BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Nachrichten aus Griechenland

Erstellt von Dikefalos, 07.02.2012, 21:50 Uhr · 20.750 Antworten · 1.260.439 Aufrufe

  1. #10711
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    7.353
    Zitat Zitat von Temeteron Beitrag anzeigen
    Der Erfolg ist gut! Denn hör dir mal die Aussagen einen Tag davor an! Da war keiner zum Kompromiss bereit! Und haste den Schäuble danach gehört?
    Mitsprache Recht, ist wirklich sehr gut!

    Verstehe aber einige echt nicht, die sagen "heiße Luft"? Entweder, leben die in einer völlig anderen Welt, oder .... das ist echt der Wahnsinn! Da setzt sich mal einer für Griechenland ein, erreicht was und wird noch hinterher angemacht! Aber kein Wunder, wir haben auch Kolokotronis ins Gefängniss gesteckt und Kapoudistrias ermordert! Was erwartet man auch von so einem Volk?
    Ich finde das Ergebnis zwar nicht ganz zufriedenstellend, aber es ist allemal mehr als es jemals ein Samaras oder Papandreou hätte tun können. Die eigentliche Message die von der neuen Regierung kam war doch folgende: "Eure Maskottchen sind Geschichte. Jetzt habt ihr eine neue griechische Regierung vor euch, mit der ihr verhandeln müsst!" und das ist wichtig, um seine Ziele durchsetzen zu können. Ich glaube die in Brüssel haben es verstanden, hoffe ich.

    Wir müssen Tsipras und der SYRIZA eine Chance geben, denn sie ist mit so einem politischen Ausmaß noch nie konfrontiert gewesen. Wichtig auch: wir müssen die ND und die PASOK vergessen, uns aber immer daran erinnern dass genau sie es gewesen sind, die unser Land in diese Lage gebracht haben. Ich hoffe dass Tsipras Erfolg haben wird, denn wenn er es nicht schafft, sehe ich tatsächlich schwarz für Hellas. Die Aufgabe ist jedenfalls extrem schwer zu schaffen ...

  2. #10712
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    10.990
    Zitat Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen
    Reformen, ja! Sparen, nein!

    Wenn sie das nun erfolgreich umsetzen können haben die auf jeden Fall mehr geleistet als die Vorgängerregierung. Aber erstmal abwarten, was für Reformen die am Montag präsentieren werden.
    Genau das meine ich.....

  3. #10713
    Avatar von Temeteron

    Registriert seit
    22.05.2013
    Beiträge
    829
    Zitat Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen
    Reformen, ja! Sparen, nein!

    Wenn sie das nun erfolgreich umsetzen können haben die auf jeden Fall mehr geleistet als die Vorgängerregierung. Aber erstmal abwarten, was für Reformen die am Montag präsentieren werden.
    So soll es auch sein! Reformen ist das A und O, und nicht Reformen die den sozialen Sektor auseinander nehmen! Wir brauchen generell wirtschaftliche Reformen für Unternehmensgründungen, Grundbücher etc. Alles verschlacken!

    Mit Sparen ist auch gemeint, keine neuen Beamten Einstellungen usw.

  4. #10714
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    7.353
    Zitat Zitat von Temeteron Beitrag anzeigen
    So soll es auch sein! Reformen ist das A und O, und nicht Reformen die den sozialen Sektor auseinander nehmen! Wir brauchen generell wirtschaftliche Reformen für Unternehmensgründungen, Grundbücher etc. Alles verschlacken!

    Mit Sparen ist auch gemeint, keine neuen Beamten Einstellungen usw.
    Sehr wichtig. Die Stellenstreichungen waren, auch wenn viele dadurch leider arbeitslos wurden, zwingend nötig.

  5. #10715
    Avatar von Jannis

    Registriert seit
    23.01.2015
    Beiträge
    1.766
    Varoufakis will von 4,5 % Überschuss nur 1,5 % haben.

    Was im Übrigen die Idee mit dem kostenlosen Strom angeht - die ist sehr gut bis auf die Tatsache dass es dann anschließend keine Investitionen gibt - wer investiert schon wenn er den Strom anschließend verschenken muss? Deswegen haben die die Troika geschickt damals ... Die wollen einfach weniger Staatliche Aktivitäten

  6. #10716
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    10.990
    Beamte einstellen sollte kein tabu sein.......wenn es die richtigen posten sind.
    Richter,Staatsanwälte und Steuerfahnder.......und ab 2016 rollt der rubel.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Jannis Beitrag anzeigen
    Varoufakis will von 4,5 % Überschuss nur 1,5 % haben.

    Was im Übrigen die Idee mit dem kostenlosen Strom angeht - die ist sehr gut bis auf die Tatsache dass es dann anschließend keine Investitionen gibt - wer investiert schon wenn er den Strom anschließend verschenken muss? Deswegen haben die die Troika geschickt damals ... Die wollen einfach weniger Staatliche Aktivitäten
    Was versorgungsunternehmen angeht bin ich eher das in den reihen des staates bleiben.Der Staat sollte nur kontrollieren das sie keine verluste machen.....sondern kostendeckend arbeiten.

  7. #10717
    Avatar von Temeteron

    Registriert seit
    22.05.2013
    Beiträge
    829
    Zitat Zitat von Jannis Beitrag anzeigen
    Varoufakis will von 4,5 % Überschuss nur 1,5 % haben.

    Was im Übrigen die Idee mit dem kostenlosen Strom angeht - die ist sehr gut bis auf die Tatsache dass es dann anschließend keine Investitionen gibt - wer investiert schon wenn er den Strom anschließend verschenken muss? Deswegen haben die die Troika geschickt damals ... Die wollen einfach weniger Staatliche Aktivitäten
    Es gab keinen Überschüss, ergo sind die 1,5 % Überschuss das Ziel, was auch realistisch ist!

    @Dikefalos
    Ich würde generell das gesamte Beamtenapparat kontrollieren, und wenn Anzeichen von Korruption sich verdichten, dann mit drakonischen Strafen bestrafen! Anders kann man es nicht bekämpfen! Mit drakonischen Strafen meine ich nicht die Todesstrafe sondern, das gesamte Hab und Gut beschlagnahmen inkl. 30+ Jahre Gefängniss!

  8. #10718
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    11.443
    Zitat Zitat von Hellenic-Pride Beitrag anzeigen
    Sehr wichtig. Die Stellenstreichungen waren, auch wenn viele dadurch leider arbeitslos wurden, zwingend nötig.
    Dazu habe ich eine Frage: Sind denn die Richtigen entlassen worden??? Wenn ich lese, dass z.B. Putzfrauen davon betroffen waren, kommen mir da leise Zweifel. Aber ihr seid näher dran, vlt kann mich jemand aufklären?

    Nächste Frage: Die griechischen Steuervorschriften sollen 45.000 Seiten füllen, stimmt das??? Wie viele Mehrwertsteuersätze gibt es??? Stimmt es, dass die griechischen Reeder seit 1957 keine Steuern zahlen müssen???
    Da ist wohl einiges Potential für sinnvolle Reformen vorhanden...

  9. #10719
    Avatar von Jannis

    Registriert seit
    23.01.2015
    Beiträge
    1.766
    Kurz und knapp die Krise erklärt:

    Öl wird in Dollar abgerechnet. Wer das ändern will, ist entweder tot oder oder wird als ”Schurkenstaat” verfemt und der “Achse des Bösen” zugerechnet. Saddam, Gaddafi, Iran.
    Was wäre aber, wenn Öl in nennenswerten Mengen einfach in Euro abgerechnet werden müsste, weil das Öl in einem Land gefördert wird, das den Euro als Währung hat?
    Es wurde schon lange davon gesprochen, aber jetzt gibt es Gewissheit aus mehreren Quellen: Griechenland sitzt auf riesigen Öl- und Gasvorkommen.
    Und: Das ist seit einigen Jahren bekannt. Amerikanische Ölfirmen haben bereits mit Bohrungen begonnen und Israel baut für wirklich viel Geld auf Zypern einen Verladeterminal für Flüssiggas.
    Solange Griechenland im Euro ist, würde dieses Öl auch in Euro abgerechnet. Nordseeöl hingegen wird schon in Dollar abgerechnet, weil die Förderländer Großbritannien und Norwegen dem Euroverbund nicht angehören.
    Die Vorgänge interessierter Kreisen, den griechischen Austritt aus dem Euro zu erreichen, erhalten damit ein neues Gesicht.
    Man kann davon ausgehen, dass in zwei bis drei Jahren in Griechenland Öl gefördert und exportiert wird. Sollte also Griechenland aus dem Euro ausscheiden, zur Drachme zurückkehren,
    dann wird griechisches Öl selbstverständlich in Dollar abgerechnet.
    Die Griechen werden reich sein.
    Wären sie dann noch im Euro, würde der ganze Euro-Raum davon profitieren. Und so stellt sich die Frage: Was geht da hinter den Kulissen ab?
    Welche Verträge hat Griechenland mit den amerikanischen Ölfirmen abgeschlossen?
    Warum wird das griechische Öl nicht gemeinsam von den Ländern Europas erschlossen?
    Warum wird die europäische Bevölkerung nicht informiert?
    Warum werden die Griechen mit „Sparprogrammen“ tyrannisiert, obwohl bekannt ist, dass Griechenland in Kürze in Öl und damit in Geld schwimmt?
    Warum hat Griechenland hunderte amerikanischer Kampfpanzer gekauft?
    Machen Sie sich dazu Ihre eigenen Gedanken. Vergessen Sie dabei aber nicht, dass ein starker Euro und ein vereinigtes Europa mit eigenem Öl, das in Euro gehandelt wird, der Albtraum des angelsächsischen Kapitals ist.

  10. #10720
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    10.947
    Zitat Zitat von papodidi Beitrag anzeigen
    Dazu habe ich eine Frage: Sind denn die Richtigen entlassen worden??? Wenn ich lese, dass z.B. Putzfrauen davon betroffen waren, kommen mir da leise Zweifel. Aber ihr seid näher dran, vlt kann mich jemand aufklären?

    Habe mir auch schon das gleiche gefragt. Inwiefern wurden dann auch wirklich die "richtigen" Leute entlassen (bzw die falschen).

Ähnliche Themen

  1. Endlich gute Nachrichten aus Griechenland
    Von Kizil-Türk im Forum Politik
    Antworten: 275
    Letzter Beitrag: 09.02.2013, 18:30
  2. Nachrichten aus Kosova
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 13:34