BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1608 von 2092 ErsteErste ... 6081108150815581598160416051606160716081609161016111612161816581708 ... LetzteLetzte
Ergebnis 16.071 bis 16.080 von 20916

Nachrichten aus Griechenland

Erstellt von Dikefalos, 07.02.2012, 21:50 Uhr · 20.915 Antworten · 1.264.845 Aufrufe

  1. #16071
    Avatar von Qasr-el-Yahud

    Registriert seit
    06.02.2013
    Beiträge
    10.959
    Zitat Zitat von liberitas Beitrag anzeigen
    Arbeit gibt es für die Regierung, für die Menschen leider nicht.




    Deswegen muss man helfen.

  2. #16072
    Avatar von liberitas

    Registriert seit
    02.01.2011
    Beiträge
    10.052
    Ich spende lieber an die Griechenlandhilfe, da bin ich auf der sicheren Seite, da ich den Gründer kenne.

    Startseite

  3. #16073
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    5.025
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    Was sollte denn die EU deiner Meinung nach unternehmen umd Griechenland zu helfen?
    Die EU muss gar nichts tun wir müssen unseren Arsch bewegen. Tsipras ist der schlimmste der bis jetzt gekommen ist da gib ich dir recht. (und ich habe ihn gewählt leider)
    Es wird leider so kommen wie Stiglitz es sagt.
    "Das sind schlicht Rezessionsprogramme. Egal wie wacker sich die Griechen bemühen, sie haben keinerlei Aussicht, aus der durch diese Programme verursachten Misere herauszukommen., doch man muss sich über die Prioritäten schon wundern. Sicher, die Steuerreform war überfällig, aber da hat man an vielen Stellen zu kurz gedacht. Wenn etwa die Reedereien besteuert werden, flaggen die einfach aus und registrieren ihre Schiffe also in einem anderen Land. Unsere Zeit ist von immer höherer Mobilität geprägt. ist es absurd, wenn Sie versuchen, ein Volk zu zwingen, Schulden abzutragen. Zugespitzt:Wenn die Griechen am Sonntag für die Sparmaßnahmen stimmen, werden die fähigen Leute auf lange Sicht das Land verlassen. Dann ist irgendwann keiner mehr da, den Schuldenberg abzutragen. Wenn ich der griechische Ministerpräsident wäre, würde ich einem Sparpaket, das mein Land zur Depression verurteilt, auch nicht zustimmen."

    Die Griechen haben zwar nicht für ja gestimmt das hat selbst Tsipras den Heuchler überrascht (so sehr das er varoufakis direkt loswerden wollte) der ja ein ja wollte um fein aus der Sache herauszukommen. Er hat nie an das geglaubt was er gesagt hat.

    Die einzige chance für Griechenland innerhalb der EU ist das hier:

    "Bisher ist das meiste gar nicht in Griechenland angekommen. Das waren doch Rettungspakete für deutsche und französische Banken. Eine Idee wäre eine Umschuldung wie in Argentinien, wo die Anleihen an das Wirtschaftswachstum geknüpft werden."

    Ansonsten raus aus der EU. Und komm mir bitte nicht mit populistischen scheiß wie geld verschenken usw. jeder Ökonom weiß was nach einer pleite passieren muss schuldenschnitte sind von Argentinien (über 90% der schulden ) bis Deutschland (4 mal Schuldenschnitt) bekannt als die schulden nicht tragfähig waren die schulden Griechenlands sind nicht tragfähig. (nicht nur das es wurde mit der Troika nur noch schlimmer schulden von 120% des BIP wurden zu 180% des BIP heute ist sogar Italien auf 130% des BIP soviel wie Griechenland 2009)

  4. #16074
    Avatar von Temeteron

    Registriert seit
    22.05.2013
    Beiträge
    829
    Zitat Zitat von Palaiologos XI Beitrag anzeigen
    Die EU muss gar nichts tun wir müssen unseren Arsch bewegen. Tsipras ist der schlimmste der bis jetzt gekommen ist da gib ich dir recht. (und ich habe ihn gewählt leider)
    Es wird leider so kommen wie Stiglitz es sagt.


    Die Griechen haben zwar nicht für ja gestimmt das hat selbst Tsipras den Heuchler überrascht (so sehr das er varoufakis direkt loswerden wollte) der ja ein ja wollte um fein aus der Sache herauszukommen. Er hat nie an das geglaubt was er gesagt hat.

    Die einzige chance für Griechenland innerhalb der EU ist das hier:


    Ansonsten raus aus der EU. Und komm mir bitte nicht mit populistischen scheiß wie geld verschenken usw. jeder Ökonom weiß was nach einer pleite passieren muss schuldenschnitte sind von Argentinien (über 90% der schulden ) bis Deutschland (4 mal Schuldenschnitt) bekannt als die schulden nicht tragfähig waren die schulden Griechenlands sind nicht tragfähig. (nicht nur das es wurde mit der Troika nur noch schlimmer schulden von 120% des BIP wurden zu 180% des BIP heute ist sogar Italien auf 130% des BIP soviel wie Griechenland 2009)

    Oh, da wäre ich mir unsicher.

    Angeblich, hat uns Putin fallen gelassen nach dem Referendum.

    Meiner Meinung nach, hat die Eurogruppe Druck gemacht, weil man mit Varoufakis die Nummer "GREXIT Bluff" nicht spielen konnte..weil der selbst ein Grexit wollte. Das scheint mir an sich, die eheste Variante. Schäuble könnte dadurch sein Bluff nicht durchbekommen. Anstatt der Reformen, hätte wahrscheinlich Varoufakis "dann eben Grexit gesagt" und dann wäre die Kacke am dampfen.
    Aber interessant ist auch, dass die USA unbedingt Griechenland im € halten wollten. Da spielen irgendwie so viele Faktoren, dass man einfach nur spekulieren kann, was tatsächlich passiert ist. Aber wenn man alles zusammen zählt, dann macht diese Variante eigentlich am meisten Sinn.

  5. #16075
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    4.365
    Zitat Zitat von Temeteron Beitrag anzeigen
    Oh, da wäre ich mir unsicher.

    Angeblich, hat uns Putin fallen gelassen nach dem Referendum.

    Meiner Meinung nach, hat die Eurogruppe Druck gemacht, weil man mit Varoufakis die Nummer "GREXIT Bluff" nicht spielen konnte..weil der selbst ein Grexit wollte. Das scheint mir an sich, die eheste Variante. Schäuble könnte dadurch sein Bluff nicht durchbekommen. Anstatt der Reformen, hätte wahrscheinlich Varoufakis "dann eben Grexit gesagt" und dann wäre die Kacke am dampfen.
    Aber interessant ist auch, dass die USA unbedingt Griechenland im € halten wollten. Da spielen irgendwie so viele Faktoren, dass man einfach nur spekulieren kann, was tatsächlich passiert ist. Aber wenn man alles zusammen zählt, dann macht diese Variante eigentlich am meisten Sinn.
    Man braucht nicht spekulieren, man muss die Nachrichten aufmerksam verfolgen. Die Eurogruppe wollte die ganze Zeit über eine Sache von Tsipras und seiner Regierung. So etwas wie einen Beweis, dass sie es besser machen wird, als ihre Vorgängerregierung. Stattdessen kam aber Varoufakis daher, und hat Vorträge über Ökonomie gehalten. So als hätten diese Politiker nicht schon einen Haufen ökonomischer Berater, die übrigens deutlich mehr Ahnung von der Materie haben, als Varoufakis. Darunter auch mein Doktorvater, der Schäuble und andere ranghohe Regierungsmitglieder berät. Ich möchte das Varoufakis auch gar nicht vorwerfen. Er ist eben ein Akademiker und kein Politiker. Als Blogger hervorragend, als Finanzminister eine klare Fehlbesetzung. Einer der vielen Anzeichen, dass Tsipras selber auch nicht wirklich ein fähiger Politiker ist.

    Man liest oft davon, dass man Syriza skeptisch gegenüber stand und sie absägen wollte, weil sie Sozialisten sind. Dass man ihnen skeptisch gegenüber stand, stimmt. Allerdings nicht, weil sie links sind. Tsipras und Co. hatten fast gar keine politische Erfahrung. Diese Newcomer sollen jetzt die größte Krise der jüngeren griechischen Geschichte und die größte Krise der EU lösen. Daher stimmt es natürlich, einen Vertrauensvorschuss hat man ihnen nicht gegeben. Aber von Anfang an abgeschrieben hat man sie nicht. Aber im Laufe der Zeit hat man eben gemerkt, dass das in der Tat substanzlose Schwätzer sind. Die Personalie, die von der Regierung auserkoren wurde die Verhandlungen zu führen, hat sich schnell als ein Blender entpuppt, der die ganze Sache in erster Linie als Bühne für sich selbst sieht, und nicht wirklich die Probleme lösen möchte. Diese substanzlosen Schwätzer waren letztendlich nur Störenfriede. Sie haben nie ein brauchbares Konzept vorgelegt, wie sie Reformen erfolgreich umsetzen möchten. Während der ganzen Sache hat das Land eine Kapitalflucht erfasst, denn die Minister der Eurogruppe waren nicht die einzigen, die registriert haben, dass da ein Haufen Chaoten an der Spitze des griechischen Staates stehen. Jetzt stand Tsipras natürlich mit dme Rücken zur Wand, denn die Kapitalflucht hat mit einem Totalkollaps der griechischen Banken und Wirtschaft gedroht. Jetzt geht es nicht mehr darum alte Hilfspakete neu zu verhandeln, sondern darum ein neues zu verhandeln. Dass Griechenland dieses neue Hilfspaket braucht, daran trägt niemand schuld, außer Tsipras und seine Regierung.

  6. #16076
    Avatar von Lilith

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    17.010
    Varoufakis hat genauso promoviert, war Professor in den USA, soweit ich weiß. Muss glaube ich, entsprechend auch niemandem insofern Fachwissen beweisen. Zeugt auch nicht gerade von gutem und üblichem akademischen Stil, gleich von wegen ahnungslos auf jemanden loszugehen. Er hat seine Thesen, die er argumentativ genauso verteidigen muss wie jeder andere Wissenschaftler. Er hatte wohl auch in einem Interview gesagt, dass er das als am meisten irritierend empfand. Als er als Finanzminister die ersten Treffen auf europäisch-politischer Ebene hatte. Dass schlichtweg nicht mal der Ansatz von Bereitschaft zum Hören und Diskutieren bestand.

    Kann nicht sagen, was daran stimmt, aber so seine Schilderung der Ereignisse.

  7. #16077
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    4.365
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Varoufakis hat genauso promoviert, war Professor in den USA, soweit ich weiß. Muss glaube ich, entsprechend auch niemandem insofern Fachwissen beweisen. Zeugt auch nicht gerade von gutem und üblichem akademischen Stil, gleich von wegen ahnungslos auf jemanden loszugehen. Er hat seine Thesen, die er argumentativ genauso verteidigen muss wie jeder andere Wissenschaftler. Er hatte wohl auch in einem Interview gesagt, dass er das als am meisten irritierend empfand. Als er als Finanzminister die ersten Treffen auf europäisch-politischer Ebene hatte. Dass schlichtweg nicht mal der Ansatz von Bereitschaft zum Hören und Diskutieren bestand.

    Kann nicht sagen, was daran stimmt, aber so seine Schilderung der Ereignisse.
    Varoufakis war Spieletheoretiker. Es gibt auch Akademiker, die sich auf fiskal- und geldpolitische Fragen spezialisieren. Varoufakis gehört nicht zu diesen. Die Berater der Eurogruppe hingegen schon. Ich habe sogar mehrmals Varoufakis sagen gehört, Griechenland hätte keinen Exportsektor, was falsch ist, da Tourismus als Exportsektor gilt, da er sich makroökonimisch fast identisch verhält.

    Aber das ist ohnehin zweitrangig, weil die Politik sowieso nicht sonderlich auf akademische Berater hört, da sich deren Ratschläge meistens nicht umsetzen lassen.

  8. #16078
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    20.401
    was ist an der geschichte wahr?

    da es ein bild beitrag ist, würde ich gern wissen, was in Griechenland darüber berichtet wird.

    Zeitungsbericht: Varoufakis plante ?Geheimoperation GREXIT? - Politik Ausland - Bild.de

  9. #16079
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    15.175
    Zitat Zitat von Lilith Beitrag anzeigen
    Varoufakis hat genauso promoviert, war Professor in den USA, soweit ich weiß. Muss glaube ich, entsprechend auch niemandem insofern Fachwissen beweisen. Zeugt auch nicht gerade von gutem und üblichem akademischen Stil, gleich von wegen ahnungslos auf jemanden loszugehen. Er hat seine Thesen, die er argumentativ genauso verteidigen muss wie jeder andere Wissenschaftler. Er hatte wohl auch in einem Interview gesagt, dass er das als am meisten irritierend empfand. Als er als Finanzminister die ersten Treffen auf europäisch-politischer Ebene hatte. Dass schlichtweg nicht mal der Ansatz von Bereitschaft zum Hören und Diskutieren bestand.

    Kann nicht sagen, was daran stimmt, aber so seine Schilderung der Ereignisse.
    Viel hat er jetzt nicht geleistet, dieser ach so tolle Spieltheoretiker. Ich habe immer nur gehört, dass eine stolze europäische Nation gegen eine andere stolze europäische Nation ausgespielt wird.

    Der war insgesamt eine Fehlbesetzung und auch wenn es keine Rolle spielt, werde ich es schreiben. Der Typ ist zudem mega hässlich und daher eine Zumutung.

  10. #16080
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    4.365
    Zitat Zitat von Indianer Beitrag anzeigen
    was ist an der geschichte wahr?

    da es ein bild beitrag ist, würde ich gern wissen, was in Griechenland darüber berichtet wird.

    Zeitungsbericht: Varoufakis plante ?Geheimoperation GREXIT? - Politik Ausland - Bild.de
    Varoufakis plante Grexit vor - Politik - Süddeutsche.de

    Das klingt deutlich plausibler.

Ähnliche Themen

  1. Endlich gute Nachrichten aus Griechenland
    Von Kizil-Türk im Forum Politik
    Antworten: 275
    Letzter Beitrag: 09.02.2013, 18:30
  2. Nachrichten aus Kosova
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 13:34