BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Nachrichten aus Griechenland

Erstellt von Dikefalos, 07.02.2012, 21:50 Uhr · 20.666 Antworten · 1.257.714 Aufrufe

  1. #10311
    Avatar von Allih der Große

    Registriert seit
    24.02.2014
    Beiträge
    4.728
    Zitat Zitat von Jannis Beitrag anzeigen
    Wenns nach mir ginge würde ich so tun, als ob ich alle Assets verkaufen wollte. Wenn das getan ist, enteigne ich einfach alle wieder. Muhahah..Scheiß EU...
    Dann bekommste Sanktionen vom Feinsten.
    Dann kannste auch gleich austreten, eigene Währung gründen, alle Verträge einseitig auflösen und Planwirtschaft ausrufen.
    Kommt aufs gleiche raus.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von artemi Beitrag anzeigen
    .. sagte die OberGurke.
    sagte der Ponte, dessen Account wie eine gurkische Göttin hieß.

  2. #10312
    Avatar von Temeteron

    Registriert seit
    22.05.2013
    Beiträge
    829
    Griechenland wird voraussichtlich aus dem € ausscheiden. In der EU wird man weiterverbleiben, dafür ist man doch zu wichtig. Dank Erdo

    Ohne Griechenland würde die komplette Süd-Ost Flanke (genau einer der wichtigsten geostrategischen Bereiche) zusammenbrechen. Die Folgen wären für den heuchlerischen Westen katastrophal! Selbst die Amis (die Friedensstifter) haben den Europäern hingewiesen keinen Scheiss anzustellen. Bin mal gespannt wie die Sache ausgehen wird.

  3. #10313
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    10.410
    Zitat Zitat von Jannis Beitrag anzeigen
    Kein Land der Welt zahlt Schulden zurück. Mal abgesehen von Saudi-Arabien und Katar. Griechenland könnte durch seine Ressourchen alle Schulden locker zurückzahlen. Ich weiß nicht, warum die Europäer so dumm sind und nicht auf das gr. Angebot eingehen.
    Unsere ach so tollen Verbündete wollen alles für die Uhme haben ganz einfach.

  4. #10314
    Amarok
    Griechenland steuert auf eine Staatspleite zu



    Sendung 16.02.2015 Aktualisieren 16.02.2015 A A

    Griechen erklären Schuldengespräche mit Eurogruppe für gescheitert. Die Zeit läuft davon - ohne weitere Hilfen droht den Griechen die Pleite.

    Brüssel/Athen (dpa) - Die Verhandlungen der Eurogruppe mit Griechenland sind nach Berichten des staatlichen griechischen Fernsehen gescheitert. Das Fernsehen (NERIT) beruft sich am Montagabend auf Kreise der griechischen Regierung. Die Vorschläge der Eurogruppe bedeuteten «Zeitverlust, deswegen kann es - unter diesen Umständen - keine Einigung geben», wurden Kreise der Regierung zitiert.

    Im Schuldenstreit mit Griechenland hatten Deutschland und die anderen europäischen Geldgeber am Montag hartnäckig um einen Kompromiss gerungen. Zum Auftakt der Euro-Finanzministerkonferenz in Brüssel sagte Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU): «Die griechische Regierung hat sich offenbar gar nicht bewegt.» Er sei nicht der einzige, dem nicht klar sei, was die neue Links-Rechts-Regierung in Athen eigentlich wolle. Auch etliche seiner Amtskollegen gingen von schwierigen Verhandlungen aus.

    Zuvor war nach Informationen der Deutschen Presse-Agentur ein Vier-Augen-Gespräch zwischen Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem und dem griechischen Finanzminister Gianis Varoufakis ohne Ergebnis geblieben. Das Klima sei schlecht gewesen, hieß es aus Kreisen der Athener Regierung, die vom Bündnis der radikalen Linken (Syriza) von Ministerpräsident Alexis Tsipras dominiert wird.

    Hintergrund des Schuldenstreits sind die Pläne der Tsipras-Regierung, die ihrer Meinung nach unsoziale Sparpolitik im Land zu beenden. Gleichzeitig gilt es als sicher, dass sie auf neue Milliardenhilfen von den Euro-Partnern angewiesen ist. Das aktuelle Hilfsprogramm läuft Ende des Monats aus, und die Kapitalflucht aus Griechenland bereiten den Banken immer größere Probleme. Denn viele Griechen ziehen aus Sorge um die finanzielle Zukunft Gelder von ihren Konten ab.

    __________________________________________________ ___________________________

    Demonstrationen in Griechenland

    9635528614yunanistangsteri.jpg

    In Griechenland haben Tausende von Menschen an einer Demonstration für die Unterstützung der Wirtschaftspolitik der neuen Regierung teilgenommen. An der Demonstration „Ein Hauch von Würde“, vor dem Parlamentsgebäude in Athen nahmen nahezu 20 Tausend Menschen teil.

    Die Demonstration gegen neue Sparmaßnahmen, fand wenige Stunden vor dem Treffen der Finanzminister der Eurogruppe in Brüssel statt. Die Demonstration riefen Parolen gegen die Europäische Union und die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel, die Griechenland auffordern den Bedingungen der internationalen Rettungsaktion einzuhalten.

    Einige Demonstranten riefen, dass Griechenland auch ohne die Europäische Union sein Ziel erreichen kann. Die Unterstützer der Tsipras-Regierung kritisierten auch Bundeskanzlerin Merkel.

    Die Demonstrationen fanden in mehreren Städten statt. Die Polizei griff nicht ein.

  5. #10315
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    7.317
    Zitat Zitat von artemi Beitrag anzeigen
    .. sagte die OberGurke.
    Mit Logik und Einsicht hast du es nicht so ... vielleicht solltest du deine Satellitenschüsseln in eine andere Richtung schwenken ... na?

    -----------------------------------

    Liest euch das mal durch!!!

    Finanzminister Griechenlands: "erschießt mich, wenn ich mich ändere"

    Griechenlands Finanzminister Yanis Varoufakis erklärte gegenüber dem Stern, wegen seiner Recherche über Skandale bei den Banken Drohungen erhalten zu haben.

    “Eine Macht, die er nicht haben möchte“, charakterisiert in einem am Donnerstag (12 Februar 2015) in der deutschen Zeitschrift “Stern” veröffentlichten Interview Yanis Varoufakis seine Möglichkeit, als Finanzminister mit einem Wort die Finanzmärkte bewegen zu können, und kündigt an, die SYRIZA-Regierung werde die erste Regierung in Griechenland sein, die gegen die Kartelle im Land vorgehen wird.

    Der griechische Finanzminister spricht unter anderem über Europas Defizit an Demokratie, während er Bundeskanzlerin Angela Merkel als “die derzeit mit Abstand cleverste Politikerin in Europa” und die Deutschen als “bessere Europäer als die Franzosen und Griechen” bezeichnet.

    Die Krise hat die Einheit und die Seele Europas untergraben


    Die neue Regierung Griechenlands braucht Zeit um ihre Vorschläge bezüglich der griechischen Verschuldung zu vollenden, sagt der neue “Wirtschafts-Zar” und meint bezeichnend:

    “Ich wünsche, mehr Zeit zu haben. Wir sind eine Regierung ohne Erfahrung und hatten nicht die Zeit, uns mit der Arbeit in unseren Ministerien vertraut zu machen. Wir benötigen einige Wochen um unser Programm zu vollenden, jedoch suchen wir unter dem Druck des Laufs einer Waffe. Nach andauernden schlaflosen Nächten von einer Begegnung zur anderen zu eilen ist eine ein Beweis dafür, wie sehr die Krise die Einheit, die Seele Europas untergraben hat.“

    Von einem “Demokratie-Defizit” in Europa sprechend sagt er, niemals große Erwartungen aus politischen Projektierungen gehegt zu haben und dass sich nun die Institutionen ändern, die jene Beschlüsse fassen, die über das Leben der Menschen entscheiden.

    “Die Macht ist etwas, das ich nicht haben möchte“

    Die Anmerkung der Journalisten kommentierend, als Finanzminister die Macht zu haben, mit einem Wort die Märkte zu bewegen, antwortet er: “Es ist eine Macht, die ich nicht haben möchte. Die Macht allgemein ist etwas, das ich nicht haben möchte. Das mag heuchlerisch klingen, jedoch meine ich es mit jeder Ehrlichkeit. Und das selbe kann ich auch über die anderen Mitglieder der Regierung sagen. Sie zogen ein Leben in der Opposition vor … außerdem ist es reichlich bequem, der linken Minderheit anzugehören.“

    “Warum haben Sie also den Job angenommen?“, fragen ihn die Jornalisten. “Die letzten fünf Jahre kommentiere und kritisiere ich die Kräfte, die sagten, es gäbe keine Alternative zu unserem vorbestimmten Kurs. Und dann fragte mich ein junger Mann, Alexis Tsipras: ‘Wenn wir an die Macht kommen, willst Du dann versuchen, Deine Pläne umzusetzen?’ In Momenten wie solchen stellt sich nicht das Thema, ob Du es tun möchtest. Du tust es, weil du es tun musst“, antwortet Yanis Varoufakis und sagt, keinerlei Beziehung zu der Politik und nicht die geringste Idee zu haben, ob er die Arbeit tatsächlich machen zu können. “Ich bemühe mich um das beste, sage jedoch nicht zwangsläufig, es erreichen zu werden. Das würde mich entweder zum Idioten oder zum Lügner machen, und ich bin nichts von beiden. Das einzige, was ich tun kann, ist Tag um Tag zu arbeiten, und wir werden sehen.“

    “Merkel ist die mit Abstand cleverste Politikerin in Europa“


    Die Behauptung dementierend, häufig Meinung und Richtung zu ändern, charakterisiert Yanis Varoufakis die deutsche Kanzlerin Angela Merkel als “die mit Abstand und zweifelsfrei cleverste Politikerin in Europa“. Wolfgang Schäuble betreffend meint er, dieser sei vielleicht der einzige europäische Politiker mit geistiger Substanz. “Er ist ein authentisch gewidmeter Europäer, im tiefen Inneren ein Föderalist.“

    Herr Varoufakis bezeichnet sogar die Deutschen als “bessere Europäer als die Franzosen und die Griechen” und meint, “mit dem Finger zu zeigen ist eine sehr blöde Übung“.

    “2011 erhielt ich Drohungen“

    “2011, als ich gewissen Journalisten bei ihrer Recherche in Zusammenhang mit Bankskandalen half, erhielt ich Drohungen. Eines abends rief mich ein Unbekannter an und fragte mich, ob mein Sohn nach Hause zurückgekommen sei. Er beschrieb mir die von ihm befolgt Strecke und meinte zu mir, ‘wenn Du ihn zukünftig nach Hause kommen sehen willst, hör auf, über die Banken zu recherchieren.’ Und das ist auch ein zusätzlicher Grund, aus dem ich nach Texas zog. Ich weiß nicht, wer es war, um mich habe ich niemals Angst gehabt, aber wen jemand Dein Kind zur Zielscheibe macht, hast Du die moralische Verpflichtung, zu reagieren.“

    “Die Banken in Griechenland sind Teil der Elite der Superreichen, die von der Krise profitiert hat“, meinen die Journalisten, worauf er ihnen antwortet: “Ja, aber wir werden sie zerschmettern. Ich weiß noch nicht wie, aber wir werden sie stoppen. Wir werden Hilfe von den Deutschen benötigen. Wir werden die erste griechische Regierung sein, die den Willen haben wird, die Kartelle in unserem Land zu zerschlagen.“

    “Wir haben eine Liste aller Auslandsüberweisungen von allen Banken“


    Yanis Varoufakis bezichtigt die vorherige Regierung, vorgetäuscht zu haben, sich für die Reformen zu interessieren. “Schauen Sie sich nur die Steuergesetze an. Es wurden Menschen besteuert, die steuerliche Immunität hatten. Es ist, als ob man die Truthähne fragt, ob sie zu Weihnachten geschlachtet werden möchten“, meint er charakteristisch.

    “Wir haben eine sehr gute Datenbank, die uns gestattet, über das Kapital Bescheid zu wissen, dass von Griechenland auf Konten in Europa oder an anderen Orten des Planeten bewegt wird. Das sagen uns zumindest die Beschäftigten des Finanzministeriums. Ich würde die genauen Zahlen kennen, wenn wir nicht gezwungen wären, Europa zu bereisen und um ein wenig Zeit zu betteln um zu Atem zu kommen. Es gibt Fälle, in denen 2014 jemand 1,5 Mrd. Euro ins Ausland schaffte, jedoch seit 20 Jahren jährlich 5.000 Euro Steuern zahlte. Die Daten lagen vor, sind jedoch niemals genutzt worden.“

    “Die Lagarde-Liste bezieht auf nur eine Bank. Wir haben eine Liste mit allen Banken und allen Kapitaltransfers. Die in meinem Ministerium beschäftigten Leute sagen mir jedoch, sie seien bis heute davon abgehalten worden, sich auf jegliche Weise mit diesen Fällen zu befassen”, fügt er an.


    “Ich möchte mein Motorrad nehmen oder zu Fuß nach Hause gehen …“

    Yanis Varoufakis hat in dem kurzen Zeitraum seit seinem Amtsantritt seine alternative Lebensweise im Vergleich zu seinen “Vorgänger-Zaren” bewiesen. “Es hat nichts mit Symbolismus zu tun. Vor einigen Tagen waren wir in Rom, uns eskortierte die Polizei. Das ekelt mich, wir waren nicht einmal verspätet. Wir hatten noch eine Stunde um zu unserem Treffen mit dem italienischen Finanzminister zu gelangen. Der Gedanke, dass wir etwas Besonderes sind und der Verkehr gestoppt werden muss, damit wir passieren, bedrückt mich. Ich möchte mein Leben fortsetzen. Ich möchte, wenn mir danach ist, mein Motorrad nehmen oder zu Fuß nach Hause gehen. Habe ich unglücklich zu sein, weil ich Minister bin? Einige fragen, warum ich mich so kleide. Ich kleidete mich immer so. Warum sollte ich mich ändern müssen?“

    “Wenn wir jetzt in Griechenland wären, würde ich meine Lederjacke tragen. Ich habe niemals in meinem Leben eine Krawatte getragen. Auch nicht, als ich eingeladen wurde, im britischen Parlament zu sprechen. Habe ich Krawatten zu tragen, weil ich jetzt Minister bin? Wenn man jemandem die Kluft eines Römers anzieht, wird er sich unbequem fühlen und sich anders zu benehmen beginnen. Ich will mich nicht unbequem fühlen und sicherlich möchte ich nicht anders zu denken beginnen“, meint er.

    Abschließend erklärte Yanis Varoufakis sich als Verfechter der Sokratischen Dialektik, laut der das Ziel ist, aus der Diskussion mit seinem Gesprächspartner so viel wie möglich zu lernen. “Schauen Sie sich jedoch an, was in den TV-Fenstern und im Parlament geschieht. Oberstes Ziel ist, seinen Gegner zu ‘eliminieren’. Wenn ich so werde, soll mich jemand erschießen.“

    http://www.griechenland-blog.gr/2015...ndere/2134459/
    Ich weiß ja nicht was ihr von ihm hält, aber ich feiere Varoufakis. Gut dass es diese Seite gibt, die griechische Artikel ins deutsche übersetzt denn das was in dem Artikel zu lesen ist (bspw. Lagarde-Liste, die im Ministerium beschäftigten, etc.) liest man in keiner deutschen Medienplattform.

  6. #10316
    Avatar von Paranga

    Registriert seit
    30.11.2014
    Beiträge
    513
    Kammenos hat auch grad auf twitter nen kommentar verfasst. Die Message ist klar. sehr gut. PAME ELLADA

  7. #10317
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    5.013
    ?????????: ?? ????????? ? ????? ??????? ? ????????? ??? ?????? ??? ???? |thetoc.gr

    Η έλλειψη σοφίας είναι εκπληκτική και αποκρουστική, αναφέρει ο νομπελίστας οικονομολόγος με άρθρο παρέμβαση στους NYT, λίγο μετά το τέλος του Eurogroup.



    Τις εξελίξεις μετά την διακοπή των εργασιών του Eurogroup σχολιάζει ο νομπελίστας οικονομολόγος Πολ Κρούγκμαν, με άρθρο του στους New York Times, λίγη ώρα μετά το τέλος της συνεδρίασης των ευρωπαίων υπουργών οικονομικών.
    Στο άρθρο του με τίτλο «Athenae Delenda Est» («Η Αθήνα πρέπει να καταστραφεί»), που αποτελεί μια παραλλαγή της περίφημης ρήσης «Carthago delenda est» («Η Καρχηδόνα πρέπει να καταστραφεί»), με την οποία ο Κάτων ο πρεσβύτερος επίμονα προέτρέπε τη Σύγκλητο να επιδιώξει την καταστροφή της μεγάλης αντιπάλου της Ρώμης, της Καρχηδόνας, ο Πολ Κρούγκμαν αναφέρει τα εξής:
    «Οι ελληνικές διαπραγματεύσεις με τους υπουργούς Οικονομικών κατέρρευσαν λόγω του προσχεδίου για κοινό ανακοινωθέν, το οποίο η ελληνική πλευρά χαρακτηρίζει “παράλογο”. Σύμφωνα με τη δική μου ανάγνωση, αυτή είναι η πρόταση κλειδί: Οι ελληνικές αρχές δήλωσαν αποφασισμένες να εξασφαλίσουν πρωτογενές πλεόνασμα και χρηματοδότηση, έτσι ώστε να εγγυηθούν τη βιωσιμότητα του χρέους, συμβαδίζοντας με τους στόχους που συμφωνήθηκαν το Νοέμβριο του 2012. Μετάφραση: καμία παραχώρηση στην απαίτηση πρωτογενούς πλεονάσματος 4,5% του ΑΕΠ. Δεν υπήρξε καμία περίπτωση ο Αλ. Τσίπρας και η ομάδα του να υπογράψουν τέτοια δήλωση, γεγονός που σε κάνει να αναρωτιέσαι τι νόμιζαν ότι έκαναν οι υπουργοί Οικονομικών της ευρωζώνης».
    Και προσθέτει:
    «Υποθέτω ότι είναι πιθανόν να είναι απλώς ηλίθιοι, να μην κατανοούν ότι η Ελλάδα του 2015 δεν είναι η Ιρλανδία του 2010, και αυτού του είδους το bullying (σ.σ. νταηλίκι) εν θα λειτουργήσει.
    «Μια εναλλακτική υπόθεση -που είναι πιο πιθανή- είναι ότι αποφάσισαν να σπρώξουν την Ελλάδα στα άκρα. Αντί να δώσουν διαπραγματευτικό έδαφος, προτιμούν να δουν την Ελλάδα να ωθείται στην χρεοκοπία και, πιθανότατα, εκτός ευρωζώνης, με το υποθετικό οικονομικό ναυάγιο ως ένα μάθημα για οποιονδήποτε άλλον σκέφτεται να ζητήσει ελάφρυνση. Δηλαδή, ετοιμάζονται να επιβάλουν το οικονομικό ισοδύναμο της «Καρχηδόνειας συνθήκη» που η Γαλλία επιδίωξε να επιβάλει στη Γερμανία μετά τον Α' Παγκόσμιο Πόλεμο. Σε κάθε περίπτωση, η έλλειψη σοφίας είναι εκπληκτική και αποκρουστική», καταλήγει ο Κρούγκμαν.

  8. #10318
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    10.979
    Schäublle der alte Pflegefall....soll man abdanken den seine pro Germany Politik wird ganz Europa spalten.

  9. #10319
    Avatar von Jannis

    Registriert seit
    23.01.2015
    Beiträge
    1.766
    Zitat Zitat von Dikefalos Beitrag anzeigen
    Schäublle der alte Pflegefall....soll man abdanken den seine pro Germany Politik wird ganz Europa spalten.
    Wir wissen nicht was wir tun sagt n-tv ...wir wissen sehr wohl was wir tun ihr Bastarde...

    Mal sehen was sich die Bild wieder einfallen lässt haha

  10. #10320
    Avatar von ελβυσ

    Registriert seit
    29.01.2011
    Beiträge
    9.201
    Zitat Zitat von Hellenic-Pride Beitrag anzeigen
    Mit Logik und Einsicht hast du es nicht so ... vielleicht solltest du deine Satellitenschüsseln in eine andere Richtung schwenken ... na?

Ähnliche Themen

  1. Endlich gute Nachrichten aus Griechenland
    Von Kizil-Türk im Forum Politik
    Antworten: 275
    Letzter Beitrag: 09.02.2013, 18:30
  2. Nachrichten aus Kosova
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 13:34