BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 311 von 446 ErsteErste ... 211261301307308309310311312313314315321361411 ... LetzteLetzte
Ergebnis 3.101 bis 3.110 von 4458

Nachrichten aus Bosnien und Herzegowina

Erstellt von DZEKO, 21.05.2013, 16:09 Uhr · 4.457 Antworten · 305.984 Aufrufe

  1. #3101
    Avatar von Jezersko

    Registriert seit
    20.12.2015
    Beiträge
    1.410
    Zitat Zitat von Legija Beitrag anzeigen

    - - - Aktualisiert - - -

    wären die anderen beiden net verreckt wären sie in haag gelandet und wenn slobo net ungebracht worden wär in haag hätte er wie seselj n freispruch geholt
    Hätti, wari, tätti...

    Hätt´meine Tante einen Schwanz, dann wäre es mein Onkel...

  2. #3102
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    58.895
    Zitat Zitat von Methica Beitrag anzeigen
    Allerdings hätte man Clinton mit reinschmeißen müssen. Mit seiner Aktion wollte er doch nur von seiner innerpolitischen Krise ablenken. DIe Zigarrenraucherin und so...
    Stimmt...der hätte deine Landsleute lieber weiter schlachten lassen sollen

  3. #3103
    Avatar von Jezersko

    Registriert seit
    20.12.2015
    Beiträge
    1.410
    Zitat Zitat von Methica Beitrag anzeigen
    Allerdings hätte man Clinton mit reinschmeißen müssen. Mit seiner Aktion wollte er doch nur von seiner innerpolitischen Krise ablenken. DIe Zigarrenraucherin und so...
    Kennen wir WIRKLICH die Motive für ihr handeln von Personen der Öffentlichkeit?

    Was Clinton betrifft - Solange er sich einen blasen ließ, gab er zumindest keinen Schießbefehl. Es sollten sich viel mehr Staatsoberhäupter auf der ganzen Welt einen runter holen lassen. Am besten rund um die Uhr.

  4. #3104
    Avatar von Legija

    Registriert seit
    19.07.2005
    Beiträge
    25.166
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Hätti, wari, tätti...

    Hätt´meine Tante einen Schwanz, dann wäre es mein Onkel...


    war nur ne dumme antwort auf dein debiles hätte clinton ,der grösste kriegsverbrecher zu der zeit .....aber tolle schwanzfantasie

  5. #3105
    Avatar von Methica

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    4.260
    Ja und, Dzeko. Trotzdem mochten die den persönlich nicht so.

  6. #3106
    Avatar von Izdajnik

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    15.989
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Tja, so ist das eben. Solange man in einem Kampf noch glaubt, siegen zu können, verbitte man sich "Einmischung". Wenn aber die Scheiße am dampfen ist, dann schreit man sehr schnell "Hilffffeeeee! Warum macht denn niemand was, warum schaut denn jeder nur zu...?"

    Und zu "Dankbarkeit" in diesem Zusammenhang: Wäre ich Clinton gewesen, hätte ich Izetbegović, Milošević und Tuđman nach der Unterschrift in den Knast geworfen. An allen ihren Händen klebt Blut der eigenen Landsleute.
    Ich bitte dich. Man rief von Anfang an um Hilfe, die Lage war sehr dramatisch. Schon die Belagerung von Sarajevo und wie man versuchte Leute da raus zu bekommen. Allein die Geschichte von Dzevad Karahasan... Der Westen hatte zwei Gründe, warum sie nicht eingriffen. Grund 1 war "Mogadishu line" und Grund 2 war Plan 40-104 und damit steht vor allem die USA in der Verantwortung. Da ging es vor allem um Geld und die USA hatten das Hauptinteresse, dass der Konflikt nicht auf UN Truppen übergreift. Deswegen opferte man auch gerne mal Hunderte und Tausende für einen Blauhelm.

    Dayton war vor allem ein Schlussstrich, kein Frieden. Danach verhinderte man vor allem, dass ein neuer Konflikt entsteht, natürlich nur so, dass man selbst nicht zu sehr in die Verantwortung kommt.

    Richtig war, dass man Tudjman Grenzen aufzeigte, aber auch das viel zu spät. Schon das Eingreifen in Kroatien kam viel zu spät, da waren schon mehr als 100.000 vertrieben. Und bis heute fördert die USA und die EU die Diskriminierung von Serben in HR, deren Flucht man kalkuliert in kauf nahm.

    Bei diesem Thema wird oft mit Halbwissen diskutiert. Wer sich etwas informiert, weiß sehr genau, dass der Westen nicht viel zu tun hatte mit der Zerstörung von YU, denn das hat sie mehr gekostet als reingekommen ist. Genauso darf man aber den Westen auch nicht in die Heldenrolle schieben. Dazu gab es übrigens in GB eine interessante Diskussion. Ich vermute auch mal, dass hier kaum einer weiß, welche Folgen der Brexit für den Balkan hat.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Methica Beitrag anzeigen
    Allerdings hätte man Clinton mit reinschmeißen müssen. Mit seiner Aktion wollte er doch nur von seiner innerpolitischen Krise ablenken. DIe Zigarrenraucherin und so...
    Wenn man bedenkt, was Clinton und Garcia Marquez für Kuba hätten erreichen können, ist das wenig glaubhaft. Bei aller Kritik.

    btw. Hat Seselj nicht mal sowas erwähnt?

  7. #3107
    Avatar von Methica

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    4.260
    Haha. Izetbegovic war wurscht wie viel Opfer es unter den Muslimen geben würde, er hat sein Ding durchgezogen.

    Der wusste von vornherein, dass es Krieg geben würde, war ihm aber scheißegal. Er wollte seinen Staat und nun sitzen Muslime und Kuwaiter, Mudschaheddin dort etc., seine beabsichtige Achse.

    Er hat das alles billigend in Kauf genommen und sich auf die AMis verlassen. Und hundert Pro haben die ihm zugeraten und er hat wohl auf mehr Unterstützung gehofft.
    Und als das nicht so war, wie er sich das vorgestellt hat, war das Geschrei groß.

  8. #3108
    Avatar von Legija

    Registriert seit
    19.07.2005
    Beiträge
    25.166
    Zitat Zitat von Izdajnik Beitrag anzeigen
    Ich bitte dich. Man rief von Anfang an um Hilfe, die Lage war sehr dramatisch. Schon die Belagerung von Sarajevo und wie man versuchte Leute da raus zu bekommen. Allein die Geschichte von Dzevad Karahasan... Der Westen hatte zwei Gründe, warum sie nicht eingriffen. Grund 1 war "Mogadishu line" und Grund 2 war Plan 40-104 und damit steht vor allem die USA in der Verantwortung. Da ging es vor allem um Geld und die USA hatten das Hauptinteresse, dass der Konflikt nicht auf UN Truppen übergreift. Deswegen opferte man auch gerne mal Hunderte und Tausende für einen Blauhelm.

    Dayton war vor allem ein Schlussstrich, kein Frieden. Danach verhinderte man vor allem, dass ein neuer Konflikt entsteht, natürlich nur so, dass man selbst nicht zu sehr in die Verantwortung kommt.

    Richtig war, dass man Tudjman Grenzen aufzeigte, aber auch das viel zu spät. Schon das Eingreifen in Kroatien kam viel zu spät, da waren schon mehr als 100.000 vertrieben. Und bis heute fördert die USA und die EU die Diskriminierung von Serben in HR, deren Flucht man kalkuliert in kauf nahm.

    Bei diesem Thema wird oft mit Halbwissen diskutiert. Wer sich etwas informiert, weiß sehr genau, dass der Westen nicht viel zu tun hatte mit der Zerstörung von YU, denn das hat sie mehr gekostet als reingekommen ist. Genauso darf man aber den Westen auch nicht in die Heldenrolle schieben. Dazu gab es übrigens in GB eine interessante Diskussion. Ich vermute auch mal, dass hier kaum einer weiß, welche Folgen der Brexit für den Balkan hat.




    knapp 200 000 wurden vertrieben bewusst und dein verheucheltes geschwafel kannst du dir sonst wohin stecken ....das du an akuter hybris leidest liest man schon wenn du jedes mal was von halbwissen der anderen faselst oder das es zu komplex wär für alle ausser dich ....das der westen verdammt viel zu tun hat mit dem zerfall vorallem deutschland ist fakt dagegen kannst du narzisstischer vollpfosten noch so schlau klingen.....

  9. #3109
    Avatar von Izdajnik

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    15.989
    Zitat Zitat von Methica Beitrag anzeigen
    Haha. Izetbegovic war wurscht wie viel Opfer es unter den Muslimen geben würde, er hat sein Ding durchgezogen.

    Der wusste von vornherein, dass es Krieg geben würde, war ihm aber scheißegal. Er wollte seinen Staat und nun sitzen Muslime und Kuwaiter, Mudschaheddin dort etc., seine beabsichtige Achse.

    Er hat das alles billigend in Kauf genommen und sich auf die AMis verlassen. Und hundert Pro haben die ihm zugeraten und er hat wohl auf mehr Unterstützung gehofft.
    Und als das nicht so war, wie er sich das vorgestellt hat, war das Geschrei groß.
    Und wieder Halbwissen, mit Argumenten, die sich hauptsächlich auf die Aussagen eines Frustrierten und Karadzics Aussagen stützen, der sich gegen Oric nicht durchsetzen konnte. Wenn das Izetbegovics Plan gewesen sein soll, hätte er Kroatien unterstützt und sich nicht rausgehalten damals. Aber es wird nie erwähnt, dass Mladic bei der Planung der ethnischen Säuberungen der RS bereits die anderen Faschos mahnte, dass man Menschen nicht wie Spielfiguren verschieben könne.

  10. #3110
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    58.895
    E kako bi komsije reklu, fereteru moj, sad vidiš s kime imaš posla...pa ti brani

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 123
    Letzter Beitrag: 08.09.2010, 19:57
  2. Antworten: 108
    Letzter Beitrag: 07.09.2010, 18:22
  3. Bosnien und die Herzegowina
    Von Schiptar im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.06.2009, 06:09
  4. Gute Nachrichten aus Bosnien
    Von Urban Legend im Forum Politik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.06.2008, 18:36