BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 225 von 2068 ErsteErste ... 1251752152212222232242252262272282292352753257251225 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.241 bis 2.250 von 20675

Nachrichten aus Griechenland

Erstellt von Dikefalos, 07.02.2012, 21:50 Uhr · 20.674 Antworten · 1.259.270 Aufrufe

  1. #2241
    Avatar von H3llas

    Registriert seit
    18.04.2010
    Beiträge
    16.638
    Zitat Zitat von Paokara90 Beitrag anzeigen
    Wie dumm kann man eigentlich sein und solche Abgeordnete auch noch aufzunehmen?!
    Kouvelis ist Komunist, war jahrelang bei KKE

  2. #2242
    Avatar von Paokara90

    Registriert seit
    15.10.2011
    Beiträge
    3.177
    Das ist ja das verrückte, jeder Abgeordneter der sich mit dem Parteichef nicht versteht, gründet in Griechenland einfach seine eigene Partei........bei uns läuft einiges falsch.

  3. #2243
    Avatar von Arnie Cunningham

    Registriert seit
    01.07.2011
    Beiträge
    219
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Du begreifst den gesamten Kontext überhaupt nicht. Ich habe eben gute geschichtliche Gründe aufgezählt, die als Grundlage für die Überdenkung der Mitgliedschaft Griechenlands in Organisationen wie der EU herhalten kann. Wie du daraus das Gegenteil von dem schließen kannst was diese selbstsprechend aussagen, ist mir schleierhaft.
    In den letzten 200 Jahren waren wir der Hund und Europa/USA das Herrchen. Sie haben uns geschlagen wo es nur ging und jedes mal sind diese Verräter von Politikern mit wedelndem Schwanz angekommen wenn diese Länder gepfiffen haben. Es geht bei einem Austritt nicht um wirtschaftsstrategische Aspekte sondern darum, unsere Ehre und unseren Stolz zu waren. Denn ich ziehe die Armut einem Leben auf den Knien vor.
    Würden alle so denken wie du, wären wir nie vom osmanischen Reich unabhängig geworden sondern hätten immer das gemacht was die über uns Herrschenden verlangten.
    Ausnahmslos alle Niederlagen, die Griechenland seit 1898 erfahren haben, wurden von den Westmächten gezielt herbeigeführt, mit Ausnahme des zweiten Weltkrieges. Also was redest du und preist die Europäer, die uns seit 1000 Jahren ein mal nach dem anderen ins Gesicht spucken? Denkst du, durch dieses ehrlose Verhalten haben unsere Vorfahren die Unabhängigkeit erlangt? Oder Alexander die Perser besiegt so wie Leonidas? Nein, sie wussten was es bedeutet mit erhobenem Kopf zu laufen ohne dabei genauso abfällig zu sein wie die, die uns angegriffen haben.

    Was unsere Politiker bisher verbockt haben, wissen wir alle und das ist nicht rückgängig zu machen. Nun gilt es, all diese Fehler in Zukunft zu vermeiden. Sich aus Angst an Europa zu binden, ist pure Feigheit und ignorant unserer Geschichte gegenüber.
    Eigentlich hast du nicht verstanden, dass die Medien nur ein Werkzeug sind deshalb darf man ,was in den Medien gesagt wird nicht überbewerten. Das Spiel zwischen gut und böse wird hier exzellent beherscht. Wie soll man sich das erklären, dass Massen das wiederspiegeln, was die Medien sagen. Du musst die Politiker sehen wie sie in Wirklichkeit sind. Menschen die Interessen einer Gruppe oder die eines Landes verfolgen. Merkel war für Deutschland gut, aber nicht für den Euro.Zypras verspricht alles um die Klientel Politik weiter zuführen Griechenland ist ihm egal.u.s.w. Deshalb solte man es Neutral sehen, und sich nicht Fanatisieren lassen.

  4. #2244
    Avatar von -JD-

    Registriert seit
    19.10.2008
    Beiträge
    810
    NBG report warns of euro exit chaos

    It says reverting to the drachma would see per capita income fall 55 pct

    A National Bank of Greece report painted on Tuesday a dramatic picture of the country should it decide to exit the eurozone, less than three weeks before the new general election, while on Wednesday the European Commission is set to recommend the full and uninterrupted implementation of the bailout agreement during the presentation of its reports for individual member states.
    The NBG report suggests that the average annual income of each Greek citizen would shrink by no less than 55 percent, with a similar decline in the value of real estate and bank deposits. Per capita income would shrink from 19,400 euros per annum today to just 8,700 euros, which would be lower than that in Croatia, Poland or Latvia.
    The country’s gross domestic product would drop by at least 22 percent and the jobless rate would soar to 34 percent, mostly hurting young people, women and low-skilled workers.
    Moreover, inflation would jump to 32 percent, with lending rates reaching up to 37 percent while the new national currency would be devalued by up to 65 percent.
    The report stresses that an exit from the common currency “does not constitute a case study anymore or a development with a minimal possibility.”
    It adds that the atmosphere is so “flammable” that dropping out of the eurozone could even happen due to “improper handling.” In this context the analysts of the country’s biggest bank say that “a stop in funding amounts to immediate default.”
    They also suggest that in such a case Greece would require another debt restructuring by 80 percent, with its debt being then in a foreign currency (mostly in euros). The ratio of nonperforming loans to deposits would exceed 33.3 percent.
    Finally, the report says, there would be extreme phenomena of uncertainty, social unrest and panic in the economy during the transition to the national currency, while most Greek companies -- especially outward-looking ones -- would face serious problems in the process.
    Meanwhile, Brussels is set to confirm on Wednesday that it is freezing Greece’s fiscal adjustment program until a new government to apply it is formed in Athens.

  5. #2245
    Yunan
    Zitat Zitat von Arnie Cunningham Beitrag anzeigen
    Eigentlich hast du nicht verstanden, dass die Medien nur ein Werkzeug sind deshalb darf man ,was in den Medien gesagt wird nicht überbewerten. Das Spiel zwischen gut und böse wird hier exzellent beherscht. Wie soll man sich das erklären, dass Massen das wiederspiegeln, was die Medien sagen. Du musst die Politiker sehen wie sie in Wirklichkeit sind. Menschen die Interessen einer Gruppe oder die eines Landes verfolgen. Merkel war für Deutschland gut, aber nicht für den Euro.Zypras verspricht alles um die Klientel Politik weiter zuführen Griechenland ist ihm egal.u.s.w. Deshalb solte man es Neutral sehen, und sich nicht Fanatisieren lassen.
    Medien sind die vierte Gewalt, sie sind es, die die Macht dazu haben sich über Exekutive, Legislative und Judikative hinwegzusetzen oder Druck auf die anderen Gewalten auszuüben. Das wird bewusst nicht angesprochen von Politikern weil sie und ihre Verbindungen in die Oberschicht es sind, die, zumindest in Ländern wie Deutschland und sehr stark in Griechenland, die Medien in der Hand haben.
    Gerade in Griechenland spielen die Medien eine wichtige und gefährliche Rolle bei der Staatslenkung. Alle Medien gehören einigen wenigen Wirtschaftsmogulen, die ihre Interessen durch mediale Einflussnahme vertreten. Wenn sie wollen, kann jede Regierung gestürzt werden und deswegen stellen sich Politiker von Beginn an gut mit diesen Leuten oder werden erst durch diese ins Amt gehievt.

    Die Rolle der Medien ist viel zu unterbewertet, genauso wie der Einfluss den die Medien auf die Menschen haben. Was denkst du, wieso in einem Krieg als erstes die Medienanstalten des Gegners bombardiert und die eigenen zensiert werden?
    Wie die Politiker sind, ist vollkommen irrelevant. Wenn es es nicht schaffen, die Medien zurechtzuweisen wenn sie Lügen, dann sind sie einfach unfähig. Und eine Lügen-Presse sollte einfach verboten und die Einführung einer streng objektiven, nicht an Unterhaltung und Einschaltquoten orientierte Presse etabliert werden.

    Und ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, wo der Bezug zwischen meinem Post und den Medien sein soll. Mit den von mir aufgezählten Fakten unserer Geschichte hat das überhaupt nichts zu tun.

  6. #2246
    Avatar von demokrit

    Registriert seit
    15.04.2010
    Beiträge
    2.307
    Yunan, welche Partei würdest du denn wählen? Würdest du überhaupt in der gegenwärtigen Parteienlandschaft wählen gehen?

  7. #2247
    Avatar von Heraclius

    Registriert seit
    01.01.2011
    Beiträge
    13.284
    Zitat Zitat von Yunan Beitrag anzeigen
    Medien sind die vierte Gewalt, sie sind es, die die Macht dazu haben sich über Exekutive, Legislative und Judikative hinwegzusetzen oder Druck auf die anderen Gewalten auszuüben. Das wird bewusst nicht angesprochen von Politikern weil sie und ihre Verbindungen in die Oberschicht es sind, die, zumindest in Ländern wie Deutschland und sehr stark in Griechenland, die Medien in der Hand haben.
    Gerade in Griechenland spielen die Medien eine wichtige und gefährliche Rolle bei der Staatslenkung. Alle Medien gehören einigen wenigen Wirtschaftsmogulen, die ihre Interessen durch mediale Einflussnahme vertreten. Wenn sie wollen, kann jede Regierung gestürzt werden und deswegen stellen sich Politiker von Beginn an gut mit diesen Leuten oder werden erst durch diese ins Amt gehievt.

    Die Rolle der Medien ist viel zu unterbewertet, genauso wie der Einfluss den die Medien auf die Menschen haben. Was denkst du, wieso in einem Krieg als erstes die Medienanstalten des Gegners bombardiert und die eigenen zensiert werden?
    Wie die Politiker sind, ist vollkommen irrelevant. Wenn es es nicht schaffen, die Medien zurechtzuweisen wenn sie Lügen, dann sind sie einfach unfähig. Und eine Lügen-Presse sollte einfach verboten und die Einführung einer streng objektiven, nicht an Unterhaltung und Einschaltquoten orientierte Presse etabliert werden.

    Und ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung, wo der Bezug zwischen meinem Post und den Medien sein soll. Mit den von mir aufgezählten Fakten unserer Geschichte hat das überhaupt nichts zu tun.





    Du hast Recht. Aber leider ist es so, dass die modernen Medien die Funktion haben die großen Menschenmassen zu lenken, und weniger sie "zu informieren". Welchen Einfluss die Kontrolle über die Medien auf Machtergreifung und Machterhalt hat, konnte man gut während der letzten zwanzig Jahre italienischer Geschichte und dem Aufstieg und Fall Berlusconis mitverfolgen. Als Besitzer und Lenker aller Schlüsselmedien (ab 2001 auch von 2,5 der 3 Staatssender) hat er es nie geschafft (resp. m.M.n. nie gewollt) den Widerspruch der Medienkontrolle und der Macht auszuräumen. Ironischerweise am Schluss seiner Amtszeit letzten November haben die Menschen in Italien erst erfahren, dass das Land pleite und am Rande des Bankrotts stand, als Berlusconi schon weg vom Fenster war. Dennoch würden ihn sehr viele Leute nochmals wählen. Die Einführung einer streng objektiven, nicht an Unterhaltung und Einschaltquoten orientierten Presse, wird denke ich eine Utopie bleiben. Und dies wegen dem Eingangssatz in meinem Bericht.


    Heraclius

  8. #2248
    Yunan
    Zitat Zitat von demokrit Beitrag anzeigen
    Yunan, welche Partei würdest du denn wählen? Würdest du überhaupt in der gegenwärtigen Parteienlandschaft wählen gehen?
    Es ist ja nicht so, dass meine Meinung dazu irgendwie ausschlaggebend wäre, aber wenn du mich fragst würde ich keine Partei wählen. Keine Partei ist unabhängig und antisystemisch genug um tatsächlichen Wandel zu bringen und den Fokus auf die wirklich wichtigen Dinge zu legen. Selbst wenn es eine Partei gäbe, die diese Kriterien erfüllen würde, wäre sie innerhalb kürzester Zeit zerstört durch Propaganda und vermutlich auch illegale Methoden. Ich bin mir sogar relativ sicher, dass die Verantwortlichen einer solchen Partei relativ schnell ermordet werden, das hat in Griechenland ja Tradition wie in jedem anderen Balkanland auch. Wenn jemand tatsächlich die Möglichkeit und Energie hat, etwas zu verändern, wird er einfach umgebracht.

    Eigentlich sollte kein Grieche wählen gehen bis diese Politiker sich ins Ausland absetzen aber das wird wohl nie der Fall sein. Bleiben also nicht viele alternative Handlungsmöglichkeiten... aber es gibt sie.

  9. #2249
    Kıvanç
    Zitat Zitat von evropi Beitrag anzeigen
    Na und in so einer Phase waren schon viele!!! Wenn man jung ist dann sucht man halt die Freiheit und ist anders

    Er hatt sogar bis vor 10 jahren noch einen Zopf
    Wie haste meinen Beitrag denn aufgefasst? Ich find den Typen cool.

  10. #2250
    Yunan
    Wenn ich zitiere, erscheinen die Posts nicht mehr nachdem ich auf "Antworten" gedrückt habe.

Ähnliche Themen

  1. Endlich gute Nachrichten aus Griechenland
    Von Kizil-Türk im Forum Politik
    Antworten: 275
    Letzter Beitrag: 09.02.2013, 18:30
  2. Nachrichten aus Kosova
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 13:34