BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 183 von 2087 ErsteErste ... 831331731791801811821831841851861871932332836831183 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.821 bis 1.830 von 20863

Nachrichten aus Griechenland

Erstellt von Dikefalos, 07.02.2012, 21:50 Uhr · 20.862 Antworten · 1.262.714 Aufrufe

  1. #1821
    Avatar von -JD-

    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    810
    Neue Umfrage/ Raum Athen.






    Auch wenn es nur eine weitere Umfrage ist, kann man eins schon mit grosser Sicherheit sagen, wenn morgen keine Regierung zusammenkommt, wird die Opposition die nächsten Wahlen gewinnen.

    Pasok und ND zusammen gerade mal auf 20%

  2. #1822
    Avatar von Indianer

    Registriert seit
    13.11.2010
    Beiträge
    20.339
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Es wäre schön, wenn du Bundeskanzler werden würdest, dann müssten wir uns um den Rauswurf nicht mehr kümmern. Ich weiß nicht, was du mit Gemeinschaft meinst. Meinst du mit Gemeinschaft dass Griechenland größter Abnehmer der Waffenindustrie ist und gleichzeitig härteste Sparmaßnahmen durchsetzen muss? Oder meinst du mit Gemeinschaft diese Institution EU, die sich auf nicht existente kulturelle Gemeinsamkeiten beruft? Welche Gemeinschaft meinst du? Meinst die von den USA kontrollierte EU? Erzähl mal.



    Es bedarf einer Reform der Demokratie in Griechenland. Sie wird kommen aber ihr werdet immer noch nicht begriffen haben wie Demokratie tatsächlich funktioniert. Demokratie in Deutschland bedeutet, arabischen Staaten zur Revolution zu gratulieren nachdem man 40 Jahren lang ihre Diktatoren unterstützt hat, und gleichzeitig 200 Panzer nach Saudi-Arabien zu exportiert.

    Belehr uns nicht, du Heuchler. Du bist nicht in der Position uns zu belehren.

    yunan,
    was du und deines gleichen noch nicht so richtig verstanden habt ist
    1. daß man zwei parteien braucht um ein geschäft ab zu wickeln.
    2.daß es einiges braucht, um in der position zu sein, wie es D ist.

    es kann doch niemand was dafür, daß die anderen diese position nicht haben.
    woran liegt das wohl?

    warscheinlich, weil man in griechenland kluge köpfe hat, welche zum wohlstand lenken.
    oder doch net?

    yo yo, andere sind schuld....

  3. #1823
    Avatar von Godzilla

    Registriert seit
    02.04.2011
    Beiträge
    10.955
    Beschäftige dich lieber mit Dingen von denen du Ahnung hast. Die Bild hilft dir sicher dabei...

  4. #1824
    evropi
    Zitat Zitat von Indianer Beitrag anzeigen
    weil in einer gemeinschaft jeder seinen beitrag für das "gemeinsame" leisten muss.
    alle müssen sparen.
    italiener, portugiesen,iren u.s.w
    und die einzigen die geheult haben, waren die griechen.
    und das auf einem sehr hohen level.


    um gleich den anderen zu antworten:
    der austritt tut uns nicht mehr so weh.
    man hat sich vorbereitet (ist ja nicht wie in GR, daß man nix tut)
    und nach drei monaten ist alles wieder vergessen.

    Deutschland ist sehr solidarisch und spart auf einem hohen Level. Deshalb werden momentan überall die Gehälter um rund 4- 5 % erhöht...
    In Spanien und Portugal gehen die Menschen noch nicht massenhaft auf die Straße weil das Sparprogramm sie bei weitem nicht so hart trifft wie die Griechen. Warte mal was in Lissabon und Madrid los sein wird bei 50 % gehaltskürzung binnen zweier Jahre..

    Und was sollen deine dummen Kommentare andauernd? Der Austritt von Griechenland würde natürlich nicht mehr wehtuen, weil die angeblichen Hilfen für Griechenland seit zwei Jahren ausschließlich den Banken zugute kommen...
    Und versuche bitte sachlich zu bleiben Inianer, danke.

  5. #1825
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.005
    Aύριο η σύσκεψη - Πιθανή κυβέρνηση ΝΔ-ΠΑΣΟΚ-ΔΗΜΑΡ


    12-05-2012 14:29:57
    Αύριο στις 12 το μεσημέρι ο Πρόεδρος της Δημοκρατίας Κ.Παπούλιας κάλεσε του Αρχηγούς στην σύσκεψη που προβλέπει το Σύνταγμα, αλλά όχι όπως προβλέπει το Σύνταγμα: Εδώ έχουμε ακριβώς την εφαρμογή της γνωστής διαφήμισης της εταιρείας κινητής τηλεφωνίας: Όταν λέμε ΟΛΟΥΣ τους αρχηγούς εννοεί τους τρεις που έχουν πάρει διερευνητική εντολή (Α.Σαμαρά, Ε.Βενιζέλο και Α.Τσίπρα).
    Αυτούς τους τρεις θα δει πρώτους και μετά θα δει κατά μόνας τους άλλους τέσσερις: Π.Καμμένο, Α.Παπαρήγα, Ν.Μιχαλολιάκο και Φ.Κουβέλη. Ο Α.Τσίπρας δεν θέλει να βρεθεί στο ίδιο τραπέζι με τον Ν.Μιχαλολιάκο και ο Α.Σαμαράς με τον Π.Καμμένο...
    Επαναλαμβάνουμε ότι δεν έχει τελειώσει το θέμα της κυβέρνησης ΝΔ-ΠΑΣΟΚ-ΔΗΜΑΡ...
    Η σύσκεψη μόνο τυχαία δεν γίνεται αύριο: Αν σχηματιστεί κυβέρνηση θέλουν να προλάβουν τις αγορές στο άνοιγμα της Δευτέρας. Όλα μελετημένα

  6. #1826
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.005
    Αυστρία: Μεγάλα μειονεκτήματα η έξοδος της Ελλάδας από την Ευρωζώνη
    Πηγή: ΑΠΕ 12/05/12-14:51
    Μια έξοδος της Ελλάδας από την Ευρωζώνη θα είχε πολύ μεγάλα μειονεκτήματα, τόσο για την Ελλάδα όσο και για τις άλλες χώρες της Ευρωζώνης, προειδοποίησε ο ομοσπονδιακός πρόεδρος της Αυστρίας, Χάιντς Φίσερ, σε συνέντευξή του το μεσημέρι, στη δημόσια Αυστριακή Ραδιοφωνία, προσθέτοντας, πως όλοι θα κάνουν κάθε τι δυνατό για να μην συμβεί κάτι τέτοιο και να παραμείνει αλώβητη η Ευρωζώνη.

    Βέβαια, όπως σημείωσε, δεν μπορεί να αποκλειστεί πλήρως μια έξοδος από την Ευρωζώνη, όμως, όλες οι "σημαντικές δυνάμεις" στην Ευρώπη προσπαθούν για να κρατηθεί η Ευρωζώνη ανέπαφη. Απαντώντας στο ερώτημα, αν μια έξοδος από την Ευρωζώνη αποτελεί θέμα "ταμπού", ο κ. Φίσερ επισήμανε πως οι αποφάσεις που λαμβάνονται εξαρτώνται από την πορεία των οικονομικών εξελίξεων και την αναζήτηση των μεγαλύτερων πλεονεκτημάτων και όχι από το αν πρόκειται ή όχι για θέμα "ταμπού".

    Σε σχέση με τις δεσμεύσεις που έχει αναλάβει η Ελλάδα, ανέφερε πως συμφωνίες που έχουν συναφθεί θα πρέπει να τηρούνται, ωστόσο, πέρα από τα πακέτα λιτότητας θα πρέπει, κατά τον δυνατό καλύτερο τρόπο, να γίνουν προσπάθειες για να ανοίξουν ευκαιρίες, να καταστεί δυνατή η ανάπτυξη και να δοθεί προοπτική στους ανθρώπους στην Ελλάδα για να μπορέσουν να εξέλθουν από το σημερινό τους αδιέξοδο. Ο κ. Φίσερ, σημειώνοντας, πως προς το παρόν δεν είναι δυνατόν να απαντηθούν συγκεκριμένα ερωτήματα που συνδέονται με την Ελλάδα -- αν κανείς θέλει να δώσει ειλικρινείς απαντήσεις -- εξέφρασε την πεποίθησή του πως εάν η Ελλάδα θα είναι σε θέση να αντιμετωπίσει τα προβλήματα, τότε θα αποπληρώσει, τουλάχιστον ένα μέρος, των δανείων που λαμβάνει.

    Συμπερασματικά, ο ομοσπονδιακός πρόεδρος της Αυστρίας επισήμανε πως η κατάσταση στην Ελλάδα είναι δύσκολη και ασαφής και θα πρέπει τόσο στο εσωτερικό της όσο και στο εξωτερικό να υπάρξει υπευθυνότητα ώστε να επιτευχθεί το καλύτερο δυνατό από αυτή την κατάσταση

  7. #1827
    Yunan
    Zitat Zitat von Indianer Beitrag anzeigen
    yunan,
    was du und deines gleichen noch nicht so richtig verstanden habt ist
    1. daß man zwei parteien braucht um ein geschäft ab zu wickeln.
    2.daß es einiges braucht, um in der position zu sein, wie es D ist.

    es kann doch niemand was dafür, daß die anderen diese position nicht haben.
    woran liegt das wohl?

    warscheinlich, weil man in griechenland kluge köpfe hat, welche zum wohlstand lenken.
    oder doch net?

    yo yo, andere sind schuld....
    Es braucht auch zwei Parteien wenn du jemanden erschießt. Einer der schießt und einer der erschossen wird. Deine Dummbatz-Vergleiche hinken der Realität weit hinterher, mit Idioten und Unbelehrbaren braucht man nicht zu diskutieren.

    An der Position Deutschlands außer der Ökonomie nichts, dass mir und vielen anderen erstrebenswert erscheint. Wenn ich die Wahl habe, mein Land, meine Identität und meine Seele zu verkaufen oder reich zu werden, dann bin ich lieber bettelarm und zufrieden in anderer Hinsicht. Und jetzt schwätz hier nicht so sinnfreies Zeug rum, das kann sich ja keiner antun.

  8. #1828
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    10.448
    Zitat Zitat von Paokara90 Beitrag anzeigen



    Für dich zum Abreagieren...






    Ich muss dazu sagen, das es mein Lieblingslied ist...die Griechen unter uns wissen warum

    Für dich zum Abreagieren...

    HAHAHAHAHAHA gasou re Megale mekanes kai gelassa.

  9. #1829
    Avatar von Epirote

    Registriert seit
    08.09.2008
    Beiträge
    2.528
    Ob Griechenland drin bleibt oder aus dem Währungsraum austritt(wobei Griechenland das machen muss, weil es die EU nicht kann), wird sich langrfristig gesehen nichts an der Eurokrise ändern.
    Es muss erstmal eine eigene Ratingagentur bzw. eine europäische aufgebaut werden. Diese ganze Krise der Banken wurde unter anderem doch dadurch verschärft, dass die Amerik. Investment Banken Faule Papiere verkauft haben, die ein AAA+ Stempel von den amerik. Ratingagenturen hatten. Diese Faulen Papiere waren einfach ausgedruckt, Schuldscheine der Privatpersonen von Hypthekenkrediten, die weiterverkauft wurden. Als die Immo.blase platze und die ganzen europ. Banken, unter anderem die Griechischen, diese Papiere schon hatten, wurden sie getroffen.

  10. #1830
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.005
    Zitat Zitat von Indianer Beitrag anzeigen
    weil in einer gemeinschaft jeder seinen beitrag für das "gemeinsame" leisten muss.
    alle müssen sparen.
    italiener, portugiesen,iren u.s.w
    und die einzigen die geheult haben, waren die griechen.
    und das auf einem sehr hohen level.





    um gleich den anderen zu antworten:
    der austritt tut uns nicht mehr so weh.
    man hat sich vorbereitet (ist ja nicht wie in GR, daß man nix tut)
    und nach drei monaten ist alles wieder vergessen.

    Schäuble bestätigte zugleich, dass sich die Bundesregierung auf einen Austritt Griechenlands aus der Euro-Zone vorbereitet. "Wir können kein Land zwingen, im Euro zu bleiben. Natürlich wollen wir nicht, dass Griechenland aussteigt - ganz klar und ganz eindeutig." Aber die Bundesregierung wäre "eine komische Regierung", wenn sie sich nicht auf alle denkbaren Fallkonstellationen vorbereiten würde. Ein Austritt Griechenlands aus der Eurozone würde den deutschen Steuerzahler nach Berechnungen der "Wirtschaftswoche" geschätzte 77 Milliarden Euro kosten. Dabei wird angenommen, dass Griechenland in diesem Falle seine Schulden nicht mehr bedient.

    Risiken und nebenwirkungen nicht mit berechnet

Ähnliche Themen

  1. Endlich gute Nachrichten aus Griechenland
    Von Kizil-Türk im Forum Politik
    Antworten: 275
    Letzter Beitrag: 09.02.2013, 18:30
  2. Nachrichten aus Kosova
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 13:34