BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Nachrichten aus Griechenland

Erstellt von Dikefalos, 07.02.2012, 21:50 Uhr · 20.674 Antworten · 1.259.172 Aufrufe

  1. #14301
    Avatar von Hannibal

    Registriert seit
    09.08.2014
    Beiträge
    2.060
    Zitat Zitat von babyblue Beitrag anzeigen
    Danke für deine Interpretation! Darauf hat ganz Europa gewartet....


    Aus welchem tollen Land kommst denn du?

    - - - Aktualisiert - - -



    da haben wir endlich einen gemeinsamen Nenner. Ich stehe auch nicht auf pc, deswegen:



    Er kommt glaube aus Albanien.

  2. #14302
    Avatar von Rafi

    Registriert seit
    03.12.2013
    Beiträge
    8.209
    Es sollte keiner vergessen, dass es noch 18 andere EU Staaten als Gläubiger gibt. Ich kann die Euphorie der Griechen gut verstehen, sie ist nachvollziehbar und so ein bisschen Pflaster für die verwundete Seele. Trotzdem sollten alle nicht vergessen, dass eine europäische Schuldengemeinschaft aller EU Staaten, so wie es Tsipras gerne hätte, nicht funktioniert. Das wäre Kommunismus 2.0, der schon in kommunistischen Staaten nicht funktioniert hat.

    Es ist doch wie im kleinen Deutschland, es gibt Geber- und Nehmerländer, einen Minitransferstaat. Das funktioniert auf Dauer so wenig wie im Euroraum. Oder eben so lange bis es knallt. :/

  3. #14303
    Avatar von Temeteron

    Registriert seit
    22.05.2013
    Beiträge
    829
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Es sollte keiner vergessen, dass es noch 18 andere EU Staaten als Gläubiger gibt. Ich kann die Euphorie der Griechen gut verstehen, sie ist nachvollziehbar und so ein bisschen Pflaster für die verwundete Seele. Trotzdem sollten alle nicht vergessen, dass eine europäische Schuldengemeinschaft aller EU Staaten, so wie es Tsipras gerne hätte, nicht funktioniert. Das wäre Kommunismus 2.0, der schon in kommunistischen Staaten nicht funktioniert hat.

    Es ist doch wie im kleinen Deutschland, es gibt Geber- und Nehmerländer, einen Minitransferstaat. Das funktioniert auf Dauer so wenig wie im Euroraum. Oder eben so lange bis es knallt. :/
    Es funktioniert, dass Problem ist jedoch, dass viele Staaten in einer Krise sind. Eine Währungsunion ohne ein Ausgleich kann nicht funktionieren, leider! Das bekommt man gerade heftig zu spüren.

    Interessant finde ich jetzt, dass die baltischen Staaten bzw. Ostblock sich aufmucken..ausgerechnet die!
    Am besten gleich, den Russland Boykott sabotieren. Das ist ja echt der Wahnsinn!

  4. #14304
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    15.171
    Zitat Zitat von Temeteron Beitrag anzeigen
    Es funktioniert, dass Problem ist jedoch, dass viele Staaten in einer Krise sind. Eine Währungsunion ohne ein Ausgleich kann nicht funktionieren, leider! Das bekommt man gerade heftig zu spüren.

    Interessant finde ich jetzt, dass die baltischen Staaten bzw. Ostblock sich aufmucken..ausgerechnet die!
    Am besten gleich, den Russland Boykott sabotieren. Das ist ja echt der Wahnsinn!
    Wenn man sich an Richtlinien hält, funktioniert auch eine Währungsunion, nur muss man ordentlich wirtschaften. Warum ist es so überraschend, dass sich die baltischen Staaten aufregen?

  5. #14305
    Avatar von Temeteron

    Registriert seit
    22.05.2013
    Beiträge
    829
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Wenn man sich an Richtlinien hält, funktioniert auch eine Währungsunion, nur muss man ordentlich wirtschaften. Warum ist es so überraschend, dass sich die baltischen Staaten aufregen?
    Aber dann muss sich jeder (!!) daran halten und jetzt rate mal, wer als erstes dagegen verstoßen hat? Die Konstruktion stimmte von vorn bis hinten nicht.

  6. #14306
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    3.103
    Zitat Zitat von Rafi Beitrag anzeigen
    Es sollte keiner vergessen, dass es noch 18 andere EU Staaten als Gläubiger gibt. Ich kann die Euphorie der Griechen gut verstehen, sie ist nachvollziehbar und so ein bisschen Pflaster für die verwundete Seele. Trotzdem sollten alle nicht vergessen, dass eine europäische Schuldengemeinschaft aller EU Staaten, so wie es Tsipras gerne hätte, nicht funktioniert. Das wäre Kommunismus 2.0, der schon in kommunistischen Staaten nicht funktioniert hat.

    Es ist doch wie im kleinen Deutschland, es gibt Geber- und Nehmerländer, einen Minitransferstaat. Das funktioniert auf Dauer so wenig wie im Euroraum. Oder eben so lange bis es knallt. :/
    Gut, dass du dieses Beispiel bringst. Natürlich gibt es in Deutschland bundesseitig Transferleistungen (ebenso von der EU) - oder denkt man dort auch darüber nach, die entsprechenden Bundesländer aus dem Bund auszustoßen? Ich meine, denk doch bitte mal nach, was du da gesagt hast - das wäre nämlich letztendlich die Konsequenz.

    Nicht nur, dass es in JEDEM europäischen Staat so läuft, sondern auf der ganzen Welt. Auch in den USA gibt es schwächere Staaten, natürlich wird das über Transferleistung gelöst. Oder meinst du, dass die USA ein kommunistischer Staat sind????

    Aber die EU ist kein Einheitsstaat, das weiß ich schon.


    Und wenn wir schon bei Deutschland sind: Deutschland profitiert in jeder Hinsicht von diesen Krisenländern.

    1. Deutschland ist ein exportorientiertes Land. Der Eurokurs bleibt durch die Krisenländer niedriger. (Wenn es noch die DM gäbe, würde Deutschland nirgends mehr auf dieser Welt seine Produkte anbringen können)
    2. Deutschland häuft ebenso jedes Jahr einen Schuldenberg an. Der Unterschied: die Finanzierung ist unglaublich billig.
    3. Deutschland verdient durch die Kredite an die Krisenländer sehr gut (hohe Verzinsung).

    Wenn du mal die "deutsche Brille" ablegen würdest, dann könntest du sehen, dass es für die meisten anderen Länder gerade wegen Deutschlands Politik sehr schwierig ist. Z.B. Frankreich. Deutschland hat um 20 % die Lohnkosten gedrückt und hat sich auch dadurch einen weiteren Wettbewerbsvorteil geschaffen, ABER die Deutschen leben unter ihren Verhältnissen. Während die Wirtschaft in Frankreich sogar effizienter als in Deutschland ist, sind sie aufgrund des selbst-auferlegten Lohn-Dumpings in Deutschland, nicht wettbewerbsfähig. Was glaubst du, was passieren würde, wenn man in Frankreich die Löhne um 20 % kürzen würde?

    Das Problem ist, wenn Deutschland so weiter macht, dann wird das die gesamte EU sprengen. Dagegen wird diese Geschichte mit Griechenland ein richtig kleiner Witz gewesen sein. Am Ende des Tages schaut es nämlich so aus, dass Deutschland einen total egoistischen Kurs fährt. Und wenn es darum geht, dass es sich an den Schulden, die es mitverursacht auch beteiligen soll, dann ist anscheinend die Rede von Kommunismus 2.0. Also leichter kann man es sich echt nicht machen.


    Edit: Ich muss was korrigieren: "Transferleistungen seitens der EU" erfolgen über Förderungen, die aber an bestimmte Kriterien gebunden sind. Dabei geht es insb um die Stärkung strukturschwacher Regionen.

  7. #14307
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    16.971
    Zitat Zitat von Temeteron Beitrag anzeigen
    Aber dann muss sich jeder (!!) daran halten und jetzt rate mal, wer als erstes dagegen verstoßen hat? Die Konstruktion stimmte von vorn bis hinten nicht.
    Deutsche und Franzosen. Aber den blauen Brief nach Hause hat man sich dann trotzdem verbeten.

  8. #14308
    Avatar von Temeteron

    Registriert seit
    22.05.2013
    Beiträge
    829
    Zitat Zitat von babyblue Beitrag anzeigen
    Gut, dass du dieses Beispiel bringst. Natürlich gibt es in Deutschland bundesseitig Transferleistungen (ebenso von der EU) - oder denkt man dort auch darüber nach, die entsprechenden Bundesländer aus dem Bund auszustoßen? Ich meine, denk doch bitte mal nach, was du da gesagt hast - das wäre nämlich letztendlich die Konsequenz.

    Nicht nur, dass es in JEDEM europäischen Staat so läuft, sondern auf der ganzen Welt. Auch in den USA gibt es schwächere Staaten, natürlich wird das über Transferleistung gelöst. Oder meinst du, dass die USA ein kommunistischer Staat sind????

    Aber die EU ist kein Einheitsstaat, das weiß ich schon.


    Und wenn wir schon bei Deutschland sind: Deutschland profitiert in jeder Hinsicht von diesen Krisenländern.

    1. Deutschland ist ein exportorientiertes Land. Der Eurokurs bleibt durch die Krisenländer niedriger. (Wenn es noch die DM gäbe, würde Deutschland nirgends mehr auf dieser Welt seine Produkte anbringen können)
    2. Deutschland häuft ebenso jedes Jahr einen Schuldenberg an. Der Unterschied: die Finanzierung ist unglaublich billig.
    3. Deutschland verdient durch die Kredite an die Krisenländer sehr gut (hohe Verzinsung).

    Wenn du mal die "deutsche Brille" ablegen würdest, dann könntest du sehen, dass es für die meisten anderen Länder gerade wegen Deutschlands Politik sehr schwierig ist. Z.B. Frankreich. Deutschland hat um 20 % die Lohnkosten gedrückt und hat sich auch dadurch einen weiteren Wettbewerbsvorteil geschaffen, ABER die Deutschen leben unter ihren Verhältnissen. Während die Wirtschaft in Frankreich sogar effizienter als in Deutschland ist, sind sie aufgrund des selbst-auferlegten Lohn-Dumpings in Deutschland, nicht wettbewerbsfähig. Was glaubst du, was passieren würde, wenn man in Frankreich die Löhne um 20 % kürzen würde?

    Das Problem ist, wenn Deutschland so weiter macht, dann wird das die gesamte EU sprengen. Dagegen wird diese Geschichte mit Griechenland ein richtig kleiner Witz gewesen sein. Am Ende des Tages schaut es nämlich so aus, dass Deutschland einen total egoistischen Kurs fährt. Und wenn es darum geht, dass es sich an den Schulden, die es mitverursacht auch beteiligen soll, dann ist anscheinend die Rede von Kommunismus 2.0. Also leichter kann man es sich echt nicht machen.
    Genau, dass ist der Punkt. Super zusammengefasst!

    Wenn Deutschland so weiter fährt, dann wars das für die gesamte EU. Tolle Zukunft..und Deutschland mal wieder mittendrin.

  9. #14309
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    15.171
    Zitat Zitat von Temeteron Beitrag anzeigen
    Aber dann muss sich jeder (!!) daran halten und jetzt rate mal, wer als erstes dagegen verstoßen hat? Die Konstruktion stimmte von vorn bis hinten nicht.
    Ja, ja, Franz Eichel hat sich da einen Schnitzer erlaubt aber Deutschland steckt da jetzt nicht in der Scheiße. Merkst du was?

  10. #14310
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    3.103
    Zitat Zitat von Temeteron Beitrag anzeigen
    Es funktioniert, dass Problem ist jedoch, dass viele Staaten in einer Krise sind. Eine Währungsunion ohne ein Ausgleich kann nicht funktionieren, leider! Das bekommt man gerade heftig zu spüren.

    Interessant finde ich jetzt, dass die baltischen Staaten bzw. Ostblock sich aufmucken..ausgerechnet die!
    Am besten gleich, den Russland Boykott sabotieren. Das ist ja echt der Wahnsinn!
    Ein Freund von mir nennt die baltischen Staaten "Möchtegern-Faschos"

Ähnliche Themen

  1. Endlich gute Nachrichten aus Griechenland
    Von Kizil-Türk im Forum Politik
    Antworten: 275
    Letzter Beitrag: 09.02.2013, 18:30
  2. Nachrichten aus Kosova
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 13:34