BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 65 von 590 ErsteErste ... 155561626364656667686975115165565 ... LetzteLetzte
Ergebnis 641 bis 650 von 5899

Nachrichten aus Kroatien

Erstellt von DZEKO, 29.08.2013, 12:32 Uhr · 5.898 Antworten · 177.519 Aufrufe

  1. #641
    Avatar von Methica

    Registriert seit
    23.05.2005
    Beiträge
    4.260
    Zitat Zitat von Torca Basce Beitrag anzeigen
    Koji kurac

    - - - Aktualisiert - - -



    Jesi cito udzbenik ?
    Haben wir ja alle nicht. DU ja auch nicht, oder?

    Das heißt: Wenn es stimmt, was auch vom kroatischen Historiker kritisiert wird, ist der Udzbenik nicht in Ordnung.

    Wenn es nicht stimmt, was die da bemängeln, können wir alle froh sein, dass dem nicht so ist, oder?

  2. #642
    Avatar von daro

    Registriert seit
    15.07.2015
    Beiträge
    6.311
    Zitat Zitat von Methling Beitrag anzeigen
    Daro, ich spreche nicht über Vukovar im SPeziellen, sondern vom gesamten Gebiet. Ich wäre auch abgehauen, man weiß ja nicht wem man in die Hände gerät.

    Ich weiß auch noch als die Kosovo-Albaner abgehauen sind. Da habe ich erst kein Problem damit. Aber kurze Zeit später als mein Hirn wieder normal funktionierte, habe ich überlegt: Halt stopp, die sind von ihrem Grund und Boden weg, es ist auch ihre Heimat, das kann nicht richtig sein.
    Meine Eltern kannten einie Kroaten die sich als Yugoslaven fühlten oder schlichtweg ihr Haus als altersgründen nicht verlassen wollten. Wer in unseren Dorf geblieben ist wurde zu 100% getötet es betrifft unsere ganze Region da war die überlebens Chanche bei 10% wenn man gebliben ist und die Serben kamen.

    In Vukovar haben sich die Serben ergeben un keiner kahm zu schaden trotz der heiklen Vorgeschichte.
    Oluja hätte nicht stattfinden müssen man hätte sich einfach ergeben können.

  3. #643
    Avatar von NovaKula

    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    8.428
    Ich hab gelesen dass es einen Putschversuch in der RSK 93' gegeben haben soll, man hätte Martic Tudjman ausliefern wollen. Also ich meine geplant soll das geworden sein.

  4. #644
    Avatar von Izdajnik

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    16.035
    Zitat Zitat von NovaKula Beitrag anzeigen
    Ich hab gelesen dass es einen Putschversuch in der RSK 93' gegeben haben soll, man hätte Martic Tudjman ausliefern wollen. Also ich meine geplant soll das geworden sein.
    weder die serbische, noch die kroatische Seite haben ein echtes Interesse die RSK und wie es dazu kommen konnte aufzuarbeiten. Es ist schwer vorstellbar, dass alle Serben jubelten, als die RSK ausgerufen wurde und die Nachbarn vertrieben etc. Auch die Wahlergebnisse von 1990 zeigen nicht, dass unbedingt der Volkswille war. Tudjman hat es sicher in Kauf genommen. Was aber genau, wie wann und wo ein Plan gewesen sein sollte, werden wir wohl kaum mehr erfahren.

    Die Flucht an sich, war erst einmal genau das Richtige, wer weiß, was sonst passiert wäre. Die eigentlichen Verbrechen waren dann Zerstörungen, Plünderungen und so weiter. Und natürlich die unschuldigen Opfer.

  5. #645
    Avatar von NovaKula

    Registriert seit
    24.10.2013
    Beiträge
    8.428
    1990
    Društveno-političko vijeće
    Party udio, prvi krug udio, drugi krug mjesta (udio)
    Hrvatska demokratska zajednica 40,07% 40,79% 205 (57,58%)
    kandidati uz podršku HDZ 0,34% 1,60% zajedno
    Savez komunista Hrvatske - Stranka demokratskih promjena 22,63% 26,61% 107 (30.06%)
    kandidati uz podršku SKH-SDP 4,89% 7,25% zajedno
    Koalicija narodnog sporazuma 10.55% 9,56% 21 (5,90%)
    SS-SSH 6.23% 3,31% -
    HDS 3.80% 4,08% -
    SDS 1.55% 2,00% 5 (1,40%)
    nezavisni kandidati - - 13 (3,65%)
    ostali - - 5 (1,40%)
    oziv

  6. #646
    Avatar von Izdajnik

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    16.035
    Zitat Zitat von NovaKula Beitrag anzeigen
    1990
    Društveno-političko vijeće
    Party udio, prvi krug udio, drugi krug mjesta (udio)
    Hrvatska demokratska zajednica 40,07% 40,79% 205 (57,58%)
    kandidati uz podršku HDZ 0,34% 1,60% zajedno
    Savez komunista Hrvatske - Stranka demokratskih promjena 22,63% 26,61% 107 (30.06%)
    kandidati uz podršku SKH-SDP 4,89% 7,25% zajedno
    Koalicija narodnog sporazuma 10.55% 9,56% 21 (5,90%)
    SS-SSH 6.23% 3,31% -
    HDS 3.80% 4,08% -
    SDS 1.55% 2,00% 5 (1,40%)
    nezavisni kandidati - - 13 (3,65%)
    ostali - - 5 (1,40%)
    oziv
    das sagt nichts aus


  7. #647
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    17.096
    Mir tun die Serben irgendwie Leid. Es ist nicht ganz einfach ein Großreich erschaffen zu wollen und dabei kläglich zu scheitern. Aber irgendwann werden sie es überwunden haben.

  8. #648
    Avatar von Fitnesstrainer NRW

    Registriert seit
    26.09.2010
    Beiträge
    3.304
    Zitat Zitat von Novi Auto Beitrag anzeigen
    weder die serbische, noch die kroatische Seite haben ein echtes Interesse die RSK und wie es dazu kommen konnte aufzuarbeiten. Es ist schwer vorstellbar, dass alle Serben jubelten, als die RSK ausgerufen wurde und die Nachbarn vertrieben etc. Auch die Wahlergebnisse von 1990 zeigen nicht, dass unbedingt der Volkswille war. Tudjman hat es sicher in Kauf genommen. Was aber genau, wie wann und wo ein Plan gewesen sein sollte, werden wir wohl kaum mehr erfahren.

    Die Flucht an sich, war erst einmal genau das Richtige, wer weiß, was sonst passiert wäre. Die eigentlichen Verbrechen waren dann Zerstörungen, Plünderungen und so weiter. Und natürlich die unschuldigen Opfer.

    Im großen und ganzen stimme ich dir zu. Sowet ich weiss gab ja auch eine Fraktion der Krajina-Serben, die eine Autonomie innerhalb Kroatiens gegenüber der Abspaltung bevorzugt hätten, was schon zeigt das man sich auch untereinander nicht einig war.
    Ergänzend würde ich noch sagen das Tudjman die Bildung der RSK provoziert hat, denn vor dem Wahlsieg Tudjmans und seiner "unversöhnlichen" Politik gegenüber den kroatischen Serben, die immerhin durch die Erinnerung an die Greuel des 2.WK traumatisiert waren, gab es keine "serbischen Destabilisierungsversuche" in Kroatien. Das rechtfertigt natürlich nicht das die Kroaten brutal von Četnik-Banden unter Schützenhilfe der JNA vertrieben wurden und ohne die desaströse Politik von Milošević wäre vielleicht auch ein Tudjman nie von den Kroaten gewählt worden.

    Ein interessanter Spiegel-Artikel aus dem Jahr 1995:

    DER SPIEGEL 26/1995 - Brennend nach Aktion

  9. #649
    Avatar von Torca Basce

    Registriert seit
    22.08.2010
    Beiträge
    2.957
    Zitat Zitat von Methling Beitrag anzeigen
    Haben wir ja alle nicht. DU ja auch nicht, oder?

    Das heißt: Wenn es stimmt, was auch vom kroatischen Historiker kritisiert wird, ist der Udzbenik nicht in Ordnung.

    Wenn es nicht stimmt, was die da bemängeln, können wir alle froh sein, dass dem nicht so ist, oder?
    Und alles was du liest glaubst du ?
    Ich habe ihn nicht gelesen und bin mir vollkommen sicher, dass es sich um eine Übertreibung von Seiten der serbischen Analytiker handelt.
    Auch der kroatische Professor der Geschichte Mirko Horvat (nisu bili bas duhoviti kad su izmislili ime) kann man nirgendwo finden, und auch im Artikel wird nicht seriöses erwähnt (z.B. Universität an der er tätig sein soll).
    Auch alle Wörter, welche den Serben zugesprochen werden sind im kroatischen Unabhängigkeitskrieg zutreffend.
    Die Serben waren Agressoren (Vukovar, Dubrovnik, Osijek usw.), Extremisten (Cetnik Freischärler), Terroristen (siehe pokolj in Borovo Selo) und Aufständische (Republika Krajina erklärt sich wohl selbst).

  10. #650
    Avatar von Izdajnik

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    16.035
    Zitat Zitat von Fitnesstrainer NRW Beitrag anzeigen
    Im großen und ganzen stimme ich dir zu. Sowet ich weiss gab ja auch eine Fraktion der Krajina-Serben, die eine Autonomie innerhalb Kroatiens gegenüber der Abspaltung bevorzugt hätten, was schon zeigt das man sich auch untereinander nicht einig war.
    Ergänzend würde ich noch sagen das Tudjman die Bildung der RSK provoziert hat, denn vor dem Wahlsieg Tudjmans und seiner "unversöhnlichen" Politik gegenüber den kroatischen Serben, die immerhin durch die Erinnerung an die Greuel des 2.WK traumatisiert waren, gab es keine "serbischen Destabilisierungsversuche" in Kroatien. Das rechtfertigt natürlich nicht das die Kroaten brutal von Četnik-Banden unter Schützenhilfe der JNA vertrieben wurden und ohne die desaströse Politik von Milošević wäre vielleicht auch ein Tudjman nie von den Kroaten gewählt worden.

    Ein interessanter Spiegel-Artikel aus dem Jahr 1995:

    DER SPIEGEL 26/1995 - Brennend nach Aktion
    Die Rolle Deutschlands wurde vom Spiegel massiv groß geredet. Ich denke, dass es nicht so relevant war und auch buchstäblich nicht kriegsentscheidend war. Später wurde immer wieder darüber geschrieben. Der Spiegel wollte es um jeden Preis so darstellen.

    Raskovic warnte Tudjman. Wenn man das so liest, wirkt es eher so, als hätte Raskovic Tudjman eine Handlungsanleitung gegeben. Die Ereignisse in der Krajina Ende der 80er, bis zur Gründung der RSK unterstützten Tudjman massiv, was auch erklärt, dass er erst gegen Ende die Mehrheit sicher hatte. Was die Erinnerung an den WK2 betrifft, so wurde da natürlich viel geschürt. Knin + Region war auch schon vor 41 eine Cetnikhochburg.

    Meine Vermutung ist, dass die Einmischung des Westens erst 95 wirklich relevant war. Denn was wäre passiert, hätte man dem z4 Plan zugestimmt? Hätten Kroaten wieder zurück kommen können und es hätte keine Konflikte gegeben? Wohl kaum, die ganze Region wäre ein Krisenherd geblieben. Es wird gerne vergessen zu erwähnen, was passiert wäre, wenn Sibenik und Zadar gefallen wäre und damit das Land komplett getrennt gewesen wäre. Es ist eigentlich ein Wunder, dass es nicht dazu kam, wie auch immer man das geschafft hat. Dazu noch die Stellung von Bihac. Ich denke, dass alle Seiten, auch Milosevic, die großangelegte Flucht in Kauf genommen haben. Ein Martic hätte sich auch mit Z4Plan niemals halten können. Für Tudjman als Ideologen kam die Oluja natürlich goldrichtig, so konnte er den Mythos aufbauen.

    Die Kroatische Erinnerungskultur sagt auch viel darüber aus. Nicht die kroatischen Opfer werden erwähnt, sondern der Sieg und nur der zählt. Alles andere ist vergessen. Sicher auch ein Weg zu vermeiden, dass man all zu kritisch mit Tudjman im Bezug auf die RSK-Gründung oder Vukovar geworden wäre. Diese kroatische Sicht passt natürlich gut zur serbischen Sicht, wie man jedes Jahr erleben darf. Auch dort spricht kaum jemand von den Vertreibungen der Kroaten, Morde, Folterungen und so weiter. Während Kroatien vom Aggressor spricht, spricht Serbien vom faschistischen Kroatien. Es sieht für manche Leute, die sich damit nicht auseinandersetzen so aus, als hätten Kroaten einfach mal hundertausende Serben vertrieben, egal, dass fast die gleiche Anzahl an Kroaten vertrieben wurde. Ich befürchte, dass es dabei auch erst einmal bleiben wird.

    Aber ein Gutes hat dieses Buch und Hasanbegovic. Wenn die Kroaten jetzt so offen diese "Wahrheiten" präsentiert bekommen, werden sie sehr bald wieder dagegen sein. Sie werden genauso genervt sein, wie damals in YU, wo es immer nur um Partisanen ging.

Ähnliche Themen

  1. BF-Nachrichten
    Von Laleh im Forum Rakija
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 03:15
  2. Nachrichten?
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 01:36
  3. Nachrichten aus Kosova
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 13:34
  4. Augewählte Nachrichten
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 06.06.2005, 16:12