BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 552 von 739 ErsteErste ... 52452502542548549550551552553554555556562602652 ... LetzteLetzte
Ergebnis 5.511 bis 5.520 von 7387

Nachrichten aus Mazedonien

Erstellt von Zoran, 28.02.2012, 09:06 Uhr · 7.386 Antworten · 425.854 Aufrufe

  1. #5511

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von Don Beitrag anzeigen
    Die Russen sollen sich mal schön aus MK raushalten, reden von ethnischen Spannungen in MK aber stürzen die ganze Ukraine ins Chaos.
    Russen in der Ukraine? Das ist Lügenpresse. Im Donbass kämpfen antifaschistische Ukrainer gegen rassistische Ukrainer, die von einer Nazi-Regierung gesteuert werden.

    Das hat nichts mit Russland zu tun, Russland ist die Region des Friedens.

  2. #5512
    Avatar von Lynes

    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    1.536
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    Russen in der Ukraine? Das ist Lügenpresse. Im Donbass kämpfen antifaschistische Ukrainer gegen rassistische Ukrainer, die von einer Nazi-Regierung gesteuert werden.

    Das hat nichts mit Russland zu tun, Russland ist die Region des Friedens.
    Ich will dir mal ein Beispiel geben, wie man den Konflikt in der Ukraine im Fall von Kroatien (mit Ausschluß von Serben) schildern kann: Das Volk wählt mehrheitlich einen Präsidenten, der dem üblichen Ustasa-Abschaum nicht passt, worauf dieser in Zagreb einen Aufstand macht, ihn absetzt und einen einsetzt der ihm Genehm ist. Darauf greifen die "Jugoslawen" zu Waffen und bekämpfen das neue Regime. ALLES was danach kommt ist sekundär. Es geht um Ursache und Wirkung.

  3. #5513
    Avatar von Zoran

    Registriert seit
    10.08.2011
    Beiträge
    26.898
    Neues aus Mazedonien: Schäden und Überschwemmungen nach Sturm David am Ohrid See

    Neues aus Mazedonien: Dramatische Bilder aus Shtip - Bregalnica vor dem Überlaufen!



    - - - Aktualisiert - - -








    Македонците од Германија: Наместо програма и европска иднина СДСМ ни нуди бомби

    Македонија | понеделник, 2 февруари 2015, 12:40
    Исклучени коментари




    Поврзани вести



    Македонската дијаспора не може да поверува, до каде се спремни да одат некои политичари од опозицијата на чело со Зоран Заев и СДСМ, велат Македонците од Германија.
    -Ние како дел од Македонскиот народ кој живее во Европа, не можеме да прифатиме вакво однесување и дејствување. Тоа, господо од СДСМ, никако не може да бидат Европски норми во политиката. Чувствуваме потреба и одговорност како дијаспора и мораме да Ви укажеме, загрозувајќи го уставниот поредок, не победувате во политичка битка, туку правите нешто досега невидено и непознато и за Македонија и за современа Европа. Да остварувате соработки со странски разузнавачки служби, да го поткопувате Уставниот поредок и да одите спротивно на вољата на граѓаните, немате оправдување. Далеку е тоа од Европските вредности. Ова се вели во соопштението од Македонско- германско културно друштво „Македонија“- Берлин.
    Сведоци сме сите ние, велат, како во последните месеци, од страна на партиите кои го бојкотираат Собранието на Република Македонија, на чело со СДСМ, се најавуваат разни бомби кои што треба да експлодираат.
    -Наместо програма, наместо eвропска иднина, ние чекаме бомби. СДСМ ни нуди бомби. Наспроти ова, гледаме како ВМРО- ДПМНЕ, на бомбите одговара. Одговара со реформи, со изградби на објекти, на спортски сали, на патишта. Одговара со eкономски активности насекаде во светот. Одговара со почитување на граѓаните во Македонија и на Македонците насекаде во светот. Каква спротивност. СДСМ секојдневно ни нуди бомби, а ВМРО ДПМНЕ достоинсво, реформи,инвестиции. Но, за СДСМ се тоа е ново и непознато. СДСМ имаше многупати шанса да го направи истото, но, Вие во СДСМ, немате слух, се исмејувате, не сакате да разберете дека граѓаните бомби не сакаат, сакаат во Европа. Гордо и достоинствено во Европа. Неможејки да се пробиете на политичката сцена во Македонија, немајќи визија, немајќи програма, посегнавте во поткопување на постоењето на Македонија. Нема веќе дилеми, нема нејаснотии. Сега сите знаеме кои сте. Посегнавте во соработка со странски платеници, во таа пуста желба за власт. Сакате главите да ги наведнеме …Сакате да ги погазите Илинденците, Асномците…Нема да успеете. Тие се македонска гордост, стои во реакцијата од Македонците во Германија.
    Ние како дијаспора, се додава во соопштението, Ви порачуваме, немојте, немојте не си играјте со Македонија. СДСМ, оставете ги бомбите и вратете се во Собранието, каде што Ви е местото. Изразете основно почитување кон гласачите кои ве избрале. Штетата што ја правите не е само на Зоран Заев и на СДСМ, штетата е на Македонија. Угледот на татковината го рушите во очите на Европа и на светот. Оставете ги странските платеници и служби и конечно фатете се за работа и малку посветете се на народот и на државата. Македонскиот народ никогаш нема да ви дозволи тргување со Македонија.



  4. #5514

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von Augustinus von Hippo Beitrag anzeigen
    Ich will dir mal ein Beispiel geben, wie man den Konflikt in der Ukraine im Fall von Kroatien (mit Ausschluß von Serben) schildern kann: Das Volk wählt mehrheitlich einen Präsidenten, der dem üblichen Ustasa-Abschaum nicht passt, worauf dieser in Zagreb einen Aufstand macht, ihn absetzt und einen einsetzt der ihm Genehm ist. Darauf greifen die "Jugoslawen" zu Waffen und bekämpfen das neue Regime. ALLES was danach kommt ist sekundär. Es geht um Ursache und Wirkung.
    Recht hast du. Go Donbass, go Judenslawien. Schönes, gutes Beispiel von dir.

  5. #5515
    Avatar von Lynes

    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    1.536
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    Recht hast du. Go Donbass, go Judenslawien. Schönes, gutes Beispiel von dir.
    Naja, mittlerweile kann man kaum noch wen "anfeuern", vor allem nach dem debilen Stolz mit dem der eine Novorusse die Granate in Marinopol gefeiert hat (zu so etwas bekennt man sich normalerweise nicht mal, wie blöd kann er also sein). Aber es ist ganz klar: Die Probleme fingen mit dem Euromaidan an. Wobei dieser nicht das Hauptproblem war, sondern die Typen die ihn zum eskalieren brachten.

  6. #5516

    Registriert seit
    28.10.2010
    Beiträge
    15.315
    Zitat Zitat von Augustinus von Hippo Beitrag anzeigen
    Naja, mittlerweile kann man kaum noch wen "anfeuern", vor allem nach dem debilen Stolz mit dem der eine Novorusse die Granate in Marinopol gefeiert hat (zu so etwas bekennt man sich normalerweise nicht mal, wie blöd kann er also sein). Aber es ist ganz klar: Die Probleme fingen mit dem Euromaidan an. Wobei dieser nicht das Hauptproblem war, sondern die Typen die ihn zum eskalieren brachten.
    Für euch Russenlecker fängt da das Problem an und selbst bei diesem Chaos seht ihr nur die teuflischen Westbestien.

  7. #5517
    Avatar von Lynes

    Registriert seit
    11.10.2014
    Beiträge
    1.536
    Zitat Zitat von hrhrhrvat Beitrag anzeigen
    Für euch Russenlecker fängt da das Problem an und selbst bei diesem Chaos seht ihr nur die teuflischen Westbestien.
    Ich beende die Diskussion hier mit dem obligatorischen Hinweis dass ich im Recht bin. Schönen Tag noch.

  8. #5518
    Avatar von DarkoRatic

    Registriert seit
    05.01.2013
    Beiträge
    6.331
    EU und NATO sind das böse...meiner Meinung nach

  9. #5519
    Avatar von papodidi

    Registriert seit
    30.12.2011
    Beiträge
    11.419
    Streit um "Putschversuch" in Mazedonien

    ADELHEID WÖLFL
    2. Februar 2015, 16:56

    Nach Vorwürfen wurde der Reisepass von Oppositionschef Zoran Zaev konfisziert, Ex-Geheimdienstchef Zopran Verusevski wurde verhaftet.

    Skopje/Sarajevo - Der Ton zwischen Opposition und Regierung in Mazedonien war schon immer extrem rau. Doch jetzt geht es nicht mehr um wechselseitige Parlamentsblockaden oder darum, dass Abgeordnete mit Gewalt aus dem Parlament getragen werden. Die Regierung wirft der Opposition nun nichts Geringeres als einen Putschversuch und Spionage vor. Der Pass des sozialdemokratischen Oppositionschefs Zoran Zaev wurde konfisziert. Drei Personen wurden verhaftet, darunter Ex-Geheimdienstchef Zoran Verusevski und dessen Frau.

    Zaev sagte laut mazedonischen Medien, man werde ihn trotzdem nicht daran hindern, die politische "Bombe" platzen zu lassen und Unterlagen zu veröffentlichen. Die Regierung habe tausende Leute ausspioniert. Seit Monaten kündigt die Opposition an, belastendes Material über die Regierung zu veröffentlichen. Es geht angeblich darum, dass ein inoffizieller Geheimdienst Personen illegalerweise abgehört haben soll.

    Dramatische TV-Ansprache


    Gruevski wirft den vier Verdächtigen wiederum vor, dass sie mit ausländischen Geheimdiensten zusammengearbeitet und damit die Verfassung unterlaufen hätten. Zaev habe zudem versucht, Gruevski mit seinen Unterlagen zu erpressen und von ihm vorgezogene Wahlen und eine gemeinsame Regierung verlangt. Gruevski, dessen Nationalismus und autoritärer Stil viele an Ungarns Viktor Orbán erinnern, hatte am Samstag eine dramatische Fernsehansprache gehalten und die Verhaftungen angekündigt.
    Der Analyst Saso Ordanovski glaubt, dass Gruevski mit seinem Vorgehen erreichen wolle, dass die Veröffentlichung des belastenden Materials vom Gericht verboten wird. Inhaltlich soll es auch um finanzielle Machenschaften der Regierung gehen, die diese kompromittieren könnten. Ordanovski glaubt auch, dass die Justiz, die "völlig unter der Kontrolle der Regierung ist", Gruevskis Anordnungen Folge leisten werde.

    Umstrittene Rolle Russlands

    Als besonders bedenklich erachtet er die Tatsache, dass Russland sich "auf die Seite der Regierung" gestellt habe. Dies könne ein Zeichen dafür sein, dass Moskau die politischen Krisen auf dem Balkan nutzen wolle, um mehr Einfluss zu gewinnen und "mit der EU und den USA regional in Konkurrenz zu gehen", so Ordanovski zum Standard.
    Das russische Außenministerium hat am Sonntag eine detaillierte Untersuchung des behaupteten Putschversuchs gefordert und warnte davor, dass die Zuspitzung der Situation in Mazedonien auch die ethnischen Spannungen verschlimmern könne.
    ...
    Streit um "Putschversuch" in Mazedonien - Mazedonien - derStandard.at ? International

    Ganz schön was los da unten, na ja, wenn man(n) sonst keine Sorgen hat...



  10. #5520
    tetovë1


Ähnliche Themen

  1. BF-Nachrichten
    Von Laleh im Forum Rakija
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 03:15
  2. Nachrichten?
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 01:36
  3. mazedonische nachrichten....
    Von MIC SOKOLI im Forum Balkan im TV
    Antworten: 17
    Letzter Beitrag: 15.08.2009, 03:04