BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 29 von 29 ErsteErste ... 192526272829
Ergebnis 281 bis 286 von 286

Die multikulturelle Prognose für Europa

Erstellt von dragonfire, 07.01.2013, 22:31 Uhr · 285 Antworten · 7.665 Aufrufe

  1. #281
    Avatar von Yörük

    Registriert seit
    03.01.2013
    Beiträge
    71
    Zitat Zitat von Gushtafar Beitrag anzeigen
    Als ob die Deutsche irgendeine ausländische Kultur oder den Islam bräuchten.
    Richtig lächerlich, wer denkt dass all die ungebildeten Asylanten ohne Integrationswillen eine Bereicherung für die Gesellschaft sind.

    Multi-Kulti und all dieser "political correctness" Müll zerstören die Gesellschaft Stück für Stück.
    Damit wäre meine Aussage nicht bestätigt. Ich schrieb, dass man die schönen Teile eine Kultur annehmen sollte, das heißt, dass jede Kultur auch schlechte Teile haben kann. Klar, man kann einiges als gut oder schlecht sehen, Ansichtssache, aber hier sind mal so meine Vorschläge, was ich gut für die deutsche Kultur halten würde :

    -etwas Erziehung in manchen Familien ist zwar Standart, aber es gibt wirklich schreckliche Beispiele von Familien. Die Ausländer könnten da etwas die Lockerheit der Deutschen annehmen und die Deutschen vielleicht den Respekt vor Älteren und feste Erziehung dazu von einigen ausländischen Familien.

    -Kulturaspekte eben. In so Orten, wie Hamam, Basar würde ich gerne paar Deutsche und andere Ausländer sehen. Ich gehe auch gerne ins Stadtfest oder Weihnachtsfest mit paar Freunden, also was wäre daran so schlimm. (btw. ich konsumiere aber kein Alkohol Das mag ich nicht annehmen)

    -Essen. Was wäre Deutschland ohne die ausländische Küche? Man könnte nicht zum Chinesen, Griechen, Türken, Mongolen oder sonst wohin gehen, wenn es kein Multikulti gäbe. Meine Mutter macht auch immer wenn ich daheim bin gerne Essen, wie Bretzel, Frühlingsrollen, Putenschnitzel oder Pommes (sind nicht alle unbedingt deutsch, aber meist westlich) aber auch türkische Gerichte, wie Imam Bayıldı, Dolma, Mantı und so weiter. Hierbei kann es natürlich fast nur Vorteile geben (außer vllt, dass ich z.B. keine Schweinegerichte übernehmen würde, aber man kann anstatt Schweinefleisch auch Rind oder Huhn oder so reintun).

    Wenn es etwas asoziale Leute gibt, lass sie. Solche Leute haben meist einfach nur Probleme und müssen ihre Wut an anderen auslassen.
    Bei alten Leuten kann man das verstehen, wenn sie sich nicht anpassen können, weil die deutsche Sprache im Gegensatz eine extrem andere Betonung als manch andere Sprachen hat und so etwas wie Artikel kennen die meisten Leute auch nicht. Da ist es echt schwer reinzukommen. Kenne das von paar Verwandten.

  2. #282

    Registriert seit
    29.01.2012
    Beiträge
    4.579
    Zitat Zitat von Yörük Beitrag anzeigen
    Damit wäre meine Aussage nicht bestätigt. Ich schrieb, dass man die schönen Teile eine Kultur annehmen sollte, das heißt, dass jede Kultur auch schlechte Teile haben kann. Klar, man kann einiges als gut oder schlecht sehen, Ansichtssache, aber hier sind mal so meine Vorschläge, was ich gut für die deutsche Kultur halten würde :

    -etwas Erziehung in manchen Familien ist zwar Standart, aber es gibt wirklich schreckliche Beispiele von Familien. Die Ausländer könnten da etwas die Lockerheit der Deutschen annehmen und die Deutschen vielleicht den Respekt vor Älteren und feste Erziehung dazu von einigen ausländischen Familien.

    -Kulturaspekte eben. In so Orten, wie Hamam, Basar würde ich gerne paar Deutsche und andere Ausländer sehen. Ich gehe auch gerne ins Stadtfest oder Weihnachtsfest mit paar Freunden, also was wäre daran so schlimm. (btw. ich konsumiere aber kein Alkohol Das mag ich nicht annehmen)

    -Essen. Was wäre Deutschland ohne die ausländische Küche? Man könnte nicht zum Chinesen, Griechen, Türken, Mongolen oder sonst wohin gehen, wenn es kein Multikulti gäbe. Meine Mutter macht auch immer wenn ich daheim bin gerne Essen, wie Bretzel, Frühlingsrollen, Putenschnitzel oder Pommes (sind nicht alle unbedingt deutsch, aber meist westlich) aber auch türkische Gerichte, wie Imam Bayıldı, Dolma, Mantı und so weiter. Hierbei kann es natürlich fast nur Vorteile geben (außer vllt, dass ich z.B. keine Schweinegerichte übernehmen würde, aber man kann anstatt Schweinefleisch auch Rind oder Huhn oder so reintun).

    Wenn es etwas asoziale Leute gibt, lass sie. Solche Leute haben meist einfach nur Probleme und müssen ihre Wut an anderen auslassen.
    Bei alten Leuten kann man das verstehen, wenn sie sich nicht anpassen können, weil die deutsche Sprache im Gegensatz eine extrem andere Betonung als manch andere Sprachen hat und so etwas wie Artikel kennen die meisten Leute auch nicht. Da ist es echt schwer reinzukommen. Kenne das von paar Verwandten.
    Warst du schon in deiner "HEIMAT" ?

  3. #283

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    3.360
    Ich denke, man muss diese Frage mit etwas mehr Realismus betrachten. Gibt es überhaupt eine Alternative zu Multi-Kulti? Kann man eine starke Zuwanderung in die Länder der gemäßigten Zone vermeiden? Mir sieht es unmöglich aus. Man muss sich viel mehr damit beschäftigen, wie man die multikulturelle Gesellschaft organisiert, und weniger damit, ob man sie haben sollte oder nicht.

  4. #284
    Avatar von Yörük

    Registriert seit
    03.01.2013
    Beiträge
    71
    Zitat Zitat von ChaosInvocation Beitrag anzeigen
    Warst du schon in deiner "HEIMAT" ?
    Kommt darauf an, was du als Heimat hören willst. Deutschland und Türkei zähle ich beide als Heimat, weil mir in beiden Ländern etwas liegt.
    In Sachen Türkei sind es die Verwandten, Kulturelles, Nationalgefühl.
    Deutschland prägt meine Kindheit, viele Freunde und Bekannte, Schule usw.

    Ich war in beiden meiner Heimaten, ja.

  5. #285

    Registriert seit
    10.01.2013
    Beiträge
    221
    Der Mensch nennt den platz bzw Ort heimat an dem er sich Wohl fühlt.Ein Eskimo könnte demnach genauso in Dubai beheimatet sein, wenn er es denn so will.Die Welt ist der Heimatplanet des Menschen, auch über grenzen hinweg...

  6. #286
    Avatar von Yörük

    Registriert seit
    03.01.2013
    Beiträge
    71
    Zitat Zitat von El diablo Beitrag anzeigen
    Der Mensch nennt den platz bzw Ort heimat an dem er sich Wohl fühlt.Ein Eskimo könnte demnach genauso in Dubai beheimatet sein, wenn er es denn so will.Die Welt ist der Heimatplanet des Menschen, auch über grenzen hinweg...
    Gut, ich fühle mich in beiden Ländern wohl In den Heimatstädten eben umso mehr.

Seite 29 von 29 ErsteErste ... 192526272829

Ähnliche Themen

  1. Frankfurt am Main - Das multikulturelle Manhatten in Europa
    Von Mastakilla im Forum Balkan-Diasporastädte
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 02.11.2017, 01:02
  2. Eurovision Prognose
    Von DerTherapeut im Forum Musik
    Antworten: 24
    Letzter Beitrag: 13.05.2011, 20:03
  3. Prognose 2008
    Von Perun im Forum Rakija
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 07.01.2008, 21:36
  4. Multikulturelle Schweiz und Demokratie
    Von Zurich im Forum Religion und Soziales
    Antworten: 102
    Letzter Beitrag: 20.10.2007, 01:36
  5. Die Bild Prognose für die WM
    Von lazar im Forum Sport
    Antworten: 12
    Letzter Beitrag: 19.11.2005, 02:39