsident antreten. Dennoch dürfte der 68-Jährige großen Einfluss im Parlament behalten. Die KP verfolgt in den letzten Jahren einen stärker pro-russischen Kurs und sperrt sich gegen eine NATO-Vollmitgliedschaft, während die Opposition Moldawien näher an EU und NATO heranführen will. Woronin hat das EU-Mitglied Rumänien des Umsturzversuchs bezichtigt, was Bukarest energisch zurückweist. Rumänen brauchen jetzt zur Einreise nach Moldawien ein Visum. Der Einfluss Russlands - voriges Jahr der zweitgrößte Handelspartner nach Rumänien - ist nach wie vor groß.

    Woronins KP spricht vor allen ältere Wähler an. Dass sie weiterhin eine wichtige Rolle spielen dürfte, liegt auch daran, dass 600.000 überwiegend jüngere, eigentlich der Opposition zugerechnete Moldawier auf der Suche nach Arbeit ins Ausland gegangen sind. Sie dürfen zwar auch wählen, doch schaffen es in der Regel nur wenige, an einem Werktag zu ihrer Botschaft zu gehen und ihre Stimme abzugeben.

    Wahlberechtigt sind rund 2,6 Millionen Bürger. Nicht gewählt wird in der abtrünnigen Region Transnistrien, in der Russland 500 Soldaten stehen hat. Insgesamt acht Parteien treten zur Wahl an und müssen eine Fünf-Prozent-Hürde überwinden, um ins Parlament einzuziehen. Beobachter erwarten, dass sich Kommunisten und Oppositionsparteien über einen neuen Staatspräsidenten verständigen müssen, weil voraussichtlich keine Partei die notwendigen 61 von 101 Stimmen für einen Nachfolger Woronins zusammenbringt.

    net-tribune: Neuer Anlauf für Parlamentswahl in Moldawien

    Auf gehts Moldawien in eine neue Zukunft!

  2. #2

    Registriert seit
    11.08.2008
    Beiträge
    4.391
    Hab vor paar Tagen einen Bericht gesehen. Dort wurde Moldawien das Armen Haus Europas genannt. Ob Rumänien so was gebrauchen kann?? Die haben doch bestimmt selber genug Geld Probleme?!

  3. #3

    Registriert seit
    05.09.2004
    Beiträge
    7.890
    Zitat Zitat von Das Börat Beitrag anzeigen
    Hab vor paar Tagen einen Bericht gesehen. Dort wurde Moldawien das Armen Haus Europas genannt. Ob Rumänien so was gebrauchen kann?? Die haben doch bestimmt selber genug Geld Probleme?!
    Vorurteile.

    In Albanien ist die Armut von 25% auf 12.5% zurückgegangen. Dies innerhalb von 6 Jahren.

  4. #4

    Registriert seit
    22.05.2009
    Beiträge
    1.132
    Zitat Zitat von Gentleman Beitrag anzeigen
    Vorurteile.

    In Albanien ist die Armut von 25% auf 12.5% zurückgegangen. Dies innerhalb von 6 Jahren.
    Moldavien =/= Albanien?






  5. #5

    Registriert seit
    11.08.2008
    Beiträge
    4.391
    Zitat Zitat von Gentleman Beitrag anzeigen
    Vorurteile.

    In Albanien ist die Armut von 25% auf 12.5% zurückgegangen. Dies innerhalb von 6 Jahren.
    Laut Bericht waren das Fakten und keine Vorurteile, einer muss ja das armen Haus sein...

  6. #6

    Registriert seit
    11.08.2008
    Beiträge
    4.391
    Außerdem hat nicht mal der BRD eine wiedervereinigung gut getan.
    Meinste bei Rumänien würds besser laufen, die haben noch weniger Macht und Geld als die BRD

  7. #7

    Registriert seit
    05.09.2004
    Beiträge
    7.890
    Zitat Zitat von Vergilio Maro Beitrag anzeigen
    Moldavien =/= Albanien?





    Auch Moldawien wird dies schaffen.

  8. #8

    Registriert seit
    05.09.2004
    Beiträge
    7.890
    Zitat Zitat von Das Börat Beitrag anzeigen
    Laut Bericht waren das Fakten und keine Vorurteile, einer muss ja das armen Haus sein...
    Die Armut ist auch in anderen Staaten Europas stark angestiegen - und wird steigen. Das sind viele Ostsstaaten, auch Serbien.

    Moldawien ist ein Teil Rumäniens, auch die Moldawier verdienen Wohlstand.

  9. #9
    Karim-Benzema
    Moldavier und Rumänen sind 1 Volk

  10. #10

    Registriert seit
    27.07.2009
    Beiträge
    437
    Nicht ganz ! Man darf nicht den unterschied vergessen zwischen Moldawier(Rumänen) und Moldawier(Ukrainer)

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 180
    Letzter Beitrag: 15.07.2015, 23:55
  2. Albanien :-: Moldawien
    Von Cameria im Forum Sport
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 13.08.2012, 20:24
  3. Moldawien verbietet Hammer und Sichel
    Von ChaosInvocation im Forum Aussenpolitik
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 13.07.2012, 15:22
  4. Griechenland 3 : 0 Moldawien
    Von hippokrates im Forum Sport
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 12.10.2008, 20:44
  5. Richtungswahl in Moldawien
    Von Albanesi im Forum Politik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 26.07.2005, 13:34