BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1631 von 2087 ErsteErste ... 6311131153115811621162716281629163016311632163316341635164116811731 ... LetzteLetzte
Ergebnis 16.301 bis 16.310 von 20869

Nachrichten aus Griechenland

Erstellt von Dikefalos, 07.02.2012, 21:50 Uhr · 20.868 Antworten · 1.263.384 Aufrufe

  1. #16301
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    19.425
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Du bist so ein Wirtschaftsexperte,du musst zurück zum Kosovo und deinem Land beim Wiederaufbau helfen.Die Tipps du die uns Griechen gibst,einfach deinen Landsleuten vorschlagen,dann würden nicht so viele von dehnen versuchen aus dem Kosovo abzuhauen
    Brauchst nur vom Trottel mal die Beiträge durchstöbern...ich mein zu welchem Thema er sein Senf zugibt...daran sieht man was er für Problem hat.

  2. #16302
    Avatar von Lakedaemon

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    21.533

    Welcome in Greece

  3. #16303
    Avatar von liberitas

    Registriert seit
    02.01.2011
    Beiträge
    10.046
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen

    Welcome in Greece
    Dein Urlaubsgeld wird bald alle sein.

  4. #16304
    Avatar von Lorne Malvo

    Registriert seit
    25.06.2011
    Beiträge
    4.357
    Zitat Zitat von Paokaras Beitrag anzeigen
    Du bist so ein Wirtschaftsexperte,du musst zurück zum Kosovo und deinem Land beim Wiederaufbau helfen.Die Tipps du die uns Griechen gibst,einfach deinen Landsleuten vorschlagen,dann würden nicht so viele von dehnen versuchen aus dem Kosovo abzuhauen
    Gebe ich andauernd, bin deswegen inzwischen ähnlich beliebt wie bei euch Griechen

  5. #16305
    Avatar von ZX 7R

    Registriert seit
    31.01.2012
    Beiträge
    19.425
    Zitat Zitat von HAL9000 Beitrag anzeigen
    Gebe ich andauernd, bin deswegen inzwischen ähnlich beliebt wie bei euch Griechen
    Nix davon zu sehen bei Deiner Themenwahl

  6. #16306
    Avatar von Zeus

    Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    7.627
    ? ??????? ????? ?? ?????: ???????????? ??????????? ??? ????????

    Sinngemäße Übersetzung: „Tsipras wirft das Handtuch: Innerparteiliches Referendum und Kongress“

  7. #16307
    Avatar von babyblue

    Registriert seit
    31.05.2014
    Beiträge
    3.103

    Euro-Exit: Deutscher Realitätsverlust


    Eine Vertragsänderung wäre fatal

    Das wichtigste wirtschaftliche Beratungsgremium der deutschen Bundesregierung, der Sachverständigenrat, hat sich zur Griechenlandkrise zu Wort gemeldet. Das "Sondergutachten" der Ökonomen bietet wichtiges Anschauungsmaterial dafür, wie sehr die Mehrzahl deutscher Volkswirte jeden Bezug zur aktuellen wirtschaftspolitischen Realität in der Eurozone verloren hat.

    In ihrem Papier fordern die Sachverständigen, dass in den EU-Verträgen die Möglichkeit eines Euroaustrittes verankert werden muss. Das Gremium hat nicht den freiwilligen Exit eines Staates vor Augen, sondern den Rauswurf. Die "fehlende Kooperationsbereitschaft" eines Landes mache die Eurozone erpressbar, weshalb "als Ultima Ratio" der Austritt möglich sein müsse, schreiben die Berater in Anspielung auf die Streitereien mit Griechenland.

    Würde der Vorschlag umgesetzt, wäre dies der Anfang vom Ende der Eurozone. Das politische Klima wäre vergiftet, weil Staaten beginnen würden, einander zu bedrohen: "Maßnahme Y passt dir nicht? Wir können dich auch rausschmeißen." Auch ökonomisch ist die Idee fatal. Nach einer Vertragsänderung würden Investoren sofort spekulieren, wen der Euro-Exit trifft: Griechenland? Portugal? Die Zinsaufschläge für diese Länder würden explodieren. Sollten in diesem Sachverständigenrat wirklich die besten deutschen Ökonomen sitzen, muss man sich eher um die Bundesrepublik denn um Griechenland sorgen. (András Szigetvari, 29.7.2015)




    Euro-Exit: Deutscher Realitätsverlust - András Szigetvari - derStandard.at ? Meinung

  8. #16308
    Avatar von Izdajnik

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    16.230
    Hyperion an Bellarmin

    So kam ich unter die Deutschen. Ich foderte nicht viel und war gefaßt, noch weniger zu finden. Demütig kam ich, wie der heimatlose blinde Oedipus zum Tore von Athen, wo ihn der Götterhain empfing; und schöne Seelen ihm begegneten –Wie anders ging es mir!Barbaren von alters her, durch Fleiß und Wissenschaft und selbst durch Religion barbarischer geworden, tiefunfähig jedes göttlichen Gefühls, verdorben bis ins Mark zum Glück der heiligen Grazien, in jedem Grad der Übertreibung und der Ärmlichkeit beleidigend für jede gutgeartete Seele, dumpf und harmonielos, wie die Scherben eines weggeworfenen Gefäßes – das, mein Bellarmin! waren meine Tröster.Es ist ein hartes Wort und dennoch sag ichs, weil es Wahrheit ist: ich kann kein Volk mir denken, das zerrißner wäre, wie die Deutschen. Handwerker siehst du, aber keine Menschen, Denker, aber keine Menschen, Priester, aber keine Menschen, Herrn und Knechte, Jungen und gesetzte Leute, aber keine Menschen – ist das nicht, wie ein Schlachtfeld, wo Hände und Arme und alle Glieder zerstückelt untereinander liegen, indessen das vergoßne Lebensblut im Sande zerrinnt?Ein jeder treibt das Seine, wirst du sagen, und ich sag es auch. Nur muß er es mit ganzer Seele treiben, muß nicht jede Kraft in sich ersticken, wenn sie nicht gerade sich zu seinem Titel paßt, muß nicht mit dieser kargen Angst, buchstäblich heuchlerisch das, was er heißt, nur sein, mit Ernst, mit Liebe muß er das sein, was er ist, so lebt ein Geist in seinem Tun, und ist er in ein Fach gedrückt, wo gar der Geist nicht leben darf, so stoß ers mit Verachtung weg und lerne pflügen! Deine Deutschen aber bleiben gerne beim Notwendigsten, und darum ist bei ihnen auch so viele Stümperarbeit und so wenig Freies, Echterfreuliches. Doch das wäre zu verschmerzen, müßten solche Menschen nur nicht fühllos sein für alles schöne Leben, ruhte nur nicht überall der Fluch der gottverlaßnen Unnatur auf solchem Volke. –Die Tugenden der Alten sei'n nur glänzende Fehler, sagt' einmal, ich weiß nicht, welche böse Zunge; und es sind doch selber ihre Fehler Tugenden, denn da noch lebt' ein kindlicher, ein schöner Geist, und ohne Seele war von allem, was sie taten, nichts getan. Die Tugenden der Deutschen aber sind ein glänzend Übel und nichts weiter; denn Notwerk sind sie nur, aus feiger Angst, mit Sklavenmühe, dem wüsten Herzen abgedrungen, und lassen trostlos jede reine Seele, die von Schönem gern sich nährt, ach! die verwöhnt vom heiligen Zusammenklang in edleren Naturen, den Mißlaut nicht erträgt, der schreiend ist in all der toten Ordnung dieser Menschen.
    Hyperion von Friedrich Hölderlin - Text im Projekt Gutenberg

  9. #16309
    Avatar von Jannis

    Registriert seit
    23.01.2015
    Beiträge
    1.766

  10. #16310
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    20.339
    evtl. kommt ihr das entgegen?
    kann man nie wissen....

    ... ob sie net heimlich auf grexit hofft.

Ähnliche Themen

  1. Endlich gute Nachrichten aus Griechenland
    Von Kizil-Türk im Forum Politik
    Antworten: 275
    Letzter Beitrag: 09.02.2013, 18:30
  2. Nachrichten aus Kosova
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 13:34