BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 475 von 739 ErsteErste ... 375425465471472473474475476477478479485525575 ... LetzteLetzte
Ergebnis 4.741 bis 4.750 von 7387

Nachrichten aus Mazedonien

Erstellt von Zoran, 28.02.2012, 09:06 Uhr · 7.386 Antworten · 425.871 Aufrufe

  1. #4741
    Nik
    Avatar von Nik

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    10.946
    Zitat Zitat von tetovë1 Beitrag anzeigen
    danke!

    ich will nach ohrid oder struga kannst du mir hotels empfehlen?
    Wenn du wirklich Urlaub machen willst, dann komm lieber gleich nach Ohrid. Es hat ein breiteres Hotelangebot, ein geileres Nachtleben, viel mehr Restaurants, Bars und Cafés und ein Spaziergang an der Seepromenade ist einzigartig. Struga kann da nicht mithalten. Hotel Tino ist in Ohrid gut, ziemlich zentral gelegen, Riviera ist auch nicht schlecht und Bellevue ein bisschen teuer, dafür aber mit tollen Stränden. Am besten du gehst in die Tourismusagentur der Stadt. Die können dir sicher helfen.

  2. #4742
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    26.898
    Mazedoniens Regierung will Homo-Ehe verbieten

    Labels: Politik

    Durch eine Verfassungsänderung soll Lesben und Schwulen die Ehe verboten werden


    Skopje - Mazedoniens Regierung will gleichgeschlechtliche Ehen nun auch durch eine Verfassungsänderung verbieten. Geplant ist eine Formulierung wonach die Ehe als Gemeinschaft zwischen Mann und Frau definiert werden soll, berichtete die Tageszeitung "Dnevnik" am Montag. Eine derartige Formulierung gibt es bisher in der geltenden Verfassung nicht, dafür aber im einschlägigen Familiengesetz.


    Verfassungsergänzung kam bisher nicht zustande


    Die Regierung des Ministerpräsidenten Nikola Gruevski muss sich für die Ergänzung der Verfassung eine Zweidrittel-Mehrheit im Parlament sichern. Die Initiative gegen die Ehen für Lesben uns Schwule war Ende 2010 zuerst von der mazedonisch-orthodoxen Kirche gekommen. Eine entsprechende Verfassungsergänzung kam bisher - unter anderem wegen des Widerstands der oppositionellen Sozialdemokraten (SDSM) - nicht zustande. Seit den Parlamentswahlen Ende April wird das Parlament von den Sozialdemokraten boykottiert. Die Oppositionspartei hat derzeit 33 von 123 Mandaten. (APA, 30.6.2014)

  3. #4743
    tetovë1

    b

    gestern bin ich kurz nach skopje!warum sind die schilder in englisch falsch geschrieben?

    - - - Aktualisiert - - -

  4. #4744

    Registriert seit
    09.03.2006
    Beiträge
    3.062
    Zitat Zitat von tetovë1 Beitrag anzeigen
    gestern bin ich kurz nach skopje!warum sind die schilder in englisch falsch geschrieben?

    - - - Aktualisiert - - -
    Habe ich auch gesehen.
    Wieso kommt man als Europäer in Shkup nicht zurecht?

  5. #4745
    Avatar von Albokings24

    Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    4.740
    Zitat Zitat von tetovë1 Beitrag anzeigen
    gestern bin ich kurz nach skopje!warum sind die schilder in englisch falsch geschrieben?

    - - - Aktualisiert - - -
    Ja hab ich schon paar mal gesehen.

  6. #4746
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    26.898
    Zitat Zitat von tetovë1 Beitrag anzeigen
    gestern bin ich kurz nach skopje!warum sind die schilder in englisch falsch geschrieben?

    - - - Aktualisiert - - -

    Gekaufte Diplomas Tetovo University.

    Pozdrav

  7. #4747
    Nik
    Avatar von Nik

    Registriert seit
    10.01.2014
    Beiträge
    10.946
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Gekaufte Diplomas Tetovo University.

    Pozdrav
    :
    Nicht nur Tetovë.

  8. #4748
    Avatar von Metho

    Registriert seit
    01.08.2013
    Beiträge
    4.418
    Seit der letzten Parlamentswahl vom 27.04.2014 befindet sich die Republik Makedonien in einer schweren innenpolitischen Krise. Nach Auffassung der größten makedonischen Oppositionspartei „Sozialdemokratischen Union Makedoniens“ (Sozijaldemokratski Sojuz na Makedonija / SDSM) sei die letzte Parlamentswahl nicht fair verlaufen und habe daher zu einem gefälschten Wahlergebnis geführt. Aus Protest sind daher alle 33 Abgeordneten der SDSM von ihrem Parlamentsmandat zurückgetreten. Der Parlamentsboykott bedeutet eine Schwächung der demokratischen Strukturen der Republik Makedonien, die auch aufgrund des zunehmend autoritären Regierungsstils von Ministerpräsident Nikola Gruevski und der Klientelpolitik der Regierungsparteien VMRO-DPMNE und DUI geschwächt sind. An der innenpolitischen Krise dürften daher sowohl die Regierungsparteien als auch die größte Oppositionspartei ihren Anteil haben. Daher dürfte eine Vermittlung von Außen zur Überwindung der innenpolitischen Krise ein zielführendes Mittel sein. Aktuell gibt es internationale Bemühungen zur Überwindung der Krise. Auch zu Gesprächen zwischen dem VMRO-DPMNE-Vorsitzenden Nikola Gruevski und SDSM-Vorsitzenden Zoran Zaev kam es bereits. Doch diese Gespräche brachten keine Ergebnisse und blieben erfolglos.
    Der US-Botschafter Paul Wolters führte ebenso Gespräche wie der OSZE-Botschafter in der Republik Makedonien Brett Ralph. Nach Auffassung von Ralph ist für die Stärkung des demokratischen Prozesses ein erfolgreicher Dialog zwischen Regierung und Opposition notwendig. Maximalistische Forderungen auf beide Seiten müssten zurückgeschraubt und in sinnvolle Kompromisse überführt werden. Die Opposition müsse in das Parlament zurückkehren, da es ohne Opposition unvollständig sei. Derzeit sind beide Seiten jedoch noch fest in ihren Positionen verhaftet, so dass eine Überwindung der Krise bisher nicht möglich ist.
    Die Spaltung der makedonischen Gesellschaft zwischen Angehörigen von bestimmten Parteien und ethnischen Gruppen muss zwingend und dauerhaft überwunden werden. Ansonsten kann das makedonische Gesellschaftsmodell nicht mehr funktionieren. Starres festhalten an Positionen, Kompromisslosigkeit und Klientelpolitik haben die Republik Makedonien in die Sackgasse geführt. Auch Außenpolitisch hat dies Folgen für die Republik Makedonien. Der Weg der Republik Makedonien in die Europäische Union (EU) und NATO dürfte unabhängig vom sogenannten Namensstreit schwieriger werden. Doch auch die nationale Position der Republik Makedonien im sogenannten Namensstreit gegenüber Griechenland und der internationalen Staatengemeinschaft dürfte aufgrund der innenpolitischen Krise zunehmend geschwächt sein.

  9. #4749
    Avatar von Albokings24

    Registriert seit
    08.05.2012
    Beiträge
    4.740
    Zitat Zitat von Zoran Beitrag anzeigen
    Gekaufte Diplomas Tetovo University.

    Pozdrav
    Als hätten Studenten aus der Universität Tetova diese Schilder geschrieben. Das waren bestimmt solche aus der Universität Prilep die immer noch das alte Russische denken haben und von Englisch und Demokratie keine Ahnung haben

    Es wird Zeit das Albanische Demokraten das Ruder übernehmen.

  10. #4750
    tetovë1
    aber sieht schon modern aus skopje! wenigstens mutter teresa ist richtig geschrieben sogar auf albanisch


Ähnliche Themen

  1. BF-Nachrichten
    Von Laleh im Forum Rakija
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 03:15
  2. Nachrichten?
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 01:36
  3. mazedonische nachrichten....
    Von MIC SOKOLI im Forum Balkan im TV
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 15.08.2009, 03:04