BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Nachrichten aus Griechenland

Erstellt von Dikefalos, 07.02.2012, 21:50 Uhr · 20.865 Antworten · 1.262.807 Aufrufe

  1. #14341
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    3.103
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Das tut mir Leid! In der Türkei lässt sich auch gut leben, unsere Tür ist dir auch jederzeit offen
    Vielen Dank! Das klingt auch gut. Die Türkei ist viel wärmer und es gibt das Meer

    Dafür wäre halt Türkisch schon viel schwieriger für mich.

  2. #14342
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    4.355
    Zitat Zitat von babyblue Beitrag anzeigen
    Gut, dass du dieses Beispiel bringst. Natürlich gibt es in Deutschland bundesseitig Transferleistungen (ebenso von der EU) - oder denkt man dort auch darüber nach, die entsprechenden Bundesländer aus dem Bund auszustoßen? Ich meine, denk doch bitte mal nach, was du da gesagt hast - das wäre nämlich letztendlich die Konsequenz.

    Nicht nur, dass es in JEDEM europäischen Staat so läuft, sondern auf der ganzen Welt. Auch in den USA gibt es schwächere Staaten, natürlich wird das über Transferleistung gelöst. Oder meinst du, dass die USA ein kommunistischer Staat sind????

    Aber die EU ist kein Einheitsstaat, das weiß ich schon.


    Und wenn wir schon bei Deutschland sind: Deutschland profitiert in jeder Hinsicht von diesen Krisenländern.

    1. Deutschland ist ein exportorientiertes Land. Der Eurokurs bleibt durch die Krisenländer niedriger. (Wenn es noch die DM gäbe, würde Deutschland nirgends mehr auf dieser Welt seine Produkte anbringen können)
    2. Deutschland häuft ebenso jedes Jahr einen Schuldenberg an. Der Unterschied: die Finanzierung ist unglaublich billig.
    3. Deutschland verdient durch die Kredite an die Krisenländer sehr gut (hohe Verzinsung).

    Wenn du mal die "deutsche Brille" ablegen würdest, dann könntest du sehen, dass es für die meisten anderen Länder gerade wegen Deutschlands Politik sehr schwierig ist. Z.B. Frankreich. Deutschland hat um 20 % die Lohnkosten gedrückt und hat sich auch dadurch einen weiteren Wettbewerbsvorteil geschaffen, ABER die Deutschen leben unter ihren Verhältnissen. Während die Wirtschaft in Frankreich sogar effizienter als in Deutschland ist, sind sie aufgrund des selbst-auferlegten Lohn-Dumpings in Deutschland, nicht wettbewerbsfähig. Was glaubst du, was passieren würde, wenn man in Frankreich die Löhne um 20 % kürzen würde?

    Das Problem ist, wenn Deutschland so weiter macht, dann wird das die gesamte EU sprengen. Dagegen wird diese Geschichte mit Griechenland ein richtig kleiner Witz gewesen sein. Am Ende des Tages schaut es nämlich so aus, dass Deutschland einen total egoistischen Kurs fährt. Und wenn es darum geht, dass es sich an den Schulden, die es mitverursacht auch beteiligen soll, dann ist anscheinend die Rede von Kommunismus 2.0. Also leichter kann man es sich echt nicht machen.


    Edit: Ich muss was korrigieren: "Transferleistungen seitens der EU" erfolgen über Förderungen, die aber an bestimmte Kriterien gebunden sind. Dabei geht es insb um die Stärkung strukturschwacher Regionen.
    Deutschland war auch schon zu DM-Zeiten ein starkes Exportland. Die Exporte sind nicht wegen dem Euro explodiert, sondern wegen der großen Nachfrage in den Wachstumsmärkten. Wegen Währungsmanipulationen ist Deutschland nicht im Euro. Die hätte Deutschland sogar deutlich besser und gezielter mit eigener Notenbank betreiben können. Das kannst du den Deutschen also schlecht als "Vorteil" der Währungsunion verkaufen. Aber mit dem Euro wurde keine Währungsmanipulation betrieben. Das hat erst in den letzten Jahren angefangen, seitdem Draghi am Ruder sitzt. Davor hat sich die EZB quasi eins zu eins wie die Deutsche Notenbank verhalten, und deswegen hat sich der Euro auch eins zu eins so entwickelt, wie sich die DM entwickelt hätte.

    Außerdem munkelt man ja, Miterrand hätte zu Kohl gesagt, Wiedervereinigung gibt es nur gegen Euroeinführung. Warum musste Deutschland die Einführung des Euros "hergeben", wenn Deutschland davon profitiert, und Südeuropa nicht?

    Die Wahrheit ist eher, dass der Euro langersehnte Stabilität für die Südeuropäer gebracht hat, und so massiv Kapital ins Land geflossen ist. Dass eure Politiker dieses viele Geld nicht sinnvoll verwendet haben, sondern stattdessen fast auschließlich soziale Wohltaten verteilt haben, daran hat niemand schuld, außer eure Politiker. Gerade die griechischen Politiker waren die allerschlimmsten, und haben sogar Bücher gefälscht, um an noch mehr Geld heranzukommen.

    Pro Stunde sind Franzosen produktiver, aber dafür arbeiten sie auch weniger. Unterm Strich sind die Deutschen das produktivere Volk. Im Übrigen ist Westdeutschland verglichen mit Frankreich auch pro Stunde deutlich produktiver. Die Deutschen waren auch eine der wenigen, die die Produktivität im letzten Jahrzehnt konstant erhöhen konnten, während sie in Griechenland z.B. stark gefallen ist. Ein Grieche ist heute so produktiv wie ein Pole, will aber ein Lebensstandard wie ein Deutscher oder Franzose. So läuft das eben nicht.

  3. #14343
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    3.103
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Das Letztere trifft eben nicht zu. Griechenland durfte die letzten Jahre alles andere als eine souveräne Haushaltspolitik bestreiten.

    Und wie hier schon so oft geschrieben wurde. Die Austeritätspolitik, die dazu führen soll, bis an die Schmerzgrenzen Lohnkosten zu senken, Sozialstaat abzubauen usw. hat zu keinerlei positiver Entwicklung geführt. Woher sollte diese auch kommen?! Im Gegenteil. Und welche "Erfolge" wohl Samaras vorzuweisen hatte oder mit etwas mehr Zeit vorzuweisen hätte, ok, erschließt sich jetzt auch nicht auf den ersten Blick.

    Er hatte eine gute Prognose

  4. #14344
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.005
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Da hast du auch völlig Recht. Samaras war kein guter Politiker, aber besser als Tsipras. Da kann man nichts gegenhalten.
    Mit Samaras ging es langsam bergauf mit Tsipras geht es momentan steil bergab. Das ist nun mal so.
    Ohne gerechte Reformen....wäre dieser kleiner Aufschwung nicht von langer Existenz.Wie hätte sich die Griechische wirtschaft den erholen können......wenn ne Verwaltung einen Aufschwung blockiert.Nimm dir heute 50 Millionen....und versuch mal am besten auf Mykonos ein Hotel zu eröffnen......vorallem in der gegend Psarou wo Nammos anwesend ist.
    Mal sehen ob Dubai nicht früher einen 2000 meter Wolkenkratzer baut.....als du auf Mykonos dein 50 Millionen Hotel.

  5. #14345
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    6.945
    Zitat Zitat von HAL9000 Beitrag anzeigen
    Ein Grieche ist heute so produktiv wie ein Pole, will aber ein Lebensstandard wie ein Deutscher oder Franzose. So läuft das eben nicht.
    Nein, ein Grieche ist doppelt so produktiv wie ein Pole. Vor der Krise so gar drei mal so produktiv wie ein Pole.
    Bleiben wir bitte bei der Wahrheit. Lassen wir uns nicht von Artikel täuschen, die wir vor kurzem gelesen haben.

    Weltentwicklungsindikatoren - Google Diagramme-Explorer

  6. #14346
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    16.991
    Zitat Zitat von babyblue Beitrag anzeigen
    Vielen Dank! Das klingt auch gut. Die Türkei ist viel wärmer und es gibt das Meer

    Dafür wäre halt Türkisch schon viel schwieriger für mich.
    Ich hab dich an Toruko verloren:-(

    Macht nichts. Im Grunde ist tatsächlich ohnehin zwar alles in jeder Hinsicht aufregend. Aber letztlich zur Zeit wohl wirklich mehr Spekulation als alles andere. Abwarten und cay trinken. Was bleibt auch übrig.

  7. #14347
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    6.945
    Zitat Zitat von Dikefalos Beitrag anzeigen
    [...]
    2016 sollte es um die 4,5% geben. Leute, mit Samaras war Hellas auf einem relativ guten Weg. Da kann man einfach nichts gegenhalten.

  8. #14348
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    15.171
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Das Letztere trifft eben nicht zu. Griechenland durfte die letzten Jahre alles andere als eine souveräne Haushaltspolitik bestreiten.

    Und wie hier schon so oft geschrieben wurde. Die Austeritätspolitik, die dazu führen soll, bis an die Schmerzgrenzen Lohnkosten zu senken, Sozialstaat abzubauen usw. hat zu keinerlei positiver Entwicklung geführt. Woher sollte diese auch kommen?! Im Gegenteil. Und welche "Erfolge" wohl Samaras vorzuweisen hatte oder mit etwas mehr Zeit vorzuweisen hätte, ok, erschließt sich jetzt auch nicht auf den ersten Blick.
    Die Analyse ist rational. Was ich aber meinte, war die Reichenbesteuerung und eine gerechtere Verteilung dieser Mittel "nach unten". Das passiert nicht.

    Ganz ehrlich, wäre ich Entscheidungsträger und würde von dem Bittsteller dermaßen erpresst und für dumm verkauft (denn nichts anderes ist es), dann hätte ich schon längst gesagt, dass sie selber zusehen sollen, wo sie bleiben.

    Bei allem Mitgefühl für die Unschuldigen, Solidarität hat auch seine Grenzen. Und trotz dessen will man ja helfen. Man sagt ja, man will verhandeln! Aber die griechische Regierung will ohne Reformen Geld sehen, das geht natürlich nicht.

  9. #14349
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    16.991
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Die Analyse ist rational. Was ich aber meinte, war die Reichenbesteuerung und eine gerechtere Verteilung dieser Mittel "nach unten". Das passiert nicht.

    Ganz ehrlich, wäre ich Entscheidungsträger und würde von dem Bittsteller dermaßen erpresst und für dumm verkauft (denn nichts anderes ist es), dann hätte ich schon längst gesagt, dass sie selber zusehen sollen, wo sie bleiben.

    Bei allem Mitgefühl für die Unschuldigen, Solidarität hat auch seine Grenzen. Und trotz dessen will man ja helfen. Man sagt ja, man will verhandeln! Aber die griechische Regierung will ohne Reformen Geld sehen, das geht natürlich nicht.

    Dann denke ich just dazu da etwa mal in Zusammenhang mit IWF in der Griechenlandkrise. Meine mich so dunkel zu erinnern.

    Schönen Abend.

  10. #14350
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    3.103
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Ich hab dich an Toruko verloren:-(

    Macht nichts. Im Grunde ist tatsächlich ohnehin zwar alles in jeder Hinsicht aufregend. Aber letztlich zur Zeit wohl wirklich mehr Spekulation als alles andere. Abwarten und cay trinken. Was bleibt auch übrig.
    Du kommst mit, wer weiß, ein Krieg ohne Russland ist wohl kaum vorstellbar. Du weißt ja, sie hatten jedes Mal den Drang nach Osten!
    Und Touruko hält locker zwei Frauen aus

    Aber wenn sie Russland mit reinziehen, dann werden wir wohl eher alle mit dem griechischen Motorrad ZX ins Jenseits fahren

Ähnliche Themen

  1. Endlich gute Nachrichten aus Griechenland
    Von Kizil-Türk im Forum Politik
    Antworten: 275
    Letzter Beitrag: 09.02.2013, 18:30
  2. Nachrichten aus Kosova
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 13:34