BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Nachrichten aus Griechenland

Erstellt von Dikefalos, 07.02.2012, 21:50 Uhr · 20.674 Antworten · 1.258.896 Aufrufe

  1. #12051
    Avatar von Jannis

    Registriert seit
    23.01.2015
    Beiträge
    1.766


    Tsipras im Dialog mit den Putzfrauen lol

  2. #12052
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    8.779
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Ich kann Dir nichts schicken, weil Dein Posfach voll ist Du Süßholzraspler.

    - - - Aktualisiert - - -

    Ich glaub Dein neuer Name verwirrt Dich leicht.
    Damit könntest du Recht haben. Danke für den Hinweis.

  3. #12053
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    9.662
    Zitat Zitat von Gonca Beitrag anzeigen
    Richtig!

    Der Mod zieht es nach wie vor mich im Gonca-Kerker verrotten zu lassen.
    Ich schwöre, seitdem du Gonca heißt, bist du mir um ca. 1000% symphatischer geworden.

  4. #12054
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    8.779
    Zitat Zitat von Dr. Gonzo Beitrag anzeigen
    Ich schwöre, seitdem du Gonca heißt, bist du mir um ca. 1000% symphatischer geworden.
    Ich hab's kapiert, ibne. 1:0 für dich.

  5. #12055
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    9.662
    Zitat Zitat von Gonca Beitrag anzeigen
    Ich hab's kapiert, ibne. 1:0 für dich.
    Hää, wie bitte?
    Du hast dich selbst so benannt. Ich habe doch gar nichts damit zu tun.
    Ist ja auch egal. Ist OT.

  6. #12056
    Avatar von Tigerfish

    Registriert seit
    25.12.2013
    Beiträge
    8.779
    Zitat Zitat von Dr. Gonzo Beitrag anzeigen
    Hää, wie bitte?
    Du hast dich selbst so benannt. Ich habe doch gar nichts damit zu tun.
    Ist ja auch egal. Ist OT.
    Allah büyüktür. Bir gün seni elime gecirmessem...

  7. #12057
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    6.938
    Die Linksextremisten werden immer handgreiflicher.
    Im April wurde ein Mitglied von "To Potami" von ihnen verprügelt.

    Am Donnerstag wurde ein Bürger von ihnen zusammengeschlagen,
    weil sie ihn als Anhänger der XA vermuteten.

    In der Medien hört man davon leider nichts. Hätten Angänger der XA
    irgendjemanden angegriffen, so wäre der Medienrummel groß.

    Angeklagt - die Goldene Morgenröte | Telepolis




    Den scheinen viele zu kennen. Ist ja auch Standarte gege die XA in den Medien.


    Kennt jemand diese beiden? Begraben und vergessen von den Medien. Es ist nie was passiert.

  8. #12058
    Avatar von Jannis

    Registriert seit
    23.01.2015
    Beiträge
    1.766
    Griechenland war schon immer links es sei denn die EU hat mit dem großen Geld gelockt, dann wurden Konservative Parteien gewählt.

    Die EU und der Euro sind und bleiben ein riesengroßer Beschiss. Erst riesige Kredite vergeben, und irgendwann wenn die nicht mehr zurückzahlbar sind, werden alle Assets verscherbelt - das wird mit Afrika schon seit Jahrzehnten gemacht...

  9. #12059
    Avatar von Ethnikistis

    Registriert seit
    11.03.2015
    Beiträge
    351
    Zitat Zitat von Amphion Beitrag anzeigen

    Als Grieche solltest Du wissen, dass die Theologie im Großen und Ganzen ein griechisches Produkt ist, und zwar aus der Zeit vor der Kalenderreform. Als A-Theisten wurden mit ihrem Erscheinen idR die Christen bezeichnet. Da ich aber nach hellenischem Bewußtsein kein Christ (mehr) bin, auch kein Moslem, kann ich folgerichtig auch kein A-Theist sein.


    Bitte nenne mir diese schrägen Ansichten.


    Das mit der "Verbrüderung" ist schon erklärbar. Die Türkei ist der Rechtsnachfolger des Osmanischen Imperiums. In diesem lebten viele Völker, auch das Volk, was zuvor als das Volk von Byzanz genannt wird, also wir Griechen. Mit der Zeit wurde aus den christlichen Griechen der islamische Grieche - wohl nicht aus Überzeugung denn aus Kalkül, weil er erkannt hat, dass er auf dieser Erde als Moslem besser leben könnte, keine Griechensteuer zahlen müsste, zusätzliche Berufe anstreben könnte. Diese Menschen leben heute in der Türkei - einst waren es islamisierte Griechen im Osmanischen Reich, heute sollen es Türken in der Türkei sein. Das passt vorne und hinten nicht, zumal sie in ihren Gebieten weiterhin ihre pontische Sprache sprechen.

    An sich wäre es das Naheliegendste, dass sich GR + TR gut verstünden. Das Hindernis dabei ist dieses Märchen, was sich Religion nennen: die einen wachsen in der christlichen Kaste auf, und die anderen in ihrer islamischen Kaste. Und eine Kaste darf man nicht verlassen, sagen die Inder. Soll es also so bleiben?


    Nun, Du wirst sicher Deine Gründe haben für diese Auswahl.


    Nun, hier unterliegst Du einem titanischen Irrtum. Christliche Werte gibt es nicht, nur solche, die inkulturiert wurden und ab einer gewissen Zeit als "christliche Werte" vermarktet werden.

    Wir waren auch nicht immer Christen, sondern Hellenen. Später wurden wir Hellenen zwangschristianisiert. Hellene sein ist neben der ethnischen Bezeichnung (die erste Ethnie der Welt ist die Hellenische) auch eine der Weltanschuung (Religion, Kosmoantilepse, Kosmothease, ...), wir haben diese Trennung und Entwicklung als erste vollzogen, ein anderes arabisch-semitisches Volk hat es nur von übernommen.

    Letzten Endes ist jeder Mensch zumindest ein Kulturgrieche.
    (schau mal im Thread "Hellenische Denkmale" nach, und beachte hierzu den Artikel des Dr. aus Ostasien)

    Also bitte, nenne mir die christlichen Werte auf.

    Wir machen einen Deal: sollte ich deine "christlichen Werte" begründen, also erklären können, so trennst Du Dich von der Kirche und dem Christentum und kommst zurück zum Kreis der Kultur, die heute die Welt bewegt, und Weltleitkultur ist, damit auch die europäischen Werte ausweist.


    Einen letzten Satz:
    Das Christentum hat zu ca. 90% hellenische Inhalte und Werte. Es hat diversen Völkern sicher helfen können, aus ihrer sehr natürlichen Existenz herauszukommen, doch uns hat das Christentum nur den Stillstand gebracht. Für uns ist diese Lebenshaltung nicht vorteilhaft, weil unsere Originäre einen höheren Stellenwert schon erreicht hatte, der heute von aller Welt geschätzt wird. Gelebt wird diese Lebenshaltung jedoch nicht im heiligen Land, nicht in Hellas.
    du hast eine schräge Ansicht bereits in deiner Antwort gegeben... die Verbrüderung mit den Türken. es ist zwar richtig, dass viele Türken ethnische Griechen islamischen Glaubens sind... denn von den wahren Türken aus Zentralasien gibt es in der heutigen Türkei vielleicht prozentual gesehen vielleicht 5-10 %, der Rest sind Armenier, Griechen, Kaukasusvölker, Araber... die meisten werden jedoch Griechen sein, die im Laufe der Jahrhunderte zwangsislamisiert wurden. Wenn die kämpfenden Männer gefallen sind, bleiben nur Frauen, Kinder und Alte übrig. die Alten sind auch irgendwann tot und was sollen Frauen und Kinder schon tun? Sie müssen sich dem Zwang beugen.

    Die Frage ist nur : Warum sollte man jetzt, nachdem sich zwei Staaten gebildet haben wieder alles zerstören und sich erneut von seiner Freiheit trennen? von der Macht, über sich selbst entscheiden zu können? Dir ist schon bewusst, dass die Türken ungefähr 6,7 Mal so viele Einwohner haben wie wir. Wenn wir ein Land werden und sich unsere Völker vermischen war's das mit uns. Es geht auch nicht um gut verstehen... was meinst du mit gut verstehen. Ich habe nix gegen wirtschaftliche Kooperation und gegenseitige Investitionen. Ich begrüße die Erdgaspipeline. Aber wie soll man mit den Türken kooperieren wenn sie die Inseln und das Ägäische Meer für sich beanspruchen. Das ist reale Politik, nicht irgendwas in Richtung Völkerverständigung. Und ich sehe auch nicht ein, die Inseln und das Meer abzutreten, damit wir uns "gut verstehen" ? Das ist für mich devotes Verhalten. Die Türken haben schon genug Land von uns. Nicht einen Zentimeter mehr, das ist in meinen Augen die einzig zulässige Devise.

    In deinem letzten Satz sagst du ja das, was ich vorher schrieb. Wir waren Christen ohne dass es das Christentum gab. Unsere Kultur und Mentalität sind quasi vor-christlich. Kein Wunder dass die Jünger Briefe aus Thessaloniki schrieben, stießen sie dort auf Menschen, denen sie quasi den Glauben eigentlich gar nicht näherbringen mussten, sondern mit ihrer Kultur nur ergänzen mussten.

    Das Christentum hat uns keinen Stillstand gebracht. Es hat uns viele Jahrhunderte Wohlstand gebracht, während hier in Mitteleuropa und überall sonst, wo die katholische Kirche vorherrschend war, vom dunklen Mittelalter die Rede ist. Bei uns ging alles (bis auf neuartige Feindschaften und Kriege) eigentlich alles weiter aus der Antike.
    Der Stillstand kam durch die Kriege mit den Osmanen... ein Grund mehr für mich, niemals von Verbrüderung zu sprechen.

    Irgendwelche Deals solcher Art kannst du dir abschminken... ich bin hier um eine suzhthsh zu machen, nicht mehr und nicht weniger.

    Und nein, nicht jeder Mensch ist ein Kulturgrieche. Das gilt vielleicht für weite Teile der Welt, jedoch nicht für alle. In Asien haben sie eine ganz eigene Kultur, auch wenn wir in diese Richtung weit vorgedrungen sind, diese Leute dort blicken ganz anders auf ihre Umwelt.

    PS wenn du sagst, dass die Griechen aus Kalkül Moslems geworden sind, empfinde ich das als Beleidigung für die Millionen Griechen, die die Wahl hatten zwischen Mohammed und dem Schwert. ein bisschen Gehirn einschalten. deine These gilt vielleicht für einflussreiche und wohlhabende Leute aus Konstantinopel oder Machthaber zur Zeit des byzantinischen Untergangs, aber mit Sicherheit nicht für die Abermillionen von Griechen, die bei Nichtannahme des Islam den Märtyrertod gestorben hätten UND HABEN! Diese Leute waren die arme Landbevölkerung. Dass die Reichen, die etwas zu verlieren haben, aus Liebe zu ihrem Vermögen auch ihren Glauben verraten ist ja nichts Überraschendes.

    Anstatt von Verbrüderung zu sprechen, sollten wir stolz sein, dass wir eines der Balkanvölker sind, das seinem Glauben treu geblieben ist. Trotz jahrhundertelanger Herrschaft der Moslems. Ich bin stolz auf den versteckten Unterricht und den Bau versteckter Klöster und erst recht auf die Revolution von 1821 mit der Folge, dass wir die Herrschaft der Barbaren und Unterdrücker endlich abwenden konnten.

    eine Verbrüderung mit den Türken ist für mich purer Opportunismus, gepaart mit unendlich viel Verantwortungslosigkeit gegenüber der Geschichte und den folgenden Generationen.

    schönen Samstag noch

    - - - Aktualisiert - - -

    @Nikos

    wir haben leider eine linke Regierung - das ist der Freifahrtschein für alle Linken, Normale Leute terrorisieren zu dürfen und mit ihrer Doppelmoral vollscheissen zu dürfen.
    Ich hoffe dieser Scheiss hat bald ein Ende. Es ist ein Verbrechen, Patrioten zu Verbrechern zu machen - das ist kein Verweis auf Fountoulis und Kapelonis - sondern auf den alltäglichen Hass der Linken auf ihre Heimat und ihr Blut.

    Wir sind eigentlich Lateinamerika-Linke.... Patrioten und sozial eingestellt. Das was uns regiert und der rote Abschaum auf den Straßen, sind aber nur Euro-Antifas . Selbstgefällige Maden, die für ihre asoziale Art und ihre Feigheit eine Strafe verdient hätten.

  10. #12060
    Avatar von Dr. Gonzo

    Registriert seit
    29.04.2012
    Beiträge
    9.662
    In deinem letzten Satz sagst du ja das, was ich vorher schrieb. Wir waren Christen ohne dass es das Christentum gab. Unsere Kultur und Mentalität sind quasi vor-christlich. Kein Wunder dass die Jünger Briefe aus Thessaloniki schrieben, stießen sie dort auf Menschen, denen sie quasi den Glauben eigentlich gar nicht näherbringen mussten, sondern mit ihrer Kultur nur ergänzen mussten.
    Warum dann das "Plagiat" wählen, wenn du vorher schon eine Art Xristianos warst.

    - - - Aktualisiert - - -

    wir haben leider eine linke Regierung - das ist der Freifahrtschein für alle Linken, Normale Leute terrorisieren zu dürfen und mit ihrer Doppelmoral vollscheissen zu dürfen.
    Das sie an die Macht kamen, hatte seine Gründe, die wohl nicht im Erfolg der Vorgänger begraben liegen.
    Du pauschalisiert ungemein ohne beispiele zu nennen.

    - - - Aktualisiert - - -

    hast eine schräge Ansicht bereits in deiner Antwort gegeben... die Verbrüderung mit den Türken. es ist zwar richtig, dass viele Türken ethnische Griechen islamischen Glaubens sind... denn von den wahren Türken aus Zentralasien gibt es in der heutigen Türkei vielleicht prozentual gesehen vielleicht 5-10 %, der Rest sind Armenier, Griechen, Kaukasusvölker, Araber... die meisten werden jedoch Griechen sein,
    Der Anteil griechisch-stämmiger schwankt etwas zwischen 5-15%. Das vornehmlich an Küsten. Keine Mehrheit.

    - - - Aktualisiert - - -

    Die Frage ist nur : Warum sollte man jetzt, nachdem sich zwei Staaten gebildet haben wieder alles zerstören und sich erneut von seiner Freiheit trennen?
    Warum sollte man sowas tun? Trotz einiger Kompatibilität existieren gravierende Unterschiede.

    - - - Aktualisiert - - -

    In Asien haben sie eine ganz eigene Kultur, auch wenn wir in diese Richtung weit vorgedrungen sind, diese Leute dort blicken ganz anders auf ihre Umwelt.
    Noch so ein Argument, daß ohne Beispiel unklar bleibt.

    - - - Aktualisiert - - -

    Ich hoffe dieser Scheiss hat bald ein Ende. Es ist ein Verbrechen, Patrioten zu Verbrechern zu machen - das ist kein Verweis auf Fountoulis und Kapelonis - sondern auf den alltäglichen Hass der Linken auf ihre Heimat und ihr Blut.


    - - - Aktualisiert - - -

    PS wenn du sagst, dass die Griechen aus Kalkül Moslems geworden sind, empfinde ich das als Beleidigung für die Millionen Griechen,
    Das ist keine Frage der Empfindung, sondern eher eine Sache der faktenlage.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Die Linksextremisten werden immer handgreiflicher.
    Im April wurde ein Mitglied von "To Potami" von ihnen verprügelt.

    Am Donnerstag wurde ein Bürger von ihnen zusammengeschlagen,
    weil sie ihn als Anhänger der XA vermuteten.

    In der Medien hört man davon leider nichts. Hätten Angänger der XA
    irgendjemanden angegriffen, so wäre der Medienrummel groß.

    Angeklagt - die Goldene Morgenröte | Telepolis




    Den scheinen viele zu kennen. Ist ja auch Standarte gege die XA in den Medien.


    Kennt jemand diese beiden? Begraben und vergessen von den Medien. Es ist nie was passiert.
    Ich kenne sie nicht Nikos, stell sie mir mal vor.

Ähnliche Themen

  1. Endlich gute Nachrichten aus Griechenland
    Von Kizil-Türk im Forum Politik
    Antworten: 275
    Letzter Beitrag: 09.02.2013, 18:30
  2. Nachrichten aus Kosova
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 13:34