BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1817 von 2094 ErsteErste ... 8171317171717671807181318141815181618171818181918201821182718671917 ... LetzteLetzte
Ergebnis 18.161 bis 18.170 von 20935

Nachrichten aus Griechenland

Erstellt von Dikefalos, 07.02.2012, 21:50 Uhr · 20.934 Antworten · 1.265.602 Aufrufe

  1. #18161
    Avatar von Forte

    Registriert seit
    04.10.2014
    Beiträge
    1.668
    Wer ist dieser Dodik?

  2. #18162
    Avatar von liberitas

    Registriert seit
    02.01.2011
    Beiträge
    10.054
    Schwarzer Humor aus Griechenland


  3. #18163
    Avatar von Lakedaemon

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    21.561
    Zitat Zitat von liberitas Beitrag anzeigen
    Schwarzer Humor aus Griechenland

    Das ist kein Schwarzer Humor, sondern die Realität

  4. #18164
    Avatar von Poliorketes

    Registriert seit
    30.12.2012
    Beiträge
    5.027
    EU-Soldaten könnten dort die grenze sichern (in einem nicht-EU Land gegen ein EU Land) sagte Kurz. Was für ein Spinner.

    Mit Unterstützung von Staaten wie Ungarn wirbt Österreich dafür, Mitteleuropa notfalls über strenge Kontrollen an Griechenlands nördlichen Grenzen vor einem unkontrollierten Zustrom von Flüchtlingen zu schützen. Zehntausende Menschen aus Ländern wie Syrien könnten dann vorerst in Griechenland stranden.

    "Wenn wir keine Lösung an der Grenze zwischen der Türkei und Griechenland zustande bringen, dann wird unsere einzige Möglichkeit sein, dass wir mit Slowenien, mit Kroatien, mit Serbien, mit Mazedonien kooperieren", sagte Österreichs Außenminister Sebastian Kurz am Samstag nach europäischen Spitzengesprächen zur Flüchtlingskrise in Amsterdam. Am ersten Tag des Ministertreffens hatte er militärisch-polizeiliche Missionen zum Beispiel in Mazedonien und Serbien vorgeschlagen. EU-Soldaten könnten sich dort um die Grenzsicherung kümmern, sagte er am Freitag.

    Seinem griechischem Kollegen Nikos Kotzias warf Kurz offen vor, die Probleme zu ignorieren. Er habe noch immer nicht das Gefühl, dass es in Griechenland ein Bewusstsein dafür gebe, wie ernst die Situation in den Zielländern der Flüchtlinge sei. Der ungarische Außenminister Peter Szijjarto sagte: "Wenn Griechenland nicht bereit oder nicht in der Lage ist, den Schengenraum zu schützen (...), dann brauchen wir eine andere Verteidigungslinie."

    Szijjarto, Kurz und andere Außenminister von Ländern an und auf der Balkanroute berieten am Rande des Treffens separat über mögliche neue Grenzsicherungsprojekte.

    Der griechische Außenminister Kotzias wies die Vorwürfe zurück und warf mitteleuropäischen Staaten vor, sein Land isolieren zu wollen. "Man kann nicht denken, dass man so komplizierte Sachen wie die Flüchtlingskrise mit so einfachen Mitteln lösen kann", sagte er. Griechenland schütze seine Seegrenze zur Türkei so gut, wie Meeresgrenzen zu schützen seien.

    "Das erste Land, das eine Lösung haben will, sind wir", sagte er. Sein Land habe die Finanzkrise und die Flüchtlingskrise, und nun gingen wegen der Flüchtlingsbewegung auch noch die Hotelreservierungen auf den griechischen Inseln in der östlichen Ägäis um fast die Hälfte zurück. "Wir werden eine große Tourismuskrise erleben", sagte er. "Das ist kein Spaß."

    Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier ging nach dem Spitzentreffen nicht konkret auf den Streit ein. Er wies lediglich darauf hin, dass sich eigentlich die Türkei verpflichtet habe, den Zustrom von Flüchtlingen in Richtung Europa einzudämmen. Im Gegenzug zahlt die EU mindestens drei Milliarden Euro für die gut zwei Millionen syrischen Flüchtlinge in der Türkei.

    "Entscheidend kommt es jetzt darauf an (...), dass die Türkei ihren Teil der Verpflichtungen aus dem Abkommen mit der Europäischen Union erfüllt", sagte Steinmeier.

    EU-Partner drohen Griechenland in der Flüchtlingskrise | WAZ.de - Lesen Sie mehr auf:
    EU-Partner drohen Griechenland in der Flüchtlingskrise | WAZ.de
    - - - Aktualisiert - - -

    Unglaublich eigentlich wie schnell diese Möchtegern "zivilisierten" Mitteleuropäer alles übern Haufen werfen an was sie den Anschein nach glauben wenn sie mal wirklich mit den Problemen des nahen Ostens direkt konfrontiert werden.

    Human Rights beklagt seid Monaten das die Aussortierung von asylsuchenden nach der Nationalität von FYROM gegen internationales recht verstösst aber das stört die EU natürlich nicht im geringsten. Nein jetzt wollen einige sogar "EU-Soldaten" (bis gestern gab es die noch gar nicht) dahin schicken.

    Ich weiß nicht ob ich lachen oder weinen soll mit diesem witzgebildet namens EU. Ein Sprichwort passt zu der EU ganz gut "außen hui innen pfui".

  5. #18165
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    26.926
    Νίκολα Γκρούεφσκι: «Υπογράφω με τα δύο χέρια ότι δεν τρέφουμε εδαφικές αξιώσεις εναντίον της Ελλάδας»

    ?????? ??????????: «???????? ?? ?? ??? ????? ??? ??? ???????? ???????? ???????? ???????? ??? ???????» - ????????? ???????? - ?? ???? Online


    Yassas

  6. #18166
    Avatar von Sonne-2012

    Registriert seit
    20.12.2012
    Beiträge
    4.396
    Griechischer Premier Alexis Tsipras besucht Iran


    Griechenland und Iran wollen Kooperation intensivieren

    Der griechische Premier Alexis Tsipras stattet Iran eine zweitägige Visite ab. Nach Aufhebung des 35 Jahre dauernden Iran-Embargos wollen westliche Staaten diesen Markt betreten.
    Zuerst besuchte der iranische Staatspräsident Hasan Rohani Frankreich. Nun reist ein westlicher Führer nach Iran. Auf der Agenda des griechischen Premiers Alexis Tsipras stehen viele Inhalte,
    darunter Energie, Wasserquellen, Wirtschaft, Lebensmittel, Bausektor und Tourismus.

    Begleitet wird Tsipras von einer großen Regierungsdelegation und Unternehmern. Teheran und Iran wollen in einer kritischen Region zum Stabilitätsfaktor avancieren.

    Neben wirtschaftlichen Themen werden auch regionale Themen zur Sprache kommen. Tsipras wird im Rahmen seiner zweitägigen Visite mit dem geistlichen Oberhaupt Ajatollah Ali Chamenei und
    Staatspräsident Hasan Rohani zusammenkommen. Ferner sollen eine Reihe von Abkommen zwischen beiden Staaten unterzeichnet werden.
    http://www.trt.net.tr/deutsch/welt/2...305;ran-478220

  7. #18167
    Avatar von Hellenic-Pride

    Registriert seit
    08.05.2008
    Beiträge
    7.388
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Νίκολα Γκρούεφσκι: «Υπογράφω με τα δύο χέρια ότι δεν τρέφουμε εδαφικές αξιώσεις εναντίον της Ελλάδας»

    ?????? ??????????: «???????? ?? ?? ??? ????? ??? ??? ???????? ???????? ???????? ???????? ??? ???????» - ????????? ???????? - ?? ???? Online


    Yassas
    Die Aussage hat so viel Wert, wie der Furz den ich eben abgelassen habe. Die Absichten seiner nationalistischen Drecksregierung, welche er anführt, sind seid Jahren bekannt. Dafür wird es bald ohne hin die wohl verdiente Quittung geben.

  8. #18168
    Avatar von Ethnikistis

    Registriert seit
    11.03.2015
    Beiträge
    351
    Karatzaferis ist damals mit nd und pasok in bett gegange. Hätte er nicht gemacht, er wäre heute minister mit absolute mehrheit.

    Gruevski kacke ich voll von haare bis zehen zoran. Lügnerland.

  9. #18169
    Avatar von Zeus

    Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    7.668
    Zitat Zitat von Sonne-2012 Beitrag anzeigen
    Griechischer Premier Alexis Tsipras besucht Iran


    Griechenland und Iran wollen Kooperation intensivieren

    Der griechische Premier Alexis Tsipras stattet Iran eine zweitägige Visite ab. Nach Aufhebung des 35 Jahre dauernden Iran-Embargos wollen westliche Staaten diesen Markt betreten.
    Zuerst besuchte der iranische Staatspräsident Hasan Rohani Frankreich. Nun reist ein westlicher Führer nach Iran. Auf der Agenda des griechischen Premiers Alexis Tsipras stehen viele Inhalte,
    darunter Energie, Wasserquellen, Wirtschaft, Lebensmittel, Bausektor und Tourismus.

    Begleitet wird Tsipras von einer großen Regierungsdelegation und Unternehmern. Teheran und Iran wollen in einer kritischen Region zum Stabilitätsfaktor avancieren.

    Neben wirtschaftlichen Themen werden auch regionale Themen zur Sprache kommen. Tsipras wird im Rahmen seiner zweitägigen Visite mit dem geistlichen Oberhaupt Ajatollah Ali Chamenei und
    Staatspräsident Hasan Rohani zusammenkommen. Ferner sollen eine Reihe von Abkommen zwischen beiden Staaten unterzeichnet werden.
    http://www.trt.net.tr/deutsch/welt/2...305;ran-478220
    Von Israel nach Iran geflogen. Beste Route evar!
    Zitat Zitat von Ethnikistis Beitrag anzeigen
    Karatzaferis ist damals mit nd und pasok in bett gegange. Hätte er nicht gemacht, er wäre heute minister mit absolute mehrheit.
    Karatzaferis versuchte Ordnung zu bringen. Als er gemerkt hat, dass die anderen beiden Parteien nicht bereit zu einer Alternative waren, ist er begründet zurückgetreten.

  10. #18170
    Avatar von Paranga

    Registriert seit
    30.11.2014
    Beiträge
    513
    Zitat Zitat von Zeus Beitrag anzeigen


    Karatzaferis versuchte Ordnung zu bringen. Als er gemerkt hat, dass die anderen beiden Parteien nicht bereit zu einer Alternative waren, ist er begründet zurückgetreten.
    Bitte akzeptiere das die LAOS partei und Kara Tzafer nie wieder eine rolle in der Griechischen politik spielen werden.

    Wobei ich dankbar sein muss da viele von eurer wählerschaft zur X.A rübergekommen sind.

Ähnliche Themen

  1. Endlich gute Nachrichten aus Griechenland
    Von Kizil-Türk im Forum Politik
    Antworten: 275
    Letzter Beitrag: 09.02.2013, 18:30
  2. Nachrichten aus Kosova
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 13:34