BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 5 von 327 ErsteErste 1234567891555105 ... LetzteLetzte
Ergebnis 41 bis 50 von 3268

Nachrichten aus Albanien

Erstellt von Vali, 10.06.2013, 16:02 Uhr · 3.267 Antworten · 213.993 Aufrufe

  1. #41

    Registriert seit
    08.12.2010
    Beiträge
    5.041
    Jam më afër me: Aleanca Kuq e Zi. Indeksi i ngjashmërisë: 37%


    Hat mich ein wenig gewundert. Die Parteien und Al sind aber meist eh nicht an Ideologien gebunden, die Wahlen bloße Machtkämpfe.




    Meta würde ich trotzdem nie wählen

  2. #42
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    8.741
    Wen würdest du wählen, wenn du an den Wahlen teilnehmen würdest?

  3. #43

    Registriert seit
    08.12.2010
    Beiträge
    5.041
    Zitat Zitat von FloKrass Beitrag anzeigen
    Wen würdest du wählen, wenn du an den Wahlen teilnehmen würdest?
    Ich hab keine Ahnung, grad weil ich glaube,dass es hierbei weniger um Ideale geht. Der Wahlkampf ist meiner Meinung vielmehr ein Machtkampf, zum Teil auch ein Überbleibsel der alten Rivalität zwischen Nord und Süd. Wirtschaftlich mögen sie ja offiziell links und rechts sein und das mag ja auch bis zu einem gewissen Grad zutreffen, aber es ist und bleibt ein Machtkampf. Und das neue Wahlsystem macht alles nur noch schlimmer. Ach ja , Meta würde ich vor allem wegen der Korruptionsaffäre nicht wählen. Die Leute ,die ihn aus politischer Überzeugung wählen, möchte ich kennen



    Wusste gar nicht, dass FRD soweit rechts steht. Sind die etwa nicht so wie FER in KS?

  4. #44

  5. #45
    Avatar von Vali

    Registriert seit
    18.12.2012
    Beiträge
    6.167
    Wahl in Albanien hat begonnen – der erste Tote ist schon zu beklagen

    In Albanien sind Sonntagfrüh Parlamentswahlen angelaufen. Vor allem für den sozialistischen Oppositionsführer Edi Rama (48), aber auch für Ministerpräsident Sali Berisha (68) von den Demokraten geht es um das politische Überleben. Überschattet wurde der Urnengang von einer schweren Bluttat: In der Stadt Lac wurde ein Beisitzer bei einem Wahllokal erschossen.

    Bei dem Erschossenen handelte es soch laut Medienberichten um einen 53-jährigen Beisitzer der Sozialistischen Integrationsbewegung (LSI) von Ex-Premier Ilir. Eine zweite Person, offenbar ein Unterstützer der Demokratischen Partei (PD) von Ministerpräsident Berisha, sei verletzt worden. Offenbar kam es zu einem Streit zwischen den beiden. Die EU hat Wahlen nach europäischen Standards zur Bedingung gestellt, damit sie Albanien den Status eines EU-Beitrittskandidaten zuerkennt.

    Polizei-Sondereinheiten sowie Meta selbst seien zum Tatort aufgebrochen, hieß es unter Berufung auf inoffizielle Angaben. Lac liegt 45 Kilometer nördlich der Hauptstadt Tirana. Die LSI tritt im Block mit den oppositionellen Sozialisten an gegen das PD-Lager an. Bis zum Koalitionsaustritt April hatte die LSI allerdings gemeinsam mit der PD fast vier Jahre regiert.

    Zur politischen Situation: Rama konnte den seit acht Jahren regierenden, früheren Präsident Berisha bei der Parlamentswahl vor vier Jahren nicht ablösen; bei den Lokalwahlen 2011 verlor der PS-Chef zudem seinen Posten als Bürgermeister der Hauptstadt Tirana. Verliert er auch am Sonntag, dürften auch seine Tage als Parteivorsitzender gezählt sein. Berisha (68) müsste sich bei einer Abwahl mit der Rolle des Oppositionsführers begnügen und könnte bei regulären Wahlen erst mit über 70 wieder an die Regierung kommen.

    Berishas Demokraten (PD) und Ramas Sozialisten (PS) ziehen an der Spitze von Bündnissen gemeinsam mit jeweils Dutzenden kleineren Parteien in die Wahl. Das Verhältnis der beiden Lager ist schon die gesamte Ära seit dem Ende der kommunistischen Diktatur angespannt.

    Wahlberechtigt sind laut Register knapp 3,3 Millionen albanische Bürger. Die Wahllokale schließen um 19.00 Uhr. Mit ersten Ergebnissen wird am Montag gerechnet.

    Source: Kleinezeitung.at

    ——————————————

    und dieser Artikel erschien heute in der TAZ:

    Ein Kopf-an-Kopf-Rennen wird erwartet. Aber auch eine nationalreligiöse Kleinpartei hat Aussichten auf Einfluss. Zum Auftakt der Wahl gab es gleich eine Schießerei.VON BARBARA OERTEL



    Zuversichtlicher Amtsinhaber: Sali Berisha. Bild: dpa

    BERLIN taz | Die Albaner sind an diesem Sonntag aufgerufen, ein neues Parlament zu wählen. Rund 3,3 Millionen Abstimmungsberechtigte entscheiden darüber, ob der derzeitige rechtskonservative Regierungschef Sali Berisha, der seit 2005 im Amt ist, ein weiteres Mandat erhält. Oder ob Edi Rama, Chef der Sozialistischen Partei und von 2000 bis 2011 Bürgermeister der Hauptstadt Tirana, einen Machtwechsel herbeiführen kann. Laut Meinungsumfragen wird es ein Kopf- an-Kopf-Rennen geben.

    Berishas Demokratische Partei hat sich mit 24 anderen Parteien zu einem Wahlbündnis zusammengeschlossen. Die Demokraten, erklärte Anhänger einer Integration in die Europäische Union, werben mit so sinnigen Slogans wie „Wir stehen für Veränderungen und bewegen uns nach vorn“. Dabei nimmt der 68jährige den Mund reichlich voll. Im Falle einer Wiederwahl wolle er 250.000 neue Arbeitsplätze schaffen und ausländische Investitionen in Höhe von sechs Milliarden US-Dollar ins Land holen. Zudem will er seine Landsleute im Ausland, wenn sie nach Hause zurückkehren, für die kommenden drei bis fünf Jahre von allen Steuerzahlungen befreien.

    Dererlei Wahlversprechen könnten bei vielen Albanern auf fruchtbaren Boden fallen. Im europäischen Vergleich gehört der Balkanstaat immer noch zu den ärmsten Ländern. 12,4 Prozent der Bevölkerung leben in absoluter Armt, dass heisst die Menschen müssen mit umgerechnet weniger als 40 Euro monatlich auskommen. Offiziell wird die Arbeitslosenquote mit 13.3 Prozent angeben, dürfte in Wahrheit aber um ein Vielfaches höher liegen. Im jüngste Ranking von Transparence International hinsischtlich der Korruption rutschte Albanien um 18 Plätze auf Rang 118 ab.

    Wollen Umfragen zufolge 40 Prozent der Wähler Berisha ihre Stimme geben, wird der Sozialist Rama bei 49 Prozent der Stimmen gehandelt. Auch die Sozialisten, die sich mit 37 anderen Parteien zusammengschlossen haben, setzen auf eine Integration in die EU. Der 48jährige Rama wirbt dafür, Berisha „endlich los zu werden“, will als Regierungschef hart gegen Korruption vorgehen sowie den Wegfall der Mehrwertsteuer für Nahrungsmittel durchsetzen.
    Kleinparteien und Absurditäten

    Neben Demokraten und Sozialisten könnten auch noch zwei weitere Parteien beim Kampf um die 140 Mandate ein Wörtchen mitreden. So könnte Ilir Meta mit seiner Partei „Sozialistische Bewegung für Integration“ (LSI) auf sechs Prozent der Stimmen kommen. Noch bis zum vergangenen April war die LSI Mitglied der Regierungskoalation gewesen, wechselte dann aber in das Lager von Edi Rama.

    Die „Rot-Schwarze-Allianz“ wurde im März vergangenen Jahres gegründet. Sie setzt unter dem Slogan „Gott zuerst und Albanien über alles“ auf die nationalistische Karte und propagiert unter anderem die Vereinigung der Albanier in Kosovo und Mazedonien mit dem albanischen „Mutterland“. Umfragen sehen die Allianz derzeit bei 5,5 Prozent der Stimmen. Dieser Wert ist etwas gefallen, nachdem bekannt wurde, dass Parteichef Kreshnik Spahiu von Mitgliedern, die sich als Kandidaten auf den Stimmzettel setzen lassen wollten, 100.000 Dollar gefordert hatte.

    Doch das ist nicht die einzige Absurdität des Wahlkampfes. So soll Edi Rama bei einer Veranstaltung in Wien im vergangenen April den ersten Sekretär der Botschaft und Vertreter Albaniens bei internationalen Organisationen, Egin Ceka, nach einem verbalen Schlagabtausch am Ohr gezogen haben. Die demokratische Parlamentsmehrheit in Tirana beschloß daraufhin die Einsetzung einer parlamentarischen Untersuchungskommission.
    Wahlkommission nicht arbeitsfähig

    Auch die staatliche Wahlkommission, die laut Verfassung das Wahlergebnis und die Liste der gewählten Abegordneten bestätigen muss, ist derzeit nicht arbeitsfähig. Denn nach dem Rücktritt zweier sozialistischer Mitglieder ist die Opposition in dem Gremium nicht mehr vertreten. Die Sozialisten hatten ihr Amt niedergelegt, nachdem ein anderes Mitglied ausgeschlossen worden war. Dieses war als Angriff auf die Unabhängigkeit der Kommission gewertet worden.

    Auch Wahlbetrug prangern die Sozialisten an. So enthielten die Wahllisten viele Unregelmässigkeiten. So sollen 25.874 Wähler mehrfach registriert worden sein und 352.237 seine ohne genaue Adresse in die Listen eingetragen worden.

    Bisher war in Albanien jede Wahl seit 1991 von zahlreichen Verstößen gekennzeichnet. 2009 erkannten die Sozialisten den Wahlsieg der demokratischen Partei nicht an und boykottierten das Parlament. Erst ein Jahr später nahmen sie, nach Vermittlung durch das Europäöische Parlament, ihre Sitze ein. Im Januar 2011 organisierten die Sozialisten mehrere Demonstrationen gegen die Regierung Berisha. Am 21. Januar wurden bei einem Polizeieinsatz vier Menschen getötet. Nach den Kommunalwahlen im Mai desselben Jahres setzten die Sozialisten ihren Parlamentsboykott fort.

    Für die EU ist der bevorstehende Urnengang ein entscheidender Indikator darür, ob Albanien eine Chance zur Aufnahme von Beitrittsgesprächen bekommen wird. Die Wahl sei ein entscheidender Test für die demokratischen Institutionen des Landes un dessen Annäherung an die Europäische Union, erklärten die EU-Außenbeauftragte Catherine Ashton und EU-Erweiterungskommissar Stefan Füle. Es sei die geinsame Verantwortung aller politischen Führer in Albanien, die Bedingungen für allseits akzeptable Wahlergebnisse zu schaffen. Derzeit sieht es leider nicht so aus, dass die Politiker diese Verantwortung wahrnehmen.

    Bei der Parlamentswah ist esgleich nach Beginn zu blutiger Gewalt gekommen. In der Stadt Lac (35 Kilometer nördlich von Tirana) wurde am Sonntagmorgen ein sozialistischer Wahlhelfer durch Schüsse getötet. Das berichtete die Polizei.

    Zwei weitere seien verletzt worden. Eine Sondereinheit der Polizei RENEA sei nach Lac geschickt worden. In der südalbanischen Hafenstadt Flora wurde unmittelbar vor Öffnung der Wahllokale der Wagen des örtlichen sozialistischen Parteisekretärs durch eine Explosion zerstört, hieß es in Medienberichten.

  6. #46
    Mal
    Avatar von Mal

    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    3.674
    Zitat Zitat von FloKrass Beitrag anzeigen
    Hier könnt ihr euch anschauen, welche Partei in Albanien auf euere politische Ansichten zugeschnitten ist:
    Würde nicht auf solchen Seiten aufbauen, da Verfasser und Ersteller unbekannt sind. Kann gut sein, dass der Test von einer politischen Partei ist.

  7. #47

    Registriert seit
    20.06.2013
    Beiträge
    194


    - - - Aktualisiert - - -

    Nach dem "Indeksi i ngjashmërisë (%)" kommt von allen Parteien die PS aber zuerst. Dem muss ich zustimmen. So nah an der Partei für Menschenrechte bin wohl auch nur, weil ich nicht finde, dass die Minderheiten gross bevorzugt werden. Ich finde mit der Behandlung, die sie jetzt kriegen, gleicht man letztendlich nur die Benachteiligungen im Alltag aus. Aber im Endeffekt / in der Summe läufts auf keinen Vorteil hinaus.

  8. #48
    Mal
    Avatar von Mal

    Registriert seit
    28.07.2010
    Beiträge
    3.674
    EDIT: Erst jetzt kommt mein Beitrag von vorhin hoch, Balkanforum mit dem Handy ist ja ziemlich fürn Arsch

    Sorry

  9. #49
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    8.741
    Zitat Zitat von Mal Beitrag anzeigen
    Dürft die Seite nicht zu ernst nehmen. Wenn der Verfasser und Ersteller unbekannt sind, ist es sehr leicht, dass dies eine Umfrage einer Partei ist
    Kann gut sein. Allerdings werden in der Regel solche Seite von der KQZ erstellt. Ähnliches wurde auch in Deutschland bei der letzten Wahl als Hilfe angeboten.

  10. #50
    Avatar von Vali

    Registriert seit
    18.12.2012
    Beiträge
    6.167

Ähnliche Themen

  1. BF-Nachrichten
    Von Laleh im Forum Rakija
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 03:15
  2. gute nachrichten aus albanien heute!
    Von @rdi im Forum Wirtschaft
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 23.06.2011, 09:51
  3. Nachrichten?
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 01:36
  4. Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 20.05.2006, 00:47