BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 136 von 2092 ErsteErste ... 36861261321331341351361371381391401461862366361136 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.351 bis 1.360 von 20915

Nachrichten aus Griechenland

Erstellt von Dikefalos, 07.02.2012, 21:50 Uhr · 20.914 Antworten · 1.264.705 Aufrufe

  1. #1351
    Yunan
    Verfluchte Demokratie, was?

    Merkel würde sicherlich am liebsten die Bundeswehr nach unten schicken und diesen Untermenschen erst einmal Gehorsam beibringen.

  2. #1352
    Avatar von Epirote

    Registriert seit
    08.09.2008
    Beiträge
    2.528

  3. #1353
    Yunan
    Wohl eher so:

    merkel_toeten.jpg

  4. #1354
    Avatar von Epirote

    Registriert seit
    08.09.2008
    Beiträge
    2.528
    Die Seite von skai ist ziemlich gut. ΣΚΑΪ Homepage — ΣΚΑΪ (www.skai.gr) Dort sieht man auch wie die Sitze verteilt sind.

  5. #1355
    Avatar von Paokara90

    Registriert seit
    15.10.2011
    Beiträge
    3.177
    Zitat Zitat von Epirote Beitrag anzeigen
    Die Seite von skai ist ziemlich gut. ΣΚΑΪ Homepage — ΣΚΑΪ (www.skai.gr) Dort sieht man auch wie die Sitze verteilt sind.
    hab ja auch ich gepostet

  6. #1356
    Avatar von Paokara90

    Registriert seit
    15.10.2011
    Beiträge
    3.177

  7. #1357
    Kejo
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Ich schreibe aus keiner blinden Wut heraus. Das ist rein kalkulatorisch das beste um das beste Ergebnis zu erzielen und das kann nur erzielt werden wenn ausnahmslos alle bisherigen Parteien verboten werden.

    Das gesamte Parteien-System muss reformiert werden, eine Einteilung in "Rechts" und "Links" ist vollkommen idiotisch und führt zu Streit über Themen, die nicht dem Wohl des Landes dienen.
    Wie willst Du das machen? Du überreagierst etwas. Die Situation mag im Moment scheiße sein, dass das aber kein Dauerzustand ist, vergisst Du. Jede Nation hat seine "persönliche" Krise in der Geschichte der Menschheit. Jahrzehnte nach der Diktatur ging es bergauf in Hellas und jetzt, weil das Land gerade einmal 2 Jahre in der Krise steckt und nach Analystenmeinung 2 weitere solcher Jahre folgen sollen, willst Du dermaßen radikal vorgehen? Armut in Griechenland ist relativ und nicht existenzbedrohend.

    Du siehst dein Land immer aus dem schlechtesten Blickwinkel, das es gibt.

    Ein paar Beispiele:


    Euer Export steigt und hat fast schon wieder das Vorkrisenniveau erreicht.

    Ein Zeichen dafür, dass Griechenland an Wettbewerbsfähigkeit zurückgewinnt.

    Die Importe sind seit der Krise auf einem relativ niedrigen Level, die Menschen sparen und korrigieren damit die Leistungsbilanz.


    Das Defizit in der Leistungsbilanz wird von Jahr zu Jahr weniger.


    Die Inflationsrate ist rückläufig, die Geldentwertung spielt keine Rolle mehr.


    Man kann auch alles von dieser Seite aus betrachten. Aber diese "Scheiß-auf-alles-Haltung" macht nichts besser, verschlimmert es eher sogar.

  8. #1358
    Kejo
    Zitat Zitat von Paokara90 Beitrag anzeigen
    hab ja auch ich gepostet
    Echt? Ich dachte, Economi hätte es zuerst gepostet, warum sagst Du dann nix?!

  9. #1359
    Avatar von ελβυσ

    Registriert seit
    29.01.2011
    Beiträge
    9.218
    Edit

  10. #1360
    Yunan
    Ich glaube, du verstehst nicht, wie das System in Griechenland funktioniert und das kann man dir auch nicht verdenken.

    Parteien in Griechenland stehen nicht für das was auf der Verpackung draufsteht sondern dienen lediglich als Sammelstelle für Politiker und deren Wirtschaftsklientel. Stell dir Griechenland als einen Kuchen vor und die Politiker samt Anhängsel teilen sich den Kuchen alle vier Jahre neu auf. Dieselben Familien sind es, die das Land seit fast 200 Jahren im Griff haben, sie wechseln sich nur untereinander ab.

    Was du als Bergauf bezeichnest ist nichts anderes als ein Produkt von EU-Subventionen in ein Land, das mental noch auf dem Niveau der dritten Welt ist. Gib einem Kind Geld und es wird dir selbst die größten Summen innerhalb kürzester Zeit fehlinvestieren und 1981 war Griechenland politisch gesehen ein Kind.

    Diese Meinung vertrete ich nicht erst seit kurzem. In Griechenland ist es unmöglich, die Beziehungen der Politiker zu Wirtschaftsgrößen im In- und Ausland zu entwirren, es ist wie ein dichtes unkrautartiges Geflecht, bei dem du nicht weißt wo du anfangen sollst. Und wie man es mit Unkraut tut, muss dieses Pack auch an den Wurzeln ausgerissen und unschädlich gemacht werden.

    Statistiken aus Griechenland haben keinen Aussagewert, zum Beitritt in die Euro-Zone wurden sogar Einnahmen der Mafia in das Brutto-Inlands-Produkt eingerechnet. Im Grunde ist Griechenland wie ein Wespennest und es muss einen Mutigen geben, der dort hart reinsticht. Das hat nichts mit Wut zu tun sondern mit der nackten Realität wie sie ist.

Ähnliche Themen

  1. Endlich gute Nachrichten aus Griechenland
    Von Kizil-Türk im Forum Politik
    Antworten: 275
    Letzter Beitrag: 09.02.2013, 18:30
  2. Nachrichten aus Kosova
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 13:34