BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 130 von 591 ErsteErste ... 3080120126127128129130131132133134140180230 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1.291 bis 1.300 von 5901

Nachrichten aus Kroatien

Erstellt von DZEKO, 29.08.2013, 12:32 Uhr · 5.900 Antworten · 177.788 Aufrufe

  1. #1291
    Avatar von naturalflavor

    Registriert seit
    10.03.2016
    Beiträge
    1.314
    Zitat Zitat von Izdajnik Beitrag anzeigen
    Seit der fluchtlingskrise will Deutschland Serbien in der EU. Auch Österreich die immer am meisten profitieren. Also wird es so kommen. Was gibt's da zu besprechen.
    Logisch wir Österreicher haben schon massive Lobbyarbeit für Kroatiens Beitritt zu EU geleistet. Alles zum Wohle der Wirtschaft und stabilität der Region.

  2. #1292
    Avatar von Lynes

    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    1.536
    Zitat Zitat von Izdajnik Beitrag anzeigen
    Seit der fluchtlingskrise will Deutschland Serbien in der EU. Auch Österreich die immer am meisten profitieren. Also wird es so kommen. Was gibt's da zu besprechen.
    Die sollen absolut alle aufnehmen, auch Kosovo, Georgien und die Ukraine. Je schneller dieser Laden völlig überfüllt ist, desto besser.

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von naturalflavor Beitrag anzeigen
    Logisch wir Österreicher haben schon massive Lobbyarbeit für Kroatiens Beitritt zu EU geleistet. Alles zum Wohle der Wirtschaft und stabilität der Region.
    Trotz der massiven Lobbyarbeit hat es 13 Jahre gedauert? Also, auf euch würde ich mich dann nicht verlassen wollen, muss ich sagen.

  3. #1293
    Avatar von Izdajnik

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    16.091
    Zitat Zitat von Semion Beitrag anzeigen
    Die sollen absolut alle aufnehmen, auch Kosovo, Georgien und die Ukraine. Je schneller dieser Laden völlig überfüllt ist, desto besser.

    - - - Aktualisiert - - -



    Trotz der massiven Lobbyarbeit hat es 13 Jahre gedauert? Also, auf euch würde ich mich dann nicht verlassen wollen, muss ich sagen.
    Machen sie doch. Nach Serbien kommen Monte, BiH und Kosovo. Damit wird auch das Konfliktpotential entschärft und die die Serben außerhalb Serbiens kriegen ihre Komplexe befriedigt.

  4. #1294
    Avatar von naturalflavor

    Registriert seit
    10.03.2016
    Beiträge
    1.314
    Zitat Zitat von Semion Beitrag anzeigen
    Die sollen absolut alle aufnehmen, auch Kosovo, Georgien und die Ukraine. Je schneller dieser Laden völlig überfüllt ist, desto besser.

    - - - Aktualisiert - - -



    Trotz der massiven Lobbyarbeit hat es 13 Jahre gedauert? Also, auf euch würde ich mich dann nicht verlassen wollen, muss ich sagen.
    Hat 8 Jahre gedauert und der grosse Blockierer war Slowenien wegen der Bucht bei Piran.

  5. #1295
    Avatar von Izdajnik

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    16.091
    Zitat Zitat von naturalflavor Beitrag anzeigen
    Logisch wir Österreicher haben schon massive Lobbyarbeit für Kroatiens Beitritt zu EU geleistet. Alles zum Wohle der Wirtschaft und stabilität der Region.
    Kein Eu-Land hat so von der Osterweiterung profitiert, wie Esterreich.

  6. #1296
    Avatar von naturalflavor

    Registriert seit
    10.03.2016
    Beiträge
    1.314
    Zitat Zitat von Izdajnik Beitrag anzeigen
    Kein Eu-Land hat so von der Osterweiterung profitiert, wie Esterreich.
    Auch die Osteuropäer profitieren durch die EU, ein geben und nehmen. Auch Deutschland und Italien haben im Osten gute Geschäfte gemacht

  7. #1297
    Avatar von Vukovarac

    Registriert seit
    10.06.2011
    Beiträge
    9.851
    Zitat Zitat von Izdajnik Beitrag anzeigen
    Kein Eu-Land hat so von der Osterweiterung profitiert, wie Esterreich.
    ...kann ich nur bestätigen, die großen gewinner sind haushaltsversicherungen und schlossereien...das hat die wirtschaft angekurbelt...

  8. #1298
    Avatar von BlackJack

    Registriert seit
    11.10.2009
    Beiträge
    54.973
    Kroatien langsam aber sicher auf dem Weg zurück in die nationale Barbarei, auch Präsidentin Kitarovic ebnet unter Beifall von Hasanbegovic allen den Weg, jeden der irgend etwas Kritisches sagt als "Vaterlandsverräter" und "Nestbeschmutzer" bepöbeln zu dürfen
    Präsidentin Kolinda Grabar Kitarovic antwortete auf den Hilferuf, ungewöhnlich genug, mit einem offenen Brief. Unter den angepöbelten Persönlichkeiten seien schließlich solche, die „seit Jahren den größten Teil der kroatischen Öffentlichkeit provozieren, irritieren und sogar beleidigen“, schrieb das Staatsoberhaupt. Und ergänzte die Aufzählung um „solche, die den Vaterländischen Krieg falsch darstellen und sogar verspotten und damit implizit die Idee des kroatischen Staates selbst negieren“.


    Eine Reaktion, wie er sie aus dem Kommunismus kenne, nennt es der Doyen der Politikwissenschaft im Land, Zarko Puhovski: „Wenn immer eine Minderheit staatlichen Schutz suchte, hieß es: Ihr seid ja selbst schuld! Ihr habt ja provoziert!“

    Kroatien : Auf dem Weg zur ?illiberalen? Demokratie | Politik - Frankfurter Rundschau

  9. #1299
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    17.107
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Kroatien langsam aber sicher auf dem Weg zurück in die nationale Barbarei, auch Präsidentin Kitarovic ebnet unter Beifall von Hasanbegovic allen den Weg, jeden der irgend etwas Kritisches sagt als "Vaterlandsverräter" und "Nestbeschmutzer" bepöbeln zu dürfen



    Kroatien : Auf dem Weg zur ?illiberalen? Demokratie | Politik - Frankfurter Rundschau
    Dobro mu je odgovorila.
    Pupovac hat Ambitionen der kroatische Dodik zu werden.

  10. #1300
    Avatar von Izdajnik

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    16.091
    Zitat Zitat von BlackJack Beitrag anzeigen
    Kroatien langsam aber sicher auf dem Weg zurück in die nationale Barbarei, auch Präsidentin Kitarovic ebnet unter Beifall von Hasanbegovic allen den Weg, jeden der irgend etwas Kritisches sagt als "Vaterlandsverräter" und "Nestbeschmutzer" bepöbeln zu dürfen



    Kroatien : Auf dem Weg zur ?illiberalen? Demokratie | Politik - Frankfurter Rundschau
    Bei Kolinda fing es ja schon damit an, dass sie gleich am Anfang Tito aus den Präsidentenbüro schmiss. Karamarko beschwörte im Wahlkampf einen neuen Vaterländischen Krieg, quasi auf mentaler Ebene. Auch die Reaktionen Kolindas auf die Flüchtlinge waren zumindest Hinweise auf zukünftige Politik. Dabei gewann die SDP durch ihren liberalen Kurs sogar noch Wählerstimmen. Deswegen wurde Kolinda auch etwas milder.

    Das Problem in Kroatien ist auch, dass alles unausgegoren und sehr kompliziert ist. Ein simples Beispiel ist der Tito im Präsidentenbüro. Den hat ja Tudjman nicht ohne Grund behalten, er versuchte auch den Antifaschismus in Kroatien als Identifikation zu erhalten, weil er im Prinzip, wie Tito, alle Kroaten auf ein Kroatien einschwören wollte. Aber damit wird immer mehr gebrochen.

Ähnliche Themen

  1. BF-Nachrichten
    Von Laleh im Forum Rakija
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 03:15
  2. Nachrichten?
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 01:36
  3. Nachrichten aus Kosova
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 13:34
  4. Augewählte Nachrichten
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.06.2005, 16:12