BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Erweiterte Suche
Kontakt
BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen
Benutzerliste

Willkommen bei BalkanForum - das Forum für alle Balkanesen.
Seite 1101 von 1136 ErsteErste ... 1016011001105110911097109810991100110111021103110411051111 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11.001 bis 11.010 von 11351

Nachrichten aus Serbien

Erstellt von DZEKO, 29.08.2013, 16:43 Uhr · 11.350 Antworten · 559.037 Aufrufe

  1. #11001
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    11.230
    Das Urteil aus 2018 Nedic nicht zu rehabilitieren ist seit heute rechtskräftig.
    https://naslovi.net/2019-04-23/beta/...edica/23287482

    Apelacioni sud potvrdio odluku o odbijanju rehabilitacije Nedića

    Beta pre 3 sata

    Apelacioni sud u Beogradu je potvrdio odluku Višeg suda u Beogradu od 11. jula 2018. godine, kada je odbijen zahtev za rehabilitaciju Milana Nedića, objavljeno je na sajtu tog suda.

    U obrazloženju odluke je navedeno da Nedić nakon kapitulacije nije sproveden u zarobljeništvo već je bio u kućnom pritvoru u Beogradu i da je u drugoj polovini avgusta 1941. godine prihvatio ponudu da stane na čelo Vlade Srbije.

    Nemci su se odlučili za generala Nedića jer su agenti Gestapoa pronašli "originalni memorandum" koji je 1. novembra 1940. godine Nedić uputio knezu Pavlu zastupajući opravdanost prijateljstva i saradnju sa Nemačkom, navedeno je na sajtu.

    Dodaje se da je on kao predsednik Vlade, a od 1943. godine i kao ministar unutrašnjih poslova i predsednik Vlade, istovremeno donosio uredbe, naredbe i proglase čiji je cilj bio podrška okupatorskom režimu, sprečavanje i kažnjavanje svih onih koji su ustali u borbu protiv okupacionih vlasti.

    Držao je govore u kojima je veličao Nemačku, Hitlera, tražeći za Srbiju mesto u novom poretku na čelu sa Hitlerom, pozivao stanovništvo na poslušnost okupatoru, na odustajanje od svake borbe protiv okupatora a sud je naveo je za vreme njegovog manda od strane okupatora "dolazilo do masovnog streljanja civilnog stanovništva i povećanja ekonomske eksploatacije Srbije".

    General Milan Nedić je bio predsednik Vlade do 4. oktobra 1944. godine, kada je dobrovoljno napustio Beograd u pratnji šefa državne bezbednosti i predstavnika Nemaca koji su mu dali pratnju i borbeno vozilo kao obezbeđenje. Prvo je boravio u Beču, a potom sa delom Vlade se preselio u tadašnju Nemačku, Kicpil - Tirol.
    Posle nemačkog poraza predao se zapadnim saveznicima, koji su ga izručili novim jugoslovenskim vlastima. Milan Nedić nikada nije bio osuđen, niti je protiv njega podignuta optužnica. Protiv njega je vođen postupak a u pritvoru je izvršio samoubistvo.


    (Beta, 23.04.2019)

  2. #11002

    Registriert seit
    07.06.2014
    Beiträge
    4.427
    Und wieder mal haben sich cetnikhorden bei belgrad vor einer albanischen Bäckerei versammelt und zwei Schweineköpfe vor der Bäckerei geworfen(der albanische Besitzer ist zwar katholisch angeblich aber egal). Angeblich soll ein Bild des Besitzers mit einem Adlersymbol, das auf fb gespostet wurde Grund dafür sein , dass die serbischen Hurensöhne so entrüstet sind. Fälschlicherweise wird der albanische Adler in den serbischen Medien als Symbol für Großalbanien bezeichnet.Es ist ein Symbol auf der Flagge eines international anerkannten Staates.
    Während in serbischen Ortschaften in Kosovo deren hässlichen, serbischen Flaggen überall straflos rumhängen muss man sich in Serbien als Angehöriger einer Minderheit besonders der albanischen seine Herkunft am besten ganz verbergen.
    Diese Lynchaktion wurde bisher nur von der liberalen Partei verurteilt, das sagt viel über die politische Landschaft und insbesdondere der faschistoiden Regierung in diesem Terrorstaat aus.

    https://twitter.com/BalkanInsight/st...70179452788737

  3. #11003
    Avatar von Shkodran

    Registriert seit
    15.02.2012
    Beiträge
    603
    Zitat Zitat von Ardian Beitrag anzeigen
    Und wieder mal haben sich cetnikhorden bei belgrad vor einer albanischen Bäckerei versammelt und zwei Schweineköpfe vor der Bäckerei geworfen(der albanische Besitzer ist zwar katholisch angeblich aber egal). Angeblich soll ein Bild des Besitzers mit einem Adlersymbol, das auf fb gespostet wurde Grund dafür sein , dass die serbischen Hurensöhne so entrüstet sind. Fälschlicherweise wird der albanische Adler in den serbischen Medien als Symbol für Großalbanien bezeichnet.Es ist ein Symbol auf der Flagge eines international anerkannten Staates.
    Während in serbischen Ortschaften in Kosovo deren hässlichen, serbischen Flaggen überall rumhängen muss man sich in Serbien als Angehöriger einer Minderheit besonders der albanischen seine Herkunft am besten ganz verbergen.
    Diese Lynchaktion wurde bisher nur von der liberalen Partei verurteilt, das sagt viel über die politische Landschaft und insbesdondere der faschistoiden Regierung in diesem Terrorstaat aus.

    https://twitter.com/BalkanInsight/st...70179452788737
    Ganz ehrlich, sie sind selbst Schuld, denke ich mir immer wieder. Sie wissen, was das für ein Land ist und wie die Leute dort ticken. Und das nicht erst seit gestern. Verkauft den Schuppen und kehrt nach Hause zurück. Von dem Geld könnte man sich locker eine Existenz in Prizren oder Prishtina bauen. Vor allem da der Tourismus steigt und gerade im Sommer die Diaspora Massen an Geld in diesen beiden Städten liegen lässt.

    Funfuct, da ist die Russenflagge zu sehen bei dem Mob. Das ist die Flagge, die sich der dreckige Hurensohn Lulzim Tradhtor Basha um die Schulter hängt.

  4. #11004

    Registriert seit
    07.06.2014
    Beiträge
    4.427
    anz ehrlich, sie sind selbst Schuld, denke ich mir immer wieder. Sie wissen, was das für ein Land wie die Leute dort ticken. Und
    Ja irgendwie schon weiß nicht warum man als Albaner sich das antut dahin zugehen. Aber ich bin irgendwie auch dankbar für solche AKtionen. Immer wenn irgendwelche Hirnlose von uns, die noch in Illusionen leben und meinen, dass man sich mit diesen Leuten versöhnen müsste oder mit ihnen versuchen müsste in Frieden zu leben wird einem dank solcher Aktionen vor Augen geführt, dass das eine utopische Vorstellung ist.

    - - - Aktualisiert - - -

    dreckige Hurensohn Lulzim Basha um die Schulter hängt.
    Das wusste ich garnicht, das Lul kurva das macht.

  5. #11005
    Avatar von Dissention

    Registriert seit
    25.02.2010
    Beiträge
    11.230
    Zitat Zitat von Shkodran Beitrag anzeigen
    Ganz ehrlich, sie sind selbst Schuld, denke ich mir immer wieder. Sie wissen, was das für ein Land ist und wie die Leute dort ticken. Und das nicht erst seit gestern. Verkauft den Schuppen und kehrt nach Hause zurück. Von dem Geld könnte man sich locker eine Existenz in Prizren oder Prishtina bauen. Vor allem da der Tourismus steigt und gerade im Sommer die Diaspora Massen an Geld in diesen beiden Städten liegen lässt.

    Funfuct, da ist die Russenflagge zu sehen bei dem Mob. Das ist die Flagge, die sich der dreckige Hurensohn Lulzim Tradhtor Basha um die Schulter hängt.
    Oder sie posten weniger gestörte Bilder im Internet, so läuft das halt manchmal, wenn man provoziert.

  6. #11006

    Registriert seit
    07.06.2014
    Beiträge
    4.427
    "Journalismus ist in Serbien unerwünscht"

    In Serbien ist kritischer Journalismus nicht gern gesehen, sagte die preisgekrönte Reporterin Andjela Milivojevic der DW. Unabhängige Journalisten würden öffentlich als "Verräter" abgestempelt.
    Serbische Oppositionelle beschuldigen Präsident Aleksandar Vucic, zu starken Einfluss auf die Medien im Lande auszuüben. Die DW sprach mit der preisgekrönten Reporterin Andjela Milivojevic vom Serbischen Zentrum für Investigativen Journalismus (CINS) über Massenmedien unter staatlicher Kontrolle.
    Deutsche Welle: Reporter ohne Grenzen (RoG) hat Serbien als "unsicher" eingestuft. Investigative Journalisten sähen sich "aggressiven Verleumdungskampagnen" ausgesetzt. Wie beurteilen Sie die Pressefreiheit in Serbien?
    Andjela Milivojevic: Ich denke, RoG hat Recht. Serbien ist ein unsicheres Land für Journalisten. Und nicht nur das: Journalismus ist hier sogar unerwünscht. Es gibt zwei große Probleme. Eines ist, dass Journalisten oft angegriffen werden. Der schlimmste Vorfall war, als das Haus eines Belgrader Journalisten in Brand gesetzt wurde. Das andere Problem ist, dass Journalisten jedes Mal ignoriert oder als Feinde bezeichnet werden, wenn sie Kritisches gegenüber der Regierung schreiben.
    https://www.dw.com/de/journalismus-i...cht/a-48441555

  7. #11007
    Avatar von Shkodran

    Registriert seit
    15.02.2012
    Beiträge
    603
    Zitat Zitat von Ardian Beitrag anzeigen
    "Journalismus ist in Serbien unerwünscht"

    In Serbien ist kritischer Journalismus nicht gern gesehen, sagte die preisgekrönte Reporterin Andjela Milivojevic der DW. Unabhängige Journalisten würden öffentlich als "Verräter" abgestempelt.
    Serbische Oppositionelle beschuldigen Präsident Aleksandar Vucic, zu starken Einfluss auf die Medien im Lande auszuüben. Die DW sprach mit der preisgekrönten Reporterin Andjela Milivojevic vom Serbischen Zentrum für Investigativen Journalismus (CINS) über Massenmedien unter staatlicher Kontrolle.
    Deutsche Welle: Reporter ohne Grenzen (RoG) hat Serbien als "unsicher" eingestuft. Investigative Journalisten sähen sich "aggressiven Verleumdungskampagnen" ausgesetzt. Wie beurteilen Sie die Pressefreiheit in Serbien?
    Andjela Milivojevic: Ich denke, RoG hat Recht. Serbien ist ein unsicheres Land für Journalisten. Und nicht nur das: Journalismus ist hier sogar unerwünscht. Es gibt zwei große Probleme. Eines ist, dass Journalisten oft angegriffen werden. Der schlimmste Vorfall war, als das Haus eines Belgrader Journalisten in Brand gesetzt wurde. Das andere Problem ist, dass Journalisten jedes Mal ignoriert oder als Feinde bezeichnet werden, wenn sie Kritisches gegenüber der Regierung schreiben.
    https://www.dw.com/de/journalismus-i...cht/a-48441555
    Die sind reif für einen EU-Beitritt Schnell, verhandelt bloß mit weiter mit denen

  8. #11008
    Avatar von Grdelin

    Registriert seit
    10.11.2006
    Beiträge
    24.859
    Zitat Zitat von Ardian Beitrag anzeigen
    "Journalismus ist in Serbien unerwünscht"

    In Serbien ist kritischer Journalismus nicht gern gesehen, sagte die preisgekrönte Reporterin Andjela Milivojevic der DW. Unabhängige Journalisten würden öffentlich als "Verräter" abgestempelt.
    Serbische Oppositionelle beschuldigen Präsident Aleksandar Vucic, zu starken Einfluss auf die Medien im Lande auszuüben. Die DW sprach mit der preisgekrönten Reporterin Andjela Milivojevic vom Serbischen Zentrum für Investigativen Journalismus (CINS) über Massenmedien unter staatlicher Kontrolle.
    Deutsche Welle: Reporter ohne Grenzen (RoG) hat Serbien als "unsicher" eingestuft. Investigative Journalisten sähen sich "aggressiven Verleumdungskampagnen" ausgesetzt. Wie beurteilen Sie die Pressefreiheit in Serbien?
    Andjela Milivojevic: Ich denke, RoG hat Recht. Serbien ist ein unsicheres Land für Journalisten. Und nicht nur das: Journalismus ist hier sogar unerwünscht. Es gibt zwei große Probleme. Eines ist, dass Journalisten oft angegriffen werden. Der schlimmste Vorfall war, als das Haus eines Belgrader Journalisten in Brand gesetzt wurde. Das andere Problem ist, dass Journalisten jedes Mal ignoriert oder als Feinde bezeichnet werden, wenn sie Kritisches gegenüber der Regierung schreiben.
    https://www.dw.com/de/journalismus-i...cht/a-48441555
    Also wieder auf Jugoslawien Niveau.

  9. #11009
    Avatar von Jure Gagaric

    Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    29.981
    Diesen Hinweis übergeht Vučić mit der Aussage, in Wirklichkeit sei er es doch, der fast täglich in den Medien als Verräter bezeichnet werde, „vom Fernsehsender ,N1' oder der Zeitung ,Danas´ zum Beispiel“.
    so dreist

    https://m.faz.net/aktuell/politik/au...-16161537.html

  10. #11010
    Avatar von DZEKO

    Registriert seit
    09.08.2009
    Beiträge
    56.703

Ähnliche Themen

  1. Nachrichten aus Mazedonien
    Von Zoran im Forum Politik
    Antworten: 14604
    Letzter Beitrag: 14.02.2019, 17:04
  2. BF-Nachrichten
    Von Laleh im Forum Rakija
    Antworten: 111
    Letzter Beitrag: 11.01.2014, 03:15
  3. Nachrichten?
    Von Chavo im Forum Rakija
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 30.12.2010, 01:36
  4. Nachrichten aus Kosova
    Von Feuerengel im Forum Politik
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 16.10.2005, 13:34