BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Nachrichten aus Griechenland

Erstellt von Dikefalos, 07.02.2012, 21:50 Uhr · 20.865 Antworten · 1.262.868 Aufrufe

  1. #12291
    Avatar von Golemi

    Registriert seit
    28.12.2014
    Beiträge
    734
    Zitat Zitat von Eli Beitrag anzeigen
    Nein ich bin nicht Besoffen, ich bin klar bei verstand.
    Ich habe nichts Unterschrieben, die Regierung welche diesen Vertrag damals Unterschrieben hat war die Regierung unter Berisha* und dieser Vertrag wurde vom Verfassungsgericht in Albanien als nicht gültig erklärt, was daran ist denn Bitte nicht verständlich ?

    Das ist wie wenn du einen Vertrag abschliesst und aber eben dann doch zurück Tretest weil du eben gemerkt hast der Vertrag ist nicht korrekt.

    Ich komme aus Süd Albanien ich fahre fast jedes Jahr runter, ich schrieb dass es keine Griechische Dörfer gibt, ich habe die Griechische Minderheit nicht geleugnet, wozu auch ? aber rein Griechische Dörfer gibt es nicht, selbst wenn in diese gewisse Dörfer nur ein Albaner lebt, ist dieses Dorf nicht Griechisch verstehst du ?
    Die Zahlenmässig grösste Griechische Gemeinde in Albanien ist in Himaré und dort leben aber zeitgleich auch Albaner, also ist das kein rein griechisches Dorf!




    Siehe weiter oben, dann verstehst Du es vielleicht!
    Im übrigen den ganzen Tag schreibe ich bestimmt nicht von Çamen, bin nicht den ganzen Tag Online, und nicht ständig nur mal als Information.
    Und Lustig ist dass ich Nationalistin genannt werde, ja ich bin Nation Stolz aber ich besitze den Schweizer sowie den AL Pass ich bin also völlig entspannt, ich finde nur eine Doppelmoral ist unnötig!

    Keiner von euch soll es Falsch verstehen, ich bin für Minderheitenrechte, und ich bin dafür dass Albanien diese gewähren soll und muss, damit eben wir nicht die gleiche Politik führen wie unsere Nachbarländer, ich bin auch der Meinung das die Minderheit sich zusammen tun darf, aber wie schon in einem anderen Post erwähnt, gibt es seitens Griechenland leider eine Lobby man Finanziert Albaner und fördert diese ihre Namen zu wechseln und dann bezahlt man ihre Renten, man verlangt ausschliesslich dass diese der Volkspartei beitreten und sich zum Griechen bekennen.
    Die albanische Politiker haben da ein Auge drauf auch wenn eher mit Vorsicht aufgrund von den Albanern in GR welche sonst mal schnell die Rache Aktionen erdulden und erleiden müssen.


    Ist diese Stadt eine Albanische Stadt in heute Griechenland ?



    Interview mit einem Albanisch sprechenden Griechen, schade das da kein Untertitel ist!
    Denn er erzählt von deinem so genannten mir unterstellten Nationalismus!
    te GJITHET jemi te barabarte! Wir sind alle gleich





    LG*
    Fuck Greece!

  2. #12292
    Avatar von NovaKula

    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    8.452
    kme kmeeeeeeee

  3. #12293
    Avatar von Hannibal

    Registriert seit
    09.08.2014
    Beiträge
    2.064
    Zitat Zitat von Golemi Beitrag anzeigen
    Fuck Greece!

  4. #12294
    Eli
    Avatar von Eli

    Registriert seit
    30.11.2010
    Beiträge
    1.799
    Zitat Zitat von Hannibal Beitrag anzeigen
    In Konitsa gibt es nicht soviele Albaner... fast keine
    Ausserdem kommst du nicht aus Kosovo ?
    In Konica (sowie in den meisten Süden von Epirus) wurden die Albaner mit dem Türkisch-Griechischen Um-siedlungsplan nicht ausgenommen und viele davon wurden ebenfalls in die Türkei abgeschoben, weil diese dem Muslimischen glauben hatten.
    Der Kameramann im Video hat von einer Professionellen Kamera auf einer handlichen umgewechselt und daraufhin haben dann die ''Griechen'' sich dazu bekannt dass diese Albanisch sind und eben aber von den Staatlichen Organisationen dies nicht so laut sagen dürfen, und sie haben ebenfalls die Albanischen Häuser erwähnt welche dort dem verfall ausgesetzt sind, und das viele von ihnen Schwestern und andere Familien angehörige in der Türkei haben, eben von dem Austausch.

    Ich habe keine Daten wie viele Ethnisch Albaner in Konica leben.

    Ich bin in Bern geboren, und meine Ahnen sind in Arta/Vlore beerdigt sowie in Prishtina (Umgebung)

  5. #12295
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    6.945
    Da habt ihr euren SYRIZA.

    Griechenland ist bankrott: Es geht (fast) nichts mehr - International - Politik - Handelsblatt

    Schleichender Prozess Staatspleite: Griechische Parks verwildern, Bauvorhaben stoppen, Krankenhäusern gehen die Spritzen aus. Athen kratzt das letzte Geld für die internationalen Gläubiger zusammen – mit fatalen Folgen.

    Bisher sind die Griechen offenbar flüssig. Der Finanzminister zahlt Gehälter und Renten, er bedient pünktlich seine Auslandsschulden. Aber in Wirklichkeit ist dem Staat das Geld längst ausgegangen. Lieferanten sitzen auf Bergen unbezahlter Rechnungen, Unternehmen warten vergeblich auf Mehrwertsteuer-Erstattungen.

    Dass der Athener Finanzminister bisher seinen Verpflichtungen gegenüber den ausländischen Gläubigern, den Rentnern und Staatsdiener nachkommen konnte, ist allein dem Umstand geschuldet, dass der griechische Staat fast alle anderen Zahlungen eingestellt hat. Lieferanten warten seit Monaten auf ihr Geld. Ministerien, Kommunen und Behörden sitzen auf unbezahlten Strom-, Telefon- und Wasserrechnungen. Grünanlagen werden nicht mehr bewässert, Parks verwildern. Bauvorhaben kommen zum Stillstand, weil kein Geld mehr vorhanden ist.

    In vielen Kliniken fehlt es inzwischen sogar an Verbandsmaterial, Gummihandschuhen und Einwegspritzen.

    Leere Kassen auch bei Polizei und Feuerwehr. Rund ein Fünftel der Streifenwagen und Löschfahrzeuge ist außer Betrieb, weil es kein Geld für Reparaturen gibt. Mehrere große Autobahnprojekte sind praktisch zum Stillstand gekommen, weil der Staat die Baufirmen nicht mehr bezahlen kann. Die Unternehmen müssen deshalb Arbeiter entlassen.

    Diese Woche gab Vize-Finanzminister Dimitris Mardas einen dringenden Erlass heraus. Damit werden 1193 öffentliche Einrichtungen, darunter Museen, Haftanstalten und TÜV-Stellen, verpflichtet, ihre Konten bei den griechischen Geschäftsbanken aufzulösen und die Guthaben an die Zentralbank zu überweisen.

    Letzter Termin, zu dem die Gelder überwiesen sein müssen, ist laut Erlass der 5. Juni – sicher nicht zufällig das Datum, an dem die Zahlung an den IWF fällig wird.

    Heutige Rede von N. Michaloliakos nach langem:



    An alle Hellenen -> 07:10!

    HIER NOCH WICHTIGER! --> 16:30!!

  6. #12296
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    55.058
    Laut Varoufakis schulden rund 3,7 Millionen Griechen und 447.000 Unternehmen dem Staat etwa 76 Milliarden Euro, das ist wohl seit Jahren so, warum schafft man es nicht das Geld einzutreiben?

  7. #12297
    Avatar von Ethnikistis

    Registriert seit
    11.03.2015
    Beiträge
    351
    Zitat Zitat von Temeteron Beitrag anzeigen
    Wir müssen jetzt unterscheiden welche "Alten" du meinst. Nicht unsere Großväter haben Griechenland zerstört, sondern unsere Väter Generation! Oder wer wählt die ganze Zeit die gleichen Politiker? Wer?
    Ein Land, dass seit zig Jahren von 3-4 Familien regiert wird, tut mir Leid, aber wir haben nichts besseres verdient! Aber als uns damals gut ging, hat keiner was gesagt, oder? Jeder hat an diesem Griechenland verdient! Wurde auch Zeit, dass dieses Konstrukt auseinander fallt, aber die Arschkarte hat unsere Generation gezogen..

    Kann mich noch erinnern, damals als der € eingeführt wurde, konnte sich jeder Depp mit seinem mickrigen Laden einen Porsche Cayenne leisten.!! Soviele Neuwagen wie damals habe ich noch nie gesehen! Aber das ist u.a. ein Grund, der Hauptgrund ist der Werteverfall meiner Meinung nach. Vergleich mal das Griechenland aus den 60ern mit dem jetzt. Moralisch sowie Gesellschaftlich!
    Natürlich haben unsere Leute die Politiker immer und immer wieder gewählt. Aber... das mit dem Porsche Cayenne, lass den Mann seinen Kredit nehmen für das Auto, solange er die Raten tilgen kann ist ja auch alles in Ordnung. Unser Land ist ja nicht wegen einer Blase aus nicht zurückgezahlten Krediten da, wo es jetzt ist. Sondern wegen den zu hohen Staatsausgaben. Die kommen daher, dass sich Politiker Geld eingesteckt haben. Ganz einfache Sache : Man vergibt als Staat den Auftrag eine Autobahn zu bauen, wer bekommt den Auftrag? der Cousin eines Regierenden (der wahrscheinlich die Firma extra dafür gegründet hat...) und schon sind viel zu viele Millionen für das Projekt eingeplant und verschwunden. Dazu kommen dann noch die vielen Beamten.
    Dadurch kam es zu der wirtschaftlichen Misslage (ich bin jetzt im Jahr 2008/09/10). Was danach kam, ist nochmal etwas ganz anderes, weil es keine rein griechische Sache war (wie vorher Beschiss am eigenen Land). Was dann mit den Reformen von EU Iwf und Ezb kam, ist eine internationale Sache. Weil ein Staatsbankrott die großen deutschen, französischen und amerikanischen Banken sehr teuer zu stehen gekommen wäre. Die hatten nämlich Wertpapiere unserer Banken. Sprich, unsere Banken haben sich (wie jede Bank) von einer größeren Bank Kredite genommen. In den Reformpaketen wurde beschlossen, dass der griechische Staat die Wertpapiere kauft und dafür Kredite von Iwf und Eu bekommt. Und genau da habe ich meinen Schuldigen ausgemacht. Für mich ist - mal einen Moment ungeachtet dessen was die Jahre und Jahrzehnte vorher passierte - der Hauptschuldige an dieser ganzen Scheisse Georgios Papandreou. Denn er hatte nicht die Eier um zu sagen, so einen Vertrag unterschreibe ich nicht. Er hätte das Volk abstimmen lassen müssen und dann wären wir raus aus dem Euro. Wir hätten einen kurzen, tiefen Fall und dann wären wir jetzt schon wieder vollkommen erholt und wir hätten eine eigene Währung (das macht es leichter eine schwächelnde Wirtschaft anzukurbeln), die Preise wären niedriger und wir müssten nicht jeden Scheissdreck importieren sondern würden ihn selbst herstellen (gut, keine Greek Iphones aber die allermeisten Sachen kann man auch selbst produzieren). Es kam aber anders. Die feige Schwuchtel Papandreou ist ohne Volksabstimmung zurückgetreten und es gab einen Putsch der Banker in GR. Wisst ihr wer das Mnimonio unterschrieben hat? Lukas Papademos, Ex Goldman Sachs Manager, nichtmal einem Drittel der griechischen Bevölkerung bekannt, erst recht nicht demokratisch gewählt. Einfach nur eine kleine, reiche nach Geld stinkende Made, die für das Volk NICHTS übrig hat. Dieses Schwein war an der Macht und hat dafür gesorgt, dass die Schulden der Banken die Schulden des griechischen Staates geworden sind. Und jetzt haben wir einen Clown namens Alexakis der da probiert mit guter Miene zum bösen Spiel irgendwas rauszuholen.

    Die Millionen die ihn gewählt haben, werden alle noch merken, dass er scheiße ist... mein halber Freundeskreis hat ihn gewählt, mittlerweile verfluchen ihn 90 % der Wähler weil er untätig ist.

    Wo sind die großen Angriffe des selbsternannten "Steuerfahnders No1" auf die Reichen, die in ihren Jachthäfen sitzen und in der Sonne ihr Bierchen trinken? Diese Familien sind so reich, dass einer ihrer Söhne sogar Paris Hilton knallen konnte. Das muss man sich mal vorstellen. MILLIARDEN. Und nicht einen Cent Steuern gezahlt. Die hätten im Monat so viel Steuern zahlen müssen wie unsere ganze Bevölkerung in zehn Jahren. Also mache ich den Leuten keinen Vorwurf dass sie keine Steuern zahlen, ich gebe Al Capone auch nicht mein Geld, damit er damit noch reicher wird und immer noch nichts fürs Allgemeinwohl tut ausser vielleicht ein paar Leute bei sich arbeiten zu lassen. Das Schlimme : er denkt die paar Arbeitsplätze die er schafft wären genug und man sollte ihm auch noch auf die Schulter klopfen für das was er macht. Das ist die perfide Logik von reichen Säcken.

    PS

    Kako Psofo ston Papandreou. ich würde ihn gerne Mal zusammen mit Kissinger treffen. Da würde ich direkt meinen Gürtel rausholen....

  8. #12298
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    6.945
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    [...]
    Das Volk hat nichts mehr in der Tasche. Da wo es nichts gibt kann man nichts holen.
    Evtl. bei Reichen oder Großunternehmern aber die Mittel- und Unterschicht ist blank.

  9. #12299
    Avatar von Ethnikistis

    Registriert seit
    11.03.2015
    Beiträge
    351
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Das Volk hat nichts mehr in der Tasche. Da wo es nichts gibt kann man nichts holen.
    Evtl. bei Reichen oder Großunternehmern aber die Mittel- und Unterschicht ist blank.
    Richtig. Selbst wenn die Schulden haben, wenn nichts da ist kann nichts bezahlt werden.

  10. #12300
    Avatar von Mitro94

    Registriert seit
    02.02.2013
    Beiträge
    900
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Deine albanischen Märchen langen hier nicht. Hellenische Dörfer gibt es seit 4000 Jahren in Epirus, bevor es Albaner überhaupt gab
    und im Kosovo wurden die Albaner erst zu osmanischer Zeit zur Mehrheit.
    Eher deine Märchen, denn vor 4000 Jahren gab es keine griechischen Dörfer, wenn überhaupt nannte man diese "hellenische Dörfer".

    Und zum zweiten waren die Dardanen (Illyrer) schon immer im heutigen Kosovo beheimatet. Diese sind dort mehr als autochthon. Man kann ja nirgends einwandern, wo man schon immer war .

Ähnliche Themen

  1. Endlich gute Nachrichten aus Griechenland
    Von Kizil-Türk im Forum Politik
    Antworten: 275
    Letzter Beitrag: 09.02.2013, 18:30
  2. Nachrichten aus Kosova
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 13:34