BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 273 von 739 ErsteErste ... 173223263269270271272273274275276277283323373 ... LetzteLetzte
Ergebnis 2.721 bis 2.730 von 7387

Nachrichten aus Mazedonien

Erstellt von Zoran, 28.02.2012, 09:06 Uhr · 7.386 Antworten · 426.177 Aufrufe

  1. #2721
    clk
    Avatar von clk

    Registriert seit
    07.03.2012
    Beiträge
    4.470
    Zitat Zitat von Benutzername Beitrag anzeigen
    FYROM hat die 2 Euro Abzocke aufgehoben.
    Was Fyrom macht keine Ahnung Makedonien hat eine Einigung mit dem Kosovo dementiert

  2. #2722

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    3.062
    Ist Aleksanderi i madh auferstanden?
    FYROM und Imathia sind nicht das gleiche.

  3. #2723

    Registriert seit
    02.08.2008
    Beiträge
    276
    Viele Albaner denken ihr kosovo wäre wirklich sowas wie ein superstaat und es ist krass was für vorstellung manche haben die denken kosovo könnte auf irgendetwas druck ausüben. Ihr seit ein protekorat was von den AMERIKANERN am leben gehalten wird eure unabhängigkeit ist mehr schein als sein. Wir haben euch aus Wirtschaftlichen gründen annerkannt damit wir euren markt crashen können was wir auch getan haben jetzt passt euch das nicht.

    Kosovo ist noch nicht mal ein UN-Mitglied und hat Ausichten auf die EU wie Marokko oder Algerien. Jeden Monat kommen etliche Kosovo-Albaner nach Skopje um sich dort Ihre Medizinsche versorgung abzuholen einzukaufen und andere Sachen dort machen zu lassen. 97% des Ganzen Austasuches zwischen beiden Ländern ist Mazedonisches Export nur 3% Kosovo -Import. ca. für 300mio€ in den letzen jahren hat Mazedonien nahrung an den Kosovo verkauft nahrung die ihr zu dem preis nirgendswo anders bekommen würdet Selber produzieren könnt ihr nicht dazu eignet sich eure geografische struktur nicht. Was heißt das wir ein BIG Player in eurem Versorgungssystem geworden sind ob euch das passt oder nicht langfristig seit ihr von uns abhängig. kosovo hat keine fabriken und keine möglichkeiten selbst seinen nahrungsbedarf zu decken weiterhin werdet ihr in zukunft auch strom und Gas von uns kaufen da wir einen Vertrag mit dem russischen Gasriesen gasprom geschlossen haben, ihr nicht. Die Geografische nähe macht es uns möglich euch mit allem zu beleifern was wir haben für extrem wenig geld Albanien kann nicht mithalten wegen zu wenig Angebot Serbien aus politischen gründen und montenegro ist selber auf importware angewiesen. In der ganzen Aktion macht ihr einen auf dicke Hose aber dabei seit ihr angewiesen auf uns was denkt ihr was die Albanische bevölkerung im kosovo macht wenn sie merken das die preise für Nahrung um das dreifache gestiegen sind wir können euch in 2monaten verhungern lassen und ihr pisst uns ans bein!!!

    PS: Es wurde noch keine Einigung erziehlt aber wenn zwischen beiden Regierungen keine lösung zu finden ist, ist Mazedonische Regierung ist nicht abgeneigt eine Visapflicht für kosovobürger auszusprechen dann könnt ihr eure Studenten und patienten demnächst nach Tirana schicken. So weit wird es abernicht kommen weil Thaci weiß das es dann im kosovo einpacken kann dann gibs für die albaner keine Shkup einkaufswochenende.

  4. #2724
    Don
    Zitat Zitat von komiti1987 Beitrag anzeigen
    Viele Albaner denken ihr kosovo wäre wirklich sowas wie ein superstaat und es ist krass was für vorstellung manche haben die denken kosovo könnte auf irgendetwas druck ausüben. Ihr seit ein protekorat was von den AMERIKANERN am leben gehalten wird eure unabhängigkeit ist mehr schein als sein. Wir haben euch aus Wirtschaftlichen gründen annerkannt damit wir euren markt crashen können was wir auch getan haben jetzt passt euch das nicht.

    Kosovo ist noch nicht mal ein UN-Mitglied und hat Ausichten auf die EU wie Marokko oder Algerien. Jeden Monat kommen etliche Kosovo-Albaner nach Skopje um sich dort Ihre Medizinsche versorgung abzuholen einzukaufen und andere Sachen dort machen zu lassen. 97% des Ganzen Austasuches zwischen beiden Ländern ist Mazedonisches Export nur 3% Kosovo -Import. ca. für 300mio€ in den letzen jahren hat Mazedonien nahrung an den Kosovo verkauft nahrung die ihr zu dem preis nirgendswo anders bekommen würdet Selber produzieren könnt ihr nicht dazu eignet sich eure geografische struktur nicht. Was heißt das wir ein BIG Player in eurem Versorgungssystem geworden sind ob euch das passt oder nicht langfristig seit ihr von uns abhängig. kosovo hat keine fabriken und keine möglichkeiten selbst seinen nahrungsbedarf zu decken weiterhin werdet ihr in zukunft auch strom und Gas von uns kaufen da wir einen Vertrag mit dem russischen Gasriesen gasprom geschlossen haben, ihr nicht. Die Geografische nähe macht es uns möglich euch mit allem zu beleifern was wir haben für extrem wenig geld Albanien kann nicht mithalten wegen zu wenig Angebot Serbien aus politischen gründen und montenegro ist selber auf importware angewiesen. In der ganzen Aktion macht ihr einen auf dicke Hose aber dabei seit ihr angewiesen auf uns was denkt ihr was die Albanische bevölkerung im kosovo macht wenn sie merken das die preise für Nahrung um das dreifache gestiegen sind wir können euch in 2monaten verhungern lassen und ihr pisst uns ans bein!!!

    PS: Es wurde noch keine Einigung erziehlt aber wenn zwischen beiden Regierungen keine lösung zu finden ist, ist Mazedonische Regierung ist nicht abgeneigt eine Visapflicht für kosovobürger auszusprechen dann könnt ihr eure Studenten und patienten demnächst nach Tirana schicken. So weit wird es abernicht kommen weil Thaci weiß das es dann im kosovo einpacken kann dann gibs für die albaner keine Shkup einkaufswochenende.
    Schwachsinn.

    Pozdrav

  5. #2725

    Registriert seit
    02.08.2008
    Beiträge
    276
    Zitat Zitat von Don Beitrag anzeigen
    Schwachsinn.

    Pozdrav

    gut dann viel erfolg

  6. #2726

    Registriert seit
    15.02.2011
    Beiträge
    2.923
    Zitat Zitat von komiti1987 Beitrag anzeigen
    gut dann viel erfolg
    Schwachsinn.

    Pozdrav

  7. #2727
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    51.875
    Pozdrav!


    Sinnschwach.

  8. #2728

    Registriert seit
    02.08.2008
    Beiträge
    276
    Zitat Zitat von Karl der Kuehne Beitrag anzeigen
    Schwachsinn.

    Pozdrav
    kein Argument dagegen warum es Schwachsinn ist? lieber das selbe schreiben wie der Albaner vor mir

    - - - Aktualisiert - - -

    Zitat Zitat von komiti1987 Beitrag anzeigen
    kein Argument dagegen warum es Schwachsinn ist? lieber das selbe schreiben wie der Albaner vor mir

    Breaking NEWS:

    Mazedonien hebt morgen wie vereinbart das Verbot für den Kosovarischen Mehl auf. Sollte Die Regierung um Thaci dann immernoch verbieten Mazedonische Produkte die ihr ja bestellt habt die Grenze passieren zu lassen werden wir kreativ.

  9. #2729
    Avatar von FloKrass

    Registriert seit
    02.12.2011
    Beiträge
    8.735
    Macedonia - a country in crisis; eine Studie von Erwan Fouéré - ehemaliger EU-Botschafter in Mazedonien

    Macedonia is a country in deep trouble. There is a climate of mistrust between all the political parties; intolerance of minority groups is increasing and fear is also generated by the all-pervasive control of the main governing party. In 2009 the European Commission recommended that a date be set for accession negotiations to start, but since then the country's efforts to join the EU ( and NATO ) have been blocked.


    Macedonia is a country in deep trouble. Under a veneer of normality lies a climate of deep mistrust between all the political parties and between the main ethnic communities. Several incidents of inter-ethnic violence took place in the capital city earlier this year and are on the increase. Political dialogue, insofar as it exists between the parties, remains confrontational.

    These tensions are compounded by a climate of fear in the population at large, generated by the all-pervasive control of the main governing party, which has been in power since July 2006. This control covers not only the main state organs such as the judiciary and public administration, but also the electoral process and, above all, the media. Criticism of the government is not tolerated; those who dare to raise their voices are branded 'enemies of the state'. This includes civil society organisations, which have played an important role in monitoring the government's performance in implementing much needed reforms.

    Meanwhile, although the European Commission has recommended (since 2009) that a date be set for the start of accession negotiations, the country's efforts to join the EU (and NATO) remain blocked.

    Greece has prevented the required consensus in the EU Council because it refuses to recognise the constitutional name of Macedonia. This situation raises questions about Greece's commitment to stability in the Balkan region, ten years after the Thessaloniki EU-Western Balkan Summit, which marked a turning point in confirming the EU accession perspective for the countries of the region.

    The delay has been grist to the mill of the government's ethno-nationalist and populist agenda, and has provided a convenient pretext for it to pursue a number of policies that are at variance with the country's objective of EU accession. They have also fostered a divisive atmosphere within society at large - unprecedented in the country's history.

    Yet the objective of EU (and NATO) accession is, nonetheless, the one element that keeps the country united. The only way to ensure that the country does not sink into further instability is for the accession negotiations to start without further delay. This should be conditional on the establishment of an all-inclusive negotiating process involving the government, civil society, academia, the business community and the media.


    Voller Beitrag hier: Macedonia - A country in crisis | The Centre for European Policy Studies

  10. #2730

    Registriert seit
    02.08.2008
    Beiträge
    276
    Zitat Zitat von FloKrass Beitrag anzeigen
    Macedonia - a country in crisis; eine Studie von Erwan Fouéré - ehemaliger EU-Botschafter in Mazedonien




    Voller Beitrag hier: Macedonia - A country in crisis | The Centre for European Policy Studies
    Stimme Erwan Fouere vollkommen zu aber das was er da als Verbesserung vorschlägt (10punkte) ist leider nicht umsetzbar.. Griechenland kann von keinem anderen EU-mietglied überredet werden.


Ähnliche Themen

  1. BF-Nachrichten
    Von Laleh im Forum Rakija
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 03:15
  2. Nachrichten?
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 01:36
  3. mazedonische nachrichten....
    Von MIC SOKOLI im Forum Balkan im TV
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 15.08.2009, 03:04