BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1813 von 2086 ErsteErste ... 8131313171317631803180918101811181218131814181518161817182318631913 ... LetzteLetzte
Ergebnis 18.121 bis 18.130 von 20854

Nachrichten aus Griechenland

Erstellt von Dikefalos, 07.02.2012, 21:50 Uhr · 20.853 Antworten · 1.261.949 Aufrufe

  1. #18121
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    15.171
    Viele Griechen fühlten und fühlen sich verraten und hintergangen. Ich selbst konnte das alles auch nicht verstehen, es war wie ein Schock, ein böses Erwachen aus einem schönen Traum, den man für die Realität gehalten hatte.
    Ich habe euch allen hier geschildert, dass sich Europa nicht erpressen lassen wird. Dass du so aus allen Wolken gefallen bist, zeigt doch deutlich wie realitätsfern du bist.

    Du bist kein dummer Mensch, nur bist zu sehr verblendet. Du hast wie alle Linken, die Neigung reale Konstanten wegzudenken. Und dann kommt sowas wie oben raus.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Hellenic-Pride Beitrag anzeigen
    Es ging erst gar nicht um den Euro-Austritt sondern um die Nichteinhaltung des Spardiktats, bei dem große Banken etc. (generell Gläubiger) das meiste Geld verloren hätten ... wobei die Gläubiger auch jetzt der Tatsache ins Auge sehen müssen, dass sie das ganze Geld trotz des Spardiktats nie sehen werden. Ich denke dass das auch was damit zu tun hat, dass die EU vor einem europaweiten Linksruck Angst hatte, hätte sich die SYRIZA durchsetzen können. Das hätte für die europäische Politiklandschaft katastrophale Folgen gegeben.
    Man wusste schon von Anfang an, dass man das Geld nie sehen wird. Man musste die Tatsache aber salonfähig machen. Die Menschen brauchen eine Weile, bis sie verstehen, dass sie für die Fehler der Banken geradestehen müssen. Anschließend ging es nur darum, Griechenland abzustrafen.

    Syriza hat den falschen Weg gewählt... frag mich aber nicht, obs den richtigen Weg gegeben hat. Man hat einfach zu viele interne Fehler gemacht.

  2. #18122
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    7.368
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Ja das ist mir klar, Ich weiß um diese bitterböse "Niederlage" und Enttäuschung. Viele Griechen fühlten und fühlen sich verraten und hintergangen. Ich selbst konnte das alles auch nicht verstehen, es war wie ein Schock, ein böses Erwachen aus einem schönen Traum, den man für die Realität gehalten hatte. Es ist ja nicht so, als hätte Tsipras so reagiert bzw. gehandelt, wenn die Karten gut gewesen wären aber das waren sie nicht, er hatte die schlechtesten Karten. Sie haben ihn bzw. Syriza erpresst und ihnen die Knarre an die Brust gehalten. Der Typ ist eingeknickt und Varoufakis ist davor schnell abgesprungen.
    Aber ich halte von Varoufakis sehr viel, dieser Mann hat einfach das Potential etwas reissen zu können, das was er sagt hat Hand und Fuß. Aber auch er braucht die Einheit Griechenlands hinter sich. Eine Frage, denkst du , Tsipras bzw. Syriza hatte die Einheit Griechenlands hinter sich? Wenn er dies hatte, dann frag ich mich, hatte er etwa so große Angst und Bedenken etc. ? Es hätte ja eventuell da schon der Austritt aus der EU und gleichzeitig der Austritt aus dieser Austeritätspolitik, also aus dieser Zwickmühle bedeuten können. Vielleicht sind die "wirklichen" Linken eher die KKE, die radikal genug sind um so etwas durchzuziehen, ohne Kompromisse und Angst vor Drohung und Erpressung.
    Tsipras wurde zum einen Teil aus Protest gewählt und zum anderen, weil dieser der einzige gewesen ist, der das Volk und die Wählerschaft von seiner Anti-Austeritätspolitik überzeugen konnte. Die griechische Politiklandschaft (bzgl. der Wähler) war schon immer überwiegend konservativ oder eben sozialistisch geprägt. Eine extreme Schiene war vor der Krise nie ein Thema. Was meinst du weshalb die XA so viele Stimmen bekommen hat? Ganz sicherlich nicht weil die Wähler rechtsextremistisch sind sondern eben die Schnauze voll von dem Spardiktat, der Troika, etc. hat. Aus dem (hauptsächlichen) Grund hat es auch die SYRIZA geschafft ... doch was nun? Tsipras knickt ein und setzt sogar noch härtere Reformen durch, als es die alten Parteien taten. Noch schlimmer: Er spricht zum Volk übers Fernsehen und verspricht, dass ein Referendum die Entscheidung der zukünftigen Sparpolitik sein soll. Der Mehrheit hat NEIN zu Troika, Spardiktate, Reformen die nichts bringen, etc. gestimmt und Tsipras hat das NEIN einfach weggeschmissen indem er die Entscheidung des Volkes ignorierte. Soll das der Mann sein, der das Ruder übernehmen sollte? Jemand der darauf scheißt was das Volk will? Er soll sich zum Teufel scheren.

    KKE? Ich bitte dich ...

  3. #18123
    Avatar von Lubenica

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    7.870
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Ich habe euch allen hier geschildert, dass sich Europa nicht erpressen lassen wird. Dass du so aus allen Wolken gefallen bist, zeigt doch deutlich wie realitätsfern du bist.

    Du bist kein dummer Mensch, nur bist zu sehr verblendet. Du hast wie alle Linken, die Neigung reale Konstanten wegzudenken. Und dann kommt sowas wie oben raus.
    Haha, ach so meinst du das. Naja, ich hab halt mitgefiebert und war mit Kopf, Herz und Bauch dabei. Und aus meiner Sicht hat ja nicht Griechenland Europa erpresst, sondern die EU (die in meinen Augen nicht für die europäische Idee steht und nur ein neoliberales eigennütziges zentralistisches Macht- Konstrukt ist) hat Griechenland erpresst.
    Das hat nichts mit Realitätsferne zu tun. Du kannst mir ja ankreiden und mich auslachen, dass ich solidarisch mit der griechischen Bevölkerung bin und Empathie besitze aber das ist dann halt auch dein Bier. Aber hey, ich weiß, Politik ist ein knallhartes Geschäft. Und du kennst dich aus.

  4. #18124
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.004
    Ein sehr interessantes Interview.Ab Minute 37....Äußert er sich über hilfen Russlands und Chinas.


  5. #18125
    Avatar von Lakedaemon

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    21.512
    Zitat Zitat von Hellenic-Pride Beitrag anzeigen
    Naja, Griechenland hatte - zumindest Varoufakis, Tsipras auch vor der ersten Wahl - Reformvorschläge in der Hand, die aber abgelehnt wurden ... im Interesse der Gläubiger und Geldgeber. Bitte, nimm dir die Zeit und guck dir das an:



    Eine Allianz in diesem Sinne (EU) ist auch nicht unbedingt bindend. Es geht eher darum, Griechenland wirtschaftlich wieder aufzubauen und um das zu ermöglichen braucht Griechenland eben Partner, die an einem Aufbau interessiert sind. Die EU ist nicht dran interessiert Griechenland wirtschaftlich zu helfen. Auf so eine Allianz kann Griechenland verzichten ...


    Habe mir das Video angeschaut und muss sagen, dass ich vieles gut fand was er am Anfang gesagt hat. Als er dann angefangen hat von den Vereinigten Staaten von Europa zu reden, habe ich gleich den Mülleimer zu meiner rechten geschnappt und angefangen ihn vollzukotzen

  6. #18126
    Avatar von Lubenica

    Registriert seit
    19.09.2013
    Beiträge
    7.870
    Zitat Zitat von Hellenic-Pride Beitrag anzeigen
    Tsipras wurde zum einen Teil aus Protest gewählt und zum anderen, weil dieser der einzige gewesen ist, der das Volk und die Wählerschaft von seiner Anti-Austeritätspolitik überzeugen konnte. Die griechische Politiklandschaft (bzgl. der Wähler) war schon immer überwiegend konservativ oder eben sozialistisch geprägt. Eine extreme Schiene war vor der Krise nie ein Thema. Was meinst du weshalb die XA so viele Stimmen bekommen hat? Ganz sicherlich nicht weil die Wähler rechtsextremistisch sind sondern eben die Schnauze voll von dem Spardiktat, der Troika, etc. hat. Aus dem (hauptsächlichen) Grund hat es auch die SYRIZA geschafft ... doch was nun? Tsipras knickt ein und setzt sogar noch härtere Reformen durch, als es die alten Parteien taten. Noch schlimmer: Er spricht zum Volk übers Fernsehen und verspricht, dass ein Referendum die Entscheidung der zukünftigen Sparpolitik sein soll. Der Mehrheit hat NEIN zu Troika, Spardiktate, Reformen die nichts bringen, etc. gestimmt und Tsipras hat das NEIN einfach weggeschmissen indem er die Entscheidung des Volkes ignorierte. Soll das der Mann sein, der das Ruder übernehmen sollte? Jemand der darauf scheißt was das Volk will? Er soll sich zum Teufel scheren.

    KKE? Ich bitte dich ...
    Ja, mir war das klar mit den Protestwählern, vor allem bei XA, da es schon etwas groteskes hatte, wenn man auf die Geschichte zurückblickt . Du hattes da ja einen guten Post zu geschrieben und De La Greco geantwortet. Ich sehs auch so, mit XA kann es keine vernünftige Alternative geben. Syriza war ja noch mal ein zwei Level höher, da gab es auch so viel Euphorie und dann bäm, wie du meintest, einfach das NEIN ins Klo geworfen. Deshalb meinte ich, ich war echt auch geschockt.
    Da verliert man doch das restliche Vertrauen in die Politik. aber wenn es zb. auch so ist, wie Toruko es beschrieben hat, dass sie halt ratz fatz zurückgerudert sind, da die EU ihre Kriegserklärung ausgesprochen haben und ihnen klar machten , was passieren wird..... deswegen hoffe ich, das sich die Bevölkerung erneut unter ein Banner versammelt , um sich von diesem Affenzirkus zu befreien. Ich hoffe es eben auch für ganz Europa.....aber bitte ohne Faschisten.

    Denkst du Varoufakis hätte das Ding durchgezogen?

  7. #18127
    Avatar von Lakedaemon

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    21.512
    Zitat Zitat von Hellenic-Pride Beitrag anzeigen
    Tsipras wurde zum einen Teil aus Protest gewählt und zum anderen, weil dieser der einzige gewesen ist, der das Volk und die Wählerschaft von seiner Anti-Austeritätspolitik überzeugen konnte. Die griechische Politiklandschaft (bzgl. der Wähler) war schon immer überwiegend konservativ oder eben sozialistisch geprägt. Eine extreme Schiene war vor der Krise nie ein Thema. Was meinst du weshalb die XA so viele Stimmen bekommen hat? Ganz sicherlich nicht weil die Wähler rechtsextremistisch sind sondern eben die Schnauze voll von dem Spardiktat, der Troika, etc. hat. Aus dem (hauptsächlichen) Grund hat es auch die SYRIZA geschafft ... doch was nun? Tsipras knickt ein und setzt sogar noch härtere Reformen durch, als es die alten Parteien taten. Noch schlimmer: Er spricht zum Volk übers Fernsehen und verspricht, dass ein Referendum die Entscheidung der zukünftigen Sparpolitik sein soll. Der Mehrheit hat NEIN zu Troika, Spardiktate, Reformen die nichts bringen, etc. gestimmt und Tsipras hat das NEIN einfach weggeschmissen indem er die Entscheidung des Volkes ignorierte. Soll das der Mann sein, der das Ruder übernehmen sollte? Jemand der darauf scheißt was das Volk will? Er soll sich zum Teufel scheren.

    KKE? Ich bitte dich ...

    Tsipras hat mit dieser Aktion entgültig die Hosen runtergelassen und sein Gesicht verloren. Wie kann man nur eine Volksabstimmung durchführen, um diese dann einen Tag später vollkommen zu ignorieren??Mit dieser Aktion hat er Griechenland zur Strafkolonie deklariert.

    Was meinste wieso GR wieder medial für das unversagen der Europäer herhalten muss bezogen auf die Flüchtlinge??Weil GR der Protektorat der EU geworden ist offiziell durch Tsipras Aktion.


    Ich finde es ja schön und gut, dass er aufbegehrt hat, aber er hätte sich vorher Gedanken machen müssen, ob er die nötigen Eier hat es durchzuziehen oder nicht. Durch seine Feigheit und Fahrlässigkeit, hat er letztendlich das worst case scenario hervorgerufen

  8. #18128
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.004
    Zitat Zitat von Lubenica Beitrag anzeigen
    Ja, mir war das klar mit den Protestwählern, vor allem bei XA, da es schon etwas groteskes hatte, wenn man auf die Geschichte zurückblickt . Du hattes da ja einen guten Post zu geschrieben und De La Greco geantwortet. Ich sehs auch so, mit XA kann es keine vernünftige Alternative geben. Syriza war ja noch mal ein zwei Level höher, da gab es auch so viel Euphorie und dann bäm, wie du meintest, einfach das NEIN ins Klo geworfen. Deshalb meinte ich, ich war echt auch geschockt.
    Da verliert man doch das restliche Vertrauen in die Politik. aber wenn es zb. auch so ist, wie Toruko es beschrieben hat, dass sie halt ratz fatz zurückgerudert sind, da die EU ihre Kriegserklärung ausgesprochen haben und ihnen klar machten , was passieren wird..... deswegen hoffe ich, das sich die Bevölkerung erneut unter ein Banner versammelt , um sich von diesem Affenzirkus zu befreien. Ich hoffe es eben auch für ganz Europa.....aber bitte ohne Faschisten.

    Denkst du Varoufakis hätte das Ding durchgezogen?
    Varoufakis hätte das ding durchgezogen....da über 60% der Griechen dafür waren.Wieso meinst Du ist er zurückgetreten?

  9. #18129
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    15.171
    Zitat Zitat von Dikefalos Beitrag anzeigen
    Varoufakis hätte das ding durchgezogen....da über 60% der Griechen dafür waren.Wieso meinst Du ist er zurückgetreten?
    Er hätte das Land ins Chaos gestürzt, weil ihm die Menschen egal waren. Für ihn war das nur ein Spiel.

  10. #18130
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.004
    Zitat Zitat von Toruko-jin Beitrag anzeigen
    Eher hätte das Land ins Chaos gestürzt, weil ihm die Menschen egal waren. Für ihn war das nur ein Spiel.
    Den meisten Griechen wäre das egal....weil sich die aktuelle lage vom chaos kaum unterscheidet.

Ähnliche Themen

  1. Endlich gute Nachrichten aus Griechenland
    Von Kizil-Türk im Forum Politik
    Antworten: 275
    Letzter Beitrag: 09.02.2013, 18:30
  2. Nachrichten aus Kosova
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 13:34