BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 813 von 896 ErsteErste ... 313713763803809810811812813814815816817823863 ... LetzteLetzte
Ergebnis 8.121 bis 8.130 von 8952

Nachrichten aus Bosnien und Herzegowina

Erstellt von DZEKO, 21.05.2013, 16:09 Uhr · 8.951 Antworten · 603.966 Aufrufe

  1. #8121
    Avatar von daro

    Registriert seit
    15.07.2015
    Beiträge
    14.315
    https://www.slobodnadalmacija.hr/nov...-protiv-hrvata

    Covic hat scheinbar nichts dagegen

  2. #8122
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    25.642
    Zitat Zitat von Ardian Beitrag anzeigen
    Aufmarsch der Tschetniks

    Hunderte serbische Nationalisten erinnern an den Tschetnik-Führer Draza Mihailovic. Das löst in Bosnien heftige Debatten aus.

    SARAJEVO taz | Hunderte serbische nationalistische Extremisten, sogenannte Tschetniks, haben am vergangenen Wochenende in Visegrad, einer bosnischen Stadt an der Grenze zu Serbien, ihres Führers im Zweiten Weltkrieg, Draza Mihailovic, gedacht. Er wurde 1946 von einem Gericht in Sarajevo zum Tode verurteilt.

    In der gesamten Region tobt seitdem eine heftige Debatte. Vor allem für die bosniakische Bevölkerung stellt dieser Aufmarsch eine ungeheure Provokation dar. Denn in Visegrad und dem gesamten Drinatal begingen die Tschetniks 1943 schwere Verbrechen. Tausende von Menschen wurden unter dem Oberkommandierenden Draza Mihailovic ermordet.

    50 Jahre später, 1993, wiederholten sich die Ereignisse. Serbische Extremisten überfielen die Städte Foca, Visegrad und töteten Tausende von Bosniaken, brachten überlebende Frauen in Vergewaltigungslager – so zu einem Hotel drei Kilometer von Visegrad – und warfen lebende Männer gefesselt in die Drina. 3000 Menschen sollen damals ermordet worden sein.

    „Wir kommen von den Bergen, die Drina wird wieder blutig sein,“ sangen die Tschetniks am vergangenen Wochenende. Opferorganisationen und die Zivilgesellschaft zeigten sich entsetzt. Das bosniakische Mitglied des dreiköpfigen Staatspräsidiums, Sefik Dzaferovic, verurteilte den Aufmarsch und erklärte, er sei gegen den Geist jeglicher Versöhnung.

    Untersuchung angekündigt

    Alle internationalen Organisationen verurteilten den zum Ausdruck gekommenen Hass, auch die US-Botschaft. Der für Polizei und Sicherheit zuständige Minister, der Serbe Dragan Mektic, kündigte an, dass die Polizei des Gesamtstaates die Ereignisse untersuchen und das Ergebnis der Staatsanwaltschaft zukommen lassen werde.

    Während auch andere serbische Politiker den Aufmarsch kritisierten, spielte das serbische Mitglied des dreiköpfigen Staatspräsidiums, der starke Mann der serbischen Teilrepublik in Bosnien Milorad Dodik, die Ereignisse herunter. Auch der kroatische nationalistische Extremist Dragan Covic, der Vorsitzende der kroatischen Nationalpartei HDZ-BiH, sah nichts Schlimmes im Aufmarsch der serbischen Extremisten.

    Dies ist für Vertreter der Zivilgesellschaft wieder einmal ein Beweis dafür, dass heute serbische und kroatische Nationalisten in Bosnien und Herzegowina wieder nah aneinander gerückt sind. So wie die kroatischen Ustaschen und die serbischen Tschetniks während des Zweiten Weltkrieges. Obwohl die Ustaschen in ihrem Herrschaftsbereich Hunderttausende von Serben verfolgt und Zehntausende ermordet hatten, kollaborierte Draza Mihailovic mit der deutschen Wehrmacht, den Nazis und dem Ustaschastaat von Hitlers Gnaden.

    Die Nationalisten beider Seiten vereinte der kompromisslose Kampf gegen ihren größten Feind: die Partisanen unter Josip Broz, genannt Tito. Die Partisanen hatten es mit der Parole „Brüderlichkeit und Einheit“ mit allen faschistischen Mächten aufgenommen und trugen schließlich den Sieg davon.
    Das Todesurteil gegen Draza Mihailovic 1946 war die Folge. Doch seit dem Krieg 1992-95 haben sich die Gewichte wieder verschoben. Seither regieren serbische Extremisten in der Republika Srpska, dem serbisch dominierten Teilstaat in Bosnien und Herzegowina. Vor vier Jahren wurde Mihailovic in Serbien offiziell rehabilitiert.
    http://www.taz.de/Weltkriegsgedenken-in-Bosnien/!5580536/

    Nix besonderes in Serbien.

  3. #8123
    Avatar von Jure Gagaric

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    30.703
    Zitat Zitat von daro Beitrag anzeigen
    Immerhin bleibt sich die HDZ in BiH treu und demnächst hetzt Dodik wieder mal über Kroatien

  4. #8124
    Avatar von daro

    Registriert seit
    15.07.2015
    Beiträge
    14.315
    Zitat Zitat von Jure Gagaric Beitrag anzeigen
    Immerhin bleibt sich die HDZ in BiH treu und demnächst hetzt Dodik wieder mal über Kroatien
    Die Serben gegen Bosniaken unterstützen bringt weniger als nichts, das gibt höchstens die Arschkarte wie in den 90iger

  5. #8125
    Avatar von Jure Gagaric

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    30.703
    Zitat Zitat von daro Beitrag anzeigen
    Die Serben gegen Bosniaken unterstützen bringt weniger als nichts, das gibt höchstens die Arschkarte wie in den 90iger
    Das jetzt kritisieren und Gojko Supak feiern passt aber auch nicht zusammen. Die heutige Politik war die von Tudjman, Susak, boban etc.

  6. #8126
    Avatar von daro

    Registriert seit
    15.07.2015
    Beiträge
    14.315
    Zitat Zitat von Jure Gagaric Beitrag anzeigen
    Das jetzt kritisieren und Gojko Supak feiern passt aber auch nicht zusammen. Die heutige Politik war die von Tudjman, Susak, boban etc.
    Wer feiert UDBA Boban

    Die Politik für Kroatien und Bosnien sind zwei paar Schuhe

  7. #8127
    Avatar von yuri

    Registriert seit
    03.02.2016
    Beiträge
    1.006
    Zitat Zitat von daro Beitrag anzeigen
    Die Serben gegen Bosniaken unterstützen bringt weniger als nichts, das gibt höchstens die Arschkarte wie in den 90iger
    Kannst du das mal genauer erklären

  8. #8128
    Avatar von daro

    Registriert seit
    15.07.2015
    Beiträge
    14.315
    Die HVO und HOS-BiH haben auch positives für Dalmatien bewirkt solange man sich gegen die JNA gestellt hat.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von yuri Beitrag anzeigen
    Kannst du das mal genauer erklären
    In den 90iger oder jetzt?

  9. #8129
    Avatar von Jure Gagaric

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    30.703
    Zitat Zitat von daro Beitrag anzeigen
    Wer feiert UDBA Boban

    Die Politik für Kroatien und Bosnien sind zwei paar Schuhe
    Als ob Tudjman weniger Udba war. Und Susak und er haben nun einmal massiv in BiH mitgemischt. Covic geht in ihren schuhen

  10. #8130
    Avatar von schwabo

    Registriert seit
    30.01.2011
    Beiträge
    3.602
    Zitat Zitat von daro Beitrag anzeigen
    Damit hat er ja niemanden überrascht.

    Überaschender ist das hier. Eigentlich ist es ja lobenswert das Dodik diesem ungeahnte Auswüchse angenommenem Glücksspiel Einhalt gebietet. Er wird jetzt mit der eigenen RS Lutrija mehr einnehmen. Er hat aber damit am meisten einem HDZ nahem Unternehmer aus Citluk geschadet.

    OVO JE KRALJ KLADIONIČARSKOG BIZNISA U BIH: KORAĆEVA FIRMA PREMIER GODIŠNJE OBRNE VIŠE OD 600 MILIONA KM, DODIK MU JE STAO NA PUT!

    http://www.hayat.ba/vijest.php?id=158824

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 123
    Letzter Beitrag: 08.09.2010, 19:57
  2. Antworten: 108
    Letzter Beitrag: 07.09.2010, 18:22
  3. Bosnien und die Herzegowina
    Von Schiptar im Forum Geschichte und Kultur
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 29.06.2009, 06:09
  4. Gute Nachrichten aus Bosnien
    Von Urban Legend im Forum Politik
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 18.06.2008, 18:36