Der frühere jugoslawische Generalstabschef Nebojsa Pavkovic, der vor dem UN-Kriegsverbrechertribunal angeklagt werden soll, hat sich offenbar der bevorstehenden Verhaftung entzogen.






Auf der Flucht: Nebojsa Pavkovic.
Foto: AP


Pavkovic habe mit Hilfe einflussreicher Freunde aus der Armee Serbien-Montenegro verlassen können, berichtete die Zeitung Blic in Belgrad. Er halte sich wahrscheinlich bei Landsleuten im benachbarten Bosnien-Herzegowina versteckt.

Pavkovic wird per Haftbefehl gesucht, weil er während des Bürgerkrieges in der südserbischen Unruheprovinz Kosovo während der Jahre 1998/1999 schwerste Verbrechen begangen haben soll.

Er sollte innerhalb der nächsten Tage verhaftet werden, hatten serbische Medien am Samstag unter Berufung auf die Polizei berichtet.

Die Auslieferung von Pavkovic ist die vorläufig letzte Hürde für eine weitere Annäherung von Serbien-Montenegro an die Europäische Union (EU). Die EU will dafür noch im April eine so genannte Machbarkeitsstudie vorlegen.

Pavkovic hatte Jahre lang unbehelligt in Serbien gelebt. Er war während des Bürgerkrieges Kommandeur der serbisch-jugoslawischen Armee im Kosovo, die gemeinsam mit Freischärlern Hunderttausende Albaner gewaltsam vertrieben hatte.



Angeklagte von Srebrenica fast alle gefasst
Unterdessen haben sich alle vom UN-Kriegsverbrechertribunal wegen des Massakers in der ostbosnischen Stadt Srebrenica Angeklagten bis auf den damaligen Befehlshaber Ratko Mladic freiwillig gestellt.

So befindet sich inzwischen der frühere serbische Offizier Milorad Trbic sich in der Gewalt des UN-Gerichts. Wie der 47-Jährige nach Den Haag gelangt war, wurde nicht mitgeteilt.

Am Freitagabend hatte die serbische Regierung angekündigt, auch der ehemalige Oberst der bosnischen Serbenarmee, Vujadin Popovic (48), werde freiwillig nach Den Haag reisen.

Die beiden sollen wie zahlreiche Mitangeklagte die Ermordung von bis zu 8000 Muslimen im Juli 1995 in der so genannten UN-Schutzzone Srebrenica geplant und organisiert haben. Das Srebrenica-Massaker gilt als größtes Verbrechen in Europa seit dem Zweiten Weltkrieg.

Demgegenüber Mladic als Befehlshaber der bosnischen Serben im Bürgerkrieg (1992-1995) seit Kriegsende untergetaucht. Auch der damalige politische Führer der bosnischen Serben, Radovan Karadzic, ist seitdem auf der Flucht.


http://www.sueddeutsche.de/,polm3/au...ikel/23/50972/