BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 483 von 2067 ErsteErste ... 3834334734794804814824834844854864874935335839831483 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.821 bis 4.830 von 20666

Nachrichten aus Griechenland

Erstellt von Dikefalos, 07.02.2012, 21:50 Uhr · 20.665 Antworten · 1.257.389 Aufrufe

  1. #4821
    Avatar von Hatsumomo

    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    81
    Zitat Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen
    Linksradikale sind nun mal die größten Faschisten!
    Ich wüsste nicht das Linksradikale die Griechen damals in die KZs transportiert haben.
    Auch wüsste ich nicht,das die Junta von einem Linken Fascho einberufen würde.
    Desweiteren bin ich mir nicht sicher,ob es vielleicht doch ein Linker war der Anfang der 90er die Sicherheit Griechenlands in Gefahr gebracht hat...
    Und wer jagt die letzten Jahre Immigranten durch ganz Athen und Patra ? Waren es die "größten Faschisten" oder liebenswürdige,kahlrasierte,mit Knüppeln ausgestattete "Patrioten" ?

    Und zum Schluss,ist schon bemerkenswert wie "linke Faschos" jeden Tag protestieren und Tausende Menschen mit sich auf die Strasse bringen.

    Das ist mal wieder so typisch heuchlerisch Griechisch.Kommt ein rechtsradikaler Fascho daher und begeht eine Straftat,kommen immer die,die "jaaaa aber die linken tun das auch....die linken sind Schuld an der Krise...die Linken werden von Indymedia finanziert...nein Indymedia wird vom KKE finanziert...die Linken scheißen-rülpsen-kotzen ja auch!" schreien.

    Ich weiß es ist ein Schock für Leute unter euch die heimlich (oder auch nicht) die Xrisi Avgi unterstützen.Bis zum Mord wollte keiner wahrhaben,das diese Neonazis dazu fähig sind,jemanden brutal umzubringen.Diese "ach das sind Patrioten" Mentalität wurde gerade 500.000 Leuten,die die Partei ins Parlament gejagt haben,in die Fresse geschmiert.

  2. #4822
    Avatar von Lakedaemon

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    21.484
    Zitat Zitat von Hatsumomo Beitrag anzeigen
    Ich wüsste nicht das Linksradikale die Griechen damals in die KZs transportiert haben.
    Auch wüsste ich nicht,das die Junta von einem Linken Fascho einberufen würde.
    Desweiteren bin ich mir nicht sicher,ob es vielleicht doch ein Linker war der Anfang der 90er die Sicherheit Griechenlands in Gefahr gebracht hat...
    Und wer jagt die letzten Jahre Immigranten durch ganz Athen und Patra ? Waren es die "größten Faschisten" oder liebenswürdige,kahlrasierte,mit Knüppeln ausgestattete "Patrioten" ?

    Und zum Schluss,ist schon bemerkenswert wie "linke Faschos" jeden Tag protestieren und Tausende Menschen mit sich auf die Strasse bringen.

    Das ist mal wieder so typisch heuchlerisch Griechisch.Kommt ein rechtsradikaler Fascho daher und begeht eine Straftat,kommen immer die,die "jaaaa aber die linken tun das auch....die linken sind Schuld an der Krise...die Linken werden von Indymedia finanziert...nein Indymedia wird vom KKE finanziert...die Linken scheißen-rülpsen-kotzen ja auch!" schreien.

    Ich weiß es ist ein Schock für Leute unter euch die heimlich (oder auch nicht) die Xrisi Avgi unterstützen.Bis zum Mord wollte keiner wahrhaben,das diese Neonazis dazu fähig sind,jemanden brutal umzubringen.Diese "ach das sind Patrioten" Mentalität wurde gerade 500.000 Leuten,die die Partei ins Parlament gejagt haben,in die Fresse geschmiert.

    Ohne die Rechten in Schutz zu nehmen, aber die Linken im zweiten Weltkrieg haben schon viel Scheisse gebaut. Nicht nur das sie griechische Kinder entführt haben und diese ins Ausland geschickt haben (Paidomazoma) sie haben sogar mit andere Kommunistische Länder Deals abgewickelt, damit Territorium abgetreten werden sollte (Makedonien an FYROM bzw Jugoslawien) Versteh mich aber nicht falsch. Die Rechten haben genauso viel Kacke gebaut in der griechischen Geschichte. Zypern lässt grüßen. Meiner Meinung muss man entweder die Mitte finden oder aufhören in Rechts und Links zu denken und versuchen die Interessen der Griechen voll zu vertreten und zu verwirklichen, indem alle Griechen vereint sind. LAOS stand soweit ich weiß laut eigener Aussage für so einem Kurs.

  3. #4823
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    10.410
    Zitat Zitat von Archimedes Beitrag anzeigen
    Linksradikale sind nun mal die größten Faschisten!
    Linke doch nicht die würden so was nie tun nur rechte ach ja.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von Hatsumomo Beitrag anzeigen
    Ich wüsste nicht das Linksradikale die Griechen damals in die KZs transportiert haben.
    Auch wüsste ich nicht,das die Junta von einem Linken Fascho einberufen würde.
    Desweiteren bin ich mir nicht sicher,ob es vielleicht doch ein Linker war der Anfang der 90er die Sicherheit Griechenlands in Gefahr gebracht hat...
    Und wer jagt die letzten Jahre Immigranten durch ganz Athen und Patra ? Waren es die "größten Faschisten" oder liebenswürdige,kahlrasierte,mit Knüppeln ausgestattete "Patrioten" ?

    Und zum Schluss,ist schon bemerkenswert wie "linke Faschos" jeden Tag protestieren und Tausende Menschen mit sich auf die Strasse bringen.

    Das ist mal wieder so typisch heuchlerisch Griechisch.Kommt ein rechtsradikaler Fascho daher und begeht eine Straftat,kommen immer die,die "jaaaa aber die linken tun das auch....die linken sind Schuld an der Krise...die Linken werden von Indymedia finanziert...nein Indymedia wird vom KKE finanziert...die Linken scheißen-rülpsen-kotzen ja auch!" schreien.

    Ich weiß es ist ein Schock für Leute unter euch die heimlich (oder auch nicht) die Xrisi Avgi unterstützen.Bis zum Mord wollte keiner wahrhaben,das diese Neonazis dazu fähig sind,jemanden brutal umzubringen.Diese "ach das sind Patrioten" Mentalität wurde gerade 500.000 Leuten,die die Partei ins Parlament gejagt haben,in die Fresse geschmiert.

    MAO und Stalin lassen Grüßen.

  4. #4824
    Avatar von Hatsumomo

    Registriert seit
    13.09.2013
    Beiträge
    81
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    Ohne die Rechten in Schutz zu nehmen, aber die Linken im zweiten Weltkrieg haben schon viel Scheisse gebaut. Nicht nur das sie griechische Kinder entführt haben und diese ins Ausland geschickt haben (Paidomazoma) sie haben sogar mit andere Kommunistische Länder Deals abgewickelt, damit Territorium abgetreten werden sollte (Makedonien an FYROM bzw Jugoslawien) Versteh mich aber nicht falsch. Die Rechten haben genauso viel Kacke gebaut in der griechischen Geschichte. Zypern lässt grüßen. Meiner Meinung muss man entweder die Mitte finden oder aufhören in Rechts und Links zu denken und versuchen die Interessen der Griechen voll zu vertreten und zu verwirklichen, indem alle Griechen vereint sind. LAOS stand soweit ich weiß laut eigener Aussage für so einem Kurs.
    Was ich meinte ist,das immer,aber auch immer wenn etwas passiert,der eine oder der andere kommt und sagt "ja aber die linken...die Rechten...blabla"
    Ich meine,ist es nicht schlimm genug das jemand ermordet wurde?Wieso muss jetzt ganz Griechenland die Diskussion führen,wer mehr radikal ist,die Linken oder die Rechten?
    Die letzten Jahre waren auch nicht gerade die schönsten vom Grünen,aber das es Leute gibt die die Linken für aber auch jeden Scheiß die Schuld geben,werde ich nie verstehen.Haben die Linken Jahre zuvor Scheiße gebaut?Aber hallo! Wirst du aber einen Rechten oder Linken finden,der das auch zugibt? NEIN.

    Achillis TH z.b.
    Zitiert mich und setzt ein "Mao und Stalin" unter meinen Beitrag.Es ist doch so,wenn man Rechte Leute mit den Fakten konfrontiert kommt immer die Kommunisten-Keule raus.
    Und wenn man die ganz radikal Linken auf vergangene Fehler hinweist,kommen die wiederum mit der Vergötterung ihrer Partei an.

    Ich halte nix von LAOS,muss ich sagen.Ich halte wenig,von fast allen Parteien.Manche haben ein gutes Parteiprogramm aber verderben das ansehen der Partei mit persönlichen Meinungen.

  5. #4825
    Avatar von Lakedaemon

    Registriert seit
    17.08.2008
    Beiträge
    21.484
    Zitat Zitat von Hatsumomo Beitrag anzeigen
    Was ich meinte ist,das immer,aber auch immer wenn etwas passiert,der eine oder der andere kommt und sagt "ja aber die linken...die Rechten...blabla"
    Ich meine,ist es nicht schlimm genug das jemand ermordet wurde?Wieso muss jetzt ganz Griechenland die Diskussion führen,wer mehr radikal ist,die Linken oder die Rechten?
    Die letzten Jahre waren auch nicht gerade die schönsten vom Grünen,aber das es Leute gibt die die Linken für aber auch jeden Scheiß die Schuld geben,werde ich nie verstehen.Haben die Linken Jahre zuvor Scheiße gebaut?Aber hallo! Wirst du aber einen Rechten oder Linken finden,der das auch zugibt? NEIN.
    Das ist ein typisch griechisches Problem. Anstatt die Schuld bei sich zu suchen, wird die Schuld immer abgewälzt. Wie gesagt, rein historisch haben beide Seiten total Mist gebaut

  6. #4826

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    2.376
    Leute haben oft (dank der systemischen Medien) ein ganz verzerrtes Bild über Linksradikalen. Die große Mehrheit von ihnen sind ziemlich friedliche Menschen, in einigen Fällen fast pazifistisch würde ich sagen, friedlicher als viele in der Mitte-Parteien auf jeden Fall.

    Die Anarchisten (die soweit ich weiß sich selbst nicht als links nennen, auch wenn sie die Verwandschaft anerkennt) sind in friedlichen und gewaltbereiten geteilt: aus den gewaltbereiten sind Gruppen wie "Pyrines tis Fotias" entstanden, und zu ihnen gehören auch die "Bachalakides", die i.d.R. in den Demonstrationen die Krawallen anfangen - die werden von den Linken und Linksradikalen nicht mit besonderer Sympathie begegnet, oft wird ihnen Kooperation mit der Polizei vorgeworfen.

    Auf der anderen Seite, Chrysi Avgi ist anders als normale Rechte, sogar Rechtsradikale, mit denen man diskutieren kann. Chrysi Avgi sind keine ideologische Gruppe, die einfach Gewalt als möglichen Teil ihres Kampfes sieht. Gewalt IST ihre Ideologie.


    Wenn wir jetzt über Geschichte sprechen, die griechische Linke hat auch ihre schwarze Seiten, sind aber in Maß nichts im Vergleich zu dieser der Rechte. Das wäre möglicherweise anders, wenn die Linke den Bürgerkrieg gewonnen hätte, weil aber die Rechten in Koalition mit der Mitte gesiegt haben und zumindest bis 1981 das Land regierten (danach in Abwechslung mit der Mitte), haben auch viel mehr Schaden errichtet.

  7. #4827
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    15.171
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    Das ist ein typisch griechisches Problem. Anstatt die Schuld bei sich zu suchen, wird die Schuld immer abgewälzt. Wie gesagt, rein historisch haben beide Seiten total Mist gebaut
    Jepp, wirklich ein großes Problem.

  8. #4828

    Registriert seit
    23.11.2009
    Beiträge
    2.376
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    LAOS stand soweit ich weiß laut eigener Aussage für so einem Kurs.
    Man muss da aufpassen. Rechtspopulistische Parteien wie LAOS behaupten oft, dass sie die Links-Recht-Unterteilung überwinden und die Nation vereinen wollen. Passt auch zu ihrer Ideologie. Das verändert aber nichts am Fakt, dass LAOS im Prinzip eine Ansammlung von rechten bis rechtsradikalen Persönlichkeiten war, mit einigen früheren(?) Junta-Sympathisanten (z.B. Vorides, heute in ND), und sogar Leuten mit klaren rassistischen Ideologie (z.B. Kostas Plevris). Natürlich sind diese nicht mit den Neonazis von Chrysi Avgi gleichzusetzen, LAOS war aber klar von einer rechten ideologischen Hintergrund geprägt. Außerdem war sie in der Wirklichkeit klar pro-systemisch, wie ihre Zustimmung zum ersten Memorandum (wo sogar ND sich dagegen gestellt hatte) und ihre Beteiligung an der Papadimos-Regierung beweist.

  9. #4829
    Avatar von Zeus

    Registriert seit
    30.10.2011
    Beiträge
    7.585
    Ähnliches passierte mit Büros der Chrysh Avgh um ca. 12 Uhr nachts, griechischer Uhrzeit.
    Zitat Zitat von De_La_GreCo Beitrag anzeigen
    Ohne die Rechten in Schutz zu nehmen, aber die Linken im zweiten Weltkrieg haben schon viel Scheisse gebaut. Nicht nur das sie griechische Kinder entführt haben und diese ins Ausland geschickt haben (Paidomazoma) sie haben sogar mit andere Kommunistische Länder Deals abgewickelt, damit Territorium abgetreten werden sollte (Makedonien an FYROM bzw Jugoslawien) Versteh mich aber nicht falsch. Die Rechten haben genauso viel Kacke gebaut in der griechischen Geschichte. Zypern lässt grüßen. Meiner Meinung muss man entweder die Mitte finden oder aufhören in Rechts und Links zu denken und versuchen die Interessen der Griechen voll zu vertreten und zu verwirklichen, indem alle Griechen vereint sind. LAOS stand soweit ich weiß laut eigener Aussage für so einem Kurs.
    Wir fordern, dass man nicht mehr so hart zwischen rechts und links unterscheiden sollte, aber mehr auf das Gemeinwohl achten muss. Wörter wie "rechts" und "links" sind nur die Bezeichnung für oder gegen die Globalisierung. Und das ist nur ein kleiner Bestandteil einer Partei.
    Zitat Zitat von Hatsumomo Beitrag anzeigen
    Was ich meinte ist,das immer,aber auch immer wenn etwas passiert,der eine oder der andere kommt und sagt "ja aber die linken...die Rechten...blabla"
    Ich meine,ist es nicht schlimm genug das jemand ermordet wurde?Wieso muss jetzt ganz Griechenland die Diskussion führen,wer mehr radikal ist,die Linken oder die Rechten?
    Die letzten Jahre waren auch nicht gerade die schönsten vom Grünen,aber das es Leute gibt die die Linken für aber auch jeden Scheiß die Schuld geben,werde ich nie verstehen.Haben die Linken Jahre zuvor Scheiße gebaut?Aber hallo! Wirst du aber einen Rechten oder Linken finden,der das auch zugibt? NEIN.

    Achillis TH z.b.
    Zitiert mich und setzt ein "Mao und Stalin" unter meinen Beitrag.Es ist doch so,wenn man Rechte Leute mit den Fakten konfrontiert kommt immer die Kommunisten-Keule raus.
    Und wenn man die ganz radikal Linken auf vergangene Fehler hinweist,kommen die wiederum mit der Vergötterung ihrer Partei an.

    Ich halte nix von LAOS,muss ich sagen.Ich halte wenig,von fast allen Parteien.Manche haben ein gutes Parteiprogramm aber verderben das ansehen der Partei mit persönlichen Meinungen.
    ΛΑ.Ο.Σ. ist die Partei, die am ersten Tag, nach den Eintritt in das Parlament sagte, dass die Gehälter der Abgeordneten um 50% gekürzt werden sollten. Karatzaferis ist der Parteienchef, der kein Auto des Parlaments haben wollte, da er es einfach nicht brauchte. Karatzaferis ist der Mann, der eine Millionen Euro in die Armutskasse investierte!
    Zitat Zitat von Afroasiatis Beitrag anzeigen
    Man muss da aufpassen. Rechtspopulistische Parteien wie LAOS behaupten oft, dass sie die Links-Recht-Unterteilung überwinden und die Nation vereinen wollen. Passt auch zu ihrer Ideologie. Das verändert aber nichts am Fakt, dass LAOS im Prinzip eine Ansammlung von rechten bis rechtsradikalen Persönlichkeiten war, mit einigen früheren(?) Junta-Sympathisanten (z.B. Vorides, heute in ND), und sogar Leuten mit klaren rassistischen Ideologie (z.B. Kostas Plevris). Natürlich sind diese nicht mit den Neonazis von Chrysi Avgi gleichzusetzen, LAOS war aber klar von einer rechten ideologischen Hintergrund geprägt. Außerdem war sie in der Wirklichkeit klar pro-systemisch, wie ihre Zustimmung zum ersten Memorandum (wo sogar ND sich dagegen gestellt hatte) und ihre Beteiligung an der Papadimos-Regierung beweist.
    ΛΑ.Ο.Σ. ist, auch wenn man unbedingt der Rechts-Links-Unterteilung zuhören möchte, keine rechtsextreme Partei!
    Auch hat die Partei dem Memorandum nicht zugestimmt, sondern nur den ersten "Paragrafen" davon. Wir waren gegen Kürzungen und Erhöhung der Steuern (mit Ausnahme von Zigaretten und manchen alkoholischen Getränken). Für eine Hilfe des griechischen Staates waren wir aber klar, was die Zustimmung, des schon erwähnten ersten "Paragrafen" zeigt.

  10. #4830
    Avatar von Toruko-jin

    Registriert seit
    22.04.2012
    Beiträge
    15.171
    Yunans Revolte hat begonnen.

    und ich hatte mich über ihn lustig gemacht...

Ähnliche Themen

  1. Endlich gute Nachrichten aus Griechenland
    Von Kizil-Türk im Forum Politik
    Antworten: 275
    Letzter Beitrag: 09.02.2013, 18:30
  2. Nachrichten aus Kosova
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 13:34