BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1882 von 2087 ErsteErste ... 8821382178218321872187818791880188118821883188418851886189219321982 ... LetzteLetzte
Ergebnis 18.811 bis 18.820 von 20866

Nachrichten aus Griechenland

Erstellt von Dikefalos, 07.02.2012, 21:50 Uhr · 20.865 Antworten · 1.263.205 Aufrufe

  1. #18811
    Avatar von Zeus

    Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    7.622
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Ach was. Überall wo die Rechten die Macht "übernommen" haben, wurden sie nach kurzer Zeit entzaubert und die Wähler sehen sehr schnell, dass auch die Rechten keine Lösungen auf aktuelle Probleme haben.

    Wobei "übernommen" ist der falsche Ausdruck. Wenn dann wird die Macht von der Mehrheit der Wähler übergeben. Und wenn die Sache dann schief geht, dann sind in erster Linie nicht die Politiker schuld, sondern die Wähler selbst, wenn sie den Dampfplauderern Glauben schenken. Im Übrigen ist das genau so mit den Linken (Siehe Syriza)
    Klingt ja so wie „Egal wen man wählt, niemand hat eine Lösung.“...

  2. #18812
    Avatar von Jezersko

    Registriert seit
    20.12.2015
    Beiträge
    1.454
    Zitat Zitat von Zeus Beitrag anzeigen
    Klingt ja so wie „Egal wen man wählt, niemand hat eine Lösung.“...
    Aktuell ist es ja auch so. Leider.

  3. #18813
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.005
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Ach was. Überall wo die Rechten die Macht "übernommen" haben, wurden sie nach kurzer Zeit entzaubert und die Wähler sehen sehr schnell, dass auch die Rechten keine Lösungen auf aktuelle Probleme haben.

    Wobei "übernommen" ist der falsche Ausdruck. Wenn dann wird die Macht von der Mehrheit der Wähler übergeben. Und wenn die Sache dann schief geht, dann sind in erster Linie nicht die Politiker schuld, sondern die Wähler selbst, wenn sie den Dampfplauderern Glauben schenken. Im Übrigen ist das genau so mit den Linken (Siehe Syriza)
    Das sehe ich anders.Weil bei der aktuellen Politik was die Eu betreibt es keinen halt für die Flüchtlinge gibt.Aktuell reden wir von 1,5 bis 2 Millionen Flüchtlingen die sich in Europa aufhalten.....Tendenz steigend.Was meinst du was passiert wenn es noch mehr anschläge in Europa gibt wie in Frankreich?
    Das die rechten allgemein ein knall in der Birne haben und keine Lösungen.....sondern nur gewaltpotenzial ist uns klar.......aber die Abneigung gegenüber Flüchtlinge wächst in ganz Europa ziemlich rasant.Spätestens.....in ein bis zwei Monate,wenn das abkommen mit der türkei als flop erweist.

  4. #18814
    Avatar von Jezersko

    Registriert seit
    20.12.2015
    Beiträge
    1.454
    Zitat Zitat von Dikefalos Beitrag anzeigen
    Das sehe ich anders.Weil bei der aktuellen Politik was die Eu betreibt es keinen halt für die Flüchtlinge gibt.Aktuell reden wir von 1,5 bis 2 Millionen Flüchtlingen die sich in Europa aufhalten.....Tendenz steigend.Was meinst du was passiert wenn es noch mehr anschläge in Europa gibt wie in Frankreich?
    Das die rechten allgemein ein knall in der Birne haben und keine Lösungen.....sondern nur gewaltpotenzial ist uns klar.......aber die Abneigung gegenüber Flüchtlinge wächst in ganz Europa ziemlich rasant.Spätestens.....in ein bis zwei Monate,wenn das abkommen mit der türkei als flop erweist.
    Ich gehe davon aus, dass die aktuelle Lage - konkrete Terrorgefahr in ganz Europa, hoher Migrationsdruck Richtung Mitteleuropa, Unternehmen in permanenten Globalisierungsdruck usw. - ein DAUERZUSTAND für eine ganze Generation hier bei uns sein wird.

    Das lässt sich nicht verhindern und auch nicht ändern! Sehr wohl lässt sich ändern, wie wir damit umgehen. Alle Seiten befinden sich derzeit in einem heftigen Lernprozess, der nicht ohne Lehrgeld (ebenfalls für alle Seiten) abgehen wird. Dieser Lernprozess läuft derzeit nach der Methode "Versuch und Irrtum" ab. "Refugees welcome" hat sich nicht bewährt. "Festung Europa" wird auch nicht funktionieren. Ich sehe eine Chance in geregelten Wanderungsbewegungen, auch in der typischerweise chaotischen Fluchtsituation. Und nein - es ist kein Zynismus, wenn man auch von Menschen auf der Flucht einen Beitrag zur Verbesserung ihrer eigenen Situation verlangt. Unser Part ist es, die Emotionen etwas zurück zu nehmen und mehr Sachlichkeit wirken lassen. Sehr hilfreich ist dabei, die ganzen Bilder in den Medien von vornherein gar nicht zu beachten. Inzwischen wird nur mehr Propaganda und Polemik damit gemacht. Das hilft uns nicht weiter.

    Mangels eigener Erfahrungen mit Völkerwanderungen in Europa (nichts Anderes passiert ja gerade) soll sich jede Seite auch mit Vorwürfen gegenüber die jeweils andere Seite zurück halten.

  5. #18815
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.005
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Ich gehe davon aus, dass die aktuelle Lage - konkrete Terrorgefahr in ganz Europa, hoher Migrationsdruck Richtung Mitteleuropa, Unternehmen in permanenten Globalisierungsdruck usw. - ein DAUERZUSTAND für eine ganze Generation hier bei uns sein wird.

    Das lässt sich nicht verhindern und auch nicht ändern! Sehr wohl lässt sich ändern, wie wir damit umgehen. Alle Seiten befinden sich derzeit in einem heftigen Lernprozess, der nicht ohne Lehrgeld (ebenfalls für alle Seiten) abgehen wird. Dieser Lernprozess läuft derzeit nach der Methode "Versuch und Irrtum" ab. "Refugees welcome" hat sich nicht bewährt. "Festung Europa" wird auch nicht funktionieren. Ich sehe eine Chance in geregelten Wanderungsbewegungen, auch in der typischerweise chaotischen Fluchtsituation. Und nein - es ist kein Zynismus, wenn man auch von Menschen auf der Flucht einen Beitrag zur Verbesserung ihrer eigenen Situation verlangt. Unser Part ist es, die Emotionen etwas zurück zu nehmen und mehr Sachlichkeit wirken lassen. Sehr hilfreich ist dabei, die ganzen Bilder in den Medien von vornherein gar nicht zu beachten. Inzwischen wird nur mehr Propaganda und Polemik damit gemacht. Das hilft uns nicht weiter.

    Mangels eigener Erfahrungen mit Völkerwanderungen in Europa (nichts Anderes passiert ja gerade) soll sich jede Seite auch mit Vorwürfen gegenüber die jeweils andere Seite zurück halten.
    Der Lernprozess hat bei der Bevölkerung schon lang stattgefunden.....aber ich zweifle stark an der Politik.Was die Politik angeht.....sehe ich Europa auf kein guten weg.Die Krisen....seit 2009 haben uns eins gezeigt.Wenn es hart auf hart geht.....ist jeder auf sich allein gestellt.

  6. #18816
    Avatar von Jezersko

    Registriert seit
    20.12.2015
    Beiträge
    1.454
    Zitat Zitat von Dikefalos Beitrag anzeigen
    Der Lernprozess hat bei der Bevölkerung schon lang stattgefunden.....aber ich zweifle stark an der Politik.Was die Politik angeht.....sehe ich Europa auf kein guten weg.Die Krisen....seit 2009 haben uns eins gezeigt.Wenn es hart auf hart geht.....ist jeder auf sich allein gestellt.
    Der Lernprozess wurde bestenfalls gestartet, und das noch nicht überall. Nein, auch in der Bevölkerung noch nicht. Ich beobachte noch verbreitet die Hoffnung, dass man die "gute alte Zeit" konservieren könne, die Zeit zurück drehen könnte oder weiterhin auf einer Insel der Seligen leben könnte. Politiker sind IMMER ein Spiegelbild der Bevölkerung. Ausnahmen (Merkel) bestätigen die Regel. Im Allgemeinen geben aber Politiker das wieder, was das (Wahl-)Volk hören will. Man will ja wieder gewählt werden... Sorry. Wir sind nicht besser.

    Das man auf sich allein gestellt ist, wenn es hart auf hart geht, ist jetzt keine neue Erkenntnis unserer Zeit. Das ist schon seit Menschengedenken so.

  7. #18817
    Avatar von liberitas

    Registriert seit
    02.01.2011
    Beiträge
    10.046
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Ach was. Überall wo die Rechten die Macht "übernommen" haben, wurden sie nach kurzer Zeit entzaubert und die Wähler sehen sehr schnell, dass auch die Rechten keine Lösungen auf aktuelle Probleme haben.

    Wobei "übernommen" ist der falsche Ausdruck. Wenn, dann wird die Macht von der Mehrheit der Wähler übergeben. Und wenn die Sache dann schief geht, dann sind in erster Linie nicht die Politiker schuld, sondern die Wähler selbst, wenn sie den Dampfplauderern Glauben schenken. Im Übrigen ist das genau so mit den Linken (Siehe Syriza)
    Sieht man ja bei uns

  8. #18818
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    11.005
    Zitat Zitat von Jezersko Beitrag anzeigen
    Der Lernprozess wurde bestenfalls gestartet, und das noch nicht überall. Nein, auch in der Bevölkerung noch nicht. Ich beobachte noch verbreitet die Hoffnung, dass man die "gute alte Zeit" konservieren könne, die Zeit zurück drehen könnte oder weiterhin auf einer Insel der Seligen leben könnte. Politiker sind IMMER ein Spiegelbild der Bevölkerung. Ausnahmen (Merkel) bestätigen die Regel. Im Allgemeinen geben aber Politiker das wieder, was das (Wahl-)Volk hören will. Man will ja wieder gewählt werden... Sorry. Wir sind nicht besser.

    Das man auf sich allein gestellt ist, wenn es hart auf hart geht, ist jetzt keine neue Erkenntnis unserer Zeit. Das ist schon seit Menschengedenken so.
    Der Frühling steht vor der Tür.........es wird sich bald zeigen wer recht hat.Ich bin da extrem pessimistisch.

    - - - Aktualisiert - - -



    Das Video ganz unten......aller aller beste

    http://www.pronews.gr/portal/2016032...1%CE%B9-%CE%B7

  9. #18819

  10. #18820
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    6.945
    Zitat Zitat von Dikefalos Beitrag anzeigen

Ähnliche Themen

  1. Endlich gute Nachrichten aus Griechenland
    Von Kizil-Türk im Forum Politik
    Antworten: 275
    Letzter Beitrag: 09.02.2013, 18:30
  2. Nachrichten aus Kosova
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 13:34