BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Nachrichten aus Griechenland

Erstellt von Dikefalos, 07.02.2012, 21:50 Uhr · 20.862 Antworten · 1.262.582 Aufrufe

  1. #12341
    Avatar von Golemi

    Registriert seit
    28.12.2014
    Beiträge
    734
    Zitat Zitat von Achillis TH Beitrag anzeigen
    Alt griechen und neu griechen haben die selbe sprache und Alphabet illyrier und albaner nicht gemein komisch.
    Echt interessant...
    Wissen ist Macht. Frage mal die Händler an der Börse, die mit Hilfe von Interna spekulieren.

    Früher, also vor 3000 Jahren ungefähr, vielleicht auch vor 800 Jahren oder aber auch vor 200 Jahren bzw. vor 120 Jahren hatten die Albaner noch nicht mal eigene Schulen.

    Es hatte politische Gründe, man durfte als Albaner schlichtweg keine eigenen Schulen haben!
    Warum stellt sich die Frage?
    Interssant, würdet ihr jetzt sagen.
    Die Osmanen (Türken) verboten es den Albanern. Die griechische Kirche verbot den Albanern auch die eigene Schulen auf albanisch. Und die Serben auch.

    Grund dafür, damit man die Bevölkerung leichter kontrollieren und manipulieren konnte, und man hoffte albanische Unabhängigkeitsbestreben zu verhindern.

    Davor im Byzantinischen Reich, welches ja bis nach Nis alle Siedlungsgebiete der Albaner erfasste, gab es einmal die griechische und lateinische Schrift. Wie sollte sich in dieser Zeit eine albanische Schrift entwickeln, wenn man damals für kleinere Vergehen auf den Scheiterhaufen kam?!

    Die Illyrer und auch andere Völker hatten in der Antike/Römischen Reich sicher andere Probleme als sich um eine eigene Schrift zu bemühen, aber sie haben uns, der Nachwelt, sicher auch etwas überlassen, Archeologen arbeiten dran. Zumindest die Unterschiedlichen Sprachen sind Zeuge dessen, auch wenn man keine 100% Kontinuität bzw. Beweise dafür hat. Zumindest kann mir keiner Weiß machen, dass die unterschiedlichen Sprachen erst seit 500 Jahren existieren und dass obwohl es damals doch nur eine Handvoll Schriften gab.
    Folglich hätten die Menschen damals diese Schriften gelernt, so hätten wir heute eine Einheitsschrift vielleicht sogar Sprache in Europa.

    Aber da dieses Szenario nicht real ist, frage ich mich wer waren die Menschen, die diese Schriften beherrschten und was waren ihre Motive für ihre Haltung?(Könige, Geistliche, Adlige, bin mir ziemlich sicher das auch im gelobten Hellas zur Zeit der Antike auch nur ein winziger Bruchteil eines Prozentes der Bevölkerung schreiben und lesen konnte.

    Und deshalb gibt es da Unterschiede in der Betrachtung.
    Und auf dem Balkan noch mehr als irgendwo anders.

    Um noch mal zurück zur albanischen Schrift zu kommen, die Albaner hätten ein eigenes Alphabet niemals realisieren können, zum einen wegen Rom/Konstantinopel später Istambul. Wenn sich ein System etabliert hat, ist es schwer dagegen anzugehen. Versuch mal gegen den Kapitalismus anzugehen, ich schau mir das bei einem kühlen Bier am Fernseher an.

  2. #12342
    Avatar von Kalampakiotis

    Registriert seit
    04.05.2012
    Beiträge
    4.256
    Die Kopten, die Armenier, die Aramäer, die Slawen - alle hatten eine eigene Schritt. Nur die Albaner kamen auf den Scheiterhaufen.

  3. #12343
    Avatar von Golemi

    Registriert seit
    28.12.2014
    Beiträge
    734
    Ich weiß nicht ob du wirklich alle aufgezählt hast. Perser?
    Ich kann dir auch nur das schreiben was ich gelesen habe, und zwar nicht nur von albanischen Pseudowissenschaften.


    Ich weiß nicht wie wir zu diesem Thema gekommen sind, aber ich glaube GR hat grad wichtigere Probleme.

  4. #12344
    Avatar von Izdajnik

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    16.177
    http://wwwg.uni-klu.ac.at/eeo/Illyrisch.pdf

    http://wwwg.uni-klu.ac.at/eeo/Dalmatisch.pdf

    Albanisch kommt auch vor. Vielleicht ist es ja interessant für den ein oder anderen



  5. #12345
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    19.403
    Zitat Zitat von Golemi Beitrag anzeigen
    Ich weiß nicht ob du wirklich alle aufgezählt hast. Perser?
    Ich kann dir auch nur das schreiben was ich gelesen habe, und zwar nicht nur von albanischen Pseudowissenschaften.


    Ich weiß nicht wie wir zu diesem Thema gekommen sind, aber ich glaube GR hat grad wichtigere Probleme.
    Ja, schnell Thema Wechsel.

  6. #12346
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    6.945
    Unverschämt: Wie Flüchtlinge Griechenland-Touristen den Jahresurlaub verderben

    Jetzt werden unsere Touristen schon von den Flüchlingen abgeschreckt:

    "Widerwärtig" sei die Situation auf der Insel, sagte eine Britin dem Blatt. Die Frau, die mit ihrem Ehemann jedes Jahr Urlaub auf Kos macht, findet zudem, dass es "jetzt wirklich dreckig hier" sei. „Es ist unangenehm. Ich will nicht im Restaurant sitzen, wenn mich gleichzeitig die Menschen beobachten", beschwerte sich das Paar aus Manchester.

    Auch ein anderes britisches Paar fühlt sich angesichts der Flüchtlinge auf der Insel offenbar nicht wohl. „Wir sind erstmals hier, aber es gefällt uns nicht“, sagten sie. Sollte es auf der Insel im nächsten Jahr wieder zugehen „wie in einem Flüchtlingscamp“, wollen sie woanders Urlaub machen.

    Während dessen geht die Zerstörung von Hellas durch SYRIZA weiter:

    - Krankenhäusern geht die Watte aus, für das Regierungsflugzeug fehlen die Ersatzteile.

    Für Pensionszahlungen im Juni will man auf einen Spezialfonds zurückgreifen, der eigentlich für künftige Generationen gedacht ist. Bei privaten Banken werden auch kleinste staatliche Guthaben eingesammelt und an die Zentralbank überwiesen. Botschaften müssen ihre Visa-Einnahmen sofort in bar nach Athen transferieren. So etwas gab es "zuletzt unter dem Bayern-König Otto in Griechenland", spottete Radio Skai.

    http://www.sueddeutsche.de/politik/g...taet-1.2499644

    Unsere Flughäfen brechen auseinander:

    Die Sicherheit von Passagieren sei nicht mehr umfassend gewährleistet. Ohne zusätzliche Finanzmittel und Mitarbeiter könnten einige Airports ausgerechnet zum Höhepunkt der Reisesaison Ende Juni schließen, sagte Gewerkschaftschef Vassilis Alevizopoulos gegenüber SPIEGEL ONLINE. "Im besten Fall macht sich Griechenland im Juli und Juli mit Chaos und Verspätungen international lächerlich. Im schlimmsten Fall müssen ganze Flughäfen aus Sicherheitsgründen geschlossen werden."

    Alevizopoulos zufolge bröckelt die Infrastruktur in manchen Fällen im wahrsten Sinne des Wortes. So sei eine Landebahn auf der Insel Mykonos abgesackt.

    "Niemand vertraut uns, und Lieferanten weigern sich, irgendetwas zu liefern - von Bürobedarf bis zu Ersatzteilen", sagt Alevizopoulos. "Es ist demütigend, in manchen Flughäfen nicht einmal mehr Toilettenpapier zu haben." Selbst die Stromversorgung sei nicht garantiert, weil die Flughäfen dem öffentlichen Energieversorger mittlerweile fünf Millionen Euro schuldeten. Insgesamt wären laut Alevizopoulos zusätzliche Mittel in Höhe von rund 200 Millionen Euro notwendig, um einen stabilen Betrieb zu sichern.

    Probleme gibt es auch beim Personal. Viele Arbeiter warten seit Monaten auf ihren Lohn, von Reinigungskräften bis zum Sicherheitspersonal.

    "Unsere Feuerwehrfahrzeuge haben nur Sprit für wenige Tage, und die Tankstellen auf der Insel geben uns keinen Kredit mehr", berichtet Kondou weiter. "Es gibt nur drei bis vier Polizisten am Flughafen, obwohl wir fünfmal so viele bräuchten, damit ist die Sicherheit eingeschränkt. Und es gibt nicht einen einzigen Arzt."

    Damit solle der Wert der Flughäfen verringert werden, "sodass die Griechen verärgert werden und einem Verkauf an Fraport zustimmen".

    http://www.spiegel.de/wirtschaft/unt...a-1036321.html

  7. #12347
    Eli
    Avatar von Eli

    Registriert seit
    30.11.2010
    Beiträge
    1.799
    Zitat Zitat von Golemi Beitrag anzeigen
    Echt interessant...
    Wissen ist Macht. Frage mal die Händler an der Börse, die mit Hilfe von Interna spekulieren.

    Früher, also vor 3000 Jahren ungefähr, vielleicht auch vor 800 Jahren oder aber auch vor 200 Jahren bzw. vor 120 Jahren hatten die Albaner noch nicht mal eigene Schulen.

    Es hatte politische Gründe, man durfte als Albaner schlichtweg keine eigenen Schulen haben!
    Warum stellt sich die Frage?
    Interssant, würdet ihr jetzt sagen.
    Die Osmanen (Türken) verboten es den Albanern. Die griechische Kirche verbot den Albanern auch die eigene Schulen auf albanisch. Und die Serben auch.

    Grund dafür, damit man die Bevölkerung leichter kontrollieren und manipulieren konnte, und man hoffte albanische Unabhängigkeitsbestreben zu verhindern.

    Davor im Byzantinischen Reich, welches ja bis nach Nis alle Siedlungsgebiete der Albaner erfasste, gab es einmal die griechische und lateinische Schrift. Wie sollte sich in dieser Zeit eine albanische Schrift entwickeln, wenn man damals für kleinere Vergehen auf den Scheiterhaufen kam?!

    Die Illyrer und auch andere Völker hatten in der Antike/Römischen Reich sicher andere Probleme als sich um eine eigene Schrift zu bemühen, aber sie haben uns, der Nachwelt, sicher auch etwas überlassen, Archeologen arbeiten dran. Zumindest die Unterschiedlichen Sprachen sind Zeuge dessen, auch wenn man keine 100% Kontinuität bzw. Beweise dafür hat. Zumindest kann mir keiner Weiß machen, dass die unterschiedlichen Sprachen erst seit 500 Jahren existieren und dass obwohl es damals doch nur eine Handvoll Schriften gab.
    Folglich hätten die Menschen damals diese Schriften gelernt, so hätten wir heute eine Einheitsschrift vielleicht sogar Sprache in Europa.

    Aber da dieses Szenario nicht real ist, frage ich mich wer waren die Menschen, die diese Schriften beherrschten und was waren ihre Motive für ihre Haltung?(Könige, Geistliche, Adlige, bin mir ziemlich sicher das auch im gelobten Hellas zur Zeit der Antike auch nur ein winziger Bruchteil eines Prozentes der Bevölkerung schreiben und lesen konnte.

    Und deshalb gibt es da Unterschiede in der Betrachtung.
    Und auf dem Balkan noch mehr als irgendwo anders.

    Um noch mal zurück zur albanischen Schrift zu kommen, die Albaner hätten ein eigenes Alphabet niemals realisieren können, zum einen wegen Rom/Konstantinopel später Istambul. Wenn sich ein System etabliert hat, ist es schwer dagegen anzugehen. Versuch mal gegen den Kapitalismus anzugehen, ich schau mir das bei einem kühlen Bier am Fernseher an.

    Lass dich von den Möchtegern Historikern nicht beirren, die meinen ja heute noch sie sind der Ursprung der Helenen, u. der Ursprung europas, und halten Makedonien für Hellenisch.
    Das beste ist das viele Wörter in ihrer Sprache im heutigen Griechisch keinen Sinn ergeben, nur weil wir Latein schreiben heiß das noch lange nichts.

    Lass dich nicht Provozieren sollen sie an ihr Neid erblassen, den am Ende kommt die Tatsache ja eh raus.

  8. #12348
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    6.945

  9. #12349
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    10.448
    Zitat Zitat von Eli Beitrag anzeigen
    Lass dich von den Möchtegern Historikern nicht beirren, die meinen ja heute noch sie sind der Ursprung der Helenen, u. der Ursprung europas, und halten Makedonien für Hellenisch.
    Das beste ist das viele Wörter in ihrer Sprache im heutigen Griechisch keinen Sinn ergeben, nur weil wir Latein schreiben heiß das noch lange nichts.

    Lass dich nicht Provozieren sollen sie an ihr Neid erblassen, den am Ende kommt die Tatsache ja eh raus.
    Eine Frage an dich was heißt epirus auf albanisch? .

  10. #12350

    Registriert seit
    28.09.2008
    Beiträge
    23.630
    Zitat Zitat von Eli Beitrag anzeigen
    Lass dich von den Möchtegern Historikern nicht beirren, die meinen ja heute noch sie sind der Ursprung der Helenen, u. der Ursprung europas, und halten Makedonien für Hellenisch.
    Das beste ist das viele Wörter in ihrer Sprache im heutigen Griechisch keinen Sinn ergeben, nur weil wir Latein schreiben heiß das noch lange nichts.

    Lass dich nicht Provozieren sollen sie an ihr Neid erblassen, den am Ende kommt die Tatsache ja eh raus.
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Ultrarechts-Eli,
    hast Du eigentlich die Schule (gemeint: nicht die albanische) besucht?

    Bitte, solltest Du die Schule (aus albanisch: Scholeion) noch nicht abgeschlossen haben, dann wird gerne Rücksicht genommen.

    Jede/r soll ihre/seine Chance erhalten, jeder/m (im hellenischen Sinne) rechtliches Gehör zuteil werden.


    P.S.
    Die sog. lateinische Schrift ist die Schrift der Griechen aus der Stadt Chalkida, Mittelgriechenland.

    Diese Schrift lehrten sie als Siedler in Magna Graecia den Etrusci.

Ähnliche Themen

  1. Endlich gute Nachrichten aus Griechenland
    Von Kizil-Türk im Forum Politik
    Antworten: 275
    Letzter Beitrag: 09.02.2013, 18:30
  2. Nachrichten aus Kosova
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 13:34