BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Nachrichten aus Griechenland

Erstellt von Dikefalos, 07.02.2012, 21:50 Uhr · 20.773 Antworten · 1.260.903 Aufrufe

  1. #11631
    Avatar von Bacerll

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    4.514
    Zitat Zitat von Zeus Beitrag anzeigen
    Hier vermischen wir verschiedene Themen. Ich stimme dir vollkommen zu, die EU macht absolut gar nichts in Bezug auf Zypern - aber das kann nun einmal der Ukraine total egal sein.
    Dann kann uns die Ukraine auch total egal sein.

    Was gibt es für ein Problem? Für mich ist die ganze Show der EU und von Schulz eh heuchlerisch. Die sind bereit die Ukraine finanziell zu unterstützen aber wenn es um das wohl Griechenlands geht dann müssen wir unsere Hausaufgaben machen und nicht mit Russland Wirtschaftsbeziehungen aufbauen?! Wie groß sind die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Russland?

  2. #11632
    onrbey
    Tsipras: "Let me clarify. Please call Turkish Stream only for a pipeline in Turkey. In Greece the Turkish Stream will be Greek Stream"
    Der kleine Fascho, noch nichts gerissen und schon Ansprüche..

  3. #11633
    Avatar von Zeus

    Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    7.608
    Zitat Zitat von Bacerll Beitrag anzeigen
    Dann kann uns die Ukraine auch total egal sein.

    Was gibt es für ein Problem? Für mich ist die ganze Show der EU und von Schulz eh heuchlerisch. Die sind bereit die Ukraine finanziell zu unterstützen aber wenn es um das wohl Griechenlands geht dann müssen wir unsere Hausaufgaben machen und nicht mit Russland Wirtschaftsbeziehungen aufbauen?! Wie groß sind die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Russland?
    Ja, aber wir sind ein Teil der Europäischen Union. Klar hätten wir uns dagegen zeigen können - aber das hätten wir dann schon von Anfang an machen sollen.

  4. #11634
    Avatar von Bacerll

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    4.514
    Zitat Zitat von onrbey Beitrag anzeigen
    Der kleine Fascho, noch nichts gerissen und schon Ansprüche..
    Was kommt als nächstes? eine Sperrung von Twitter und likes auf FB mit Gefängnis bestrafen?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Zeus Beitrag anzeigen
    Ja, aber wir sind ein Teil der Europäischen Union. Klar hätten wir uns dagegen zeigen können - aber das hätten wir dann schon von Anfang an machen sollen.
    Ja hätten wir ...was wir aber nicht gehabt haben waren die richtigen Politiker.

  5. #11635
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    10.950
    Putin will Griechenland zum Gasknotenpunkt machen

    Alexis Tsipras: Putin will Griechenland zum Gasknotenpunkt machen | ZEIT ONLINE

    Er stellte den Griechen Hunderte Milliarden Euro an Einnahmen aus dem Gastransit sowie viele Arbeitsplätze in Aussicht.

  6. #11636
    Avatar von ReconquistaSupport

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    128
    :edit:

  7. #11637
    Avatar von Bacerll

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    4.514
    Zitat Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen
    Hunderte Milliarden? Etwas übertrieben. Oder werden die quellen im Ionischen, Ägäischen Meer und auch südlich und östlich von Kreta angezapft?

  8. #11638
    Avatar von Jannis

    Registriert seit
    23.01.2015
    Beiträge
    1.766
    Putin kann uns nicht helfen. Denn wenn er unsere Öl und Gasindustrie aufbauen würde hätte er mehr Konkurrenz und das ist schlecht für ihn...

    Hoffe Tsipras erinnert ihn dran, dass es Griechenland war der Moskau "gerettet" hat im 2. WK. Hätten wir keinen Widerstand geleistet wäre Moskau gefallen...

  9. #11639
    Avatar von Bacerll

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    4.514
    Gewiefte Verhandlungsführung

    Mit diesem Trick narrt Griechenland die Bundesregierung




    Die Griechen haben mit Ihrer Reparationsforderung von 278,7 Milliarden Euro die Deutschen aufgerüttelt und die Bundesregierung in einen wahren Schockzustand versetzt. Dabei haben sie nur einen einfachen, jedoch sehr effektiven Verhandlungstrick angewendet.

    In der Verhandlungssprache spreche ich als Ghost Negotiator vom sogenannten „Ankern“. Darunter verstehen wir eine einfache Manipulationstechnik, um die Gegenseite zu den eigenen Gunsten zu beeinflussen.

    Konkret wird ein absurd hohes Erstangebot in den Raum gestellt. Ziel ist es, die Gedanken und die Wahrnehmung der Gegenseite auf diesen Wert zu „ankern“, also zu fixieren. Die Gegenseite beschäftigt sich ab diesem Moment nur noch mit der genannten Zahl und neigt in der Folge dazu, in gewissen anderen Punkten ungewollt nachzugeben.


    Schlechtes Gewissen

    Im Verhandlungsfall Deutschland-Griechenlandsieht das konkret so aus: Der stellvertretende Finanzminister Dimitris Mardas verbreitet über die Medien die Forderung von 278,7 Milliarden Euro. Diese Zahl brennt sich nun bewusst in die Köpfe der Bundesregierung ein und „verankert“ deren Gedankenwelt auf diese Forderung.

    Da die Medien diese Zahl immer und immer wieder kopieren und auch abdrucken verstärkt sich der Ankereffekt um ein Vielfaches. Die schlauen Griechen benutzen außerdem noch einen weiteren Trick: sie begründen Ihre Forderung scheinbar logisch-rational mit aus dem zweiten Weltkrieg stammenden Verpflichtungen.

    Damit soll der deutschen Regierung ein schlechtes Gewissen gemacht werden, da sich sofort ungewollte Greuel-Bilder im Kopfkino breitmachen. Mardas argumentiert sogar, dass die entsprechenden Berechnungen „schriftlich“ eingesehen werden können und sorgt damit noch für eine weitere Verstärkung des erwähnten Ankereffektes.


    Drei Schritte zum Erfolg

    Wie sollte sich Merkel und die Bundesregierung nun verhalten? Als erstes gilt es ,diese Manipulationstechnik beim Namen zu nennen und sich nicht mehr auf die griechische Forderung zu konzentrieren.

    In einem zweiten Schritt würde ich als Verhandlungsexperte dringend empfehlen, eine eigene hohe Forderung zu stellen und ebenfalls direkt über die internationalen Medien zu verbreiten. Damit wird ein wirkungsvoller „Gegenanker“ gesetzt.

    In einem weiteren Schritt sollten Bundeskanzlerin Merkels Finanzexperten den Bericht der Griechen einfordern, das schwächste Argument herausgreifen und öffentlich„zerpflücken“. Danach wäre es angebracht, die bereits genannte Forderungen aufgrund dieser „neuen, klar reproduzierbaren Aspekte“ erneut zu erhöhen und wiederum publik zu machen.



    Gewiefte Verhandlungsführung: Mit diesem Trick narrt Griechenland die Bundesregierung - Adel Abdel-Latif - FOCUS Online - Nachrichten

  10. #11640
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    10.950
    Zitat Zitat von onrbey Beitrag anzeigen
    Der kleine Fascho, noch nichts gerissen und schon Ansprüche..
    tsipras, der babo

    ps: wann sperrt man euch eigentlich das balkanforum?

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Bacerll Beitrag anzeigen
    Hunderte Milliarden? Etwas übertrieben. Oder werden die quellen im Ionischen, Ägäischen Meer und auch südlich und östlich von Kreta angezapft?
    Würde auch gern wissen wie die auf diese Zahlen kommen. Vllt erfahren wir bald näheres, wenn alles konkreter wird. Als reine Dummschwätzer halte ich die Russen ja nicht...

Ähnliche Themen

  1. Endlich gute Nachrichten aus Griechenland
    Von Kizil-Türk im Forum Politik
    Antworten: 275
    Letzter Beitrag: 09.02.2013, 18:30
  2. Nachrichten aus Kosova
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 13:34