BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 245 von 590 ErsteErste ... 145195235241242243244245246247248249255295345 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.441 bis 2.450 von 5896

Nachrichten aus Kroatien

Erstellt von DZEKO, 29.08.2013, 12:32 Uhr · 5.895 Antworten · 177.209 Aufrufe

  1. #2441
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    17.076
    Zitat Zitat von Izdajnik Beitrag anzeigen
    Du bist doch derjenige, der ständig die Aussagen von Hasanbegovic wiederholt. "nur weil er Muslim ist" oder dass es keine Ujokappe war, sondern eine Teil der damaligen HOS Uniform. Tja, nur dass die eben genau diese Kappen trugen in Split, wie man überall sehen kann. Was auch nur logisch ist, wenn sie sich nach Ustasa/Crna Legija Soldaten benennen... Ich verstehe auch nicht, warum man heute so tut als wäre es nicht so gewesen. Deren Anhänger verbreiten doch selbst die Fotos und Videos von damals.

    Außerdem bist du der einzige Kroate hier, der Tito als größten Kroaten aller Zeiten bejubelt und jedes Partisanendenkmal kennt, deswegen verstehe ich auch deine Sympathie für Hasanbegovic nicht, der diesen Teil der Geschichte, den vor allem du hier betonst, ausrotten will.
    Ohne Krieg wärst du heute ein Linker. Ich glaube nicht, dass du auch nur ein bisschen Sympathie für die Ustasa hast und trotzdem verteidigst du diese beschissenen Demagogen, wie Hasanbegovic.

    Ich verteidige keine Ideologie, so wie du. Nur die Wahrheit zählt.
    Du verbreitest einfach irgendwelche Lügen, von wegen es war eine Ustaschakappe, und das war es nun mal nicht.

  2. #2442
    Avatar von Izdajnik

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    15.989
    Zitat Zitat von Grdelin Beitrag anzeigen
    Ich verteidige keine Ideologie, so wie du. Nur die Wahrheit zählt.
    Du verbreitest einfach irgendwelche Lügen, von wegen es war eine Ustaschakappe, und das war es nun mal nicht.
    welche Ideologie verteidige ich denn? Ich bin gegen jede Ideologie. Und welche Wahrheit? Dass es keine Ustasakappe sondern eine HOS-Kappe mit Ustasasymbolik war? Er sagte, dass er die Kappe getragen hat, die damals Teil der Uniform war. Das stimmt ja auch, nur war darauf eben genau das, was du auf Bildern und Videos aus der Zeit sehen kannst. Es hat ja einen Grund, warum sie heute diese Kappen nicht mehr tragen auf ihren Gedenkfeiern.

  3. #2443
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    17.076
    Zitat Zitat von Izdajnik Beitrag anzeigen
    welche Ideologie verteidige ich denn? Ich bin gegen jede Ideologie. Und welche Wahrheit? Dass es keine Ustasakappe sondern eine HOS-Kappe mit Ustasasymbolik war? Er sagte, dass er die Kappe getragen hat, die damals Teil der Uniform war. Das stimmt ja auch, nur war darauf eben genau das, was du auf Bildern und Videos aus der Zeit sehen kannst. Es hat ja einen Grund, warum sie heute diese Kappen nicht mehr tragen auf ihren Gedenkfeiern.

    Deine Ideologie ist links aussen und total antikroatisch.
    HOS Kappen waren nie illegal und sind es auch nicht.

  4. #2444
    Avatar von Vukovarac

    Registriert seit
    10.06.2011
    Beiträge
    9.789
    ...der beste mann der hos
    a13da5cd433558981701658d76ce32ca.jpg

  5. #2445
    Avatar von Izdajnik

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    15.989
    Zitat Zitat von Vukovarac Beitrag anzeigen
    ...der beste mann der hos
    a13da5cd433558981701658d76ce32ca.jpg
    Einen Iren gabs auch

  6. #2446
    Avatar von daro

    Registriert seit
    15.07.2015
    Beiträge
    6.308
    Zitat Zitat von Izdajnik Beitrag anzeigen
    Du gehst natürlich nicht auf den Inhalt ein, außerdem scheinst du wenig von Kultur zu verstehen und noch weniger von YU.

    Erst einmal hat Hasanbegovic sich sehr wohl mit der Ustasa gebrüstet. Die Kappe sagt doch schon alles. Da gibt es auch diverse Artikel aus der Vergangenheit.

    Die Opferzahlen von Jasenovac wurden aufgemotzt, keine Frage. Aber das hat Goldstein doch längst ins rechte Licht gerückt und auch alle Behauptungen aus dem Film widerlegt, bevor er überhaupt entstanden ist. Diese Leute wollen unbedingt, dass Bleiburg mehr Opfer hatte als Jasenovac. Das hat mit seriöser Wissenschaft so wenig zu tun, wie Hasanbegovic mit Kultur.

    Dass er gerade dieses HOS Denkmal, der Bobanlecker besucht ist auch kein Zufall, denn die haben sich immer klar zum Erbe der Ustasa und Crna Legija bekannt. Das ist auch bestens mit Video- und Bildmaterial belegt. Warum besucht er also eine kleine Einheit, die nicht die Erfolge hat, wie die 113. Brigade oder die Pauci? Die HOS ist da doch nur mitgelaufen.

    Was du schreibst, ist genau das, was Hasanbegovic selbst verbreitet. In Jugoslawien wurden die unabhängigen Medien nicht gefördert und wenn du dir Titos Rede aus den 60ern in Split reinziehst, wirst du erkennen, dass man schon immer die Schuld auf Intellektuelle und Schriftsteller geschoben hat. In diesem Sinne ist Hasanbegovic in der Nachfolge jugoslawische Ideologen und Politiker, nur mit anderen Vorzeichen. Das ist ziemlich entlarvend, weil es eben meist nicht wirklich um die Kritik der Einschränkung in der damaligen Diktatur geht oder um den Kommunismus. Hasanbegovic, die HSP und HCSP kritisieren YU vor allem, weil es nicht kroatisch war. Ein Podrug beschwert sich, dass man ihn als Ujo beschimpfte, weil er Dinamofan war. Das Gleiche findet er ok, wenn es umgekehrt ist Ich kenne das Programm der HSP nicht, aber das der HCSP (vermutlich sind sie sich da einig), im Programm steht, dass alle Anklagen gegen Kriegsverbrechen, die Kroaten begannen haben, fallengelassen werden müssen und nicht weiter verfolgt. Also kein Stück besser als YU, wo Partisanen sich nicht verantworten mussten. Deswegen werden, wie damals in YU, vor allem diejenigen verfolgt, die die eigene Geschichte aufarbeiten wollen.

    Wenn wir also wirklich ein besserer Staat sein wollen als YU, dann hat Hasanbegovic nichts in der Regierung zu suchen.

    Diejenigen, die es trifft, sind vor allem junge Leute, die zu YU-Zeiten noch gar nicht geboren waren. Sie wurden also nicht gefördert. Eine von vielen Lügen...

    Und es geht auch nicht um Einsparungen in der Kultur. Das habe ich auch beschrieben. Das Budget für unabhängige Medien wurde nicht gekürzt. Der unabhängige Ausschuss, der für die Verteilung der Gelder verantwortlich ist wurde aufgelöst und die Entscheidungen trifft Hasanbegovic nun allein. Genauso bei der HRT. Da wurde nichts eingespart, nur Köpfe getauscht.

    Es ist auch nicht schwer zu erkennen, warum Hasanbegovic kroatische Errungenschaften mit Füßen tritt.

    Unsere großen Künstler, wie Krleza, Matos, Ujevic, Mestrovic, Nazor, Kovacic und viele andere waren nicht besonders sozialistisch, klar haben sie hier und da etwas darüber geschrieben aber letztlich hatten sie, falls sie da noch lebten, Probleme. Als Kroatien unabhängig wurde, hat man sie hochgehalten. Du musst die nur anschauen, wie viele Denkmäler Ujvic hat und wie viele Straßen nach ihm benannt sind. Die kroatische Tradition ist gegen Militarismus, gegen Dikraturen, Imperialismus und für den Individualismus. Ein Grund, warum viele in YU nicht viel zu melden hatten.. Aber trotzdem machten viele ihr Ding. Krleza, der von der Freundschaft zu Tito profitierte, half vielen und gab ihnen sogar Arbeit in seinem Institut, viele davon (auch Tudjman, glaube ich) waren spätere Akteure des neuen Kroatiens. Und auch heute hilft man sich eben Gegenseitig, wenn die Politik jeden Fortschritt bekämpft.

    Warum ist dieser Teil der GEschichte + Illyrische Bewegung etc. so unbeliebt bei Leuten, wie Hasanbegovic, wo sie doch die Vordenker eines Unabhängigen Kroatiens betrifft? Hasanbegovic und all die Rechten wollen damit nichts zu tun haben, weil sie alles, was ihnen serbisch oder jugoslawisch vorkommt, vernichten wollen. Komisch nur, dass sie bei Starcevic eine Ausnahme machen. Die kroatische Geschichte enthält eben auch die Annäherung an Serbien. Heute haben diese Leute Angst, dass das wieder aufkochen könnte. Also wollen sie alles zerstören, was damit zu tun hat, also auch einen sehr wichtigen, vielleicht den wichtigsten Teil unserer Geschichte. Ihnen fehlt die intellektuelle Kapazität zu erkennen, was für ein Schatz in diesem früheren Denken liegt. Und damit meine ich nicht, dass man wieder einen Sokol, eine Orjuna oder sogar ein Jugoslawien gründen sollte. Das ist Quatsch, die Vorraussetzungen waren ganz andere. Matos schrieb einmal, dass eine Annäherung an die deutsche Kultur alles kroatische zerstören würde. Wie recht er damit hatte war ihm wohl kaum klar..

    Ein Text von Tin Ujevic.


    Kein Wunder, dass man ihn nicht als Teil des Tito-Jugoslawien haben wollte. Aber es wundert mich auch nicht, dass Leute, wie Hasanbegovic, diese Art des Denkens unterdrücken wollen. Für ihn beginnt die Geschichte Kroatiens 41 + einige Details aus der Geschichte, die er exklusiv, also falsch, betrachtet.

    Und zu Ungarn:
    https://hr.wikipedia.org/wiki/Napredna_omladina

    Hasanbegovic ist nicht für ein freies unabhängiges Kroatien. Er ist von Gestern. Einer der Ustasa-Nackommen, die ihre Vorfahren in ein besseres Licht rücken wollen, weil sie nicht einsehen wollen, dass sie für und mit Vaterlandsverrätern gekämpft haben. Linke werden gern als Jugoslawen oder Serben beschimpft und Kroatien als rechts hingestellt. Da sind Cetniks und Ustase sich ziemlich einig. Nur was wäre, wenn die Diaspora und BiH nicht wählen dürfte? Kroatien steht, was kritische Intellektuelle und eine vernünftige Linke, zumindest in der Gesellschaft, betrifft ziemlich gut da, auch im Vergleich zu anderen Ex-Yu Ländern. Das wird auch Hasanbegovic nicht ändern. Alles nach rechts rücken, bedeutet, dass zurück in die Vergangenheit zu gehen. Dabei haben wir so verdammt großes Potential. In Serbien sind leider viele Intellektuelle ausgewandert oder mundtot gemacht worden, das lag an der Miloseviczeit oder der Situation der Medien. Was man da für ein Potential verschenkte, ist den Mächtigen noch immer nicht klar. Heute ist das, verallgemeinert gesagt, eine sehr exklusive Szene in Beograd, die abseits der Politik agiert, zu wenig kommt nach außen. Das ist sehr schade, weil es eine spannende Szene ist. Kroatien schafft es hoffentlich dem zu entgehen.

    Und nur damit das klar ist. Ich habe genau null Mitleid, was mit den Ujos passierte, auch wenn es teilweise, unrecht war. Das ist kein Grund, warum dieses Denken heute wieder einen Stellenwert haben sollte. Es bleiben Verräter, die Kroatien mehr geschadet haben als Österreich-Ungarn, Italien, Serben, Osmanen oder Jugoslawen. Tito ist weg, das hat Indianer gemerkt, du auch? Jugoslawien ist tot und wird es bleiben.

    Das ist die beschissenste Regierung, die wie jemals hatten. In so kurzer Zeit wurde so viel Scheiße gebaut. Mich wundert, dass sich hier niemand über Karamarko aufregt...
    Ich bin ziemlich auf jeden Punkt eingegangen bis auf dem Punkt das die Absetzung der unabhängigen Medien, ich kann die wichtigkeit dessen nicht beurteilen, böse Zungen behaupten das es eine Vereinigung von SPD Mitglidern gewesen ist die sich auf Kosten des Staates gutgehen haben lassen.

    Ich weiss nicht was du unter der Kultur verstehst aber für mich gehören alte Bräuche, traditionelle Musik, Trachten, traditionelles Essen, alte Bauwerke aus vergangener Zeit auch zur Kultur und da sehe ich eine verbundenheit zwischen Nord Kroaten und Ungarn.

    Du steuerst lieber auf eine Rebellen Gruppe die sich mit den Serben un Ungarn lössen wollte und nenst das Kultur.

    Auto du bist sehr ideologisch und wenig nebschlich die tun die Ustaschas nicht leid obwohl sie hingerichtet wurden.
    Ich sehe den Menschen als Menschen jedes verbrechen das an unschuldigen verübt worden ist ist ein Verbrechen Egal von welcher Seite.

    Menschen handeln immer Menschlich sie lassen sich nicht unterdrücken wenn es geht sonst handelb sie immer im eigen nutzen.

    Warum haben Kroaten den grösseren Hass auf ihre Besatzer Östereich und Ungarn gehabt als gegen die zugewanderten Serben?
    Weil sie im gleichen Bot sasen und von den Herschern gleich behandelt wurden.

    Wieso hatten Kroaten in der ersten Yu ein Hass auf Serben weil praktisch nur Serben Machtpositionen erhielten frücher sas man im gleichen Bot wie der nachbar vor dem 2WK war man was besseres.

    Glaubst du wirklich das die Leute bei der Ustasa mitgemacht haben weil sie die Idologie von Hitler oder Pavelic gut fanden?
    Ich denke sie haben mitgemach weil es für sie damals das profitabelste war.
    Nenne mir nur eine Person die in Bleiburg umgebracht worden ist und gleichzeitig mit dem Verbrechen in Jasenocac in Verbindung gebracht werden kann.

    Dalmatien wurde nicht nur durch die Ustaschas an Italien verkauf der Serbische König hat auch damit zu tun für deinen Vohrfahren war es am profitabelsten sich den Partisanen anzuschliessen.

    Meine Familie wurde ausgelöst im Zweiten Weltkrieg trotzdem verspüre ich keinen Hass gegenüber denen die es veranstaltet haben, ich kenne einige Nachkommen die wie ich in der Schweiz leben seine Vohrfahren haben meine gekillt.
    Mein Uronkel hat widerum andere umgebracht.

    Ein wenig mehr menschliches würde dir gut stehen.
    Auch wenn ich Nachkomme von einer Ustasafamilie bin bin ich nicht weniger Mensch als ein Nachkomme einer Partisanen Familie beide haben schwere Verbrechen beganngen die Ujos wurden bestraft die Partisanen wurden verschont allen voran Tito.

    Auch das ist egal jetzt leben wir in einen Land und unsere Geschichte hat neu begonnen Ustasas und Partisanen gehören su einer Schwarzen vergangen heit die man hinter sich lassen sollte, dies können nicht viele und graben Sachen wieder auf die schon massiv bestraft wurden und sind gegen jedes aufdecken schwerer Verbrechen der Vergangenheit die all die Jahre bewust verdeckt wurden.

  7. #2447
    Avatar von Izdajnik

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    15.989
    Zitat Zitat von daro Beitrag anzeigen
    Ich bin ziemlich auf jeden Punkt eingegangen bis auf dem Punkt das die Absetzung der unabhängigen Medien, ich kann die wichtigkeit dessen nicht beurteilen, böse Zungen behaupten das es eine Vereinigung von SPD Mitglidern gewesen ist die sich auf Kosten des Staates gutgehen haben lassen.

    Ich weiss nicht was du unter der Kultur verstehst aber für mich gehören alte Bräuche, traditionelle Musik, Trachten, traditionelles Essen, alte Bauwerke aus vergangener Zeit auch zur Kultur und da sehe ich eine verbundenheit zwischen Nord Kroaten und Ungarn.

    Du steuerst lieber auf eine Rebellen Gruppe die sich mit den Serben un Ungarn lössen wollte und nenst das Kultur.

    Auto du bist sehr ideologisch und wenig nebschlich die tun die Ustaschas nicht leid obwohl sie hingerichtet wurden.
    Ich sehe den Menschen als Menschen jedes verbrechen das an unschuldigen verübt worden ist ist ein Verbrechen Egal von welcher Seite.

    Menschen handeln immer Menschlich sie lassen sich nicht unterdrücken wenn es geht sonst handelb sie immer im eigen nutzen.

    Warum haben Kroaten den grösseren Hass auf ihre Besatzer Östereich und Ungarn gehabt als gegen die zugewanderten Serben?
    Weil sie im gleichen Bot sasen und von den Herschern gleich behandelt wurden.

    Wieso hatten Kroaten in der ersten Yu ein Hass auf Serben weil praktisch nur Serben Machtpositionen erhielten frücher sas man im gleichen Bot wie der nachbar vor dem 2WK war man was besseres.

    Glaubst du wirklich das die Leute bei der Ustasa mitgemacht haben weil sie die Idologie von Hitler oder Pavelic gut fanden?
    Ich denke sie haben mitgemach weil es für sie damals das profitabelste war.
    Nenne mir nur eine Person die in Bleiburg umgebracht worden ist und gleichzeitig mit dem Verbrechen in Jasenocac in Verbindung gebracht werden kann.

    Dalmatien wurde nicht nur durch die Ustaschas an Italien verkauf der Serbische König hat auch damit zu tun für deinen Vohrfahren war es am profitabelsten sich den Partisanen anzuschliessen.

    Meine Familie wurde ausgelöst im Zweiten Weltkrieg trotzdem verspüre ich keinen Hass gegenüber denen die es veranstaltet haben, ich kenne einige Nachkommen die wie ich in der Schweiz leben seine Vohrfahren haben meine gekillt.
    Mein Uronkel hat widerum andere umgebracht.

    Ein wenig mehr menschliches würde dir gut stehen.
    Auch wenn ich Nachkomme von einer Ustasafamilie bin bin ich nicht weniger Mensch als ein Nachkomme einer Partisanen Familie beide haben schwere Verbrechen beganngen die Ujos wurden bestraft die Partisanen wurden verschont allen voran Tito.

    Auch das ist egal jetzt leben wir in einen Land und unsere Geschichte hat neu begonnen Ustasas und Partisanen gehören su einer Schwarzen vergangen heit die man hinter sich lassen sollte, dies können nicht viele und graben Sachen wieder auf die schon massiv bestraft wurden und sind gegen jedes aufdecken schwerer Verbrechen der Vergangenheit die all die Jahre bewust verdeckt wurden.
    Interessant, dass man in Slawonien so viele Gemeinsamkeiten mit Ungarn hat oder? Das muss man natürlich fördern und die Vergangenheit vergessen. Gott sei Dank hat die kroatische Kultur rein gar nichts mit der serbischen Kultur in Kroatien und den Nachbarregionen zu tun, sonst würde noch jemand auf die Idee kommen das zu fördern.

    Wenn sie die Ideologie von Pavelic nicht gut fanden, fragt sich warum sie und ihre Nachfahren dann immer noch diese Ideologie vertreten, genauso wie Hasanbegovic.

    Diese "Rebellen" gehören zu denjenigen, die mehr Unabhängigkeit erkämpft haben. Da geht es um kulturelle Identität.

    Das hat auch mit Ideologie nichts zu tun. Ich bin dafür, dass Kultur aus der Gesellschaft entsteht und nicht vorgegeben wird. Hasanbegovic gibt vor, genau so, wie es in Jugoslawien vorgegeben wurde.

    Du schreibst von Menschlichkeit und verteidigst einen Mann, der kein Interesse daran hat, dass man nach vorne blickt, statt ewig im 90er Jahre Krieg, im Wk2 oder in Jugoslawien zu verharren.

  8. #2448
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    17.076


    Die Lage in Kroatien, sie würdigen sich keines Blickes.
    (Das sind die kroatischen Koalitionäre, so wie Merkel und Gabriel in Deutschland)

  9. #2449
    Avatar von daro

    Registriert seit
    15.07.2015
    Beiträge
    6.308
    Zitat Zitat von Izdajnik Beitrag anzeigen
    Interessant, dass man in Slawonien so viele Gemeinsamkeiten mit Ungarn hat oder? Das muss man natürlich fördern und die Vergangenheit vergessen. Gott sei Dank hat die kroatische Kultur rein gar nichts mit der serbischen Kultur in Kroatien und den Nachbarregionen zu tun, sonst würde noch jemand auf die Idee kommen das zu fördern.

    Wenn sie die Ideologie von Pavelic nicht gut fanden, fragt sich warum sie und ihre Nachfahren dann immer noch diese Ideologie vertreten, genauso wie Hasanbegovic.

    Diese "Rebellen" gehören zu denjenigen, die mehr Unabhängigkeit erkämpft haben. Da geht es um kulturelle Identität.

    Das hat auch mit Ideologie nichts zu tun. Ich bin dafür, dass Kultur aus der Gesellschaft entsteht und nicht vorgegeben wird. Hasanbegovic gibt vor, genau so, wie es in Jugoslawien vorgegeben wurde.

    Du schreibst von Menschlichkeit und verteidigst einen Mann, der kein Interesse daran hat, dass man nach vorne blickt, statt ewig im 90er Jahre Krieg, im Wk2 oder in Jugoslawien zu verharren.
    Ich verteidige nimanden Kroatien begint gerada selbstmord, die SPD halt sich nicht an die Regeln der Demokratie und holt alle möglichen Waffen um eine Regierung zu stürzen, das gabs noch nicht und gibt nur bösrs Blut dass wenn es so weiterr geht nicht wider rückgengig gemacht werden kann. Die Ustase wider ins Spiel gebracht hst die SPD die sich momentan Antidemokratisch benimmt.

    Hasan... hat in jeder Ausage die verbrechen der Udtascha verurteilt.
    Die HOS Videos die du bringst spielen in einer anderen Zeit auch di HV ist in den Krieg gegangen und haben evo zare evo dana gesungen ili ustani bane.

    Eben ich verteidige ihn nicht ich finde es unmöglich das er angegriffen wird, schnauze Halten und bis zur nöchster Abstimmung warten wäre viel angebrachter und würde Kroatien viel weniger schaden Hasanbegovic kann nicht so viel kaputmachen wie der angriff gegen die Regierung.

    Rebellen wollen verändern und machen alles schlimmer Lenin ist ein gutes Beispiel dafür. Veränderungen entwikeln sich und folgen keiner Idelogie.

  10. #2450
    Avatar von Cobra

    Registriert seit
    08.06.2009
    Beiträge
    58.895
    Zitat Zitat von Izdajnik Beitrag anzeigen
    Interessant, dass man in Slawonien so viele Gemeinsamkeiten mit Ungarn hat oder? Das muss man natürlich fördern und die Vergangenheit vergessen. Gott sei Dank hat die kroatische Kultur rein gar nichts mit der serbischen Kultur in Kroatien und den Nachbarregionen zu tun, sonst würde noch jemand auf die Idee kommen das zu fördern.

    Wenn sie die Ideologie von Pavelic nicht gut fanden, fragt sich warum sie und ihre Nachfahren dann immer noch diese Ideologie vertreten, genauso wie Hasanbegovic.

    Diese "Rebellen" gehören zu denjenigen, die mehr Unabhängigkeit erkämpft haben. Da geht es um kulturelle Identität.

    Das hat auch mit Ideologie nichts zu tun. Ich bin dafür, dass Kultur aus der Gesellschaft entsteht und nicht vorgegeben wird. Hasanbegovic gibt vor, genau so, wie es in Jugoslawien vorgegeben wurde.

    Du schreibst von Menschlichkeit und verteidigst einen Mann, der kein Interesse daran hat, dass man nach vorne blickt, statt ewig im 90er Jahre Krieg, im Wk2 oder in Jugoslawien zu verharren.
    Na klar.....fördern....damit unsere Kinder auch noch mal einen Krieg erleben dürfen....nach den nächsten 100.000 Opfern fördern wir dann wieder...soll ja jede Generation was von haben...

Ähnliche Themen

  1. BF-Nachrichten
    Von Laleh im Forum Rakija
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 03:15
  2. Nachrichten?
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 01:36
  3. Nachrichten aus Kosova
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 13:34
  4. Augewählte Nachrichten
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.06.2005, 16:12