BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 697 von 2067 ErsteErste ... 19759764768769369469569669769869970070170774779711971697 ... LetzteLetzte
Ergebnis 6.961 bis 6.970 von 20666

Nachrichten aus Griechenland

Erstellt von Dikefalos, 07.02.2012, 21:50 Uhr · 20.665 Antworten · 1.257.389 Aufrufe

  1. #6961
    Avatar von der skythe

    Registriert seit
    23.03.2013
    Beiträge
    3.935
    Mit dem Kopf werdet ihr den Deutschen noch viel helfen,Eure Akademiker,Euer Gas usw...

  2. #6962
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    10.978
    Zitat Zitat von der skythe Beitrag anzeigen
    Mit dem Kopf werdet ihr den Deutschen noch viel helfen,Eure Akademiker,Euer Gas usw...
    Ich bin immer noch der Meinung......das diese Krise von den Deutschen bewusst aktiv gehalten wird,damit zahlreiche Akademiker aus dem Süden nach Deutschland kommen.
    Das diese krise wieder auftaucht.....ist schon eine Sache Syrizas......wobei in der Vergangenheit Deutschland nicht ruhe gab.

  3. #6963
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    6.936
    «Je suis Charlie»

    - A. Samaras

  4. #6964
    Avatar von Bacerll

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    4.514
    Zitat Zitat von Nikos Beitrag anzeigen
    «Je suis Charlie»

    - A. Samaras
    Einmal reicht und hat nichts im Wahlkampf zu suchen.

  5. #6965
    Avatar von Nikos

    Registriert seit
    25.03.2013
    Beiträge
    6.936
    Zitat Zitat von Bacerll Beitrag anzeigen
    Einmal reicht und hat nichts im Wahlkampf zu suchen.
    https://www.facebook.com/AntonisSama...ficial?fref=ts

  6. #6966
    Avatar von Dikefalos

    Registriert seit
    10.10.2010
    Beiträge
    10.978
    Das ist ihr schlechtes gewissen....wenn sie eins haben.
    Seit über 10 jahren besteht eine extreme Bedrohung von solchen spinnern.......aber die eu Politik hält es immer noch für notwendig mit solchen affen den Dialog aufzusuchen.
    Auf die Solidarität der Politiker kann man getrost drauf scheißen.

  7. #6967
    Avatar von Bacerll

    Registriert seit
    07.12.2012
    Beiträge
    4.514
    Ja ich hab mir das im fernsehen angeschaut.

  8. #6968
    Amarok
    Athen nimmt Sorgen der türkischen Minderheit nicht ernst

    Griechenland: Samaras nennt türkische Minderheit „Brüder und Schwestern“

    Griechenlands Ministerpräsident Antonis Samaras hat sich bei seinem Besuch im west-thrakischen Komoltini mit der türkischen Minderheit getroffen. Er machte den Türken in seinem Land Hoffnung und versprach die Lösung der Minderheitenprobleme.

    Am 25. Januar wählen die Griechen ein neues Parlament. Ministerpräsident Antonis Samaras von der konservativen Nea Demokratia will auch die Stimmen der türkischen Minderheit in dem Land. Bei seinem Besuch in Komotini (türkisch: Gümülcine) warb er für seine Partei und warnte gleichzeitig vor dem Linksbündnis Syriza, das als stärkste Oppositionskraft in die Wahl geht. Samaras versprach den Menschen in der west-thrakischen Stadt die Lösung der Minderheitenprobleme, blieb aber sehr vage in seinen Aussagen.

    Der Ministerpräsident kritisierte die linksnationalistische Syriza und behauptete, dass sie „den Menschen Hoffnungslosigkeit“ bringe. Während seines Aufenthalts zum Wochenauftakt traf er sich mit vielen türkischstämmigen Menschen. Er besuchte dabei auch eine traditionelle türkische Teestube in der Ortschaft Agra (türkisch: Sirkeli).

    Samaras: „Thrakien ist eine Brücke unter den Völkern des Landes“

    In den Abendstunden hatte es dann Verwirrung gegeben. Unbekannte hatten bei einer regionalen Zeitung angerufen und behauptet, dass in einem Saal in Komotini, in der Samaras eine Rede halten wollte, eine Bombe platziert sei. Der Anruf entpuppte sich als falscher Alarm. Wer hinter dem Anruf steckt, bleibt unbekannt. Der Regierungschef konnte seine Rede aber dennoch halten. Er wendete sich mit freundlichen Worten an die überwiegend türkischstämmigen Zuhörer: „Thrakien ist eine Brücke unter den Völkern des Landes“, sagte Samaras, „Wir sehen unsere muslimischen Brüder und Schwestern als unsere Mitbürger an“.

    Auch wenn der griechische Ministerpräsident freundliche Worte an die Zuhörer richtet, müssen doch die ca. 100 000 Türken in West-Thrakien mit vielen Schwierigkeiten kämpfen. Sie sind zwar griechische Staatsbürger, wurden jedoch von Athen bislang nicht gleichberechtigt behandelt. Der Politikwissenschaftler Dr. Turgay Cin sieht ihre Eigentumsrechte, Möglichkeiten der politischen Partizipation, Selbstbestimmung in religiösen Angelegenheiten und in Bildungsfragen eingeschränkt. Zudem werden türkischstämmigen Griechen der Zugang zu Staatsämtern erschwert.

    Nach dem 1.Weltkrieg sah der Vertrag von Lausanne einen Bevölkerungsaustausch zwischen beiden Ländern vor. Mehr als 500 000 Türken mussten Griechenland verlassen. Im Gegenzug mussten auch viele griechisch-orthodoxe Christen die Türkei verlassen. Dagen waren die in West-Thrakien lebenden Türken genauso wie die Griechen in Istanbul von der Zwangsumsiedlung ausgeschlossen.

  9. #6969
    Avatar von Achillis TH

    Registriert seit
    29.12.2011
    Beiträge
    10.410
    Samaras erzähl viel .

  10. #6970
    Amarok
    Zitat Zitat von Achillis TH Beitrag anzeigen
    Samaras erzähl viel .
    Kommt mir wenn ich den Bericht lese auch so vor.

Ähnliche Themen

  1. Endlich gute Nachrichten aus Griechenland
    Von Kizil-Türk im Forum Politik
    Antworten: 275
    Letzter Beitrag: 09.02.2013, 18:30
  2. Nachrichten aus Kosova
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 13:34