BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 307 von 327 ErsteErste ... 207257297303304305306307308309310311317 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.061 bis 3.070 von 3268

Nachrichten aus Albanien

Erstellt von Vali, 10.06.2013, 16:02 Uhr · 3.267 Antworten · 214.416 Aufrufe

  1. #3061
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    6.945
    Zitat Zitat von El Mero Mero Beitrag anzeigen
    Zumal Die in Albanien sehen was mit Griechenland Passiert seit sie in der EU sind.
    Da wäre ich vorsichtig mit solchen Aussagen. Das seht ihr vielleicht nicht, aber Hellas hat durch die EU einen massiven
    Wohlstandsschub bekommen. Insbesonndere mit dem Euro hat sich die Wirtschaft Hellas' innerhalb von nur 8 Jahren
    verdreifacht. (Seit dem EU-Beitritt so gar versiebenfacht!)
    Die EU bringt Wohlstand. Es hat schon seine Gründe, weshalb Albanien dort rein möchte.
    Es hat schon seine Gründe, weshalb die Hellenen zu ~75% pro-EU und pro-EURO sind.

    Jetzt ohne zu Übertreiben: Den Lebensstandart Hellas' seit dem Euro bis 2008 konntest du locker mit mitteleuropäischen Staaten
    vergleichen. Es war nie die Rede von der armen Heimat im ersten Jahrzehnt des Jahrtausends.

    Die Krise ist größtenteils Hausgemacht und ein Nebeneffekt des EURO. (nicht der EU)
    Die EU ist eine reale Perspektive vor allem für kleine und Schwache Staaten.

    Hätte Hellas die Drachme behalten, wäre es heute sehr Erfolgreich innerhalb der EU.
    Jetzt kann man nicht mehr so leicht zur Drache wechseln, weil man die heimische
    Wirtschaft größtenteils demontiert hat zugunsten des Euro-Liberalismus.

  2. #3062
    Avatar von VoxPopuli

    Registriert seit
    07.06.2011
    Beiträge
    2.569
    Zitat Zitat von Bacerll Beitrag anzeigen
    Staaten wie Albanien die es mit der Demokratie nicht so haben manipulieren gerne ...zum glück wird euch der weg zur EU versperrt.
    Nichts Anderes habe ich von einem Pleitegeier erwartet. In Albanien finden freie Wahlen statt.

  3. #3063
    Avatar von Xhaka

    Registriert seit
    13.05.2015
    Beiträge
    697
    Albanien ist mit Edi auf einem guten Weg.



    Hier eine Stellungnahme zum Sieg in den Kommunalwahlen.

    "MESAZHI I FALENDERIMIT PĖR BESIMIN E MADH

    Mirėmbrėma!

    Si Kryeministėr i Shqipėrisė dua tė ndaj sot me ju krenarinė time pėr zgjedhjet mė tė qeta, mė tė lira dhe mė tė ndershme qė kemi zhvilluar ndonjėherė.

    Nė 21 qershor, Shqipėria ishte njė vend normal, qė kaloi krejt normalisht njė proces zgjedhor pa probleme serioze, qė nga Tropoja deri nė Konispol.

    Ndėrsa Qeveria bėri qė pėr herė tė parė nė njė proces zgjedhor nė Shqipėri;

    Tė mos mbyllej asnjė shkollė, pėr tė ēuar nxėnėsit dhe mėsuesit nė mitingun e Kryeministrit apo tė Kryetarit tė Kuvendit, siē ndodhte deri nė 2013-n;

    Tė mos detyrohej asnjė punonjės i administratės qė tė futej nė kuadratet e shesheve tė mitingjeve me listė, me apel dhe me firmė, siē ndodhte deri nė 2103-n;

    Tė mos ushtrohej presion mbi asnjė punonjės tė shtetit, pėr tė dorėzuar kartėn e identitetit, apo pėr tė sjellė votėn e fotografuar ditėn e hėnė, pėr tė vazhduar punėn, siē ndodhte deri nė 2013-n;

    Tė mos implikohej asnjė forcė xheniere e ushtrisė, pėr tė hedhur ēakėll elektoral pėr vota pėr kandidatėt e shumicės, siē ndodhte deri nė 2013-n;

    Tė mos sigurohej asnjė mbėshtetje nga policia pėr tė “fortėt e fshatit” nė funksion tė ushtrimit tė presionit mbi zgjedhėsit pėr llogari tė pushtetit, siē ndodhte deri nė 2013-n;

    Tė mos hapeshin dyert e burgjeve me lejedalje pėr kriminelė me damkė, qė tė turreshin natėn nėpėr dyert e votuesve tė kundėrshtarit, siē ndodhte deri nė 2013-n;

    Dhe shumė e rėndėsishme, tė mos deformoheshin shpenzimet e buxhetit tė shtetit pėr investime elektorale, siē ndodhte deri nė 2013-n. Njė praktikė e keqe qeverisėse, qė ishte bėrė makthi i institucioneve financiare ndėrkombėtare dhe kosto e imponuar pėr shqiptarėt pėr llogari tė interesave partiake tė qeveritarėve.

    Nuk ėshtė e tepėrt tė kujtoj kėtu se deri nė 2013-n, vjedhja e energjisė pėr qėllime elektorale ishte pjesė e strategjisė sė fitores sė pushtetit. Kompania e Shpėrndarjes jo vetėm lejonte, por edhe asistonte dynjanė pėr tė lidhur energjinė nė mėnyrė tė paligjshme nė kėmbim tė votės. Kulmi arriti, pikėrisht, nė 2013-n, kur borxhi i kompanisė pėr qėllime elektorale u rrit me 220 milionė dollarė nė kurriz tė publikut shqiptar. Asgjė e tillė kėtė herė nuk ka ndodhur dhe pavarėsisht kostos sė mundshme politike, kostoja financiare e kompanisė, pra, e publikut shqiptar, ka qenė Zero.

    Po ashtu, nuk ka ndodhur as prekja tradicionale e rezervave tė shtetit, pėr tė blerė varfėrinė me fasule dhe me ēizme nė kėmbim tė votės, ēka ndodhi pėr turpin e gjithė botės nė 2013-n.

    Pikėrisht sepse qeveria ėshtė sjellė si qeveri e shqiptarėve dhe jo reparti i prapavijės sė koalicionit qeverisės, nga ky proces Shqipėria ka dalė mė e denjė pėr ambiciet e njerėzve tė saj tė zakonshėm, qytetarėve tė kėtij vendi, qė meritojnė tė zgjedhin lirisht dhe tė vendosin me votėn e tyre tė numėruar ndershmėrisht.

    Ėshtė ky momenti pėr t’u kėrkuar tė gjithė numėruesve tė votave pėr kėshillat bashkiakė, qė tė vazhdojnė punėn e nisur me tė njėjtin dinjitet dhe tė njėjtėn ndershmėri qė numėruan votat e kandidatėve. Historia e zgjedhjeve pėr kėshillat ka treguar qė zgjedhja ėshtė shumė e larmishme, sepse vota pėr kėshilltarėt nuk ėshtė vetėm politike, por edhe lokale, nuk ėshtė vetėm partiake, por edhe individuale. Kjo karakteristikė e zgjedhjeve vendore duhet tė mos cenohet nė asnjė tryezė numėrimi dhe ēdo votė duhet tė numėrohet ndershmėrisht pėr ēdo parti, sado tė vogėl, qė nė zgjedhjet vendore merr vota edhe kur askush nuk ia di emrin, pasi ka ditur tė gjejė kandidatėt e duhur vendorė. Koha kur partive tė vogla u merreshin votat nė tavolinė nga numėruesit duhet t’i pėrkasė sė shkuarės, qė lamė pas nė kėtė 21 qershor. Kush mendon se mund ta bėjė pa u vėnė re, gabimin fatal qė ta sjellė nė tryezėn e tij tė numėrimit atė kohė. duhet tė mos e harrojė se ligji e ndėshkon penalisht.

    Lejomėni, po ashtu, qė nė emrin tuaj, tė tė gjithė shqiptarėve, tė falenderoj me mirėnjohje tė gjithė vėzhguesit ndėrkombėtarė dhe vendorė, misionin e OSBE/ODIHR-it dhe posaēėrisht, Ambasadorin e Shteteve tė Bashkuara dhe Ambasadoren e Bashkimit Europian, pėr kontributin e tyre shumė tė ēmuar nė kėtė proces kaq tė suksesshėm.

    Padyshim, ne nuk do tė flemė mbi dafinat e kėtij suksesi tė ri pėr Shqipėrinė, por do tė vlerėsojmė me shumė vėmendje, ēdo gjetje tė raportit tė vėzhgimit dhe do tė adresojmė me vullnet tė plotė, ēdo rekomandim tė raportit pėrfundimtar tė misionit tė OSBE/ODIHR-it.

    Kėto zgjedhje ishin padiskutim mė tė mirat, po ka vend pėr pėrmirėsime tė tjera dhe ne jemi tė vendosur t’i bėjmė.

    Zgjedhjet e tė dielės qė shkoi, do tė mbeten historike pėr dy arsye tė mėdha:

    Sė pari, sepse nė 21 qershor me votėn e 71% tė shqiptarėve, qė jetojnė kėtu, ka lindur njė Shqipėri e re, Shqipėria e Gjeneratės Tjetėr me jo mė afro 400 njėsi tė pakuptimta vendore, por me 61 njėsi zhvillimi ekonomik, urban e social dhe disa qindra njėsi shėrbimesh administrative pėr qytetarėt, aty ku deri dje ishin komunat. Kjo ėshtė njė Shqipėri e re e qytetarėve tė barabartė, tė cilėt organizimi shtetėror nuk i ndan mė nė qytetarė tė kategorisė sė parė nė qytet dhe njerėz tė kategorisė sė dytė nė fshat.

    Sė dyti, sepse me votėn e 21 qershorit barazia e plotė gjinore nė vendimmarrjen vendore ėshtė kthyer nė njė fakt, qė krijon premisat e njė epoke tė re emancipimi pėr bashkėjetesėn komunitare dhe padyshim pėr vetė politikėn shqiptare.

    Unė jam krenar qė “Aleanca pėr Shqipėrinė Europiane” i ka bėrė tė mundura kėto dy ndryshime historike, pa u mbushur ende viti i dytė i mandatit tonė nė drejtimin e vendit.

    Referendumi i kėrkuar nga Partia Demokratike kundėr reformave tė qeverisė ka humbur edhe mė thellė sesa ē’mendonim pothuajse tė gjithė. Por, mos prisni nga ne t’i biem daulleve tė fitores sė njė referendumi tė tillė, pasi pėr ne kėto zgjedhje ishin pėr familjen, pėr gratė, pėr fshatin, nė ēdo komunitet dhe jo pėr Parlamentin apo qeverinė e Shqipėrisė. E, prandaj, as unė, as Kryetari i Kuvendit dhe bashkėkryetari i “Aleancės pėr Shqipėrinė Europiane” nuk dolėm nė kėtė fushatė pėr referendumin qorr tė PD-sė, por pėr ta drejtuar vėmendjen e njerėzve tek arsyet reale tė votimit tė 21 qershorit. Pėr mė tepėr, unė vetė, nuk kam dyshuar asnjė ditė tek mbėshtetja e fortė e kėtij populli pėr reformat tona. Nuk kam pritur 21 qershorin pėr ta marrė vesh qė shqiptarėt duan vazhdimin kėmbėngulės tė reformave pėr tė bėrė mė nė fund shtetin tonė modern dhe serioz. Por, natyrisht dhe pa asnjė fije dyshimi, 21 qershori ėshtė njė shtysė e re pėr t’i thelluar reformat dhe masat qė i shoqėrojnė ato me vendosmėrinė mė tė madhe.

    Nė kėto zgjedhje populli i Shqipėrisė e ngarkoi “Aleancėn pėr Shqipėrinė Europiane” me njė pėrgjegjėsi tė re. Shqiptarėt e konfirmuan fuqishėm aleancėn tonė si drejtimin e duhur. Na kanė kėrkuar tė qeverisim shifrėn mė tė lartė tė njėsive vendore, qė i kanė ngarkuar ndonjėherė pėr detyrė njė pale politike nė zgjedhje tė lira dhe tė ndershme; 75% tė njėsive nė vlerė aritmetike dhe afro 80% tė popullsisė sė kėtij vendi, qė banon nė kėto njėsi.

    Lajm shumė i mirė ėshtė qė nė 9 bashki do tė qeverisin gra, 8 prej tė cilave ishin kandidate tė “Aleancės pėr Shqipėrinė Europiane”, tė cilave ju uroj ngrohtėsisht fitoren e merituar, ashtu siē ia uroj pėrzemėrsisht edhe kandidates sė Partisė Demokratike nė Shkodėr.

    Ne e pranojmė kėtė pėrgjegjėsi tė jashtėzakonshme, qė na u ngarkua me edhe mė shumė pėrulėsi se sot e dy vjet mė parė, ndaj ēdo zgjedhėsi e zgjedhėseje, qė investoi tek kandidatėt njė besim kaq tė madh. Uroj qė Partia Demokratike tė na bashkohet nė vazhdimin e Reformės Administrative-Territoriale dhe pas gurit tė themelit qė vuri 21 qershori tė vendosim sėbashku me opozitėn gurėt e tjerė tė ngrehinės moderne tė pushtetit vendor nė Shqipėri. Ky ėshtė momenti fantastik i njė fillimi tė ri pėr shtetin shqiptar dhe nė asnjė mėnyrė nuk mund ta humbasim. Shqipėria s’ka kohė pėr tė humbur. Shqiptarėt i mbėshtesin reformat tona, pikėrisht, sepse nuk duan tė humbasin mė shumė kohė se ē’kanė humbur pėr vite tė tėra nė drejtimin e gabuar. Deri nė fund tė vitit duhet tė bėjmė gati tė gjithė paketėn e modernizimit tė bashkive, tė cilat duhet tė jenė shtėpi tė pėrbashkėta tė komunitetit nė kuptimin e plotė tė fjalės. Kjo tė thotė decentralizim real dhe jo copėtim e bajraktarizim pėr faqen e zezė tė shtetit dhe pėr kusuret e pafundme tė qytetarėve, siē ėshtė bėrė gjithė kėto vite nė emėr tė decentralizimit.

    Ne duhet ta bėjmė bashkė me opozitėn, rrugėn drejt kėtij objektivi strategjik pėr shtetin shqiptar, por pa dyshim do ta bėjmė me patjetėr, edhe nėse opozita nuk do tė dojė tė na bashkohet.

    Tani dua t’ju drejtohem tė gjithėve ju, si Kryeministėr i zgjedhur prej jush fiks dy vjet mė parė, nė 23 qershor si sot, por edhe si njė njeri qė prej dy vjetėsh ndjen nė ēdo qelizė peshėn e pritshmėrisė suaj tejet tė lartė.

    Konfirmimi qė ju i bėtė kėsaj pritshmėrie nė kėto zgjedhje, jo thjesht sepse votuat kaq shumė pėr aleancėn tonė, por dhe sepse dolėt kaq tė shumtė nė njė palė votime vendore, tė cilat, gjithnjė, dy vjet pas votimit tė qeverisė, jo vetėm nė Shqipėri, po kudo shėnojnė pjesėmarrje shumė tė ulėt, ėshtė pėr mua njė mesazh drithėrues.

    Duhet tė mė besoni se nuk kam arritur dot t’i gėzohem asnjė ēast kėsaj fitoreje kaq tė madhe, sepse qysh kur u mbyll votimi, unė kuptova ēfarė kapitali tė madh besimi ju investuat pėrsėri, pavarėsisht sesa e madhe ėshtė ende barra e papunėsisė, pesha e varfėrisė, apo pamundėsia e pėrditshme mbi shumė ndėr ju. Nuk arrij dot tė gėzohem, sepse nuk mund tė harrohem qoftė edhe pėr pak, pas asaj qė pėr politikanėt ėshtė njė fitore, por pėr ata qė i votojnė ėshtė njė investim qė presin me padurim dhe shpeshherė me ankth qė t’u kthehet.

    Nuk arrij dot tė gėzohem, sepse nuk arrij dot tė harroj,- nė fakt prej dy vitesh papushim nuk arrij dot tė harroj, por dhe mė shumė,- qysh prej tė dielės pasdite sesa shumė prej jush zgjohen nė mėngjes me hijen e varfėrisė mbi kokė, apo kthehen nė shtėpi me shijen e hidhur tė poshtėrimit nė njė zyrė ose sportel, ku u kanė kėrkuar ryshfet pėr njė copė letėr, apo qajnė edhe njė ditė tjetėr qė iku kot me papunėsi, apo i bien kokės me grushte se njė gjykatės kriminel u mori pronėn, apo vuajnė se nuk kanė ujė pėr tė vaditur dhe ju ikėn dėm mundi i njė viti, apo zemėrohen se fėmija nė shkollė ka rėnė nė dorėn e njė mėsuesi tė padenjė, apo dėshpėrohen kur shohin sesa kollaj i gjendet puna dikujt dhe sa mė vėshtirė njeriu i duhur i gjendet punės diku.

    E di mirė, po mė shumė sesa e di, e ndjej tė fortė dhimbjen e kujt ndėr ju, mund tė mos kishte shkuar hiē nė zgjedhje, kėtė 21 qershor, pėr tė na kujtuar, pėr tė mė kujtuar mua personalisht, pse jo dhe pse nuk jam magjistar, sesa shumė gjėra ka akoma pa bėrė qysh nga 23 qershori i para dy vjetėve. Por, fakti, qė ju shkuat tė votoni, pėrsėri kaq tė shumtė nė numėr, mė imponon qė t’ju them pėrulėsisht, njė faleminderit shumė tė madh pėr kėtė mbėshtetje dhe inkurajim tė jashtėzakonshėm, aq mė tepėr pas reformash edhe operacionesh aq tė dhimbshme sa ato qė kemi ndėrmarrė.

    Kjo mbėshtetje ka njė domethėnie tė madhe pėr mua, sepse tregon qė nė kėtė pėrpjekje tė mundimshme pėr ta nxjerrė Shqipėrinė nga balta dhe nga lėngata jemi shumė, jemi bashkė dhe jemi tė vendosur.

    Dua qė ta dini qė ėshtė pėrtej asaj qė mund tė shprehet me fjalė thellėsia e mirėnjohjes dhe respektit tim pėr tė gjithė ju. Ashtu si kundėr ėshtė i plotė dhe mirėkuptimi, nga ana ime, pėr tė gjithė ata njerėz tė kėtij vendi, tė cilėt nuk e duan kėtė drejtim tė vėshtirė edhe pse tė mbėshtetur kaq gjerėsisht, pikėrisht sepse ėshtė i duhuri.

    Tė gjithėve sėbashku do t’jua them se, sidoqoftė, ky ėshtė drejtimi i duhur pėr tė mirėn e vendit tonė, qė ėshtė mbi tė gjitha, vendi i fėmijėve tanė.

    Unė do tė vazhdoj tė bėj gjithēka mundem, me mish e me shpirt, pa ju tradhtuar kurrė dhe pėr ta afruar sa mė shumė ditėn kur tė gjithė ata qė na ridhanė besimin pėr tė ecur mė shpejt nė drejtimin e duhur tė ndjehen krenarė se ishin pjesė e kėsaj pėrpjekjeje tė vėshtirė nė historinė tonė tė pėrbashkėt, pėr tė rilindur Shqipėrinė qė meritojnė fėmijėt tanė.

    Shumė mirėnjohje, pėrulėsisht

    Faleminderit!"

  4. #3064
    Eli
    Avatar von Eli

    Registriert seit
    30.11.2010
    Beiträge
    1.799
    Zitat Zitat von Bacerll Beitrag anzeigen
    Staaten wie Albanien die es mit der Demokratie nicht so haben manipulieren gerne ...zum glück wird euch der weg zur EU versperrt.
    solche aussagen würde ich einfach unterlassen, denn das stimmt nicht!


    Zitat Zitat von Rosinante Beitrag anzeigen
    Hoffen wir einfach dass die Griechen einfach weiterhin ihr Veto bezüglich uns einlegen.

    Ich finde es schon gut sowie vorteilhaft dass Albanien pro-Amerika ist. Allerdings ist es nicht sonderlich förderlich dass wir dadurch in die EU kommen. Da hast du eben recht.

    Und seien wir doch mal ehrlich: Europa hat immer ein Scheiß auf uns gegeben, und wenns nach ihnen gehen würde könnte Al sogar gleich von der Existenz verschwinden oder gar krepieren. Die Amerikaner stellen sich als die einzigen Verbündete heraus die auch bereit sind Albanien und Kosovo zu unterstützen. Natürlich machen es die Amerikaner zunächst auch eher aus profitablen Gründen weil sie selbst davon profitieren, aber immerhin helfen sie. Ohne den Staaten wären wir einfach arm dran.

    Ich mag deine Beiträge eigentlich gerne, aber hier muss ich dir widersprechen.

    Albanien ist zu klein um nicht der Eu beizutreten, und das Albanien Pro USA ist liegt daran dass die Albanische Lobby in den USA mit unter die Grösste und stärkste ist.
    Albanien muss sogar in die Eu um voran zu kommen, natürlich gibt man dann ein Teil seiner Souveränität der Eu ab, allerdings wäre man kein Mitglied ist es so als sei man in Europa Abgeschottet.

    Du vergleichst Griechenland in einem vorherigen Beitrag, Griechenland hat durch seinen Eu beitritt nur Profitiert, Investoren gehen in das Land eben dann weil man Eu land ist, freie Grenzgänge sowie im Schengenraum zu sein bringt nur Positives.
    Eu ist eine wundervolle Einheit, und ich finde dieses sollten sie jetzt mit Griechenland nochmals bestätigen, indem sie die Schulden Halbieren, denn eine Union ist eben eine Union und man sollte für einander einstehen.


    Im Übrigen kann Albanien keine zweite Schweiz werden, denn eine Schweiz Existiert ja mittlerweile und das gleiche Banksystem was die Schweiz hat würde Albanien nicht hinkriegen, zumal da die Eu dagegen wäre, und Albanien zu Schwach um die Sanktionen oder die Kritik zu überleben, das schaffen die Schweizer nur weil sie eben auch ein Druckmittel haben, das Geld.
    Zitat Zitat von Rosinante Beitrag anzeigen
    Eben. Die EU selbst profitiert von solchen, noch schwachen Ländern. Aber den Nationen und den Menschen dort selbst hilft es eher weniger. Länder wie Ungarn, Bulgarien oder Rumänien als gute Bespiele profitieren kaum wirklich davon.
    Durch den Beitritt dieser Länder sind in erster Linie durch die Investoren Arbeitsplätze im Land gekommen, fördergelber Der Eu machen ihr übriges.
    Du musst wissen, dass die erste Generation schon vom Eu Beitritt profitiert, vielleicht nicht in den Ausmass wie es die zweite Generation wird, jedoch wird der Lebensstandard enorm gehoben.

    Die Länder welcher der Eu beigetreten sind werden irgendwann den Standart von Eu erreichen, es geht eben nicht sofort.
    Ihr dürft das nicht immer so Negativ sehen!
    Was ich auch immer nicht verstehe ist, ihr lebt meistens in einem Eu Land und seid aber irgendwie gegen die Eu, das ist doch irgendwie Paradox!
    Eine Freie Handelsabkommen zwischen all den Ländern in der Eu ist doch nur von Vorteil sowie weiteres.
    Zitat Zitat von VoxPopuli Beitrag anzeigen
    Nichts Anderes habe ich von einem Pleitegeier erwartet. In Albanien finden freie Wahlen statt.
    Solche Aussagen sind ebenfalls zu nichts zu gebrauchen!
    Man Antwortet auf eine Provokation nicht mit Provokation.

  5. #3065

    Registriert seit
    04.03.2014
    Beiträge
    1.917
    Albanien braucht nicht der eu beitreten schon jetz bekommt der albanische staat milliarden fördergelder und es gibt viele helfer aus deutschland und andere eu staaten die der
    regierung tipps geben in thema wirtschaft eigendlich peinlich das es immer hilfe aus deutschland braucht
    finde es aber gut ohne die hilfe würde es sicher deutlich schlechter laufen in albanien

    - - - Aktualisiert - - -

    um die kriminalität zu bekämpfen gibt es teams aus italien und frankreich
    der albanische luftraum wird glaub ich von griechenland und der von kosovo von ungarn
    überwacht wenn ich das richtig im kopf ab

  6. #3066
    Eli
    Avatar von Eli

    Registriert seit
    30.11.2010
    Beiträge
    1.799
    Zitat Zitat von Sebastian1912 Beitrag anzeigen
    Albanien braucht nicht der eu beitreten schon jetz bekommt der albanische staat milliarden fördergelder und es gibt viele helfer aus deutschland und andere eu staaten die der
    regierung tipps geben in thema wirtschaft eigendlich peinlich das es immer hilfe aus deutschland braucht
    finde es aber gut ohne die hilfe würde es sicher deutlich schlechter laufen in albanien

    Diese Hilfe kommt auch nur weil eben Albanien Eu Beitritt's Kandidat ist, sonst hätte es keine Hilfe gegeben!
    Und nur durch die Eu greifen sie endlich durch gegen Korruption und weitere Kriminelle Dinge im Land!

    Ich bin Pro Eu!

  7. #3067

    Registriert seit
    04.03.2014
    Beiträge
    1.917
    Zitat Zitat von Eli Beitrag anzeigen
    Diese Hilfe kommt auch nur weil eben Albanien Eu Beitritt's Kandidat ist, sonst hätte es keine Hilfe gegeben!
    Und nur durch die Eu greifen sie endlich durch gegen Korruption und weitere Kriminelle Dinge im Land!

    Ich bin Pro Eu!
    ja das stimmt würde albanien nicht in die eu wollen wäre die unterschützung viel kleiner
    finde aber besser wenn albanien auf eigenen beinen steht und frei alles entscheiden kann

  8. #3068
    Eli
    Avatar von Eli

    Registriert seit
    30.11.2010
    Beiträge
    1.799
    Zitat Zitat von Sebastian1912 Beitrag anzeigen
    ja das stimmt würde albanien nicht in die eu wollen wäre die unterschützung viel kleiner
    finde aber besser wenn albanien auf eigenen beinen steht und frei alles entscheiden kann
    Startet eine Petition und sammelt Unterschriften und legt es dann dem (Verfassungsgericht) Gjykata Kushtetuese e Republikės sė Shqipėrisė dar, vielleicht habt ihr Glück, und bekommt dann auch Unterricht von ihnen warum es besser ist der Eu beizutreten, und dann könnt ihr gegen argumentieren.

    LG*

  9. #3069

    Registriert seit
    04.03.2014
    Beiträge
    1.917
    Zitat Zitat von Eli Beitrag anzeigen
    Startet eine Petition und sammelt Unterschriften und legt es dann dem (Verfassungsgericht) Gjykata Kushtetuese e Republikės sė Shqipėrisė dar, vielleicht habt ihr Glück, und bekommt dann auch Unterricht von ihnen warum es besser ist der Eu beizutreten, und dann könnt ihr gegen argumentieren.

    LG*
    man findet sicher 1000 argumente pro eu und kontra eu

  10. #3070
    Avatar von Xhaka

    Registriert seit
    13.05.2015
    Beiträge
    697
    Zitat Zitat von Eli Beitrag anzeigen
    solche aussagen würde ih einfach unterlassen, denn das stimmt nicht!





    Ich mag deine Beiträge eigentlich gerne, aber hier muss ich dir widersprechen.

    Albanien ist zu klein um nicht der Eu beizutreten, und das Albanien Pro USA ist liegt daran dass die Albanische Lobby in den USA mit unter die Grösste und stärkste ist.
    Albanien muss sogar in die Eu um voran zu kommen, natürlich gibt man dann ein Teil seiner Souveränität der Eu ab, allerdings wäre man kein Mitglied ist es so als sei man in Europa Abgeschottet.

    Du vergleichst Griechenland in einem vorherigen Beitrag, Griechenland hat durch seinen Eu beitritt nur Profitiert, Investoren gehen in das Land eben dann weil man Eu land ist, freie Grenzgänge sowie im Schengenraum zu sein bringt nur Positives.
    Eu ist eine wundervolle Einheit, und ich finde dieses sollten sie jetzt mit Griechenland nochmals bestätigen, indem sie die Schulden Halbieren, denn eine Union ist eben eine Union und man sollte für einander einstehen.


    Im Übrigen kann Albanien keine zweite Schweiz werden, denn eine Schweiz Existiert ja mittlerweile und das gleiche Banksystem was die Schweiz hat würde Albanien nicht hinkriegen, zumal da die Eu dagegen wäre, und Albanien zu Schwach um die Sanktionen oder die Kritik zu überleben, das schaffen die Schweizer nur weil sie eben auch ein Druckmittel haben, das Geld.


    Durch den Beitritt dieser Länder sind in erster Linie durch die Investoren Arbeitsplätze im Land gekommen, fördergelber Der Eu machen ihr übriges.
    Du musst wissen, dass die erste Generation schon vom Eu Beitritt profitiert, vielleicht nicht in den Ausmass wie es die zweite Generation wird, jedoch wird der Lebensstandard enorm gehoben.

    Die Länder welcher der Eu beigetreten sind werden irgendwann den Standart von Eu erreichen, es geht eben nicht sofort.
    Ihr dürft das nicht immer so Negativ sehen!
    Was ich auch immer nicht verstehe ist, ihr lebt meistens in einem Eu Land und seid aber irgendwie gegen die Eu, das ist doch irgendwie Paradox!
    Eine Freie Handelsabkommen zwischen all den Ländern in der Eu ist doch nur von Vorteil sowie weiteres.


    Solche Aussagen sind ebenfalls zu nichts zu gebrauchen!
    Man Antwortet auf eine Provokation nicht mit Provokation.
    Bin deiner meinung bis auf zwei sachen. Die guten Beziehungen zur USA kommen nicht von irgendwo.
    Ja die albanische Lobby trägt ihren Beitrag, schaut man jedoch weiter zurück so sieht man das aus der USA schon seit 1912 starke unterstützung kommt. Diese guten Beziehungen haben daher auch einen historischen Kontext. Zweiteres ist. Wieso zum Teufel schulden Griechenlands halbieren? Was können jetzt die Geldgeber dafür das Griechenland ihr Geld lieber entweder in Rüstung oder in die eigene Tasche verfrachtet und vorallem. Sich nicht an die rreformen hält. Griechenland hat sich ganz allein in die Scheiße geritten. Um da rauszukommen gibt es daher nur eine Möglichkeit. Nicht noch mehr Geld fordern sondern Arsch hochheben und Fresse halten.

Ähnliche Themen

  1. BF-Nachrichten
    Von Laleh im Forum Rakija
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 03:15
  2. gute nachrichten aus albanien heute!
    Von @rdi im Forum Wirtschaft
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 23.06.2011, 09:51
  3. Nachrichten?
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 01:36
  4. Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 20.05.2006, 00:47