BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 49 von 49 ErsteErste ... 394546474849
Ergebnis 481 bis 490 von 490

Nachrichten-News-Vesti-Lajme-Ştiri-Nea

Erstellt von Mare-Car, 14.07.2004, 23:09 Uhr · 489 Antworten · 33.968 Aufrufe

  1. #481
    Avatar von PokerFace

    Registriert seit
    29.08.2006
    Beiträge
    4.163
    25. Mai 2007


    Roma kehren freiwillig nach Rumänien zurück

    Keine Rückkehrhilfe ausbezahlt

    Rund 150 der knapp 300 derzeit in der Schweiz befindlichen rumänischen Asylsuchenden sind freiwillig und ohne finanzielle Rückkehrhilfe in ihre Heimat zurückgekehrt. Ihre Asylgesuche zogen sie grösstenteils zurück.

    Bei einem kleineren Teil wurde nach der Prüfung der Gesuche nicht darauf eingetreten, da es sich bei Rumänien um ein so genanntes «Safe Country» handelt, teilte das Bundesamt für Migration (BFM) mit.
    Zweite Rückkehrwelle absehbar
    Mitte Mai hatten sich insgesamt 284 rumänische Staatsangehörige in den Empfangs- und Verfahrenszentren des BFM aufgehalten. Die Gesuche der in der Schweiz verbliebenen Rumänen würden derzeit noch geprüft. Sobald auch diese Entscheide gefällt seien, werde es zu einer zweiten Rückkehrwelle kommen, sagte BFM-Sprecherin Brigitte Hauser.
    Bei den Asylsuchenden handelte es sich mehrheitlich um Angehörige der Volksgruppe der Roma. Die Rückkehr erfolgte mit einem Charterflugzeug nach Bukarest. Ein solcher Flug kostet den Bund gemäss BFM-Angaben rund 50'000 Franken bzw. 350 Franken pro Person. Dies sei billiger als der billigste Platz in einem Linienflug, sagte Hauser.
    Reisegeld statt Rückkehrhilfe
    Bis Ende April hatten 205 Rumänen in der Schweiz ein Asylgesuch gestellt. Im Jahr 2006 waren gesamthaft nur gerade 15 Gesuche von Rumänen gestellt worden. Viele gaben an, dass sie wegen der grosszügigen Rückkehrhilfe in Höhe von 500 bis 700 Franken in die Schweiz gekommen seien.
    Das Bundesamt für Migration beschloss darauf am 7. Mai, dass Personen aus EU-Ländern keinen Anspruch mehr auf Rückkehrhilfe haben. Die am Freitag ausgeflogenen Rumänen kehrten trotzdem nicht mit leeren Händen zurück. Erwachsene erhielten ein Reisegeld von 30 Euro oder umgerechnet 50 Franken, Kinder 15 Euro, umgerechnet 25 Franken.

  2. #482
    Avatar von PokerFace

    Registriert seit
    29.08.2006
    Beiträge
    4.163
    Stuttgart unterstützt Schwule und Lesben in Rumänien
    Delegation aus Stuttgarter Bürgerinnen und Bür-gern fährt am 09. Juni 2007 zur CSD Parade nach Bukarest, um Solidarität mit Lesben und Schwu-len in Osteuropa zu demonstrieren. Im vergangenen Jahr sprach Florin Buhuceanu im Rahmen der politischen Abschlusskundgebung des Christopher Street Day (CSD) auf dem Stuttgarter Schlossplatz.

    Der Organisator des CSDs in Bukarest, Rumänien, sprach vor 10.000 Zuhörerinnen und Zuhörern über die weitreichenden Diskriminierungen und das immer noch gefährliche und beschwerliche Leben von homosexuellen Menschen im Osten Euro-pas.

    Denn, obwohl Homosexualität seit 2001 nicht mehr unter Strafe steht, waren Berichten zufolge über 40 Prozent der Bevölkerung der Ansicht, dass Homosexuelle des Landes verwiesen werden soll-ten. Ein offenes Bekenntnis zur gleichgeschlechtlichen Sexualität in Familie und Beruf ist für viele noch immer undenkbar. Es herrscht ein Klima der Intoleranz, wie in Deutschland vor 20 Jahren.

    Die Orthodoxe Kirche und die lokalen Behörden sprachen sich bei-spielsweise gegen die Durchführung einer Schwulenparade am 28. Mai 2006 aus. Anfänglich hatten die städtischen Behörden von Bu-karest ihre logistische Unterstützung bei der Durchführung der Veranstaltung zugesichert, später machten sie ihre Zusage jedoch wieder rückgängig. Sie begründeten ihre Entscheidung damit, dass sie nicht ausreichend für die Sicherheit sorgen könnten und der Zeitpunkt der Parade ungünstig sei. Nachdem sich der Präsident von Rumänien in die Angelegenheit eingeschaltet und sich in einer Krisensitzung mit dem Bürgermeister von Bukarest getroffen hatte, wurde die Genehmigung schließlich doch erteilt. Die Parade verlief glücklicherweise ohne Zwischenfälle.
    Die MCC Gemeinde Stuttgart und die IG CSD Stuttgart e.V., als Veranstalter des Christopher Street Day in den Landeshauptstadt, hatten Florin Buhuceanu nach Stuttgart eingeladen. Nun steht der Gegenbesuch engagierter Stuttgarter Mitbürgerinnen und Mitbürger in Bukarest an.
    Laura, CSD und MCC in Bukarest
    An die Spitze dieser Delegation haben sich nun drei Personen ge-setzt: Laura Halding-Hoppenheit, die gebürtige Rumänin setzt sich als Gastronomin bereits seit vielen Jahren unermüdlich für die Rechte von Schwulen und Lesben ein. Axel Schwaigert, als Pfarrer der MCC Gemeinde (Salz der Erde) führt er in Stuttgart eine Kir-chengemeinde bei der alle willkommen sind – Kirche für alle eben. Christoph Michl, als Vorstand und Gesamtleiter des CSD Stuttgart kämpft er seit vier Jahren durch seine Arbeit innerhalb ehrenamtli-chen Vereins für die Gleichberechtigung von Schwulen und Lesben.

    Alle drei wollen mit ihrer Reise nach Bukarest ein klares Zeichen setzen: „Die Diskriminierung von homosexuellen Menschen muss aufhören – nicht nur Deutschland, wofür wir jeden Juli in Stuttgart auf die Straße gehen, sondern auch in Europa“; so Laura Halding-Hoppenheit. „Wir wollen uns vor Ort über die Situation unserer Freunde informieren und uns ein eigenes, realistisches Bild ma-chen“, ergänzt Christoph Michl. „Es geht uns darum, zu zeigen, dass wir in Deutschland sehr wohl Anteil an den Problemen der Homosexuellen im Osten Europas nehmen“; so Michl weiter. Die Verantwortlichen in der Politik des Landes müssen realisieren, dass es zur Kenntnis genommen wird, wie mit Schwulen und Lesben umgegangen wird. „Wir werden genau hinsehen und auf Missstände klar und deutlich aufmerksam machen“, erläutert Laura Halding-Hoppenheit. „Wer in der Europäischen Union als Partner ernst genommen werden will, muss sich auch um faire Menschenrechte kümmern“, so Christoph Michl. „Diskriminierung von Schwulen und Lesben darf in einem geeinten Europa keinen Platz mehr haben.“


    Helfen können alle!
    „Es geht außerdem drum, den Menschen, die Angst haben, zu ihrer Sexualität zu stehen, Mut zu machen“, ruft Pfarrer Axel Schwaigert auf. „Dazu suchen wir weiterhin Unterstützerinnen und Unterstüt-zer.“ Das geht auf unterschiedliche Weise: Entweder durch Beteili-gung an der Reise nach Rumänien. „Mittlerweile sind wir schon insgesamt 15 Teilnehmerinnen und Teilnehmer“, freut sich der Pfarrer über die Resonanz. Aber auch von Stuttgart aus, lässt sich helfen. In Rumänien herrscht ein absoluter Mangel an schwul-lesbischen Devotionalien, wie beispielsweise Regenbogenflaggen, dem Symbol der schwul-lesbischen Bewegung, Ansteckern mit homosexuellen Symbolen, englische und deutsche Bücher bezie-hungsweise Filme, in welchen Homosexualität ein Thema ist und ähnliches. Alles hilft, um den Menschen in Bukarest Mut und Hoff-nung zu machen. „Wir nehmen gespendete Materialien gerne mit auf unsere Reise nach Rumänien!“.
    Stuttgart bei der Parade in Bukarest
    Die Stuttgarter werden am zweiten Juni Wochenende (09.06.) an diverseren Diskussionen teilnehmen und bei der CSD Parade durch die Bukarester Innenstadt mitmarschieren. Anders als in Stuttgart oder anderen deutschen Städten ist es dabei keineswegs gesichert, dass die Demonstration ohne Zwischenfälle abläuft. „Hier in Stutt-gart ist der CSD selbstverständlich. Zum Glück muss bei uns nie-mand mehr Angst vor tätlichen Angriffen haben“, beschreibt Chris-toph Michl seine Erfahrungen bei der Organisation des CSDs in der Landeshauptstadt. „In Rumänien ist das anders – dort müssen Organisatoren und Teilnehmer durchaus mit Gewalt, Ablehnung und Ausgrenzung rechnen. Alles in allem eklatante Unterschiede, obwohl wir doch in einem vermeintlich geeinten Europa leben.“

    Nach der Rumänien-Reise werden die Initiatoren der Aktion - Laura Halding-Hoppenheit, Christoph Michl und Axel Schwaigert – über ihre Erfahrungen berichten. Zum CSD Stuttgart, der vom 20. bis 29. Juli 2007 stattfindet, ist außerdem eine Podiumsdiskussion zum Thema „CSD in anderen Ländern“ geplant.

  3. #483
    bosmix
    Zitat Zitat von PokerFace Beitrag anzeigen
    25. Mai 2007


    Roma kehren freiwillig nach Rumänien zurück

    Keine Rückkehrhilfe ausbezahlt

    Rund 150 der knapp 300 derzeit in der Schweiz befindlichen rumänischen Asylsuchenden sind freiwillig und ohne finanzielle Rückkehrhilfe in ihre Heimat zurückgekehrt. Ihre Asylgesuche zogen sie grösstenteils zurück.

    Bei einem kleineren Teil wurde nach der Prüfung der Gesuche nicht darauf eingetreten, da es sich bei Rumänien um ein so genanntes «Safe Country» handelt, teilte das Bundesamt für Migration (BFM) mit.
    Zweite Rückkehrwelle absehbar
    Mitte Mai hatten sich insgesamt 284 rumänische Staatsangehörige in den Empfangs- und Verfahrenszentren des BFM aufgehalten. Die Gesuche der in der Schweiz verbliebenen Rumänen würden derzeit noch geprüft. Sobald auch diese Entscheide gefällt seien, werde es zu einer zweiten Rückkehrwelle kommen, sagte BFM-Sprecherin Brigitte Hauser.
    Bei den Asylsuchenden handelte es sich mehrheitlich um Angehörige der Volksgruppe der Roma. Die Rückkehr erfolgte mit einem Charterflugzeug nach Bukarest. Ein solcher Flug kostet den Bund gemäss BFM-Angaben rund 50'000 Franken bzw. 350 Franken pro Person. Dies sei billiger als der billigste Platz in einem Linienflug, sagte Hauser.
    Reisegeld statt Rückkehrhilfe
    Bis Ende April hatten 205 Rumänen in der Schweiz ein Asylgesuch gestellt. Im Jahr 2006 waren gesamthaft nur gerade 15 Gesuche von Rumänen gestellt worden. Viele gaben an, dass sie wegen der grosszügigen Rückkehrhilfe in Höhe von 500 bis 700 Franken in die Schweiz gekommen seien.
    Das Bundesamt für Migration beschloss darauf am 7. Mai, dass Personen aus EU-Ländern keinen Anspruch mehr auf Rückkehrhilfe haben. Die am Freitag ausgeflogenen Rumänen kehrten trotzdem nicht mit leeren Händen zurück. Erwachsene erhielten ein Reisegeld von 30 Euro oder umgerechnet 50 Franken, Kinder 15 Euro, umgerechnet 25 Franken.

    bist du sicher das es nicht andersrum ist???

  4. #484
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988
    Das ist im übrigen der älteste Thread im BF, der noch aktiv ist und hat über 5.000 Aufrufe. Vom ersten Tage dabei, war dieser Thread.

  5. #485
    Avatar von PokerFace

    Registriert seit
    29.08.2006
    Beiträge
    4.163
    Jobsuche im Ausland: Neue Chance in Rumänien?


    http://youtube.com/watch?v=2y21Iu4lcwI

    Wenn das hier nicht reinpasst bitte verschieben

  6. #486
    Avatar von Südslawe

    Registriert seit
    19.02.2007
    Beiträge
    21.089
    Hoffentlich werden bald alle Balkanländer die Zigeuner los!

  7. #487
    Avatar von lupo-de-mare

    Registriert seit
    14.07.2004
    Beiträge
    11.988

    EU kritisiert den senilen Präsidenten Mosiu, der 2 Gesetze nicht unterschrieb

    Monday, May 28, 2007

    Deputy FinMin Says EU Against Return of Internal Audit, Fines Laws

    President Moisiu had sent the laws back to parliament for reviewTIRANA – European Union (EU) experts backed the government’s internal audit and fines laws and were surprised that they were returned by the President during the first meeting of the working group Albania-EU on economic, financial and statistical issues in Brussels on May 23-24, Deputy Minister of Finance Florion Mima told a press conference on Sunday

    http://www.albaniannews.com/

    Albania to Beef Up Its Contingent in Afghanistan

    "The last meeting of the NATO countries' foreign ministers considered it indispensable to add more forces to Afghanistan, therefore we decide to send a supplementary company of our troops there," said PMTIRANA - Albania is going to send an extra company of troops to Afghanistan to join the international peacekeeping forces on the ground in line with an appeal made by NATO, according to its Premier Sali Berisha.

  8. #488

    Registriert seit
    21.05.2007
    Beiträge
    35
    Zitat Zitat von Slowene Beitrag anzeigen
    Hoffentlich werden bald alle Balkanländer die Zigeuner los!

    Ja man sollte sie alle mit einem Z markieren

  9. #489
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Zitat Zitat von PokerFace Beitrag anzeigen
    Jobsuche im Ausland: Neue Chance in Rumänien?


    http://youtube.com/watch?v=2y21Iu4lcwI

    Wenn das hier nicht reinpasst bitte verschieben
    Irgendwo wurde sogar ein Diskussionsthread darüber eröffnet.

  10. #490
    Avatar von Vasile

    Registriert seit
    14.07.2005
    Beiträge
    4.031
    Zitat Zitat von Vasile Beitrag anzeigen
    Irgendwo wurde sogar ein Diskussionsthread darüber eröffnet.
    Da war das:
    Deutsche Arbeitskräfte für Rumänien

Seite 49 von 49 ErsteErste ... 394546474849

LinkBacks (?)

  1. 22.05.2012, 19:14

Ähnliche Themen

  1. SRPSKA ESTRADA (VESTI)
    Von sky im Forum Musik
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 18.05.2009, 19:37
  2. Da?i?: Dobre vesti oko viza
    Von GodAdmin im Forum B92
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 12.05.2009, 01:00
  3. Antworten: 99
    Letzter Beitrag: 01.08.2008, 16:04
  4. Najludje vesti iz 2005.
    Von BitterSweet im Forum Rakija
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 04.01.2006, 03:37
  5. Vijesti - Vesti
    Von Denis_Zec im Forum Politik
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 03.10.2004, 12:02