BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 52

Muslimischer Terrorismus in Bosnien und Herzegowina

Erstellt von DZEKO, 26.07.2013, 10:12 Uhr · 51 Antworten · 3.250 Aufrufe

  1. #1
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.012

    Muslimischer Terrorismus in Bosnien und Herzegowina

    Muslimischer Terrorismus in Bosnien und Herzegowina

    Diese Aufzeichnungen aus Sarajewo trug ich fast zehn Jahre zusammen. In den vielen Jahren meiner Arbeit auf dem Balkan hatte ich mehrere Male längere und schwierige Dienstreisen nach Bosnien und Herzegowina unternommen. Ich traf mich mit den meisten Leadern des muslimischen Bosnien, interviewte Alija Izetbegovic, Haris Silajdjic, Hasan Cengic, Hasan Muratovic Ivan Divljak, um bloß einige davon zu nennen. Anfang und Mitte der 1990er Jahre saßen gerade diese Leute auf dem politischen Olymp und waren für das Geschehen in dieser Region verantwortlich. Viele von meinen Aufzeichnungen jener Periode habe ich nun beschlossen, erstmalig publik zu machen. Ich möchte, dass die Leser der STIMME RUSSLANDS das erfahren, was Sarajewo lange Zeit bemüht war, totzuschweigen. Die Ereignisse jener Jahre und die Menschen, mit denen ich sprechen konnte, haben einen enormen Einfluss auf die heutige Lage der Dinge in Bosnien und Herzegowina ausgeübt.

    Der wichtigste Stratege und Kurator der Verbindungen zu Teheran war der Verteidigungsminister von Bosnien und Herzegowina Hasan Cengic, Freund und Vertrauensperson des ersten Präsidenten von Bosnien und Herzegowina, Alija Izetbegovic (gestorben im Oktober 2003). Hasan Cengic hat zusammen mit Izetbegovic im Gefängnis der Stadt Foca bis 1988 gesessen.

    Izetbegovic beauftragte Cengic mit der Lieferung von Waffen für die muslimische Armee. Hasan Cengic, übrigens der ehemalige Imam der Moschee von Zagreb, erfüllte den Auftrag seines Chefs sehr sorgfältig und ruhig, ohne besondere Aufmerksamkeit auf sich zu lenken. Seit dem Ausbruch des Krieges und bis zu dessen Ende (März 1992 – Dezember 1995) trafen die Waffen aus dem Iran über Ankara regelmäßig in Sarajewo ein. Die wichtigsten Vermittler waren der sudanesische Diplomat Elfatih Ali Hassanein und die Firma TWRA (Trid Word Relif Agency).

    Alle Waffengeschäfte für Sarajewo und die 7. muslimische Spezialbrigade, in der zum großen Teil Söldner aus Afghanistan, dem Iran, Algerien und anderen Ländern kämpften, wurden mit Billigung der USA und der westlichen Geheimdienste abgewickelt. Die Finanzen wurden von Oussama bin Laden, Hasan Cengic und der Firma TWRA kontrolliert. In Bosnien und Herzegowina war die terroristische Organisation „Bewaffnete islamische Bewegung“ (AIM) tätig, die ein Netz von Aufklärungs- und Terrorresidentschaften auf dem Balkan besaß.

    In der Stadt Fojnica gehörte die ganze Machtfülle der Division „Handschar“, die offen mit den nazistischen Traditionen der gleichnamigen Waffen-SS-Division prahlte, die noch 1943 in Bosnien-Herzegowina aufgestellt worden war. Die neue „Handschar-Division“ wurde von Haris Silajdjic, damals Außenminister und Premierminister, offen unterstützt. Die Division war 6.000 Mann stark, wobei es sich vorwiegend um Albaner aus Kosovo, Sandzhak und Albanien handelte. Ausgebildet wurden ihre Soldaten von den Mudschaheddin aus Afghanistan und Pakistan. Diese erzogen sie zu kaltblutigen Mördern. Darüber hinaus existierte die Spezialformation „Delta“ (200 Mann stark), zu der ebenfalls nur Albaner gehörten. Zur 7. moslemischen Division gehörten zum großen Teil Banditen, die ethnische Säuberungen unter den Serben durchführten. Ende 1993 – 1994 zählte die moslemische Armee 200.000 Soldaten und Offiziere. Die bosnischen Truppen besaßen zum 1994 zwei Aufklärungsflugzeuge, 85 Panzer und 3.200 Geschütze unterschiedlichen Kalibers. 1993 erwarb Sarajewo sechs Transportflugzeuge MI-8S aus russischer Fertigung und die Luftabwehrrakete SA-16 „Igla“. Darüber hinaus erzeugten die Muslime selbst Waffen. In Zenica wurden 105-mm-Kanonen gebaut, in der Stadt Jablanica wurde die Munition für die leichten Maschinengewehre und in Vitez Sprengstoffe erzeugt.

    Nach der Beendigung des Bürgerkrieges in Bosnien und Herzegowina (Dezember 1995) bewilligte Washington für die Schaffung der neuen Armee der Föderation Bosnien und Herzegowina, der Moslems und Kroaten angehören, 500 Millionen Dollar. Davon wurden allein für die technischen Mittel aus alten Arsenalen des Pentagons 140 Millionen Dollar bereitgestellt. Mit der Ankunft der Nato und des Pentagons nach Bosnien hat Izetbegovic das Wort gegeben, dass er die militärische Zusammenarbeit mit Teheran für alle Zeiten einstellen werde. Erst danach erteilte Bill Clinton den Befehl, die versprochenen 500 Millionen Dollar für Izetbegovics Armee freizugeben.

    Das Programm wurde in Washington „Schule und bewaffne“ benannt. Die erste Partie von Rüstungen: Panzer, Schützenpanzerwagen und 46.000 Maschinenpistolen M-16, wurde im August 1996 geliefert. Von der amerikanischen Seite wurde das Programm vom Vertreter der CIA, James Purdy, betreut. In der gleichen Zeit bezog Sarajewo illegal vierzig 155-mm-Geschütze aus der Türkei und Malaysia. Alle diese Waffen landeten in der Stadt Zenica, wo das Hauptlager für die Ausbildung von moslemischen Soldaten und insgeheim auch von Terroristen aufgebaut wurde.

    Die Hörer waren die Muslime, die Ausbilder kamen aus den USA, darunter befanden sich Mitarbeiter der CIA und der Militäraufklärung im Ruhestand. Die ursprüngliche Schulung erfolgte in modernsten Computerklassen und anschließen im Freien. An Militärtechnik mangelte es nicht: Die Moslems besaßen nun 181 Panzer, 150 Schützenpanzerwagen und 674 Artilleriegeschütze. Am Programm „Schule und bewaffne“ beteiligten sich Saudi Arabien, Kuwait, Vereinigte Arabische Emiraten, Malaysia und Brunei.

    http://german.ruvr.ru/2013_07_22/Mos...zegowina-7134/

    Das der Text ziemlich einseitig ist wundert mich garnicht. Mich interessiert mehr die Handzardivision aus Fojnica und die Delta Spezialeinheit die ja aus Albanern bestanden haben soll.

    Auch hier im Video werden Albaner erwähnt..



    Fojnica ist ja meine Nachbarstadt und ich hab ja viele Albaner bei uns gesehen.

    Hier ein Video der Deltas..



    Über die werde ich mich noch genauer erkundigen.

    Falls es wirklich so sein sollte das sie mehrheitlich Albaner waren muss ich zuerst meinen grössten Respekt zollen.

    Natürlich verurteile ich Nazisympathien oder Ideologien, aber es gehört viel Mut dazu in ein anderes Land zu gehen mit der Aussicht nicht mehr zurück zu kehren.

  2. #2
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.012

    AW: Muslimischer Terrorismus in Bosnien und Herzegowina

    Albanians and Afghans fight for the heirs of to Bosnia's SS past

    Daily Telegraph, 29 December 1993 By Robert Fox in Fojnica (Bosnia)

    According to UN officers, surprisingly few of those in charge of the Handzars in Fojnica seem to speak good Serbo-Croatian. "Many of them are [Muslim] Albanian, whether from Kosovo (the Serb province where Albanians are the majority) or from Albania itself."

    They are trained and led by veterans from Afghanistan and Pakistan, say UN sources. The strong presence of native Albanians is an ominous sign. It could mean the seeds of war are spreading south via Kosovo and into Albania, thence to the Albanians of Macedonia.

    Pakistani fundamentalists are known to have had a strong hand in providing arms and a small weapons industry for the Bosnian Muslims.

    Hardline elements of the Bosnian army, like the Handzar, appear to have the backing of an increasingly extreme leadership in Sarajevo, represented by Mr Ejup Ganic, Foreign Minister, Mr Haris Silajdzic, Prime Minister, and Mr Enver Hadjihasanovic, the new army chief.

    According to UN officers, surprisingly few of those in charge of the Handzars in Fojnica seem to speak good Serbo-Croatian. "Many of them are [Muslim] Albanian, whether from Kosovo (the Serb province where Albanians are the majority) or from Albania itself."

    They are trained and led by veterans from Afghanistan and Pakistan, say UN sources. The strong presence of native Albanians is an ominous sign. It could mean the seeds of war are spreading south via Kosovo and into Albania, thence to the Albanians of Macedonia.

    Pakistani fundamentalists are known to have had a strong hand in providing arms and a small weapons industry for the Bosnian Muslims.

    http://atlasshrugs2000.typepad.com/a...ers-mufti.html

  3. #3
    Avatar von Bloody_Alboz

    Registriert seit
    12.02.2012
    Beiträge
    1.679
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Albanians and Afghans fight for the heirs of to Bosnia's SS past

    Daily Telegraph, 29 December 1993 By Robert Fox in Fojnica (Bosnia)

    According to UN officers, surprisingly few of those in charge of the Handzars in Fojnica seem to speak good Serbo-Croatian. "Many of them are [Muslim] Albanian, whether from Kosovo (the Serb province where Albanians are the majority) or from Albania itself."

    They are trained and led by veterans from Afghanistan and Pakistan, say UN sources. The strong presence of native Albanians is an ominous sign. It could mean the seeds of war are spreading south via Kosovo and into Albania, thence to the Albanians of Macedonia.

    Pakistani fundamentalists are known to have had a strong hand in providing arms and a small weapons industry for the Bosnian Muslims.

    Hardline elements of the Bosnian army, like the Handzar, appear to have the backing of an increasingly extreme leadership in Sarajevo, represented by Mr Ejup Ganic, Foreign Minister, Mr Haris Silajdzic, Prime Minister, and Mr Enver Hadjihasanovic, the new army chief.

    According to UN officers, surprisingly few of those in charge of the Handzars in Fojnica seem to speak good Serbo-Croatian. "Many of them are [Muslim] Albanian, whether from Kosovo (the Serb province where Albanians are the majority) or from Albania itself."

    They are trained and led by veterans from Afghanistan and Pakistan, say UN sources. The strong presence of native Albanians is an ominous sign. It could mean the seeds of war are spreading south via Kosovo and into Albania, thence to the Albanians of Macedonia.

    Pakistani fundamentalists are known to have had a strong hand in providing arms and a small weapons industry for the Bosnian Muslims.

    BOSNIAN MUSLIM BOMBSHELL: Islam Under the Swastika 50 Years After Hitler's Mufti - Atlas Shrugs

  4. #4

    Registriert seit
    15.02.2011
    Beiträge
    2.948
    Zitat Zitat von Bloody_Alboz Beitrag anzeigen
    °°

  5. #5
    Avatar von Dolls

    Registriert seit
    17.03.2010
    Beiträge
    4.903
    Ich hab aufgehört zu lesen wo der geschrieben hat "hab muslimische Bosnier interviewt Ivan Dviljak" ....erst ma heißt der Mann JOVAN DIVJAK (gibts einen Ivan Divljak überhaupt??) und zweitens ist er kein Moslem! Solche inkompetenten Idioten

  6. #6

    Registriert seit
    03.11.2009
    Beiträge
    13.141
    Wir sind halt ueberall

  7. #7
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    55.012

    AW: Muslimischer Terrorismus in Bosnien und Herzegowina

    Zitat Zitat von Dolls Beitrag anzeigen
    Ich hab aufgehört zu lesen wo der geschrieben hat "hab muslimische Bosnier interviewt Ivan Dviljak" ....erst ma heißt der Mann JOVAN DIVJAK (gibts einen Ivan Divljak überhaupt??) und zweitens ist er kein Moslem! Solche inkompetenten Idioten
    Scheiss auf das. Mir geht es um die 2 Einheiten.

  8. #8
    Avatar von Dolls

    Registriert seit
    17.03.2010
    Beiträge
    4.903
    Zitat Zitat von DZEKO Beitrag anzeigen
    Scheiss auf das. Mir geht es um die 2 Einheiten.
    Ähmm, er schreibt Scheiße, der Mann welcher diesen Text verfasst hat war nie in BiH und diese Leute hat er auch nicht interviewt, dieser Text da oben ist so was von Scheiße und ich hab ihn jetzt lesen müssen wegen deinen "2 Einheiten"
    Ob Albaner gekämpft haben? Na klar, sicher nicht in großer Zahl aber es waren auch welche in meiner Stadt, die sind bis heute da. Der eine Sohn aus der Familie hat meine Schulkollegin geheiratet.
    Was diese zwei Einheiten betrifft, würde es mich nicht wundern, da in den wirren dieser Kriegsjahre vieles aufgekommen ist. Ob es von entscheidender Bedeutung war, würde ich bezweifeln.

  9. #9
    Umihana Čuvidina
    Zitat Zitat von Dolls Beitrag anzeigen
    Ich hab aufgehört zu lesen wo der geschrieben hat "hab muslimische Bosnier interviewt Ivan Dviljak" ....erst ma heißt der Mann JOVAN DIVJAK (gibts einen Ivan Divljak überhaupt??) und zweitens ist er kein Moslem! Solche inkompetenten Idioten
    to je prvo sta sam primijetila
    jest kompetentan jebo ga zivot odmah sam prestala citat

  10. #10

    Registriert seit
    15.04.2013
    Beiträge
    576
    Von Konstantin Katschalin




    Terroristen mit bosnischem Pass
    Der Clan von Alija Izetbegovic
    Muslimischer Terrorismus in Bosnien und Herzegowina
    Kosovo 98: Erpressung der Nato und Provokationen der UçK
    Kosovo 98: Holbrooke als guter Freund der Kosovo-Albaner
    Kosovo 98: Pristina-Aufzeichnungen. Wer gab der UÇK Rückendeckung?
    Kosovo 1998: Was haben die Waffen für die UÇK die USA gekostet?
    Serben machten F-117-Pläne zunichte
    Krieg gegen Nato: „Wir hatten alte Waffen, waren aber schlauer“
    Jugoslawien-Krieg: „Nato wollte Serben kleinkriegen“


    Die Serben sind toll, die Albaner sind böse und die Bosnier sind auch böse, weil die eben Moslems sind, wie die Albaner. Dann ein wenig "scheiß USA, scheiß NATO, Russland beschte" und schon hat das Kopilje hunderte von Beiträge geschrieben.

    Ivan Dviljak xD jebo majku, wie kann man nur so dumm sein Gleich mal Russiche Stimme neben 9gag.com abspeichern.

Seite 1 von 6 12345 ... LetzteLetzte

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 123
    Letzter Beitrag: 08.09.2010, 19:57
  2. Antworten: 108
    Letzter Beitrag: 07.09.2010, 18:22
  3. M&A in Bosnien-Herzegowina
    Von Emir im Forum Wirtschaft
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 08.02.2010, 21:05
  4. Bosnien-Herzegowina
    Von Popeye im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 23.08.2008, 19:38