BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.

Nachrichten aus Griechenland

Erstellt von Dikefalos, 07.02.2012, 21:50 Uhr · 20.664 Antworten · 1.256.699 Aufrufe

  1. #15441
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    19.187
    Zitat Zitat von JazzMaTazz Beitrag anzeigen
    ZX sag was dazu
    Hat Dir n Franzose n Weißbrot zwischen die Backen geklemmt?

    Nach Deiner Heuchelei im sebrenica Thread zu Urteilen bis zum Anschlag.

    redest dort was von Spam dem User Sonne entgegen und hast selbst zB im armenienthread die Franzosen als Urschuldige bis zum Kotzen zum Thema gemacht. Und nun kommst mir mit der Franzosenscheisse und lachst dabei über Deine eigene Dämlichkeit. Scheinheuchelweltverbesserer.

    Jetzt spämst hier rum?

    Ist Dir faad oder vielleicht wars ja ein kläglicher Versuch komisch zu wirken Du Hofnarr.

    Erinnerst mich richtig an den Hofnarren in der TV Werbung, die z Zt läuft.

  2. #15442
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    11.406
    Griechisches Parlament billigt erste Reformauflagen für Hilfspaket

    Das griechische Parlament hat den Weg für ein drittes Hilfspaket frei gemacht. In der Nacht zu Donnerstag stimmte eine Mehrheit der Abgeordneten für eine Umsetzung des mit den Euro-Partnern vereinbarten Reformpakets. Die Regierungskoalition von Premier Tsipras verfehlte dabei aber eine eigene Mehrheit. Nur die Unterstützung mehrerer Oppsitionsparteien sicherte eine klare Mehrheit für die ausgehandelte Einigung mit den Euro-Staaten.
    Aktuelle Nachrichten - Inland Ausland Wirtschaft Kultur Sport - ARD Tagesschau | tagesschau.de

    ...

    Die Abstimmung im Parlament fällt um kurz nach 2.00 in der Nacht jedenfalls eindeutig aus. 229 Abgeordnete stimmen mit Ja, 64 mit Nein, sechs enthalten sich. Den klaren Sieg hat Tsipras aber vor allem den großen Oppositionsparteien zu verdanken, die das Paket unterstützen. Nur mit den Stimmen von Syriza und seinem Koalitionspartner Anel (Unabhängige Griechen) wäre der Premier durchgefallen.
    ...
    http://derstandard.at/2000019216279/...inken-Rebellen

  3. #15443
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    3.103
    Zitat Zitat von HAL9000 Beitrag anzeigen
    Flassbeck ist wirklich die größte Witzfigur von allen. Kein Ökonom dieser Welt würde jemals behaupten, dass Lohnstückkosten der Zielinflation entsprechen muss. Wie zur Hölle kommt er zu diesem Zusammenhang?
    Was bringt es der griechischen Tourismus- oder Agrarindustrie, wenn deutsche Autos oder Friseure teurer werden? Man kann sich nicht einfach grobe makroökonomische Daten anschauen, und dann die mikroönomischen Zusammenhänge einfach so interpretieren, wie man gerade Bock hat. Es gibt Leute, die haben die mikroökonomischen Zusammenhänge sehr gut erforscht. Und das Fazit ist, dass Deutschland vor allem wegen der hohen Nachfrage aus den Schwellenländern so stark exportiert. Im Grunde genommen ist der Ölpreis und der deutsche Export korreliert. Sie beide sind in die Höhe geschossen, weil die Nachfrage aus den Schwellenländern explodiert ist. An diesem ewigen Argument, Deutschland muss teurer werden, damit die Griechen wieder Jobs haben, ist absolut nichts dran. Dann sind die Griechen sogar noch schlechter dran, nicht nur, weil sie dann immer noch nicht wettbewerbsfähig gegen ihre Konkurrenten wie die Türkei geworden sind, sondern weil das reiche Deutschland dann auch nicht mehr so reich ist und keine Hilfspakete mehr spendieren kann.



    Wenn dem so ist, warum hat dann Deutschland in 2014 einen Rekordüberschuss erzielt, obwohl der Ölpreis drastisch gesunken ist?

    Die Antwort ist (vllt scheinbar) einfach: der sinkende Ölpreis hat die Kaufkraft in den Schwellenländern erhöht, deswegen weiterhin steigende Nachfrage nach deutschen Produkten in den rohstoffarmen Schwellenländern.

    Und wie passt das jetzt mit dieser wissenschaftlich fundierten Korrelation (hoher Ölpreis + steigende deutsche Exporte) zusammen?
    Oder bilden wir einfach eine Neue....


    Es geht nicht bloß um die Griechen, aber egal. Hier ein Artikel aus 2014 und wo die "An-die-Regeln-halten-Nation" plötzlich gerne abweicht, auch wenn sie selbst ursprünglich genau diese Regel eingefordert hat:

    Hierzulande stößt die Kritik an den deutschen Leistungsbilanz- und Exportüberschüssen auf Unverständnis und Verärgerung: Als - gefühlt - wirtschaftspolitischen Musterknaben in Europa scheint vielen Menschen die Einmischung der Europäischen Kommission unangemessen. Reflexhaft wird der Vorwurf erhoben, die Brüsseler Behörde wolle die deutschen Ausfuhren begrenzen und gehe mit planwirtschaftlichen Methoden gegen die deutsche Exportstärke vor.
    Das ist blanker Unsinn. Zum einen: Die Bundesregierung selbst war eine der treibenden Kräfte hinter der Etablierung der sogenannten "Macroeconomic Imbalance Procedure", im Rahmen derer die Kommission die wirtschaftliche Stabilität der Mitgliedsländer der Europäischen Union unter die Lupe nimmt. Wir können nicht darüber klagen, dass sich andere Länder den gemeinsamen Regeln nicht unterwerfen wollen, wenn wir gleichzeitig für uns eine Ausnahme in Anspruch zu nehmen versuchen.

    Und zum zweiten: Nicht die Exporte stehen im Mittelpunkt der Kritik der Kommission und unzähliger Wissenschaftler und Analysten weltweit. Das Problem, das in dem hohen Außenhandelsüberschuss zum Ausdruck kommt, sind die deutschen Importe, die seit der Jahrtausendwende nur kläglich gewachsen sind. Freilich, Importieren an sich kein Selbstzweck - auch die schwachen Importe sind vielmehr Folge eines tiefer liegenden Ungleichgewichts: Gemessen an der Wirtschaftsleistung wird in Deutschland ausgesprochen wenig investiert und konsumiert.

    Hier verbirgt sich denn auch das eigentliche Problem. Die deutsche Volkswirtschaft bleibt seit über einem Jahrzehnt hinter ihren Möglichkeiten zurück. Sowohl der Aufbau eines zukunftsfähigen Kapitalstocks im Inland als auch der private Verbrauch entwickeln sich zögerlich. Anstatt das als Exportweltmeister verdiente Geld wieder auszugeben, legen wir es nämlich lieber im Ausland an: Pro Kopf waren das allein im Jahr 2013 durchschnittlich etwa 2500 Euro - vom Säugling bis zum Greis. Nun mag man einwenden, dass eine alternde Bevölkerung gut daran tut, für die Zukunft vorzusorgen. Kapitalanlagen im Ausland sind aber eine ziemlich unsichere Angelegenheit: Deutschland hat mit seinen Kapitalanlagen im Ausland riesige Verluste eingefahren; seit 1999 über 400 Milliarden Euro. Vor allem in der Finanzkrise ist ein großer Teil des deutschen Auslandsvermögens vernichtet worden.
    Eine viel bessere Vorsorge für die Zukunft wäre es, wenn wir in eine zweckmäßige Infrastruktur, Bildung oder Maschinen investieren würden. Zu Recht fordert die Europäische Kommission ein, dass die Bundesregierung eine Rückführung des Leistungsbilanzüberschusses vorantreibt. Nicht durch eine Schwächung der Exporte, sondern mit besseren Rahmenbedingungen und Anreizen für Investitionen in Deutschland. Deutschland sollte die Vorschläge ernst nehmen, im eigenen wie im europäischen Interesse.
    Export: Deutsche Überschüsse sind laut DIW-Studie noch größer - SPIEGEL ONLINE


    Dieses "ewige Argument" wird vllt immer wieder falsch interpretiert. Wenn nämlich die Gehälter in Deutschland höher werden, könnten die Deutschen auch mehr konsumieren (= steigende Nachfrage in Deutschland). Die Reichen werden wohl kaum mehr konsumieren (was sollen sie denn noch kaufen?), sie werden eher weiterhin ihr Geld irgendwo auf dieser Welt (in Deutschland immer weniger) horten!

    Aber höhere Gehälter fordern ist offensichtlich ein Tabu!



    Hier das Original aus 2015 (eine Wiederholung!):

    1. Germany is experiencing macroeconomic imbalances, which require decisive policyaction and monitoring. Risks have increased in light of the persistence of insufficientprivate and public investment, which represents a drag on growth, and contributes to thevery high current account surplus which continues to deserve close attention. The need foraction so as to reduce the risk of adverse effects on the German economy and, given itssize, of negative spillovers to the economic and monetary union, is particularly important.




    http://ec.europa.eu/europe2020/pdf/c...15_comm_en.pdf
    Macroeconomic Imbalance Procedure - European Commission

  4. #15444
    Avatar von -JD-

    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    810
    Mit dem Wissen, dass die anderen Parteien dafür stimmen, haben einige aus Syriza dagegen gestimmt.

    Werden also einerseits Sparmassnahmen umsetzen und gleichzeitig spielen sie Opposition obwohl sie regieren.

    Ich mag diese politischen Spielchen nicht.

  5. #15445
    Avatar von Ethnikistis

    Registriert seit
    11.03.2015
    Beiträge
    351
    Zitat Zitat von -JD- Beitrag anzeigen
    Mit dem Wissen, dass die anderen Parteien dafür stimmen, haben einige aus Syriza dagegen gestimmt.

    Werden also einerseits Sparmassnahmen umsetzen und gleichzeitig spielen sie Opposition obwohl sie regieren.

    Ich mag diese politischen Spielchen nicht.
    sind keine Spielereien, sondern eine ernsthafte Regierungs- , Staats- , Finanzkrise... das war alles erst der Anfang vom Ende.

  6. #15446
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    3.103
    Ich weiß, ich werde mir wahrsch gerade von den Griechen ein paar Watschen abholen, aber ich kann nicht anders:

    Also wenn man sich sonst die ganzen grauen alten Männer und Frauen europaweit anschaut, die immer nur die gleichen leeren Sager von sich geben und so hohl wie Flaschen wirken, dann hat doch Tsipras etwas erfrischend Ehrliches. Deswegen verstehe ich diese Presse hier nicht. Sie halten ihm vor, dass er an dieses "Hilfspaket" nicht glaubt.

    Zur Erinnerung:

    Syriza wollte Hilfspaket mit sozial angepassten Reformen + Wirtschaftswachstum, aber kein Grexit.

    Die EU wollte Hilfspaket mit Bedingungen oder Grexit (Schäuble und andere Geizhalsländer).

    Also WAS hätte er denn sagen sollen, nachdem er dieses "Hilfspaket" samt drakonischen Bedingungen unter Druck (Grexit) unterschrieben hat? Dass er jetzt eine 100 %ige Wandlung Richtung neoliberalem Genozid durchgemacht hat? Das wäre doch viel unglaubwürdiger...oder verstehe ich da denn Skandal nicht?


    Und wieso soll er gelogen haben? Er ist mit einem Programm angetreten. Aber es lag nicht an ihm alleine das durchzusetzen. Er hat monatelang dafür gekämpft und dafür sein Bestes gegeben. Inzwischen gesteht er selbst ein, dass er auch Fehler gemacht hat. Kann mir bitte jmd auch nur einen einzigen Politiker nennen, der so etwas noch während seiner Amtszeit auch bloß ansatzweise gesagt hätte?


    Er wird sowieso abtreten. Aber warum tritt man auf jmd ein, der eh schon am Boden liegt? Ist es so schwer fair zu sein?

  7. #15447
    Avatar von Ethnikistis

    Registriert seit
    11.03.2015
    Beiträge
    351
    weil er den Grexit hätte durchziehen müssen. Unter solchen Bedingungen verlässt man die Verhandlungen und verkündet dem Volk die bittere Wahrheit.

  8. #15448
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    3.103
    Zitat Zitat von Ethnikistis Beitrag anzeigen
    weil er den Grexit hätte durchziehen müssen. Unter solchen Bedingungen verlässt man die Verhandlungen und verkündet dem Volk die bittere Wahrheit.

    Die Mehrheit des Volkes will keinen Grexit.

    Wenn die Banken zusammenbrechen, verlieren dort die Menschen alle ihre Ersparnisse (sofern sie noch welche haben), ihre Schulden steigen ins Unermessliche, weil die Drachme zunächst mal abgewertet würde und und und.... Was glaubst du was dann los ist in Griechenland?


    Schaue dir die auf Youtube an, was in Argentinien los war....

    - - - Aktualisiert - - -

    Du scheinst dir den Grexit zu wünschen. Er ist eh noch nicht abgewendet, auch wenn sie sich jetzt im Parlament geeinigt haben. Es ist noch ein breiter weg bis zum Hilfspaket. Aber immerhin haben sie es in Griechenland hinbekommen, sich zu einigen. Mal schauen, ob es in den anderen Euro-Ländern auch gelingt...

  9. #15449
    JazzMaTazz
    Zitat Zitat von ZX 7R Beitrag anzeigen
    Nach Deiner Heuchelei im sebrenica Thread zu Urteilen bis zum Anschlag.
    S(r)ebrenica

    https://de.wikipedia.org/wiki/Massaker_von_Srebrenica

    Welche Heuchlerei im S(r)ebrenica-Thread bzw. es gibt mehrere Threads zum 20. Jahrestag ? Du hast dich da nicht ein mal zu Wort gemeldet, nirgens dort. Warum ?

    Jetzt bin ich auf deine Antwort gespannt. Wirklich.

    Also hast du logischerweise nicht das Recht, auf dem Rücken eines Massakers, für das du dich anscheinend nicht interessierst, in einem anderen Thread ne Scheinpolitik zu betreiben.

    Und das mein Lieber ZX, das zeigt gerade die Heuchlerei die du betreibst, nur weil du dich wegen 3 Wörter provuziert fühlst, und gleich die Französische Eisprinzessin raus hängen lassen musst.

    Im Übrigen gleicht das auch der Definition des Begriffs "Heuchler".

    Dich selbst in diesen Threads nicht ein mal so zu Wort gemeldet hast, um irgendwie dein Beileid zu bekunden oder irgendwie Links zu setzen, oder dich an diesen Diskussionen wirklich zu

    beteiligen, oder wenigstens dort diese Vorwürfe zu machen.

    Aber die gerade mal gut Genug für dich sind, um deine Bedürfisse an Selbstdarstellung, in irgendeinem anderen Thread, deiner geistigen Mopet-Mafia befriedigen zu wollen.

    Genauso wie dein Mopet-Buddy Sonne sich dort nur Kurz gemeldet hat, um über was ganz anderes Sprechen zu wollen, nämlich den routinierten Bösen Türken, und ihn die Sache da eh Kalt

    gelassen hat.

    Mein Beileid an dich - für dieses Niveau an geistig-ethischer Essenz, wo solche Threads nur Zweckentfremdet werden, für persönliche Belange, wo ihr nicht mal an den Tatsachen lang läuft.

    Da tust du dich und Sonne da wirklich nicht viel.

    Mein Beileid.

    Jetzt klingeln die Glocken Dicka.

    Alle man bitte in die französische Kirche bitte.

    Notre DAMN !

  10. #15450
    Avatar von Lakedaemon

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    21.483
    Zitat Zitat von Ethnikistis Beitrag anzeigen
    weil er den Grexit hätte durchziehen müssen. Unter solchen Bedingungen verlässt man die Verhandlungen und verkündet dem Volk die bittere Wahrheit.
    Schließe mich da bedingungslos an. Nun hat der Ausverkauf des Landes bekommen. Sie werden dir nicht die Banken jetzt schließen wenn du aufbegehrst, sondern deine Wasserversorgung. Willkommen im neoliberalischen Gefaengnis

Ähnliche Themen

  1. Endlich gute Nachrichten aus Griechenland
    Von Kizil-Türk im Forum Politik
    Antworten: 275
    Letzter Beitrag: 09.02.2013, 18:30
  2. Nachrichten aus Kosova
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 13:34